anwaltssuche

Anwalt notarielles Testament

Hier finden Sie zum Anwalt für Erbrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Ein notarielles Testament ist ein öffentliches Testament

Ohne Testament

Etwa 70 Prozent aller Deutschen wählen die gesetzliche Variante der Erbregelung und hinterlassen kein Testament. Damit greifen automatisch die gesetzliche Erbfolge. Ehegatten und Verwandte werden nach einer festgelegten Erbquote bedacht. Der Erblasser verzichtet hier auf jegliche Gestaltungsmöglichkeit.

Möglichkeiten der Testamentserstellung

Wer ein Testament hinterlässt, kann zwischen den Varianten eigenhändiges Testament, notarielles Testament und einem Erbvertrag wählen. Das eigenhändige Testament kann völlig ohne die Unterstützung einer Amtsperson erstellt werden. Die Gefahr eines Formfehlers, der das Testament ungültig macht, ist hier relativ groß. Bei einem notariellen Testament ist man da auf der sicheren Seite.

Notarielles Testment - Welche Aufgaben übernimmt der Notar?

Ein Notar ist aufgrund seiner Funktion verpflichtet, den Testator aufzuklären und eingehend zu beraten. Formfehler oder Unklarheiten im Testament dürfte es damit wohl kaum geben. Während der letzte Wille beim eigenhändigen Testament vom Erblasser zwingend handschriftlich verfasst sein muss, bietet das notarielle Testament alle Möglichkeiten:
  • Es kann dem Notar mündlich vorgetragen werden. Der Notar wird daraus einen schriftlichen Entwurf verfassen, den der Testierende noch einmal in aller Ruhe durchlesen und überdenken kann.
  • Das Testament kann selbst verfasst sein und dem Notar in offener oder geschlossener Form übergeben werden.

Hinterlegung beim Amtsgericht

In jedem Fall wird der Notar die Niederschrift quittieren und das Testament dann in offizielle Verwahrung geben (Amtsgericht). Damit ist nicht nur sichergestellt, dass die Existenz eines Testaments bekannt ist. Es kann auch nicht mehr manipuliert oder vernichtet werden. Weiterer Vorteil des notariellen Testaments: Es wird als offizieller Erbnachweis anerkannt (zusammen mit der Eröffnungsniederschrift des Nachlassgerichts). Damit kann die kostenpflichtige Ausstellung eines Erbscheins entfallen.

Keine Experimente in Erbrechts-Angelegenheiten. Lassen Sie sich in allen anstehenden Erbrechts-Fragen von einem Fachmann beraten. Kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Rechtsanwalt für Erbrecht in Ihrer Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2015-12-02

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Ein Nottestament ist ein Testament, das in einer konkreten Gefahren- oder Notsituation angefertigt wurde. Anfertigen kann in Ausnahmenfällen auch bedeuten, dass die Person seinen Willen nur mündlich unter Zeugen äußert. (vom 16.06.2016) mehr...
Wenn Sie zu Lebzeiten entscheiden möchten, wer Ihr Erbe erhalten soll, können Sie das auf verschiedene Weise tun. Eine Möglichkeit ist es, ein Testament aufzusetzen. Bei der Erstellung oder Prüfung eines bestehenden Testaments bietet ein Anwalt entscheidende Hilfe. (vom 16.06.2016) mehr...
Das Berliner Testament bietet viele Möglichkeiten, zu Lebzeiten und in Absprache mit Ihrem Partner Einfluss auf Ihren Nachlass zu nehmen. Nutzen Sie diese Chance - mit Köpfchen. Denn die Erbfolge von Gesetzen wegen ist möglicherweise nicht in Ihrem Sinne. (vom 05.07.2016) mehr...
Unter Erbrecht fallen alle Gesetze und Vorschriften, die sich durch das Ableben eines Menschen ergeben. Einerseits möchte eine Person seinen Nachlass zu Lebzeiten nach seinen Vorstellungen ordnen, andererseits kann ein Todesfall viele juristische Fragen aufwerfen. (vom 21.02.2018) mehr...
Bei der Finanzierung von Immobilien vergeben Banken entsprechende Darlehen nur dann, wenn Sicherheiten vorhanden sind. Darlehensnehmer können als Sicherheit für die Bank eine Grundschuld ins Grundbuch eintragen lassen. (vom 13.02.2017) mehr...
Der Kauf einer Immobilie ist eine der komplexesten Entscheidungen im Leben eines Menschen. Anzuraten ist daher, dass man sich selbst gründlich in die Materie einarbeitet. Bei den kniffligeren Fragen des Hauskaufs empfehlen wir fachliche Unterstützung. (vom 27.02.2017) mehr...
Immobilien-Kaufvertrag, versteckte Mängel, Finanzierung, Grundschulden, Dienstbarkeiten - der künftige Immobilienbesitzer darf sich spätestens beim Kauf zu den Spezialisten zählen. Das sollte er auch, denn manch ein Fehler, der hier gemacht wird, ist kaum zu korrigieren und ärgert ein Leben lang. (vom 27.09.2017) mehr...
Gleich zu Anfang ist ein Irrtum aufzuklären: Dass die Anwohner die Kosten der Erschließung ihres Grundstücks tragen müssen, ist klar vom Gesetz vorgegeben. Dass die Gemeinden die Erschließungskosten sofort erheben müssen, ist nicht wahr. Das dürfen sie auch noch Jahre später. (vom 04.11.2015) mehr...
Die Trennungsvereinbarung hat den Zweck, Regelungen für die Phasen des Getrenntlebens zu treffen. So werden Streits vermieden, und die Kosten für Anwalt und Gericht gemindert. Kostenloses Formular zum Download. (vom 05.07.2016) mehr...
Hier sind sich Architekten, Bauherren, Bauunternehmen und Bausachverständige einig: Nichts geht ohne Bauvertrag. Theoretisch kann man einen Bauvertrag auch mündlich abschließen. Tun Sie das nicht, selbst dann nicht, wenn der Bauunternehmer ein dicker Freund ist. (vom 27.01.2018) mehr...
Expertentipps zu Erben & Vererben