Logo anwaltssuche.de

Anwalt Schufa

Anwalt Schufa
Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Schufa der Kategorie Anwalt Inkasso zugeordnet.

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Z Ü
Babenhausen Bad Berneck Bad Camberg Bad Dürkheim Bad Gandersheim Bad Homburg vor der Höhe Bad Honnef Bad Kreuznach Bad Liebenzell Bad Nauheim Bad Orb Bad Saulgau Bad Schwalbach Bad Schönborn Bad Soden Bad Soden-Salmünster Bad Sooden-Allendorf Bad Staffelstein Bad Urach Bad Vilbel Bad Waldsee Baienfurt Baiersdorf Baindt Bammental Bannewitz Bayreuth Bedburg Bedburg-Hau Beelitz Bellheim Benningen am Neckar Bensberg Berching Bergfelde Bergheim Bergisch Gladbach Bergneustadt Berlin Berlin Charlottenburg Berlin Friedrichshain Berlin Hellersdorf Berlin Hohenschönhausen Berlin Kreuzberg Berlin Köpenick Berlin Lichtenberg Berlin Marzahn Berlin Mitte Berlin Neukölln Berlin Pankow Berlin Prenzlauer Berg Berlin Reinickendorf Berlin Schöneberg Berlin Spandau Berlin Steglitz Berlin Tempelhof Berlin Tiergarten Berlin Treptow Berlin Wedding Berlin Weißensee Berlin Wilmersdorf Berlin Zehlendorf Bernau Bernau bei Berlin Besigheim Beverungen Beyenburg Mitte Bickenbach Biebergemünd Biebesheim am Rhein Bielefeld Bietigheim-Bissingen Bindlach Bingen Birkenau Birkenwerder Bischofsheim Bischofswerda Blankenfelde Blerick Bobenheim-Roxheim Bocholt Bochum Bochum Mitte Bochum Nord Bochum Ost Bochum Süd Bochum Südwest Bochum Wattenscheid Bockenheim Bodelshausen Bodenheim Bodman-Ludwigshafen Bonn Bonn Bad Godesberg Bonn Beuel Bonn Hardtberg Bonn Stadtbezirk Borgentreich Borken Bornheim Bottighofen Bottrop Bovenden Brauweiler Breckerfeld Bremen Bretten Brieselang Bruchköbel Bruchsal Brüggen Brühl Bubenreuth Buckenhof Budenheim Burgthann Burscheid Buschbell Butzbach Böblingen Böhl-Iggelheim Bötzow Büdingen Bürstadt Büttelborn weitere Orte >>>
Dahlwitz-Hoppegarten Dallgow-Döberitz Dansweiler Darmstadt Deidesheim Deizisau Denkendorf Dieburg Dietzenbach Diez Dingolfing Dinslaken Dippoldiswalde Ditzingen Dorfen Dormagen Dorsten Dortmund Dortmund Innenstadt Dortmund Lütgendortmund Dossenheim Dransfeld Dreieich Dresden Dresden Mitte Dresden Nord Dresden Ost Dresden Süd Dresden West Dudenhofen Duderstadt Duisburg Duisburg Hamborn Duisburg Homberg-Ruhrort-Baerl Duisburg Meiderich-Beeck Duisburg Mitte Duisburg Rheinhausen Duisburg Süd Duisburg Walsum Döbeln Düsseldorf Düsseldorf Altstadt Düsseldorf Angermund Düsseldorf Benrath Düsseldorf Bilk Düsseldorf Derendorf Düsseldorf Düsseltal Düsseldorf Eller Düsseldorf Flehe Düsseldorf Flingern Düsseldorf Friedrichstadt Düsseldorf Garath Düsseldorf Gerresheim Düsseldorf Golzheim Düsseldorf Grafenberg Düsseldorf Hafen Düsseldorf Hamm Düsseldorf Hassels Düsseldorf Heerdt Düsseldorf Hellerhof Düsseldorf Himmelgeist Düsseldorf Holthausen Düsseldorf Hubbelrath Düsseldorf Itter Düsseldorf Kaiserswerth Düsseldorf Kalkum Düsseldorf Karlstadt Düsseldorf Lichtenbroich Düsseldorf Lierenfeld Düsseldorf Lohausen Düsseldorf Ludenberg Düsseldorf Lörick Düsseldorf Mörsenbroich Düsseldorf Niederkassel Düsseldorf Oberbilk Düsseldorf Oberkassel Düsseldorf Pempelfort Düsseldorf Rath Düsseldorf Reisholz Düsseldorf Stadtbezirk 1 Düsseldorf Stadtbezirk 10 Düsseldorf Stadtbezirk 2 Düsseldorf Stadtbezirk 3 Düsseldorf Stadtbezirk 4 Düsseldorf Stadtbezirk 5 Düsseldorf Stadtbezirk 6 Düsseldorf Stadtbezirk 7 Düsseldorf Stadtbezirk 8 Düsseldorf Stadtbezirk 9 Düsseldorf Stadtmitte Düsseldorf Stockum Düsseldorf Unterbach Düsseldorf Unterbilk Düsseldorf Unterrath Düsseldorf Urdenbach Düsseldorf Vennhausen Düsseldorf Volmerswerth Düsseldorf Wersten Düsseldorf Wittlaer weitere Orte >>>
Jockgrim Jüchen weitere Orte >>>
Xanten weitere Orte >>>
Überlingen weitere Orte >>>

Was ist die Schufa?

Die Schufa sammelt Daten ihrer Vertragspartner über Verbraucher. Vertragspartner sind etwa Banken, Versicherungen, der Handel, Inkasso- oder Leasingunternehmen. Meistens werden die Daten im Rahmen eines Vertragsabschluss mit der sog. Schufa-Klausel, mit der sich der Kunde mit der Weitergabe seiner Daten einverstanden erklärt, gesammelt. Daneben recherchiert die Schufa anhand von Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte wer eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hat.

Was macht die Schufa?

Die Schufa erteilt ihren Vertragspartnern nach Anfrage A-Auskünfte und B-Auskünfte. B-Auskünfte geben Auskunft über die Vertragstreue eines Kunden, etwa im Hinblick auf Einhaltung der Ratenzahlung. A-Auskünfte enthalten Angaben über die gesamte finanzielle Situation eines Verbrauchers. Die A-Auskünfte werden hauptsächlich von Banken etwa im Rahmen einer Kreditverhandlung eingeholt.

Welche Daten sammelt die Schufa?

Angaben zur Person (Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift und Voranschriften), zu Bankkonten, Kreditkarten, Ratenzahlungsvereinbarungen, Leasingverträge, Mobilfunkverträge und zu Bürgschaften sind für die Schufa relevante Daten. Gespeichert wird auch, ob eine Kreditkarte eingezogen oder ein Bankkonto gekündigt wurde. Angaben zu einer eidesstattlichen Versicherung oder die Eröffnung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens sind auch Daten, die von der Schufa gesammelt werden. Daten zum Familienstand, Einkommen, Vermögen oder Arbeitgeber werden nicht von der Schufa gesammelt.

Haben Verbraucher einen Anspruch auf Offenlegung der gespeicherten Daten?

Verbraucher haben laut Bundesdatenschutzgesetz einmal im Jahr einen kostenlosen Anspruch auf eine Datenübersicht. Diese Selbstauskunft können Verbraucher auf der Homepage der Schufa – www.schufa.de – beantragen.

Unrichtige Daten mit Hilfe vom Anwalt korrigieren lassen

Ob veraltete oder fehlerhafte Einträge - Die Daten der Schufa können auch mal nicht richtig sein. Verbraucher haben dann die Möglichkeit diese Daten löschen zu lassen. Bei fehlerhaften Einträgen sollte auch unbedingt der betreffende Vertragspartner der Schufa aufgefordert werden, den Eintrag richtig zu stellen. Stoßen Verbraucher auf einen falschen Schufa-Eintrag kann das schnell ihre Kreditwürdigkeit gefährden. Um dem schnellen Löschungsbegehren Nachdruck zu verleihen, empfiehlt es sich einen Anwalt zu beauftragen.

Letzte Aktualisierung am 2017-05-18

Das könnte Sie auch interessieren
Verbraucherrechte sind in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut worden. Das Gesetz schützt Verbraucher davor, dass sie allzu leicht hinters Licht geführt werden können. Umfassenden Schutz gibt es allerdings nicht. Seine wesentlichen Rechte als Verbraucher sollte man daher trotzdem kennen. (vom 19.06.2017) mehr...
Fairness im Wettbewerb um Kunden und Marktanteile braucht Regeln. Die liefert zum großen Teil das UWG, das alle Mitbewerber am Markt gegen unlauteren Wettbewerb schützen soll. (vom 26.06.2017) mehr...
Verbraucherschutz ist wichtig. Wir entscheiden eben nicht immer vernünftig und sind alle auch leicht zu verführen - zu (Kauf-)Entscheidungen, die schwer oder gar nicht wieder rückgängig zu machen sind und für die es daher einen besonderen Schutz braucht. (vom 04.08.2016) mehr...
Zeitschriftenabos oder Staubsauger werden heute kaum noch an der Haustüre ge- bzw. verkauft. Verkäufe finden immer mehr über das Internet statt. Der Gesetzgeber hat darauf mit erweiterten Verbraucherrechten reagiert. (vom 31.05.2016) mehr...
Die Finanzbehörden führen in Deutschland in jedem Jahr ca. 110.000 Betriebsprüfungen oder Außenprüfungen durch. Dabei werden Steuerverhalten und Steuerehrlichkeit der Steuerpflichtigen auf Herz und Nieren geprüft. In aller Regel muss der Steuerpflichtige im Ergebnis Steuern nachentrichten. (vom 07.12.2016) mehr...
Ist ein Schuldner zu einem Offenbarungseid verpflichtet, bleibt er besser bei der Wahrheit, da ansonsten ein Strafverfahren und Freiheitsstrafen drohen. Unrichtige Angaben bergen ein weiteres Risiko: Wird im Rahmen eines Insolvenzverfahrens Restschuldbefreiung beantragt, kann diese bei unrichtigen Angaben in der eidesstattlichen Versicherung verweigert werden. (vom 02.12.2015) mehr...
Eigentlich erstaunlich: Das Bankgeheimnis existiert und dass ohne eigenes Gesetz. Allerdings ist nicht alles so geheim, wie man es denken könnte oder sich vielleicht wünschen würde. Doch Bankkunden können sich mit der Berufung auf andere Gesetze wehren. (vom 15.11.2016) mehr...
Zwangsvollstreckung – ein Wort das säumigen und zur Zahlung verurteilten Schuldner Angst einjagt. Die Zwangsvollstreckung ist für den Gläubiger oft die letzte Möglichkeit an sein Geld zu kommen, wenn sein Schuldner trotz Urteil nicht freiwillig zahlen will. (vom 20.06.2017) mehr...
Bei der Finanzierung von Immobilien vergeben Banken entsprechende Darlehen nur dann, wenn Sicherheiten vorhanden sind. Darlehensnehmer können als Sicherheit für die Bank eine Grundschuld ins Grundbuch eintragen lassen. (vom 13.02.2017) mehr...
Was früher Geschmacksmuster war, heißt heute Design - das ist nicht nur eine zeitgeistige Begriffs-Modernisierung. Denn Design ist verständlicher als sein Vorgänger - und es bezieht sich eindeutiger auf das Thema: die Art und das Aussehen von Gegenständen und Produkten. (vom 01.12.2015) mehr...
Expertentipps zu Schufa
Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 06.07.2016 (1671 mal gelesen)

Kreditverträge mit Banken, Online-Kaufverträge oder Mietverträge stellen nur eine kleine Auswahl der Vertragsarten dar, deren Abschluss durch eine kurze Notiz zur großen Hürde werden kann: gemeint ist ein negativer Eintrag bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung - kurz "SCHUFA".

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8823529411764706 / 5 (85 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 21.03.2013 (732 mal gelesen)

Verbraucher in Europa können ihre Streitigkeiten mit Unternehmern schon bald mithilfe der Alternativen Streitbeilegung und der Online-Streitbeilegung schnell, einfach und kostengünstig lösen. Aber was ist eine Alternative Streitbeilegung oder eine Online-Streitbeilegung? Hier einige nützliche Informationen für interessierte Verbraucher.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.911111111111111 / 5 (45 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 03.07.2008 (617 mal gelesen)

Weit verbreitet ist unter Verbrauchern die Annahme, dass jede Lastschrift rückgängig gemacht werden kann. Mit Verwunderung und Ärger reagieren Betroffene dann, wenn sich eine Bank oder Sparkasse weigert, für ihren Kunden das Geld zurückzuholen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.102564102564102 / 5 (39 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 25.10.2010 (517 mal gelesen)

Verbraucher müssen der Speicherung ihrer Zahlungsdaten widersprechen können. Als Verstoß gegen das Datenschutzrecht kritisiert der Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) die Praxis von EC-Netzbetreibern zur Speicherung von Kundendaten. Er fordert die Branche auf, die Verfahren den rechtlichen Vorgaben entsprechend zu gestalten.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.064516129032258 / 5 (31 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 26.05.2008 (348 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat einen Entwurf zur Änderung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) beschlossen. Das Gesetz gibt den Verbraucherinnen und Verbraucher mehr Rechtssicherheit, u.a. wird es eine „Schwarze Liste“ von unlauteren Geschäftspraktiken geben.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6842105263157894 / 5 (19 Bewertungen)
Weitere Expertentipps