anwaltssuche

Anwalt Vergütung Arzt

Hier finden Sie zum Anwalt für Arztrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Vergütung Arzt: Gesundheit kostet, und manchmal nicht zu knapp

Bundesbürger, die in einer privaten Krankenversicherung (PKV) versichert sind, werden bevorzugt behandelt, da der Arzt für ihre Behandung eine höhere Vergütung erhält.Patienten einer gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) müssen normalerweise länger auf die Behandlung warten, müssen sich aber nicht um die Bürokratie scheren. Sie bekommen keine Rechnung von ihrem Arzt (mit einer Ausnahme) und müssen sich nicht um Abrechnungsbelange kümmern. Die Arztvergütung wird bei der GKV von den Kassen und kassenärztlichen Vereinigungen erledigt. Ganz anders bei PKV-Patienten. Privat versicherte Personen sind die direkten Vertragspartner (Kunden) des Arztes. Sie bekommen die Arztrechnung, begleichen sie und reichen sie bei ihrer Versicherung ein. Die erstattet die ausgelegten Beträge zurück. Im Idealfall ungekürzt.

Arztvergütung und Arztrechnungen - jede Menge Stoff für Zoff

Durch die vergangenen Reformen ist der ökonomische Druck im Gesundheitswesen auf alle Beteiligten enorm gestiegen. Kassen (GKV) wie Versicherer (PKV) sparen Kosten wo es geht. Leistungsabrechnungen / Arztrechnungen werden regelmäßig überprüft, und immer öfter werden Leistungen eingeschränkt, Rechnungsposten gekürzt, Kostenerstattungen verweigert. Die Atmosphäre ist rauer geworden im Gesundheitswesen. Und Patienten geraten schon mal zwischen die Mühlen.

PKV-Patienten: Überprüfen Sie die Arztrechnungen

Privat Versicherte sehen regelmäßig Arztrechnungen. Sie wissen daher Bescheid, welche Vergütung ihr Arzt beansprucht. Leider kommt es vor, dass ein Versicherer nicht den gesamten Betrag zurückerstattet, den der Patient verauslagt hat. Zum Beispiel mit der Begründung, eine bestimmte Behandlung sei unnötig gewesen. Wenn es dumm kommt, bleibt der PKV-Patient auf diesen Kosten sitzen oder er muss sich die Voll-Erstattung vor Gericht erstreiten. Kleines aber folgenschweres Detail: Privat Versicherte sind verpflichtet, bei jeder Arztrechnung zu überprüfen, ob der Arzt die vergüteten Leistungen auch erbracht hat. Tun sie das nicht, kann der Krankenversicherer Rückerstattung verlangen.

GKV-Patienten: Vorsicht bei IGeL

Auch ein GKV-Patient bekommt Arztrechnungen, aber nur dann, wenn er so genannte IGeL (individuelle Gesundheitsleitungen) in Anspruch nimmt. Das sind ärztliche Leistungen, die von der GKV nicht vergütet werden (z.B. bestimmte Naturheilverfahren). Der Arzt kann IGeL nicht einfach so in Rechnung stellen. Er ist verpflichtet, seinen Patienten über Kosten und Nutzen der vorgeschlagenen Behandlung aufzuklären und einen schriftlichen Behandlungsvertrag mit ihm abzuschließen. Tut er das nicht, ist der Patient nicht verpflichtet zu zahlen. Tut er es, sollte der Patient vorher wissen, welche Rechnungsbeträge ihn erwarten. Die können schon mal knackig ausfallen - der Patient hat es hier nämlich mit einer Privatbehandlung zu tun. Bei der ist der Patient Kunde (wie bei der PKV) - und der Arzt Verkäufer. Der darf auch schon mal den 3,5fachen Satz abrechnen.

GKV-Patienten: Vorsicht bei IGeL

Wenn die Arztrechnung ungewöhnlich hoch ausfällt, der Versicherer verauslagte Arztkosten nicht zurück erstattet, oder wenn Sie eine Rechnung für IGeL ohne Behandlungsvertrag erhalten haben, müssen Sie sich das nicht unbedingt gefallen lassen. Bei uns finden Sie ausgewiesene Fachleute, die Sie gerne beraten. Kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Rechtsanwalt für Medizinrecht in Ihrer Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2015-12-01

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Das Arzthaftungsrecht ist dem Medizinrecht zugeordnet. Hier geht es im Wesentlichen um die Fragen der Arzthaftung: Ein Kunstfehler passiert und der Patient erleidet einen vorübergehenden oder andauernden Schaden oder kommt gar zu Tode. Für diesen Nachteil macht der Patient bzw. machen seine Hinterbliebenen Schadenersatz oder Schmerzensgeld geltend. Das Gesetz besagt: Wenn der Arzt gegen die ärztliche Sorgfaltspflicht verstoßen hat, und wenn ihm der Verstoß nachgewiesen werden kann, muss er haften. (vom 18.12.2017) mehr...
Ein Patientenanwalt ist auf die ausschließliche Interessensvertretung von Patienten spezialisiert. Dabei spielen neben medizinischen Kenntnissen auch versicherungsrechtliches Know-How eine entscheidende Rolle. (vom 20.07.2018) mehr...
Ein Arzt haftet, wenn er seinen Patienten nicht mit der gebotenen Sorgfalt und nach den Regeln der aktuellen ärztlichen Kunst behandelt. Wenn der Patient als Folge daraus einen Schaden erleidet, kann er den Arzt verklagen. Neben eines Prozesses ist auch eine außergerichtliche Schlichtung möglich. (vom 14.11.2016) mehr...
Das Arztrecht fasst Themen zusammen, die einerseits das Arzt-Patientenverhältnis betreffen, andererseits beschäftigt es sich aber auch mit dem ärztlichen Berufs- und Standesrecht, Fragen der Prüfung, Ausbildung, Weiterbildung etc. (vom 17.09.2015) mehr...
Ärzte stellen privat Versicherten ihre Leistungen direkt in Rechnung. Aber auch gesetzlich Krankenversicherte können bei IGeL-Leistungen eine privatärztliche Rechnung erhalten. Solche Rechnungen können leicht höher ausfallen, als man vorab recherchiert hat. Warum? (vom 22.12.2015) mehr...
Ärzte bieten ihren gesetzlich versicherten Patienten gerne Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) an. Das sind Leistungen (Diagnoseverfahren, Heilbehandlungen etc.), die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden, und die der Patient aus eigener Tasche bezahlen muss. (vom 14.09.2017) mehr...
Das Medizinrecht ist kein eigenes Rechtsgebiet sondern eine Querschnittsmaterie, das zahlreiche andere Rechtsbereiche berührt. Diese betreffen alle den Gesundheitsbereich und damit verwandte Gebiete. Das Medizinrecht greift also in wichtige Bereiche unseres gesellschaftlichen und sozialen Lebens ein. (vom 24.11.2015) mehr...
Ein falsches Beurteilen von Beschwerden kann fatale Folgen haben, an denen Betroffene oft viele Jahre oder gar ein Leben lang leiden. Oder liegt gar keine Fehldiagnose vor? Hilfe bei der Ursachenforschung erhalten Betroffene und Ärzte nur bei Anwälten, die gleichermaßen juristische und medizinische Experten sind. (vom 18.07.2018) mehr...
Arztrechnungen sind für Privatpatienten Gang und Gäbe, bei gesetzlich Versicherten kommen sie immer häufiger vor. Denn viele Leistungen, die sinnvoll oder gar notwendig wären, werden von den gesetzlichen Kassen nicht mehr übernommen. (vom 19.10.2016) mehr...
In Deutschland können wir auf ein umfassendes Krankenversicherungssystem zurückgreifen. Das verwundert wenig: Wir haben die Krankenversicherung quasi erfunden. Trotzdem gibt es viele Fragen und Probleme, die am besten mit einem Anwalt zu lösen sind. (vom 29.02.2016) mehr...
Expertentipps zu Gesundheit & Arzthaftung

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung