anwaltssuche

Anwalt Arztrecht Würzburg

Rechtsanwälte aus Würzburg für das rechtliche Fachgebiet Arztrecht. Wählen Sie schnell und einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall.

Filtern nach Stadtbezirken von Würzburg
Anwalt Würzburg Anwalt Würzburg Dürrbachtal Anwalt Würzburg Lengfeld Anwalt Würzburg Grombühl Anwalt Würzburg Zellerau Anwalt Würzburg Altstadt Anwalt Würzburg Frauenland Anwalt Würzburg Sanderau Anwalt Würzburg Heidingsfeld Anwalt Würzburg Heuchelhof
Expertentipp vom 26.01.2016 (555 mal gelesen)

Frage: Heute wenden wir uns einem sensiblen Thema zu: Der Vorsorgevollmacht. Was ist eine Vorsorgevollmacht eigentlich und was wird darin geregelt?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.052631578947368 / 5 (38 Bewertungen)
Expertentipp vom 19.03.2016 (1183 mal gelesen)

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) hat am 01.03.2016 eine Entscheidung veröffentlicht, die Ärzte aufhorchen lassen sollte: Die Richter des höchsten deutschen Zivilgerichts urteilten, dass die Betreiber von Bewertungsportalen (im konkreten Fall www.jameda.de) sorgfältig prüfen müssen, ob die einen Arzt bewertende, anonyme Person tatsächlich bei diesem in Behandlung war. Kommt das Portal dieser Anforderung nicht nach, so kann der Arzt die Löschung der negativen Bewertung verlangen (Az.: VI ZR 34/15).

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.2 / 5 (75 Bewertungen)
Dieselfahrverbot: Jetzt auch für Teilstrecke einer Autobahn © Björn Wylezich - Fotolia
Expertentipp vom 19.11.2018 (92 mal gelesen)

Ab Ende März 2019 soll es streckenbezogen auch in Berlin Dieselfahrverbote für Fahrzeuge mit Euro-4-Motoren oder älter geben. In Frankfurt, Köln, Bonn, Stuttgart und Aachen wurden entsprechende Dieselfahrverbote schon gerichtlich durchgesetzt. Die Hansestadt Hamburg hat freiwillig ein Dieselfahrverbot verabschiedet. Jetzt hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen ein Dieselfahrverbot erstmals für eine Teilstrecke der Bundesautobahn 40 durch das Essener Stadtgebiet verhängt. Podcast

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (2 Bewertungen)
Anfechtung der Vaterschaft nach Embryonenspende möglich © LanaK - Fotolia
Expertentipp vom 16.11.2018 (9 mal gelesen)

Eine Vaterschaftsanfechtung für ein Kind, das aufgrund einer in Deutschland unzulässigen Embryonenspende gezeugt wurde, ist zulässig, wenn der vermeintliche Vater in den konkreten Befruchtungsvorgang nicht eingewilligt hat und die Ehe vorher bereits gescheitert war. Podcast

Weitere Expertentipps für Gesundheit & Arzthaftung

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung