anwaltssuche

Anwalt Kündigungsschutzrecht Heidelberg Südstadt

Rechtsanwalt Jan Häussling Heidelberg
Rechtsanwalt Jan Häussling
Rechtsanwälte Rheindt, Häussling, Jungnitsch
Friedrich-Ebert-Anlage 16, 69117 Heidelberg

Jan Häussling, Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Arbeitsrecht in Heidelberg . Bei allen Fragen rund um das Arbeitsrecht und das Kündigungsschutzrecht bin ich Ihr kompetenter Ansprechpartner in Heidelberg und darüber hinaus.  Ich arbeite mit Überzeugung und mit ganzem Herzen als Anwalt. Seit 1997 bin ich zur Anwaltschaft zugelassen und habe mich von Anfang an besonders auf das Arbeitsrecht konzentriert.  Hier und in weiteren Rechtsgebieten vertrete ich Sie in allen Ihren Anliegen – wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an mich!  Welche Unterstützung kann ich Ihnen bieten? Der Beruf ist für viele Menschen ein überaus wichtiger Bereich. Er bietet nicht nur Broterwerb und soziale Sicherheit. Er ist auch eine wichtige Quelle von Anerkennung und Selbstverwirklichung. Umso schlimmer, wenn hier plötzlich eine Kündigung oder eine Abmahnung ausgesprochen werden, wenn die Verlagerung des Arbeitsplatzes an einen anderen Ort ansteht, wenn Auseinandersetzungen mit dem Vorgesetzten immer wieder vorkommen oder wenn gemobbt wird. In allen diesen Fällen kann ich ...mehr
Zu meinem Profil

Kündigung des Arbeitsvertrags wegen Einträgen auf Facebook, WhatsApp & Co © mko - topopt
Expertentipp vom 06.12.2017 (821 mal gelesen)

Arbeitnehmer sollten im Umgang mit Social Media Plattformen wie Facebook, WhatsApp & Co aufpassen. Immer wieder erfahren Arbeitgeber von unangemessenen Einträgen, was in einigen Fällen zu fristlosen Kündigungen des Arbeitsverhältnisses führte.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1 / 5 (45 Bewertungen)
Expertentipp vom 10.09.2012 (877 mal gelesen)

Nicht jede Kritik, Maßregelung oder jeder Anpfiff durch den Arbeitgeber wird für das Arbeitsverhältnis gefährlich. Brenzlig wird’s für den Arbeitnehmer erst, wenn der Arbeitgeber eine „Abmahnung“ ausspricht. Das heißt, wenn er ein konkretes Verhalten des Arbeitnehmers als Verstoß gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten rügt. Da eine Abmahnung die Vorstufe zur Kündigung darstellen kann, hier ein paar Tipps wie man erfolgreich gegen eine unberechtigte Abmahnung vorgehen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 4.0 / 5 (58 Bewertungen)
Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung