anwaltssuche

Anwalt Verwaltungsrecht Starnberg

Rechtsanwalt Dr. jur. Franz Sußner Starnberg
Rechtsanwalt Dr. jur. Franz Sußner
Kanzlei Dr. Sußner
Rechtsanwalt
Possenhofener Straße 6 A, 82319 Starnberg

Dr. jur. Franz Sußner, Ihr Rechtsanwalt in Starnberg. Ich berate Sie sehr gern auf den Gebieten des Agrarrechts, des Landwirtschaftsrechts, des Strafrechts, des öffentlichen Baurechts sowie des Verwaltungsrechts. Nehmen Sie einfach unverbindlich Kontakt zu mir auf. Meine Kompetenzen. Seit meinem rechtswissenschaftlichen Studium bin ich als Rechtsanwalt für meine Mandanten da - beratend, vor Gericht und außergerichtlich. Meine Dissertation beendete ich erfolgreich mit einem wirtschaftsverwaltungsrechtlichen Thema und erwarb so den Doktor der Rechte. In den Vereinigten Staaten von Amerika habe ich längere Zeit eine Kanzlei in Boston unterhalten - neben meiner deutschen Kanzlei. Ich spreche englisch, französisch und italienisch. Zudem habe ich an großen Projekten im Bauplanungsrecht gestaltend mitgewirkt. Meine Arbeitsweise. Grundsätzlich beginne ich jedes Mandat mit einer ausführlichen Besprechung. Diese dient der Feststellung, ob eine Rechtsverfolgung sinnvoll und wirtschaftlich vernünftig ist. Sollte dies der Fall sein, so zeige ich Ihnen Ihre Handlungsmöglichkeiten auf, denn am Ende entscheiden Sie als Mandant, ...mehr
Zu meinem Profil

Stadt Köln zahlt Bürgern Bußgeld für Blitzer auf A3 zurück! © S. Engels - fotolia.com
Expertentipp vom 16.02.2017 (359 mal gelesen)

Die Stadt Köln zahlt Bürgern bestimmte Verwarngelder zurück. Diese waren fast das ganze Jahr 2016 wegen Geschwindigkeitsüberschreitung auf der A 3 bei der Anschlussstelle Königsforst am Autobahnkreuz Köln-Ost entstanden. Der Blitzer war falsch eingestellt und löste statt bei über 80 bei mehr als 60 Stundenkilometern aus. Laut der Anwaltskanzlei GKS Rechtsanwälte Wuppertal geht es um zirka 400-tausend betroffene Bürger bzw. für die Stadt Köln um einen Volumen von zirka 13 Millionen Euro.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.2 / 5 (26 Bewertungen)
Gerichtstermine verpasst - Schöffenamt entzogen! © Trueffelpix - Fotolia
Expertentipp vom 24.11.2016 (414 mal gelesen)

Schöffen sind ehrenamtliche Richter an deutschen Strafgerichten. Sie beurteilen Strafrechtsfälle aus ihrer Lebens- oder Berufserfahrung heraus. Wer zum Schöffe gewählt wurde, muss diesem Amt auch entsprechen. Kommt ein Schöffe seinen Verpflichtungen nicht nach, kann ihm das Ehrenamt wieder entzogen werden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 4.0 / 5 (25 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Staat & Verwaltung
andere suchten auch nach: Ablehnungsbescheid, Amtspflichtverletzung, Baugenehmigungsverfahren, Behörde, Beschlussvorlage, Betriebsuntersagung, Disziplinarverfahren, Enteignung, GEZ, Gewerbeaufsicht, Gewerbeerlaubnis, Kitaplatz, Schwarzbau

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung