Logo anwaltssuche.de

Anwalt Arztrecht

Anwalt Arztrecht
Zum Anwalt für Arztrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B D E H J K M N R T U

Arztrecht - Regeln für Ärzte

Im Arztrecht wird ein detaillierter gesetzlicher Rahmen für die Ausübung des Arztberufes gesteckt, wie das auch bei anderen freien Berufen geregelt ist. Dabei ist das Arztrecht kein eigenes Rechtsgebiet; es grenzt an mehrere andere Rechtsgebiete, davon besonders eindeutig an das Medizinrecht.

Behandlungsvertrag - Grundlage für das Arzt-Patientenverhältnis

Grundlage der Behandlung durch einen Arzt ist ein Dienstvertrag : Begibt sich ein Patient in Behandlung, kommt zwischen Arzt und Patient ein Behandlungsvertrag zustande. Hier braucht es weder eine mündliche noch eine schriftliche Vereinbarung; der Behandlungsvertrag entsteht auch stillschweigend. Einsehbar wichtig ist das z.B. in einem Notfall, in dem der Patient nicht in der Lage ist, einer Behandlung zuzustimmen. Pflichten des Arztes: Aus dem Behandlungsvertrag entsteht die Verpflichtung des Arztes, den Patienten zu behandeln; zur Behandlung gehören Untersuchung und Diagnose und natürlich Vorschläge für die Wahl einer Behandlung(smethode). Zu den Pflichtleistungen des Arztes aus dem Behandlungsvertrag gehören weiterhin Aufklärungspflicht (der Arzt muss den Patienten so eingehend aufklären, dass dieser in der Lage ist, seine Situation selbst einzuschätzen) und Dokumentationspflicht (der Arzt muss die Behandlung eingehend dokumentieren, so dass z.B. ein Kollege lückenlos weiterbehandeln könnte bzw. dass Rechenschaft ggü. den Kostenträgern abgelegt werden kann). Außerdem ist der Arzt verpflichtet, seine Patienten nach den aktuellen medizinischen Standards ("die Regeln der Kunst") und mit der erforderlichen Sorgfalt zu behandeln. Die Verpflichtung einer erfolgsreichen Behandlung hat der Arzt selbstverständlich nicht. Pflichten des Patienten: Aus dem Behandlungsvertrag resultiert für den Patienten, dass er dem Arzt eine Vergütung zu zahlen hat, und, das ist wenig bekannt, dass er pünktlich zu den vereinbarten Terminen zu erscheinen hat.

Arztfehler / Arzthaftung: Wenn Ärzte einen Fehler machen

Wenn bei der Behandlung ein so genannter "Kunstfehler" passiert und der Patient einen Schaden erleidet, kann er möglicherweise Schadenersatz geltend machen. Details ärztlicher Haftungsfragen sind im Arzthaftungsrecht niedergelegt. Im Fall eines Behandlungsfehlers oder Verstoßes gegen die ärztliche Sorgfaltspflicht muss der Patient dem Arzt diesen Fehler nachweisen - ein unter Umständen schwieriges Unterfangen. Hier braucht es nicht nur medizinisches Fachwissen zur Beurteilung der Situation, sondern auch tiefgreifende juristische Kenntnisse, für man sich auf jeden Fall kompetente Unterstützung holen sollte. Zahlreiche Rechtsanwälte haben sich auf die Arzthaftung spezialisiert. Sie vertreten Rechte von Patienten ("Patientenanwälte") und sind häufig in beiden Fachgebieten versiert.

Weitere Bereiche des Arztrechts

Für die Arbeit des Arztes gelten komplexe rechtliche Rahmenbedingungen, die im Arztrecht niedergelegt sind. Neben der Arzt-Patientenbeziehung geht es um die Rechtsverhältnisse zu den Kassenärztlichen Vereinigungen, den Krankenversicherungen ("Privatpatienten") und den Krankenkassen (gesetzliche Krankenkassen). Das Arztrecht schließt auch das Berufsrecht der Ärzte mit ein. Hierunter sind z.B. Vorschriften zu verstehen, die den allgemeinen Berufszugang betreffen (Prüfungen, Approbation) und die sich mit an den Arztberuf gebundenen Pflichten und Regeln beschäftigen. Es betriff ebenso Fragen des Transplantationsrechts und der Organspende, der Berufsaufsicht und dem (besonderen) Werberecht für Ärzte. Holen Sie sich eine gute und fachkundige Beratung für alle Rechtsprobleme im Arztrecht. Hier finden Sie kompetente Unterstützung durch einen Anwalt für Arztrecht gleich in Ihrer Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2015-09-17

Weiterführende Informationen zu Arztrecht

Ärzte stellen privat Versicherten ihre Leistungen direkt in Rechnung. Aber auch gesetzlich Krankenversicherte können bei IGeL-Leistungen eine privatärztliche Rechnung erhalten. Solche Rechnungen können leicht höher ausfallen, als man vorab recherchiert hat. Warum? (vom 22.12.2015) mehr...
Arztrechnungen sind für Privatpatienten Gang und Gäbe, bei gesetzlich Versicherten kommen sie immer häufiger vor. Denn viele Leistungen, die sinnvoll oder gar notwendig wären, werden von den gesetzlichen Kassen nicht mehr übernommen. (vom 19.10.2016) mehr...
Seit 2009 muss jeder Bundesbürger krankenversichert sein - entweder in einer gesetzlichen Krankenkasse (GKV) oder in einer privaten Krankenversicherung (PKV). Beide Systeme vergüten Ärzte unterschiedlich: Für PKV-Patienten können Ärzte mehr Honorar verlangen. (vom 01.12.2015) mehr...
Das Rechtsgebiet Arzthaftungsrecht steht dem Arztrecht nahe. Lesen Sie dazu:

Ärzte tragen bei jeder Behandlung, jeder Medikamentengabe, jeder Entscheidung große Verantwortung. Aber auch ein Arzt kann eine Fehlentscheidung treffen; wer diesen beweisen muss und welche Folgen sich daraus ergeben können, erfahren Sie hier. (vom 25.10.2016) mehr...
Ein Arzt haftet, wenn er seinen Patienten nicht mit der gebotenen Sorgfalt und nach den Regeln der aktuellen ärztlichen Kunst behandelt. Wenn der Patient als Folge daraus einen Schaden erleidet, kann er den Arzt verklagen. Neben eines Prozesses ist auch eine außergerichtliche Schlichtung möglich. (vom 14.11.2016) mehr...
Im Arztstrafrecht geht es um Rechtsberatung in klassischen Straftatbeständen wie fahrlässige Körperverletzung oder im schlimmsten Fall Totschlag. Zudem gibt es Straftatbestände jüngeren Datums aus anderen Rechtsgebieten, die vermehrt Krankenhäuser und Ärzte im medizinischen und organisatorischem Sinne betreffen. (vom 26.10.2016) mehr...
Die Voraussetzung für das Vorliegen eines Behandlungsfehlers ist nicht etwa eine gescheiterte Heilung, sondern mangelnde Sorgfalt des Arztes. Die Beweisführung ist für Laien oftmals schwierig. Mehr Informationen dazu hier. (vom 07.02.2017) mehr...
Ein falsches Beurteilen von Beschwerden kann fatale Folgen haben, an denen Betroffene oft viele Jahre oder gar ein Leben lang leiden. Oder liegt gar keine Fehldiagnose vor? Hilfe bei der Ursachenforschung erhalten Betroffene und Ärzte nur bei Anwälten, die gleichermaßen juristische und medizinische Experten sind. (vom 11.11.2015) mehr...
Wer nach Medizin sucht, möchte entweder Hilfe wegen den Folgen einer Behandlung erhalten (Vorwurf Behandlungsfehler), oder es geht um "falsche Medizin", also darum, dass ein falsche Medikament verabreicht wurde. Gut zu wissen, dass es Anwälte gibt, die je nach Sachlage versierte Rechtsberatung anbieten. (vom 26.10.2016) mehr...
Ein Patientenanwalt ist auf die ausschließliche Interessensvertretung von Patienten spezialisiert. Dabei spielen neben medizinischen Kenntnissen auch versicherungsrechtliches Know-How eine entscheidende Rolle. (vom 20.04.2016) mehr...
Durch das Patientenrechtegesetz sollen Patientenrechte durch Aufklärung und Information gestärkt werden. Das Patientenrecht zielt aber nicht nur auf die Position der Patienten ab. Auch soll es Ärzten mehr Sicherheit bei medizinischen Entscheidungen geben. (vom 30.11.2016) mehr...
Medizinische Gutachter werden beauftragt, ihre fachliche Bewertung eines komplexen medizinischen Sachverhalts abzugeben und damit eine Entscheidungsfindung zu unterstützen. Auftraggeber sind in der Regel die Gerichte, es können aber auch Privatpersonen, Behörden oder Versicherungsgesellschaften usw. sein. (vom 20.06.2017) mehr...
Medizinische Sachverständige kommt eine große Bedeutung zu, da es auf vielen Seiten um sehr viel Geld geht. Ein Anwalt als medizinischer Sachverständiger kennt neben einem ausgezeichnetem medizinischen Wissen auch über die nötigen juristischen Spielregeln, damit ein Gutachten erfolgreich ist. (vom 02.12.2015) mehr...
Die allermeisten Ärzte machen hervorragende, engagierte Arbeit. Doch auch ihnen können Fehler passieren. Wie lassen sich tatsächliche Behandlungsfehler, ja womöglich sogar Ärztepfusch, vom Risiko unterscheiden, dass jeder Behandlung mit sich bringt? (vom 25.10.2016) mehr...
Was?
Wo?
Expertentipps zu Arztrecht
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte 2016-01-26 (423 mal gelesen)

Frage: Heute wenden wir uns einem sensiblen Thema zu: Der Vorsorgevollmacht. Was ist eine Vorsorgevollmacht eigentlich und was wird darin geregelt?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.925925925925926 / 5 (27 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2016-03-19 (1107 mal gelesen)

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) hat am 01.03.2016 eine Entscheidung veröffentlicht, die Ärzte aufhorchen lassen sollte: Die Richter des höchsten deutschen Zivilgerichts urteilten, dass die Betreiber von Bewertungsportalen (im konkreten Fall www.jameda.de) sorgfältig prüfen müssen, ob die einen Arzt bewertende, anonyme Person tatsächlich bei diesem in Behandlung war. Kommt das Portal dieser Anforderung nicht nach, so kann der Arzt die Löschung der negativen Bewertung verlangen (Az.: VI ZR 34/15).

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.197183098591549 / 5 (71 Bewertungen)
Kosten für die Schönheits-OP - In diesen Fällen haftet der Arzt! © CC0 - Daniel Nanescu- splitshire.com
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2014-10-09 (997 mal gelesen)

Hierzulande werden jährlich zirka eine halbe Million Schönheits-Operationen durchgeführt. Und Brustvergrößerung, schlanke Beine oder ein straffer Po gelingen in den meisten Fällen auch. Kommt es aber zu Komplikationen, muss möglicherweise der Arzt haften.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.116666666666666 / 5 (60 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arztrecht GKS Rechtsanwälte 2011-07-20 (750 mal gelesen)

Wenn nach einem ärztlichen Heileingriff körperliche Beschwerden auftreten, sind viele Patienten oftmals verunsichert:Hat der Arzt etwas falsch gemacht? Bekomme ich nun Schmerzensgeld - oder habe ich durch meine Einwilligung keinerlei Ansprüche gegen den Arzt? Vorab sei gesagt: Wer mit der Forderung von Schadensersatzleistungen in solchen Fällen zu lange zögert, riskiert einen völligen Verlust seiner Ansprüche gegen den behandelnden Mediziner!

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8095238095238093 / 5 (42 Bewertungen)
Antrag bei Schlichtungsstelle hemmt Verjährung – Stärkung der Patientenrechte © yanlev - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arztrecht 2017-02-27 (162 mal gelesen)

Die Rechte der Patienten, die Schadensersatzforderungen wegen Fehlbehandlung nicht sofort einklagen, sondern erst ein Schlichtungsverfahren vor einer Schlichtungsstelle der Ärztekammer versuchen, wurden durch eine aktuelle Entscheidung des Bundesgerichtshofs gestärkt.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (8 Bewertungen)
Tod durch zu viele Fentanylpflaster - Arzt wird verurteilt! © pixelfokus - Fotolia
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-12-15 (385 mal gelesen)

Ein Münchner Facharzt für Allgemeinmedizin und Anästhesiologie verabreichte in seiner Praxis an Patienten Fentanylpflaster -ohne medizinische Indikation. Jetzt wurde der Arzt vom Münchner Amtsgericht wegen der fahrlässigen Verabreichung von Betäubungsmitteln verurteilt.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.304347826086956 / 5 (23 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arztrecht GKS Rechtsanwälte 2015-06-24 (593 mal gelesen)

Es war eine tragische Geschichte: Ein 77-jähriger Mann, Diabetiker mit offenen Wunden, kam ins Krankenhaus zur Behandlung. Sicher hoffte er auf Besserung seines Zustandes - doch es kam anders. Er infizierte sich mit dem so genannten Krankenhauskeim (multiresistenter Staphylococcus aureus = MRSA). Diese Infektion ging für ihn tödlich aus: Er bekam eine Blutvergiftung (Sepsis) und starb an multiplem Organversagen. Die Ehefrau hakte nach: "War das Krankenhaus zu unhygienisch? Wir wurden nicht über das Risiko des Krankenhauskeims aufgeklärt - ist das nicht eine Pflichtverletzung des Arztes?"

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9411764705882355 / 5 (34 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arztrecht GKS Rechtsanwälte 2015-07-07 (614 mal gelesen)

Wer hat es noch nicht erlebt? Der Arzt stellt eine Diagnose und man ist nicht sicher, ob diese alternativlos ist. Viele werden dann selbst aktiv und forschen im Internet oder haben bestenfalls Ärzte im Bekanntenkreis, die nun intensiv befragt werden - ohne Untersuchung. Die Wenigsten wissen, dass sie ein Recht auf eine bezahlte Zweitmeinung haben: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine ärztliche zweite Untersuchung bzw. Einschätzung.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9642857142857144 / 5 (28 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arztrecht 2009-03-26 (378 mal gelesen)

Schönheitsoperationen sind auch in Deutschland in Mode. Experten schätzen die Zahl rein ästhetischer Eingriffe auf über 200.000 jährlich – ein lukrativer Markt. Doch nicht alle Operationen gelingen im versprochenen Maß.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5714285714285716 / 5 (21 Bewertungen)
Arbeitsrecht: Freier Mitarbeiter oder abgabenpflichtig beschäftigt? © goodluz - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2017-08-17 (1199 mal gelesen)

Unternehmen versuchen häufig durch "freie" Mitarbeiter Lohnkosten und Sozialversicherungsabgaben zu sparen. Dabei ist die Abgrenzung zwischen einer freien Mitarbeit und einer abhängigen Beschäftigung nicht immer eindeutig zu ziehen. Hier einige Beispiele, bei denen gerichtlich entschieden wurde, dass keine freie Mitarbeit vorliegt.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.083333333333333 / 5 (72 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Gesundheit & Arzthaftung