Logo anwaltssuche.de

Anwalt Domainrecht

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Domainrecht der Kategorie Rechtsanwalt Internetrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Internetrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
B D E F H K L M N R S T W
Domainrecht Troisdorf
weitere Orte >>>

Rechtliches zum Domainrecht

Domain und Domäne

Domainrecht bezeichnet eine Ansammlung rechtlicher Normen aus unterschiedlichen Rechtsgebieten, die sich mit der Vergabe von Domänen-Namen beschäftigen, das Hosting oder den Domain-Verkauf zum Gegenstand haben. "Domäne" ist der deutsche Begriff für die allgegenwärtige "Domain". Jeder kann eine Domäne bei einer der zentralen Registrierungsstellen (z.B. Denic) beantragen. Doch immer seltener steht der Wunsch-Domainname noch zur Verfügung; meist waren andere schneller. Theoretisch kann nämlich jeder jede freie Domain für die eigene Nutzung registrieren und bekommt dafür den Zuschlag von der Registrierungsstelle. Ob die Nutzung des Namens allerdings gegen eines der genannten Rechte verstößt, steht auf einem anderen Blatt. Die Registrierungsstellen betreiben eine Art Vogel-Strauß-Politik: Sie vergeben nur Domains, überprüfen aber nicht, ob bei der Domainvergabe evtl. andere Rechte berührt oder verletzt werden. Das ist einzig Sache des Registrierenden. Glücksgefühle nach der erfolgreichen Vergabe der persönlichen Wunsch-Domain sind also trügerisch. Und herauszufinden, ob eine Domain andere Rechte verletzt, ist alles andere als leicht.

Das Registrieren einer Domain ist erst die halbe Miete

Eigentlich gilt für die Registrierung von Domain-Namen das Recht des Schnellsten: Wer eine Domain zuerst registriert, dem gehört sie auch. Das verleitet dazu, möglichst viele Domains möglichst schnell zu registrieren und dann mit Gewinn zu verkaufen. Gute und passende Domain-Namen sind begehrt – so begehrt, dass die Ressourcen endlich scheinen. Zwar kommen laufen neue Top Level Domains hinzu, aber auch hier gelten Einschränkungen. Handel mit Domainnamen bringt nur dann etwas, wenn man damit kein Eigentor schießt: Der Umgang mit Domains und Domainnamen kollidiert häufig mit Normen aus dem Markenrecht, dem Wettbewerbsrecht und dem Namensrecht. Geschützte Markennamen oder Firmennamen sollte man keinesfalls als Domainnamen registrieren (und nutzen). Wer das tut, riskiert eine Abmahnung oder einen noch ernsthafteren juristischen Konflikt. Weder das eine noch das andere ist billig; die hohen Streitwerte und die entsprechenden Kosten im Zusammenhang mit z.B. Markenrechtsverletzungen (leicht sechsstellig!) kann nicht jeder stemmen.

Goldene Regeln für das Domainrecht

Im Internet kursieren die "7 Goldenen Domain Regeln". Sie beschreiben kurz und knapp die wichtigsten Richtlinien, die es bei der Registrierung und noch vor der Nutzung einer Domain einzuhalten gilt. Mit ihrer Hilfe lassen sich die größten Schäden verhindern. Prinzipiell "out" bei der Domainnutzung sind demnach Marken- und Unternehmensnamen, Namen von Prominenten, Buch-, Zeitschriften- und Filmtitel, Städtenamen und KFZ-Kennzeichen usw.

Eigenrecherche zwingend, professionelle Recherche möglich

In aller Regel möglich ist der eigene Vor- und Nachname, der Name des eigenen Unternehmens, selbst erdachte Fantasienamen. Für diese Positivliste gilt natürlich die gleiche Einschränkung wie für alle Domainnamen: Was bereits als Marke geschützt ist, ist immer "out" und kann unliebsame juristische Konsequenzen mit sich bringen. Man kann selbst recherchieren, ob eine Domain bereits vergeben ist (bei den Registrierungsstellen); ob ein Name geschützt ist, erfährt man hier aber nicht. Will man keine professionelle Stelle mit der Recherche beauftragen, sind wenigstens Eigenrecherchen unerlässlich. Die Eingabe des Wunschnamens bei den wichtigsten Suchmaschinen und eine Analyse der Ergebnisse ist schon einmal eine gute Idee, eine besonders hohe Sicherheit bietet das jedoch nicht. Letztlich wird nur eine eingehende Markenrecherche eine höhere Sicherheit bringen. Wer die Rechte eines Dritten durch die Registrierung oder Nutzung eines Domainnamens verletzt, wird meist zunächst eine Abmahnung erhalten, verbunden mit der Aufforderung, die Rechtsverletzung künftig zu unterlassen ("strafbewehrte Unterlassungserklärung").

Bei Abmahnung oder Unterlassungserklärung spätestens zum Anwalt!

Im Falle von Domainstreitigkeiten oder Rechteverletzungen bei Domains empfehlen wir auf jeden Fall einen Anwalt. Der weiß am besten, wie Sie sich effektiv wehren können und steht Ihnen mit Rat und notwendigenfalls auch Tat zur Seite. Kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Rechtsanwalt für Internetrecht in Ihrer Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2017-01-23

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2016-04-26
Das Namensrecht wird hauptsächlich im Familienrecht verwendet. Es regelt den juristischen Umgang von Vor- und Nachnamen natürlicher Personen. Sehr häufig stellen sich geschiedene Eheleute die Frage, ob ein Nachname geändert werden kann. Schwierig, aber nicht unmöglich.
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2016-08-02
Sie haben für Ihren neuen Web-Shop eine noch verfügbare Internet-Adresse (= Domain) gefunden und registriert, der genauso heißt, wie Ihr Firmenname. Das sind natürlich gute Voraussetzungen für die Kundengewinnung. Und ein Stück Glück ist es auch, denn fast alle Domainnamen sind bereits vergeben.
Kategorie: Anwalt IT-Recht 2015-11-16
Das IT Recht regelt rechtliche Fragen, die sich im Wesentlichen mit technologischen Abläufen rund um Internet, neue Medien, Telekommunikation, Domains, Software und Datenschutz beschäftigen.
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-09-22
Das Adhäsionsverfahren ist ein zivilrechtliches Verfahren, das in einem Strafverfahren vom Opfer beantragt werden kann. In diesem Verfahren geht es um Entschädigungsansprüche, die im Strafverfahren eingebunden werden können.
Kategorie: Anwalt Schulrecht 2017-03-23
Die Aufsichtspflicht spielt im Rahmen der elterlichen Sorge und im Schulrecht eine wesentliche Rolle. Hat der Erwachsene seine Aufsichtspflicht verletzt und ist haftbar? Sind erhobenen Schadensersatzansprüche rechtens? Typische Fragen, die Sie durch einen Anwalt prüfen lassen sollten.
Kategorie: Anwalt Sportrecht 2016-09-13
Das Sportrecht gewinnt ständig an Bedeutung. Ursache dafür ist die steigende Attraktivität des Sports sowohl im breitensportlichen Bereich als auch im Profisport. Nie haben so viele Menschen in ihrer Freizeit so viel Sport getrieben wie heute; nie wurden im Profisport höhere Gehälter bezahlt (sicherlich nicht in allen Profisportarten).
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-09-22
Mit dem Täter-Opfer-Ausgleich steht in Strafverfahren ein außergerichtliches Verfahren zur Verfügung, das eine Aussöhnung zwischen Täter und Opfer anstrebt und einen materiellen Ausgleich für die begangene Tat schafft - bei entsprechenden Voraussetzungen.
Kategorie: Anwalt Wettbewerbsrecht 2016-09-13
Idealtypisch ist die Abmahnung der Versuch, sich bei einem Wettbewerbsverstoß außergerichtlich mit demjenigen zu einigen, der den Verstoß begangen hat. Sie ist damit ein wichtiges Regulativ für die Einhaltung der Regeln im freien Wettbewerb.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-03-23
Einen Arbeitsvertrag zu kündigen, ist nicht einfach. Die Abmahnung ist ein Mittel des Arbeitgebers, eine Kündigung vorzubereiten; mindestens aber den Arbeitnehmer zu rügen. Was viele nicht wissen: Auch der Arbeitnehmer kann seinen Chef abmahnen.
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2016-09-19
Abmahnungen, die gegen Rechtsverstöße im Internet ausgesprochen werden, erleben einen nie gekannten Boom. Mag das Gros dieser Abmahnungen rein juristisch berechtigt sein, so trifft es häufig Privatleute, die einen Verstoß eher unbeabsichtigt begehen.
Expertentipps zu Domainrecht
Kategorie: Anwalt Arztrecht 2014-01-23 (356 mal gelesen)

Unfälle oder Krankheiten können völlig überraschend dazu führen, dass ein Mensch – egal wie alt-nicht mehr handeln kann. Liegt dann keine Vorsorgevollmacht vor, wird vom Gericht ein Betreuer bestellt, der für den Betroffenen Entscheidungen trifft.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1 / 5 (20 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2010-06-22 (121 mal gelesen)

Die Zahl der erfassten Fälle von Kindesmisshandlung ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen: Im Jahr 2009 wurden 3.490 Fälle registriert, 2008 waren es noch 3.426. Die Entwicklung der Opferzahlen im Zehn-Jahres-Vergleich zeigt ebenfalls einen kontinuierlichen Anstieg: Im Jahr 2000 wurden 2.417 Opfer gezählt, im Jahr 2004 waren es bereits 3.409, und im Jahr 2009 verzeichnet die Statistik 4.126 Opfer.

Stern Stern Stern grau Stern grau Stern grau 2.75 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2010-04-08 (232 mal gelesen)

Die Radsaison hat begonnen - und damit auch die Hochsaison für Fahrraddiebe. Fahrräder sind als Diebstahlsobjekt nach wie vor begehrt, auch wenn die registrierten Fahrraddiebstähle in Deutschland 2008 im Vergleich zum Vorjahr um rund vier Prozent auf knapp 360 000 Fälle zurückgingen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.25 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2010-02-02 (660 mal gelesen)

Laut Mitteilung der Deutschen Bundesbank haben Geldfälscher 2009 in Deutschland mehr "Blüten" in Umlauf gebracht als im Vorjahr. Insgesamt wurden rund 52.500 falsche Euro-Noten registriert.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.902439024390244 / 5 (41 Bewertungen)
Fußball: Wer haftet bei Verletzungen im Zweikampf um den Ball? © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Reiserecht 2017-04-21 (51 mal gelesen)

Fußball ist in Deutschland Volkssport. Im Hobby- und Profibereich wird gekickt, was das runde Leder hält. Im Kampf um den Ball geht es dann auch schon mal mit hartem Körpereinsatz zur Sache. Wer haftet aber, wenn es zu Rippenbrüchen, Nasenfrakturen oder Gehirnerschütterungen kommt?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte 2014-07-21 (1204 mal gelesen)

Bei häuslicher Gewalt und/oder Stalking gilt es, schnellstmöglichen Schutz für die Opfer zu erreichen. In solch schwierigen Situationen darf dem Täter kein Aufschub gewährt und keine Möglichkeit gegeben werden, weiter in die Rechte des Opfers einzugreifen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.962962962962963 / 5 (54 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2013-10-03 (323 mal gelesen)

Auch Tierärzte sind berufsrechtlichen Pflichten unterworfen. Ist ein Tierarzt etwa im Notdienst nicht erreichbar, kann das zu einem saftigen Bußgeld für ihn führen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1875 / 5 (16 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Thorsten Ruppel 2012-07-23 (1287 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7733333333333334 / 5 (75 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2012-09-10 (778 mal gelesen)

Nicht jede Kritik, Maßregelung oder jeder Anpfiff durch den Arbeitgeber wird für das Arbeitsverhältnis gefährlich. Brenzlig wird’s für den Arbeitnehmer erst, wenn der Arbeitgeber eine „Abmahnung“ ausspricht. Das heißt, wenn er ein konkretes Verhalten des Arbeitnehmers als Verstoß gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten rügt. Da eine Abmahnung die Vorstufe zur Kündigung darstellen kann, hier ein paar Tipps wie man erfolgreich gegen eine unberechtigte Abmahnung vorgehen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9444444444444446 / 5 (54 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-10-12 (666 mal gelesen)

Ein Arbeitnehmer ist zum wiederholten Mal zu spät zur Arbeit gekommen, oder hat trotz betrieblichem Verbot im Internet gesurft. Jetzt reicht es dem Arbeitgeber und er mahnt den betroffenen Arbeitnehmer ab. Doch Vorsicht beachten Sie das Arbeitsrecht: Wenn Sie als Arbeitgeber eine Abmahnung aussprechen, so müssen Sie eine Reihe von Förmlichkeiten beachten. Jeder kleinste Fehler könnte zur Unzulässigkeit der Abmahnung führen, mit der Folge, dass Sie aus diesem Grund keine auf der Abmahnung basierende ordentliche verhaltensbedingte Kündigung aussprechen können. Hier einige Tipps, damit Sie die häufigsten Fehler bei der Abmahnung vermeiden.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.282051282051282 / 5 (39 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Computer & Internet