Logo anwaltssuche.de

Anwalt Gemeinschaftseigentum

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Gemeinschaftseigentum der Kategorie Rechtsanwalt Wohnungseigentumsrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Wohnungseigentumsrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B D E F G H I K L M N O P R S T V W Ü
Gemeinschaftseigentum Bad Homburg vor der Höhe Gemeinschaftseigentum Bad Kissingen Gemeinschaftseigentum Bad Oeynhausen Gemeinschaftseigentum Ballenstedt Gemeinschaftseigentum Bammental Gemeinschaftseigentum Bannewitz Gemeinschaftseigentum Bergisch Gladbach Gemeinschaftseigentum Berlin Charlottenburg Gemeinschaftseigentum Berlin Friedrichshain Gemeinschaftseigentum Berlin Hohenschönhausen Gemeinschaftseigentum Berlin Köpenick Gemeinschaftseigentum Berlin Kreuzberg Gemeinschaftseigentum Berlin Lichtenberg Gemeinschaftseigentum Berlin Marzahn Gemeinschaftseigentum Berlin Marzahn Gemeinschaftseigentum Berlin Mitte Gemeinschaftseigentum Berlin Neukölln Gemeinschaftseigentum Berlin Pankow Gemeinschaftseigentum Berlin Prenzlauer Berg Gemeinschaftseigentum Berlin Reinickendorf Gemeinschaftseigentum Berlin Schöneberg Gemeinschaftseigentum Berlin Spandau Gemeinschaftseigentum Berlin Steglitz Gemeinschaftseigentum Berlin Tempelhof Gemeinschaftseigentum Berlin Tiergarten Gemeinschaftseigentum Berlin Treptow Gemeinschaftseigentum Berlin Wedding Gemeinschaftseigentum Berlin Weißensee Gemeinschaftseigentum Berlin Wilmersdorf Gemeinschaftseigentum Berlin Zehlendorf Gemeinschaftseigentum Bielefeld Brackwede Gemeinschaftseigentum Bitburg Gemeinschaftseigentum Blankenfelde Gemeinschaftseigentum Bobingen Gemeinschaftseigentum Böblingen Gemeinschaftseigentum Bochum Mitte Gemeinschaftseigentum Bochum Süd Gemeinschaftseigentum Bochum Südwest Gemeinschaftseigentum Bonn Beuel Gemeinschaftseigentum Bornheim Gemeinschaftseigentum Braunschweig Gemeinschaftseigentum Bremen Ost Gemeinschaftseigentum Bremen Süd Gemeinschaftseigentum Brühl Gemeinschaftseigentum Buchenberg Gemeinschaftseigentum Burg Stargard
weitere Orte >>>

Was ist Gemeinschaftseigentum und was nicht?

Gemeinschaftseigentum vs. Sondereigentum

Der Begriff Gemeinschaftseigentum ist allein nicht vollständig. Er wird durch den Begriff "Sondereigentum" ergänzt und macht nur zusammen mit ihm Sinn. Unter Sondereigentum sind jene Teile einer Eigentumswohnung in einer gemeinschaftlich genutzten Wohnanlage zu verstehen, die allein dem Eigentümer gehören. Er darf allein über sie verfügen, ist aber auch allein für ihren Erhalt verantwortlich. Ein Beispiel: Zum Sondereigentum gehören die inneren Türen einer Eigentumswohnung. Ob der Besitzer sie rosa streicht oder mit Diamanten besetzt, ist allein ihm überlassen. Anders sieht es mit der Wohnungseingangstüre aus. Sie zählt zum Gemeinschaftseigentum. Der Wohnungseigentümer kann also nicht selbständig und frei darüber bestimmen, wie diese ("seine") Eingangstüre aussieht - von außen. Darüber befinden alle Wohnungseigentümer einer Wohnanlage gemeinschaftlich. Von innen darf er sie - als sein Sondereigentum - wiederum mit Diamanten besetzen.

Die Teilungserklärung definiert Gemeinschaftseigentum und Sondereigentum

Was Gemeinschaftseigentum und was Sondereigentum ist, wird üblicherweise in einer so genannten Teilungserklärung festgelegt. In dieser Teilungserklärung kommen die Teileigentümer (also die einzelnen Besitzer der Wohnungen einer Wohnanlage) überein, wie mit dem Gemeinschaftseigentum zu verfahren ist. Die Teilungserklärung richtet sich nach dem WEG-Recht (Wohneigentumsgesetz). Sie ist notariell zu beglaubigen und wird in einem eigenen Grundbuch festgelegt, dem Wohnungsgrundbuch. Im übertragenen Sinne ist sie wie ein kleines "Gesetz" einer Wohnanlage.

Weitere Beispiele für Gemeinschaftseigentum

Was Gemeinschaftseigentum ist und was nicht, steht also fest - nun muss es gemeinsam von allen Wohnungseigentümern verwaltet und in Schuss gehalten werden. Da eine Eigentümergemeinschaft wesentliche Angelegenheiten in Eigenregie regelt, kann es hier zu lebhaften Meinungsverschiedenheiten kommen. Eigentümergemeinschaften treffen ihre Entscheidungen über Fragen zum Gemeinschaftseigentum auf einer Eigentümerversammlung, z.B.: (Wann) wird die Tiefgarage renoviert, soll ein neues Unterstellhäuschen für die Mülleimer gebaut werden und wie soll es aussehen, soll die Aufgabe der Grundstücksinstandhaltung einem zuverlässigeren Unternehmen übertragen werden und so fort. Klar, dass hier Zündstoff lauert. Auf besonders vermintes Gelände begibt man sich, wenn es um die Instandhaltung von Gebäudeteilen geht, deren Zugehörigkeit zu Gemeinschaftseigentum oder Sondereigentum nicht genau definiert ist. Wird die defekte Gegensprechanlage in einer Wohnung auf Kosten der Gemeinschaft oder Wohnungseigentümers ersetzt, welcher Eigentumsform ist der gerissene Rolladengurt zuzurechnen, wer kommt für die lecke Balkonabdichtung auf - die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Bei baulichen Veränderungen kann es kompliziert werden

Auch bereits bestehende Regelungen sind manchmal nicht leicht zu verstehen. Beispiel: bauliche Veränderungen. Ein Türdurchbruch innerhalb einer Wohnung ist üblicherweise Sache und Entscheidung des Wohnungsbesitzers, handelt es sich bei Wänden in der Wohnung doch um Sondereigentum. Das ist allerdings nicht immer so. Tragende Wände zählen zum Gemeinschaftseigentum. Hier darf nur zum Presslufthammer greifen, wer zuvor die Zustimmung der Eigentümerversammlung eingeholt hat. Und die kann nicht etwa per einfachem Mehrheitsbeschluss zustimmen. Meist ist für derlei Veränderungen die Zustimmung aller Wohnungseigentümer notwendig. Das Wohneigentumsrecht ist eine komplexe Rechtsmaterie. Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten, wenn Sie Fragen haben, die das Gemeinschaftseigentum und Ihre damit verbundenen Rechte und Pflichten berühren. Kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Rechtsanwalt für WEG-Recht in Ihrer Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2016-08-03

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Im Wohnungseigentumsrecht ist geregelt, wie Wohnungseigentümer miteinander umgehen sollen bzw. welche Rechte und Pflichten sie haben. Häufigster Streitpunkt: Umgang mit dem Gemeinschaftseigentum. Was kann man tun? (vom 01.12.2015) mehr...
Wer eine Eigentumswohnung kauft, wird Miteigentümer. Dann gehören ihm neben seiner Wohnung auch Anteile am Gemeinschaftseigentum. Rechte und Pflichten von Miteigentümern sind in Gemeinschaftsordnung und Teilungserklärung geregelt. (vom 01.03.2016) mehr...
Wenn mehrere Eigentümer ein Grundstück oder eine Wohnanlage gemeinschaftlich besitzen, muss festgelegt werden, welche Rechte und Pflichten sie an diesem Eigentum haben. Dies geschieht mit Hilfe der bindenden Teilungserklärung. (vom 01.03.2016) mehr...
Alle Bewohner müssen sich grundsätzlich an die Hausordnung halten. Trotzdem gilt es zu prüfen, ob diese überhaupt rechtsverbindlich ist. Dem Vermieter kann ein formaler Fehler unterlaufen oder einzelne Regelungen können unzulässig sein. (vom 11.07.2016) mehr...
In Zeiten niedrigster Guthabenzinsen ist eine Eigentumswohnung womöglich eine gute Alternative. Mit dieser gehen aber nicht nur Rechte einher, sondern auch Pflichten – und selbst in Ihrer erworbenen Immobilie dürfen Sie nicht alles. (vom 02.08.2016) mehr...
Wohnungseigentumsgemeinschaften setzen für die Verwaltung meist ein professionelles Unternehmen ein. Dieses Unternehmen (WEG Verwalter, WEG Verwaltung) verwaltet das gemeinsam genutzte Eigentum und managt die meisten damit verbundenen Dienstleistungsaufgaben. (vom 13.09.2016) mehr...
Wohnungseigentumsrecht ist vor allem dann ein heikles Thema, wenn Sie Eigentümer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus sind. Damit verbunden haben Sie viele Pflichten, aber auch Rechte. (vom 01.12.2015) mehr...
Wer ein Grundstück erwirbt, besitzt automatisch auch alle Gebäude, die darauf bereits bestehen oder gebaut werden. Damit rechtlich auch die Veräußerung von Eigentumswohnungen möglich ist, bedarf es einer gesetzlichen Grundlage: dem Wohnungseigentumsgesetz. (vom 04.01.2016) mehr...
Wenn Eheleute sich trennen, wird halbiert: Sofern nicht anders geregelt, wird das während der Ehe hinzugewonnene Vermögen zu gleichen Teilen auf beide Partner aufgeteilt. Das betrifft auch das gemeinsame Haus. (vom 02.05.2016) mehr...
Die Einträge in das Grundbuch sind in ganz Deutschland identisch. Über den Inhalt kommt es trotzdem häufig zu Streit, wenn Lage oder Größe eines Grundstücks nicht detailliert genug oder falsch eingetragen sind. (vom 18.08.2016) mehr...
Expertentipps zu Gemeinschaftseigentum
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2013-04-19 (843 mal gelesen)

Die Verwaltung von Eigentumswohnungen wird in den meisten Fällen von den Wohnungseigentümern auf eine Hausverwaltung übertragen. Welche Pflichten und Rechte eine Hausverwaltung hat, haben wir Ihnen nachfolgend zusammengestellt.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.293103448275862 / 5 (58 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-08-01 (368 mal gelesen)

Ein Zitterbeschluss ist ein Begriff aus dem (früheren) Wohneigentumsrecht. Seit 2000 sind die allermeisten so gefassten Beschlüsse nicht mehr rechtens. Trotzdem können Zitterbeschlüsse bis heute nachhallen. Denn wenn Beschlüsse nichtig sind, muss über deren Inhalt eigentlich neu abgestimmt werden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.909090909090909 / 5 (22 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2009-06-24 (9627 mal gelesen)

BGH: Finanzierungskosten bei Rückabwicklung eines Immobilienkaufs (hier: einer Eigentumswohnung) ersatzfähig

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.821869488536155 / 5 (567 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 2014-12-16 (1297 mal gelesen)

Gemeinschaftliches Wohnungseigentum bietet stets viel Raum für Streitigkeiten. Insbesondere, wenn es um dringend erforderliche Sanierungsarbeiten geht, versuchen einige Eigentümer oft, eine entsprechende Entscheidung zu blockieren, da womöglich die individuellen Geldmittel nicht ausreichen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (70 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2011-09-21 (207 mal gelesen)

Bevor in einer Wohnungseigentümergemeinschaft die Zentralheizung ausgetauscht wird, sollten die Eigentümer einen Blick in die Teilungserklärung werfen. Sofern die Heizkörper und Anschlussleitungen im Sondereigentum stehen und sie im Rahmen der Heizungsmodernisierung ebenfalls ausgetauscht werden müssen, kann dies nur mit Zustimmung der jeweiligen Eigentümer erfolgen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (15 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2010-11-04 (838 mal gelesen)

Wohnungseigentümer nehmen ihre Rechte in der Eigentümerversammlung wahr. Diese findet in der Regel einmal im Jahr statt und wird von dem Verwalter der Wohnungseigentumsanlage (WEG) einberufen: Wichtige Tagesordnungspunkte sind dabei die Verabschiedung des Wirtschaftsplans des kommenden Jahres sowie die Erörterung der Abrechnung für das vergangene Jahr.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.909090909090909 / 5 (44 Bewertungen)
WEG: Instandhaltungspflichten der Eigentümer © Tiberius Gracchus - Fotolia
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2014-10-21 (861 mal gelesen)

Die Notwendigkeit von Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen bei Gemeinschaftseigentum ist ein ewiger Zankapfel unter den Wohnungseigentümern.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8679245283018866 / 5 (53 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2010-01-07 (830 mal gelesen)

Die gestiegenen Ölpreise sorgen wie bereits im vergangenen Jahr auch dieses Jahr bei vielen Mietern und Eigentümern für eine böse Überraschung beim Durchsehen ihrer Betriebskostenabrechnung. Denn die durch den Preisanstieg beim Öl stark erhöhten Heizkosten bedeuten vielfach Nachzahlungen im dreistelligen Bereich.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.847826086956522 / 5 (46 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2012-04-25 (633 mal gelesen)

Nachstehend ein aktuelles Urteil zur Wirksamkeit der Heizungs-Verordnung bei Wohnungseigentum.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.2272727272727275 / 5 (44 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2012-09-20 (681 mal gelesen)

Feuchtigkeit und Schimmelbildung haben in der kälteren Jahreszeit wieder in vielen Mietwohnungen Hochkonjunktur. Tritt das Problem auf, verweisen Vermieter gerne darauf, dass der Mieter nicht, falsch oder zu wenig lüftet. Wir zeigen Ihnen, wie Sie bei Schimmelbildung in ihrer Wohnung richtig vorgehen, und wann eine Minderung der Miete gerechtfertigt ist.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (40 Bewertungen)
Weitere Expertentipps