Logo anwaltssuche.de

Anwalt Verbraucherrecht

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

A B C D E F G H K L M N O P R S T V W
Verbraucherrecht Vechta
weitere Orte >>>

Was unter das Verbraucherrecht fällt

Verbraucherrecht soll Kräftegleichheit schaffen

Unser gesamtes Wirtschaftssystem baut auf den Konsum von Gütern. Wenn konsumiert wird, boomt die Wirtschaft, gibt es Arbeitsplätze, steigt der Lebensstandard. Konsum soll einfach sein: Aus diesem Grund ist der Konsument / der Verbraucher durch das Gesetz besonders geschützt. Es räumt ihm quasi einen Sonderstatus ein, basierend auf der Intention des Gesetzgebers, „Waffengleichheit“ zwischen dem einfachen Verbraucher und dem Produzenten oder dem Verkäufer von Waren zu schaffen. Aus diesem Grund werden Verbraucher in Deutschland (und in Europa) durch ein umfassendes Verbraucherrecht geschützt, das auf ausgedehnten Regeln zum Verbraucherschutz basiert. Verbraucherrecht ist keine eigene Rechtsmaterie. Es setzt sich aus zahlreichen Teil(rechts)gebieten aus dem Zivilrecht und dem öffentlichen Recht zusammen; die wesentlichen Regelungen betreffen Kauf einer Ware und Kaufvertrag, Garantie und Gewährleistung, das Widerrufsrecht und der Umgang mit Mängeln bei der gekauften Ware.

Viele Verbraucher kennen ihre Rechte nicht

Wer eine Ware kauft, schließt einen Vertrag und damit ein Rechtsgeschäft ab. Das tun wir alle häufig - und schon befinden wir uns mitten im Verbraucherrecht. Verbraucher sind generell unsicher, wenn es um ihre Rechte gegenüber Herstellern und Händlern geht. Die scheinen am längeren Hebel zu sitzen: Eine Ware ist bereits bezahlt und der Händler hat das Geld dafür auf seinem Konto - was tun, wenn sie schon bei der Auslieferung Mängel aufweist („kaputt ab Werk“) oder deutlich vor Ablauf der Gewährleistung ihren Geist aufgibt? Wer jetzt zurücksteckt, hat verloren. Wer aber seine Rechte kennt und sich auf die Verbraucherschutzvorschriften beruft, kommt in der Regel besser weg. Oft genügt ein gut formuliertes Schreiben oder ein gezielter Anruf um zu seinem Recht zu kommen.

Verbraucherrechte beim Privatkauf

Ein Kauf im Handel ist die eine Seite: Wird ein Kaufvertrag /Rechtsgeschäft zwischen einer Privatperson (Verbraucher) und einem Unternehmen geschlossen, schreibt das Verbraucherrecht der Waffengleichheit wegen einen ausgedehnten Verbraucherschutz vor. Die andere Seite sind Käufe / Verkäufe zwischen Privatpersonen. Hier kann die Rechtslage wesentlich komplizierter sein. Es gelten grundsätzlich andere Bestimmungen für Garantie / Gewährleistung und beim Auftreten von Mängeln. Privatverkäufer können das gesetzliche Gewährleistungsrecht aus einem Vertrag ausschließen, müssen kein Widerrufsrecht gewähren, müssen kein Versandrisiko tragen und haben keine besonderen Informationspflichten gegenüber den Käufern. Vorsicht ist also geboten, wenn ein Kauf zwischen Privatpersonen („Verbrauchern“) stattfindet oder als Privatverkauf deklariert ist. Verbraucherrechte gelten hier nur sehr eingeschränkt. Besonders das Internet macht es deutlich: Was als Verkauf von privat an privat deklariert wird, ist häufig nicht wirklich ein Privat(ver)kauf. Hier müssen beide Vertragspartner eindeutig Verbraucher im Sinne des Gesetzes sein. Stellt sich also heraus, dass der Händler, der seinem Kunden kein Widerrufsrecht einräumen will, als gewerblicher Händler anzusehen ist, so stehen die Chancen auf einen Widerruf gut. Die Abgrenzung zwischen Privatperson und Händler kann im Einzelfall sehr komplex sein. Das Gesetz wertet jedoch einen gewissen Umsatz, den Verkauf neuwertiger oder gleichartiger Ware usw. als Indiz für ein Gewerbe. Verbraucherrechte dürfen dann nicht einfach ausgeschlossen werden.

Erweiterte Verbraucherrechte

Ausgedehnte Verbraucherrechte bestehen insbesondere bei Finanzgeschäften. Wenn Banken oder Versicherungen gegen wichtige Informationspflichten verstoßen (Belehrung zum Widerrufsrecht), können Kunden manche Verträge (z. B. Verbraucherdarlehen) noch lange Zeit nach ihrem Abschluss rückgängig machen. Ähnliches gilt für Geschäfte, die über das Internet abgeschlossen werden. Im Gegensatz zum Kauf im Geschäft darf der Verbraucher hier an der Ware „schnuppern“: Er kann sie beim Onlinekauf zunächst zu Hause begutachten. Gefällt sie nicht oder entscheidet man sich anderweitig, kann man die Ware 14 Tage lang ohne Angabe von Gründen zurückgeben. Im Geschäft wäre der Umtausch bzw. die Rückgabe allein von der Kulanz des Händlers abhängig. Kaufen und Verkaufen ist rechtlich nicht ganz einfach. Als Verbraucher genießen Sie im Regelfall zwar einen umfassenden Verbraucherschutz, doch Probleme lassen sich nicht immer vermeiden. Vertrauen Sie in Angelegenheiten des Kaufrechts einem Fachmann. Kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Rechtsanwalt Kaufrecht / Vertragsrecht in Ihrer Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2017-06-19

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Fairness im Wettbewerb um Kunden und Marktanteile braucht Regeln. Die liefert zum großen Teil das UWG, das alle Mitbewerber am Markt gegen unlauteren Wettbewerb schützen soll. (vom 26.06.2017) mehr...
Verbraucherschutz ist wichtig. Wir entscheiden eben nicht immer vernünftig und sind alle auch leicht zu verführen - zu (Kauf-)Entscheidungen, die schwer oder gar nicht wieder rückgängig zu machen sind und für die es daher einen besonderen Schutz braucht. (vom 04.08.2016) mehr...
Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa, ist eine private Wirtschaftsauskunftei, die Banken, Sparkassen, dem Handel oder Vermietern kreditrelevante Informationen rund um die Bonität eines Verbrauchers erteilt. Die von der Schufa gesammelten Informationen sind für Verbraucher von großer Bedeutung. (vom 18.05.2017) mehr...
Zeitschriftenabos oder Staubsauger werden heute kaum noch an der Haustüre ge- bzw. verkauft. Verkäufe finden immer mehr über das Internet statt. Der Gesetzgeber hat darauf mit erweiterten Verbraucherrechten reagiert. (vom 31.05.2016) mehr...
Wer ein Pferd kaufen möchte, ist gut beraten, sich davor eingehend mit den rechtlichen Rahmenbedingungen des Kaufs zu beschäftigen. In der Öffentlichkeit jagt ein Gerücht das andere; viele entbehren jeglicher Grundlage. Entscheidende Fragen ( z.B. der Gewährleistung beim Kauf) sind hoch komplex und keinesfalls in einem Satz zu beantworten. (vom 05.09.2016) mehr...
Legt man das Geld für die Zeitung in die Zeitungsbox an der Ecke und nimmt sich eine Zeitung heraus, entsteht ein Kaufvertrag. Mit Erwerb einer Fahrkarte am Automaten oder mit dem Tanken an der SB-Tankstelle ebenfalls. Schriftliche Kaufverträge mit Brief und Siegel sind nicht notwendig, es geht sogar ohne (mündliche) Übereinkunft oder durch konkludentes "schlüssiges" Verhalten. (vom 16.11.2015) mehr...
Transportschäden sind ärgerlich; zwar regelt das Gesetz klar und deutlich, wer im Falle eines Transportschadens das Risiko zu tragen hat und für den Schaden verantwortlich ist. Wenn es dumm kommt, schieben sich die Beteiligten den Schaden jedoch gegenseitig in die Schuhe. (vom 30.05.2017) mehr...
Über 67 Prozent der Deutschen shoppen laut aktuellen Statistiken online – und der Online-Kauf wird immer beliebter. Dabei sind vielen Online-Konsumenten ihre Rechte und Pflichten nicht immer ganz geläufig. Was ist etwa bei den Zahlungsmodalitäten und Versandkosten zu beachten? (vom 05.04.2017) mehr...
Verbraucher haben heute mehr und bessere Rechte und trotzdem wird es schnell schwierig, wenn ein Gebrauchtwagenkauf schief geht. Zu beachten sind insbesondere Unterschiede zwischen dem Kauf bei einem Händler und bei einem Privatverkäufer. (vom 23.01.2017) mehr...
Verträge sind einzuhalten - diese Regel gilt auch für Kaufverträge, die ja bei jedem Einkauf entstehen. Sie regeln auch die Bedingungen der Rücknahme einer Ware. Wichtig: Der Händler ist nicht grundsätzlich dazu verpflichtet, eine Ware zurückzunehmen. (vom 12.09.2016) mehr...
Expertentipps zu Verbraucherrecht
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2013-03-21 (717 mal gelesen)

Verbraucher in Europa können ihre Streitigkeiten mit Unternehmern schon bald mithilfe der Alternativen Streitbeilegung und der Online-Streitbeilegung schnell, einfach und kostengünstig lösen. Aber was ist eine Alternative Streitbeilegung oder eine Online-Streitbeilegung? Hier einige nützliche Informationen für interessierte Verbraucher.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9318181818181817 / 5 (44 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 2012-06-25 (1634 mal gelesen)

Kreditverträge mit Banken, Online-Kaufverträge oder Mietverträge stellen nur eine kleine Auswahl der Vertragsarten dar, deren Abschluss durch eine kurze Notiz zur großen Hürde werden kann: gemeint ist ein negativer Eintrag bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung - kurz "SCHUFA".

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.880952380952381 / 5 (84 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2008-07-03 (606 mal gelesen)

Weit verbreitet ist unter Verbrauchern die Annahme, dass jede Lastschrift rückgängig gemacht werden kann. Mit Verwunderung und Ärger reagieren Betroffene dann, wenn sich eine Bank oder Sparkasse weigert, für ihren Kunden das Geld zurückzuholen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.108108108108108 / 5 (37 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2010-10-25 (515 mal gelesen)

Verbraucher müssen der Speicherung ihrer Zahlungsdaten widersprechen können. Als Verstoß gegen das Datenschutzrecht kritisiert der Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) die Praxis von EC-Netzbetreibern zur Speicherung von Kundendaten. Er fordert die Branche auf, die Verfahren den rechtlichen Vorgaben entsprechend zu gestalten.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.064516129032258 / 5 (31 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2008-05-26 (340 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat einen Entwurf zur Änderung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) beschlossen. Das Gesetz gibt den Verbraucherinnen und Verbraucher mehr Rechtssicherheit, u.a. wird es eine „Schwarze Liste“ von unlauteren Geschäftspraktiken geben.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6666666666666665 / 5 (18 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2011-10-18 (363 mal gelesen)

Werbung per Telefon, E-Mail oder SMS ist nur zulässig, wenn Verbraucher vorher ausdrücklich in einer gesonderten Erklärung zugestimmt haben. Doch Anbieter und Direktmarketingfirmen versuchen immer wieder, die gesetzlichen Vorschriften zu unterlaufen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.869565217391304 / 5 (23 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Bankrecht/Kapitalmarktrecht 2016-05-31 (1159 mal gelesen)

Das Girokonto für Jedermann ist Realität: Seit 19. Juni haben Volljährige einen Rechtsanspruch auf ein so genanntens Basiskonto. Das gilt auch für Wohnungslose und Flüchtlinge - kostenlos muss das Konto aber nicht sein. Und die Gebührenhöhe scheint aktuell auch das Problem zu sein.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8536585365853657 / 5 (82 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 2015-04-01 (438 mal gelesen)

Lange war ungeklärt, ob Wohnungseigentumsgemeinschaften zivilrechtlich als Verbraucher einzustufen sind und damit bei ihren Rechtsgeschäften in den Genuss der vebraucherschützenden Regelungen des BGB kommen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.4 / 5 (10 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2008-02-06 (137 mal gelesen)

Im Zusammenhang mit der Einführung des neuen Versicherungsvertragsgesetzes zum 01. Januar 2008 ist immer wieder von Verbesserungen zu Gunsten der Verbraucher die Rede. Versicherungsnehmer mit Verträgen, die bis zum 31.12.2007 geschlossen wurden, müssen jedoch beachten, dass für sie in diesem Jahr noch nicht in jedem Fall das neue Recht zur Anwendung kommen muss.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (5 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Bankrecht/Kapitalmarktrecht Siegfried Reulein 2017-07-19 (109 mal gelesen)

Kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren die Gerichte derart beschäftigt wie der Widerruf von Darlehensverträgen. Die Rechtsprechung hat sich intensiv, teilweise auch kontrovers mit Mängeln von Widerrufsbelehrungen auseinandergesetzt. Ist die Widerrufsbelehrung fehlerhaft, so kann der Verbraucher den Widerruf auch noch Jahre nach Abschluss des Darlehensvertrages erklären.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.5 / 5 (8 Bewertungen)
Weitere Expertentipps