Logo anwaltssuche.de

Anwalt WIPO

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach WIPO der Kategorie Rechtsanwalt Markenrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Markenrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
B D E F G H I K L M R S T W

WIPO aus rechtlicher Sicht

Was WIPO bedeutet

Willkommen in der Welt der Abkürzungen: Wenn Sie eine IR-Marke nach dem MMA und dem PMMA registrieren möchten, müssen Sie das über das DPMA bei der WIPO tun. Und wenn Ihnen das alles bereits klar ist, können Sie ja sofort loslegen! Insider haben mit diesen Abkürzungen keine Probleme; sie gehören zu ihrem täglichen Brot. Ein Insider wäre in diesem Fall ein Anwalt für Markenrecht. Zu seinem täglichen Brot gehört es, eine internationale Marke (IR-Marke) regelgerecht so anzumelden, dass internationaler Markenschutz gegeben ist.

Marken haben einen hohen Wert

Marken sind unverwechselbare Kennzeichen, die als Symbole stellvertretend für ein Unternehmen stehen und die einen Wiedererkennungswert besitzen (z.B. der Mercedes-Stern, das Coca Cola-Logo). Eine Marke ist ein Kennzeichen, das einen (unermesslich) hohen Wert für ein Unternehmen darstellt. Unternehmen lassen sich ihre Marken daher schützen. Sie wollen verhindern, dass ein Symbol, das allein für ihr Unternehmen und seine Werte steht (z.B. Kreativität, Schaffenskraft, Qualität etc.) von Dritten zu deren Profit missbraucht wird. Markenschutz entsteht nicht etwa automatisch (wie zum Beispiel Urheberschutz); er muss aktiv beantragt werden. Zuständige Behörde für den Markenschutz im Inland ist das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) in München. In Zeiten internationaler Unternehmen und internationalen Wirtschaftens ist ein Markenschutz, das sich auf nationale Märkte beschränkt, allerdings kaum noch gefragt. Internationaler Markenschutz wird immer wichtiger. Der ist, wie eingangs erwähnt, bei der WIPO zu beantragen (World Intellectual Property Organisation, Sitz in Genf), und zwar über das DPMA. Nicht zu vergessen: Es gibt auch eine Unionsmarke (früher: Gemeinschaftsmarke). Sie garantiert Markenschutz im Geltungsbereich der EU und ist beim EUIPO (Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum, früher: HABM) zu beantragen.

Markenrecherche auf internationaler Ebene

Markenschutz riecht nach Geld und Bürokratie: Beides trifft zu. Der WIPO-Eintrag / die IR-Marke setzt einen Basis-Eintrag als Unionsmarke oder nationale Marke voraus. Besonderes Gewicht liegt aber auf der Markenrecherche. Die Ämter, bei denen die Marke angemeldet wird, überprüfen keinesfalls, ob ähnliche Marken existieren, gegen deren Rechte man mit seiner geplanten Marke verstoßen könnte. Dieser Schritt liegt allein in der Verantwortung des Anmeldenden. Das damit verbundene Risiko ebenfalls: Wer auf eine gründliche Markenrecherche verzichtet und einfach anmeldet ("Wird schon gut gehen"), begibt sich in Gefahr, eine Markenverletzung zu begehen. Unangenehm, wenn der "Verletzte" die Zähne zeigt. Dann drohen nicht nur hohe Strafen; auch die gesamten Investitionen, die man bisher in den Aufbau der eigenen Marke gesteckt hat, sind unter Umständen futsch. Ältere Marken(rechte) haben stets Vorrang. Markenrecherche ist aufwändig. Im Gegensatz zum Unions-Schutz muss für den IR-Schutz in jedem einzelnen Land, in dem Markenschutz beantragt wird, eine Überprüfung vorgenommen werden. Für Laien ist das kaum zu stemmen: Klar, dass hier besser ein Fachmann ans Werk geht.

Markenschutz: Schon mal auf Termin legen

Ebenso wie die Beantragung von Markenschutz aktiv vorzunehmen ist, muss der Schutz nach Ablauf der Schutzdauer von 10 Jahren wieder aktiv verlängert werden. Er verlängert sich nicht selbst. IR-Schutz kann 10 oder 20 Jahre dauern, je nachdem ob das Madrider Markenabkommen (MMA, 20 Jahre Schutz) oder das Protokoll des Madrider Markenabkommens (PMMA, 10 Jahre Schutz) anzuwenden ist.

Schützenswert ist nicht alles

Wer Markenschutz beantragt, muss ihn nicht unbedingt bekommen. Marken müssen bestimmte Anforderungen erfüllen, um "schutzfähig" zu sein. Schutzfähigkeit erreicht eine Marke nur dann, wenn sie Unterscheidungs- und Kennzeichnungskraft besitzt. Ob das der Fall ist, wird bei der Anmeldung geprüft. Beispiele für Marken, die geschützt werden können: Wortmarken (Namen und Text), Bildmarken Bilder und Grafiken) Kombinationen von Wort und Bildmarken, dreidimensionale Marken (Verpackungen), Farbmarken (eine bestimmte Farbe, z.B. das Nivea-Blau), Hörmarken (Jingles, Melodien). Es gibt Beispiele für weit exotischere Marken, für die Markenschutz gewährt wurde (Geruchsmarken).

Verteidigen Sie Ihre Marke

Haben Sie eine Marke erfolgreich angemeldet, wechseln Sie sogleich die Seiten. Jetzt geht es nicht mehr um Recherche und Beantragung von Markenschutz sondern um die Verteidigung Ihrer Marke gegen Mitbewerber und Plagiatoren. Für beides, für den langen Vorlauf und das Antragsverfahren, wie auch für die gekonnte Abwehr von Markenverstößen empfehlen wir einen Fachmann, einen Anwalt für Markenrecht. Den finden Sie hier bei uns - ganz unbürokratisch mit einem Klick.

Letzte Aktualisierung am 2016-05-30

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Kategorie: Anwalt Markenrecht 2016-06-07
Das Deutsches Patent- und Markenamt ist für den Schutz von Marken im Inland - also innerhalb Deutschlands - zuständig. Wer seine Marke schützen möchte, muss den Schutz dort beantragen. Erfüllt Ihre Marke die erforderlichen Kriterien, erhalten Sie in aller Regel Markenschutz.
Kategorie: Anwalt Markenrecht 2016-06-01
Wer ein Unternehmen gegründet, es bekannt gemacht und zur Marke entwickelt hat, hat viel investiert. Er muss daher nicht zulassen, dass Trittbrettfahrer seine Arbeit, seine gute Marktstellung oder seinen Namen ohne Zustimmung kopieren und davon profitieren.
Ihre neue, tolle Geschäftsidee haben Sie auf Herz und Nieren geprüft und dann begeistert umgesetzt. Ein Jahr nach der Gründung finden Sie heraus, dass ein anderer Geschäftsmann Ihre Idee und Ihr Produkt offensichtlich erfolgreich verkauft. Wie können Sie sich wehren?
Kategorie: Anwalt Wettbewerbsrecht 2015-05-29
Das Wettbewerbsrecht stellt verbindliche Regeln auf, wie sich Teilnehmer im Wettbewerb zu verhalten haben. Dass alle in diesem Spiel die gleichen Chancen haben, ist das eine wichtige Ziel des Wettbewerbsrechts. Ein anderes Ziel ist es, Verbraucher vor unlauteren Mitteln der Wettbewerber zu schützen und die Grundlagen für einen insgesamt fairen Wettbewerb zu schaffen.
Werktitelschutz entsteht nur dann, wenn der Titel Ihres Fachmagazins, Ihres Filmes oder etwas ähnlichem unverwechselbar ist, also so viel Unterscheidungskraft besitzt, dass keine Verwechslung mit anderen Titeln dieser Art vorkommen kann.
Kategorie: Anwalt Transportrecht 2015-11-30
Die Lagerhaltung ist fast komplett durch Lieferung just in time ersetzt worden. Wenn diese nicht rechtzeitig eintrifft, geht viel Geld verloren. Dann kommt schnell die Frage auf, wer was warum bezahlen muss.
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2016-11-10
Prinzipiell legen die Regeln des Außenwirtschaftsrecht fest, ob, welche und unter welchen Bedingungen Waren importiert oder exportiert werden dürfen. Nicht immer eindeutig ist, welches Recht zur Anwendung kommt.
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2016-06-13
Als Erbe haften Sie grundsätzlich für den gesamten Nachlass und damit auch für alle Verbindlichkeiten - mit Ihrem gesamten Privatvermögen. Es sei denn, Sie entscheiden sich, das Erbe nicht anzutreten (Erbverzicht). Denn Erben müssen Sie nicht.
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2016-06-16
Als Erbe oder Nachlassnehmer können Sie für alle Verbindlichkeiten haftbar gemacht werden, die im Zusammenhang mit dem Nachlass stehen. Das bedeutet im Klartext: Besteht das Erbe nur aus Schulden, müssen Sie diese begleichen.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-04-05
Beerdigung oder Hochzeit: Das Leben bietet viele traurige aber auch glückliche Anlässe, um nicht zur Arbeit gehen zu können. Für solche Tage spendiert der Arbeitgeber normalerweise bezahlten Sonderurlaub. Verpflichtet ist er dazu aber nicht.
Expertentipps zu WIPO
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2012-02-27 (222 mal gelesen)

Was tun, wenn man beim Aufräumen noch D-Mark findet? Behalten oder eintauschen? Viele Menschen sind durch die akute Euro-Schuldenkrise verunsichert. Mancher mag sich wehmütig an die „gute alte Deutsche Mark“ erinnern, die Währung des deutschen „Wirtschaftswunders“.

4.0 / 5 (8 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2009-11-11 (191 mal gelesen)

Was tun, wenn beim Aufräumen oder Umzug noch D-Mark-Bestände auftauchen? Kein Problem: In den Filialen der Deutschen Bundesbank kann die D-Mark (Münzen und Banknoten) nach wie vor in Euro getauscht werden – zum offiziellen Kurs von 1 € gleich 1,95583 DM.

3.888888888888889 / 5 (9 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2010-05-20 (285 mal gelesen)

In Zeiten niedriger Zinsen denken viele Interessenten über den Kauf einer Immobilie nach. Ob als Investitionsobjekt oder zur Eigennutzung, der Kauf einer Immobilie geht mit hohen finanziellen Transaktionen einher.

3.9473684210526314 / 5 (19 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2012-04-30 (106 mal gelesen)

Der Endspurt zur Umstellung von bisheriger Kontonummer und Bankleitzahl auf die internationale Kontonummer IBAN und der internationalen Bankleitzahl BIC hat begonnen. Mit Inkrafttreten der SEPA-Verordnung Ende März, wurden die Enddaten für nationale Überweisungs- und Lastschriftverfahren festgelegt. Das heißt: Ab dem 1. Februar 2014 gelten nur noch die SEPA-Verfahren mit IBAN und BIC.

4.0 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2015-08-25 (475 mal gelesen)

Seit dem 17. August gilt die neue EU-Erbrechtsordnung. Sie will das Erben und Vererben über die Grenzen der einzelnen EU-Mitgliedstaaten hinweg vereinfachen und damit erleichtern. Unter andere haben EU-Bürgern ab sofort die Möglichkeit ein sogenanntes Europäisches Nachlasszeugnis zu beantragen.

3.8181818181818183 / 5 (11 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Handelsrecht 2012-06-04 (698 mal gelesen)

Vorausgegangen waren langwierige Verhandlungen zwischen Rat, Parlament und Kommission über die Frage, wie das internationale Erbrecht der einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union besser aufeinander abgestimmt und das Nachlassverfahren in grenzüberschreitenden Angelegenheiten, insbesondere durch Einführung eines europäischen Nachlasszeugnisses, vereinfacht werden könnte. Herausgekommen ist ein Kompromiss, der bisher bestehende Rechtsunsicherheiten beseitigt, aber auch für Betroffene im Einzelfall unliebsame Überraschungen mit sich bringen kann.

3.909090909090909 / 5 (33 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2016-06-13 (572 mal gelesen)

Die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein ist mit ihrer Schadensersatzklage gegen die Internationale Eislauf-Union (ISU) vor dem Bundesgerichtshof gescheitert. Das Gericht hält die Klage Pechsteins für unzulässig und stärkt mit dieser Entscheidung die Schiedsgerichtsbarkeit im Sport.

4.138888888888889 / 5 (36 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2010-04-26 (76 mal gelesen)

Wie funktioniert eigentlich eine Überweisung von Deutschland nach Norwegen, von Rumänien nach Island oder von Zypern nach Österreich? Die gute Nachricht: Diese Zahlungen sind im Wesentlichen genau so einfach, wie es der Verbraucher aus dem Inland gewohnt ist.

3.0 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2008-01-29 (75 mal gelesen)

Das neue Jahr startet mit einer bahnbrechenden Errungenschaft für mehr als 490 Mio Bürger in Europa. Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum, kurz SEPA (Single Euro Payments Area), wird Wirklichkeit. Daran beteiligen sich nicht nur die 27 EU-Mitgliedstaaten, sondern auch Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz

3.5 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Steuerrecht 2010-07-19 (213 mal gelesen)

Bei vielen Autokäufern von Dieselfahrzeugen herrscht Unsicherheit über die fällige Kraftfahrzeugsteuer. Dies gilt besonders für die Frage, ab wann die inzwischen ausgesetzte frühere Steuerbefreiung beantragt werden kann.

4.2 / 5 (10 Bewertungen)
Weitere Expertentipps