Logo anwaltssuche.de
Anwalt Kassel Anwalt Kassel West Anwalt Kassel Ost Anwalt Kassel Südstadt Anwalt Kassel Mitte Anwalt Kassel Nord

Sie finden Rechtsanwälte für Tierschutzrecht in folgenden Kasseler Stadtbezirken:

Rechtsanwalt Tierschutzrecht Kassel

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Tierschutzrecht" dem Rechtsgebiet Agrarrecht zugeordnet.

Sie wohnen in Kassel und haben eine Frage zum Thema Tierschutzrecht ? Unsere Rechtsanwälte unterstützen Sie kompetent und schnell. Vereinbaren Sie dazu einfach gleich hier einen persönlichen Beratungstermin.

Warum Sie einen Anwalt in Kassel beauftragen sollten

Stimmt: Ein Rechtsanwalt muss fürs Erste nicht unbedingt in Ihrer Nähe wohnen, um Ihre Rechtsfrage im Bereich Tierschutzrecht beantworten oder ein entsprechendes Schreiben aufsetzen zu können. Doch auf den zweiten Blick spricht vieles dafür, einen Anwalt zu beauftragen, der in Kassel ansässig ist. Denn in den meisten Rechtsgebieten benötigt ein Rechtsanwalt von Ihnen eine ganze Reihe vertraulicher Dokumente, um Sie optimal vertreten zu können. Diese beinhalten detaillierte Informationen über Ihre Finanzen oder Ihre persönliche Lebenssituation. Möchten Sie ihm diese Dokumente tatsächlich per Fax, Mail oder Post schicken oder nicht doch lieber persönlich in der Kanzlei vorbeibringen? Dort können Sie Ihren Fall auch garantiert ohne Mitwisser schildern und müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass intime Details ihren Weg ins Internet finden. Zudem kann es im Bereich Tierschutzrecht vorkommen, dass ein Vor-Ort-Termin notwendig wird. Und wenn es allen Einigungsversuchen zum Trotz zum Gerichtsverfahren kommt, wird in den allermeisten Fällen in erster Instanz am nächstgelegenen Gericht verhandelt. Solche Ortstermine nehmen Sie zeitsparend mit einem Anwalt in Kassel wahr.
Was?
Wo?
Expertentipps
Urteile rund um den Mindestlohn © Marco2811 - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2015-05-22 (452 mal gelesen)

Seit Anfang Januar 2015 gibt es in Deutschland einen gesetzlichen Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro. Diese Lohngrenze darf seit dem vom Arbeitgeber nicht mehr unterschritten werden. Mittlerweile haben sich schon einige Gerichte mit dem Mindestlohn und seinen Folgen beschäftigt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.875 / 5 (24 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2009-03-24 (113 mal gelesen)

Vermieter haben einen Anspruch auf einen Grundsteuererlass, wenn sie unverschuldet erhebliche Mietausfälle verzeichnen. Entsprechende Anträge für 2008 müssten noch bis zum 31. März gestellt werden. Zuständig seien die Städte und Gemeinden, in den Stadtstaaten die Finanzämter.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5 / 5 (6 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte 2014-01-13 (276 mal gelesen)

Vor der Scheidung einer Ehe steht zwangsläufig die - auch räumliche - Trennung der beiden Partner. Und dies gestaltet sich oft schwieriger als gedacht: Weil es in der Regel nur eine gemeinsame Wohnung und einen gemeinsamen Hausstand gibt, stellt sich die Frage, welcher der Partner denn nun in der Wohnung bleiben darf und welcher ausziehen muss.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.75 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2016-03-25 (1029 mal gelesen)

Wer ein Unternehmen im B2C-Bereich führt, kommt heutzutage kaum um die Nutzung von Facebook und anderen sozialen Medien herum - kaum ein Weg ist einfacher, um in direkten Kontakt mit den Kunden zu treten und gleichzeitig effektiv in der richtigen Zielgruppe für das eigene Unternehmen zu werben. Das Landgericht Düsseldorf (LG) hat in einer aktuellen Entscheidung nun allerdings eine Hürde errichtet, die Unternehmer bei der Nutzung von Facebook unbedingt beachten müssen: Die Richter erachteten den so genannten „Like-Button“, mit dem ein Internetnutzer auf Facebook die Unternehmens-Facebookseite oder aber einen anderen Webinhalt des Unternehmers „liken“ kann („Gefällt mir – Funktion“), für rechtswidrig (Az. 12 O 151/15). Unternehmer müssen nun reagieren, wenn sie sich vor kostenintensiven Abmahnungen und Unterlassungserklärungen durch Wettbewerber schützen wollen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.869565217391304 / 5 (69 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2016-01-28 (548 mal gelesen)

Nach Untersuchungen der Auskunftei Creditreform sind in Deutschland aktuell ca. 6,7 Mio. Menschen überschuldet und nicht in der Lage, ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Obwohl die Überschuldung und die Zahlungsunfähigkeit der natürlichen Personen daher tendenziell zugenommen haben, nehmen die Insolvenzverfahren für Verbraucher und selbstständige oder ehemals selbstständige Personen ab.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8285714285714287 / 5 (35 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-03-11 (529 mal gelesen)

Feuchte Wände, Lärm, undichte Fenster oder ein ständig defekter Aufzug: Gründe die Miete zu mindern gibt es viele. Wir haben die fünf Top-Gründe für eine Mietminderung für Sie zusammengestellt und zeigen, wie man dagegen vorgeht.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.918918918918919 / 5 (37 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2011-05-05 (417 mal gelesen)

Mieter zahlen in Deutschland durchschnittlich 2,19 Euro pro Quadratmeter im Monat für Betriebskosten. Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten zusammen, kann die so genannte zweite Miete bis zu 2,94 Euro pro Quadratmeter und Monat betragen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.222222222222222 / 5 (27 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 2012-12-11 (468 mal gelesen)

Alle Jahre wieder: Wer haftet bei Schäden durch Dachlawinen?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9615384615384617 / 5 (26 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht Kerstin Herms 2012-03-15 (218 mal gelesen)

Gemäß § 1626 Abs. 1 BGB haben die Eltern das Recht und auch die Pflicht, für ihr minderjähriges Kind zu sorgen. Die elterliche Sorge umfasst die Personensorge und die Vermögenssorge.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.285714285714286 / 5 (7 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2009-04-15 (283 mal gelesen)

Geldfälscher haben 2008 laut Bundesbank erstmalig seit mehreren Jahren wieder mehr falsche Banknoten in Umlauf gebracht. Fahnder zogen im vergangenen Jahr bundesweit 41.000 gefälschte Euro-Scheine aus dem Verkehr.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.071428571428571 / 5 (14 Bewertungen)
Weitere Expertentipps