anwaltssuche

Anwalt Immobilienkauf

Rechtsanwälte für Maklerrecht. Wählen Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
anwaltssuche.de Anwalt Immobilienkauf

Anwaltliche Hilfe beim Kauf einer Immobilie

Was ist wichtig beim Immobilienkauf?

In seinem Haus oder seiner Eigentumswohnung möchte man gerne ruhig und in Seelenfrieden leben. Dazu gehört, dass beim Erwerb der Immobilie alles glatt und sauber über die Bühne geht. Die meisten Menschen kaufen ein Haus genau einmal in ihrem Leben, können nicht auf Erfahrungen zurückgreifen, investieren viel Geld, sind juristische Laien. Über ein paar der wichtigsten Aspekte beim Immobilienkauf sollte man daher schon Bescheid wissen. Tipp: An allen Stellen, an denen Unsicherheiten auftauchen, die man nicht selbst ausräumen kann, sollte man Rat bei einem Spezialisten suchen.

Welche Rolle spielt die Finanzierung?

Mit wichtigen Finanzierungsfragen fängt es an: Zeit für einen realistischen Blick in den eigenen Geldbeutel und auf die vorhandenen Reserven / Eigenmittel. Vor allem auch: Wie sieht meine Lebensplanung aus, wie lange will ich einen Kredit / ein Darlehen abbezahlen, was kann (und was will) ich langfristig jeden Monat für meine Traum-Immobilie aufwenden, ohne in Engpässe zu geraten? Wenn Sie mehrere Angebote für eine Finanzierung einholen: Gehen die Angebote von gleichen Voraussetzungen bei der Tilgung, der Frist für die Zinsbindung usw. aus, und wenn nicht, wie kann ich sie vergleichbar machen? Sich hier einzuarbeiten ist unerlässlich; entsprechende Finanzierungsmodelle und Finanzierungsrechner im Internet können hilfreich sein, sofern sie aus neutraler Quelle stammen.

Wie kann man Mängeln vorbeugen?

Sie haben Ihr Traumhaus gefunden, eine Finanzierung durchgerechnet und herausgefunden, dass alles passen könnte (auch eventuelle Renovierungskosten mit einbezogen???)? Jetzt geht es darum, die Immobilie unter die Lupe zu nehmen und unliebsame Überraschungen zu vermeiden, die Sie ein Leben lang ärgern könnten. Das sind in erster Linie Mängel, die es so gut wie immer gibt, die aber nicht immer offensichtlich sind (Keller feucht, Dach in Ordnung, Heizung auf dem technischen Stand, Fenster dicht usw.). Der Verkäufer ist zwar verpflichtet, auf Mängel aufmerksam zu machen, die ihm bekannt sind und er haftet, wenn er einen Mangel absichtlich (arglistig) verschweigt. Ihm das im Ernstfall nachzuweisen, kann jedoch problematisch sein. Empfehlung: Bevor Sie unnötige Risiken eingehen, fragen Sie einen Sachverständigen um Rat, der das Haus gemeinsam mit Ihnen begutachtet.

Welche externe Risiken drohen beim Immobilienkauf?

Nicht zu unterschätzen weil dauerhaft ärgerlich: Wie sieht es mit der Planung von Bauvorhaben in der Nachbarschaft aus? Geplante Umgehungsstraßen, Einkaufszentren, Stromtrassen tragen selten zu Ruhe und Gemütlichkeit bei. Man sollte also tunlichst Einblick in die Planungen der Kommune nehmen oder auch mal Erkundigungen bei den künftigen Nachbarn einziehen. Zu den Behörden muss der künftige Immobilienbesitzer sowieso, denn es geht nicht ohne prüfenden Blick ins Grundbuch. Nur so finden Sie heraus, wem das Wunschobjekt tatsächlich gehört, frei von Belastungen und Beschränkungen ist (Wohnrechte, Wegerechte, Dienstbarkeiten, Hypotheken /Grundschulden). Erst wenn alle diese Unwägbarkeiten zu Ihrer Zufriedenheit ausgeräumt sind, können Sie einen Schritt weiter gehen und den Kauf einleiten.

Wie lassen sich Fehler beim Immobilien-Kaufvertrag vermeiden?

Sie wollen also Nägel mit Köpfen machen - es geht an den Immobilienkaufvertrag. Auch hier steckt, wie bei jedem Vertrag, der Teufel im Detail. Sie benötigen für die Beurkundung des Kaufes zwar verpflichtend einen Notar. Der ist auch dazu angehalten, Unklarheiten auszuräumen und die Fragen der Vertragsparteien zu beantworten. Allerdings kümmert er sich nicht um jedes (Vertrags-)Detail. Er sorgt dafür, dass der Kaufvertrag rechtlich einwandfrei ist und die Formalien stimmen. Tragen Sie also auch selbst Sorge, dass der genaue Kaufpreis, Gegenstände, die übernommen werden, Sach- und Baumängel, Beschreibung der Ausstattung, Zahlungsabwicklung, Kauftermin, Schlüsselübergabe usw. detailliert im Vertrag stehen. Wenn Sie etwas nicht verstanden haben, fragen Sie beim Notar nach, wenn Sie bei der Durchsicht des Vertrages vor der Unterzeichnung noch Unklarheiten entdecken, bitten Sie um einen erneuten Termin. Teurer wird’s dadurch nicht, die Notargebühren gelten pauschal.

Warum kann ein Anwalt beim Kauf einer Immobilie wichtig sein?

Sollte man nun einen Anwalt beim Kauf einer Immobilie zu Rate ziehen oder nicht? Für den Notar, der das Immobiliengeschäft juristisch sattelfest macht, gilt das Neutralitätsgebot. Er darf keinen der Vertragspartner bevorzugen. Ob der Vertrag und damit das Geschäft auch fair ist, die eine Partei beispielsweise dabei besser weg kommt, ist seine Sache nicht. Und es ist manchmal nicht leicht, den Notar wiederholt um Auskünfte zu bitten, wenn man bestimmte Aspekte des Kaufablaufes oder des Vertrages nicht verstanden hat. So betrachtet ist es in jedem Fall gut, einen Anwalt um Rat zu fragen, der klar und eindeutig die Interessen seines Mandanten vertritt und darauf achtet, dass der auch bei den Vertrags-Details gut wegkommt. Man denke beispielsweise an die komplizierten Vereinbarungen zur Gewährleistung. Wenn Sie einen Anwalt suchen, der sich mit allen Details beim Immobilienkauf auskennt, finden Sie gleich hier bei uns.

Letzte Aktualisierung am 2017-09-27

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Der Kauf einer Immobilie birgt Fallstricke; dazu gehören versteckte Mängel. Ein Verkäufer ist verpflichtet, einen Mangel, den er kennt, zu offenbaren. Tut er das nicht, kann es sich um ein arglistiges Verschweigen handeln - mit der Folge, dass der Käufer Ansprüche gegen ihn geltend machen kann. (vom 22.06.2017) mehr...
Für den Schuldner ist die Zwangsversteigerung seiner Immobilie ein harter Schnitt. Ihm wird sein Eigentum entzogen, eine Maßnahme, die an strenge Formalien gebunden ist. Schließlich stellt die Zwangsversteigerung einen Eingriff in die Grundrechte dar. (vom 25.10.2017) mehr...
Die Aufnahme einer Hypothek auf eine Immobilie ist eine bewährte Form der Immobilienfinanzierung, bei der der Sach- oder Ertragswert einer Immobile an einen Gläubiger / Darlehensgeber verpfändet wird. Hypotheken kommen allerdings immer mehr aus der Mode. Banken bevorzugen heute die Grundschuld, die flexibler ist und die Gläubiger und Schuldner mehr Möglichkeiten einräumt. (vom 19.10.2017) mehr...
3,2,1- meins! So schnell können Autos, Schmuck oder Immobilien bei einer Zwangsversteigerung den Eigentümer wechseln. Vorher müssen allerdings noch einige rechtliche Voraussetzungen erfüllt sein. Was es bei einer Zwangsversteigerung zu beachten gibt, lesen Sie hier. (vom 20.06.2017) mehr...
Eine Scheidungsfolgenvereinbarung kann Ehepaaren helfen, sich möglichst ohne hässlichen nervenaufreibenden und teuren Streit vor Gericht zu trennen. Damit wird die Zeit nach einer Scheidung für beide Ehepartner finanziell kalkulierbarer. (vom 18.05.2017) mehr...
Alle wesentlichen Verträge, die uns begegnen (mit einigen speziellen Ausnahmen), werden durch das Vertragsrecht geregelt. Es umschreibt die Begründung, den Inhalt und die Beendigung von Verträgen und ist ein Teilgebiet des Zivilrechts. (vom 01.12.2015) mehr...
Ob Zeitungsabos, Versicherungen oder Fitnessstudio - es gibt Verträge, die würde man am liebsten gerne schnell wieder loswerden. Um einen Vertrag zu kündigen, gibt es je nach Vertragstyp (Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Handyvertrag, etc.) unterschiedliche Formalien und Fristen, die beachtet werden müssen. (vom 20.06.2017) mehr...
Ein Vertrag mit einem Fitness-Studio gehört vielerorts zum guten Ton, dokumentiert er doch deutlich den Optimierungswillen des Studiomitglieds. Fakt ist aber, dass der größte Teil der ca. 8 Millionen deutschen Fitness-Studio-Mitglieder die Angebote nicht oder nur zu einem geringen Teil nutzen. Aus einem bestehenden Vertrag auszusteigen wäre dann naheliegend. Doch das kann komplizierter sein als man denkt. (vom 24.07.2017) mehr...
Auch wenn in den Medien nicht mehr intensiv darüber berichtet wird: Das Problem mit unerwünschten Anrufen, die oftmals zu Verträgen am Telefon führen, ist daueraktuell. Was können Sie zur Vorbeugung und im akuten Fall tun? (vom 04.02.2016) mehr...
Wer ein Pferd kaufen möchte, ist gut beraten, sich davor eingehend mit den rechtlichen Rahmenbedingungen des Kaufs zu beschäftigen. In der Öffentlichkeit jagt ein Gerücht das andere; viele entbehren jeglicher Grundlage. Entscheidende Fragen ( z.B. der Gewährleistung beim Kauf) sind hoch komplex und keinesfalls in einem Satz zu beantworten. (vom 05.09.2016) mehr...
Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung