anwaltssuche

Finden Sie einen Anwalt für Unternehmenszusammenschluss für Ihre Rechtsfragen

Hier finden Sie Anwälte für Gesellschaftsrecht in Ihrer Nähe. Jetzt Anwaltssuche starten!

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Unternehmenszusammenschluss: Wenn Unternehmen sich verheiraten

Letzte Aktualisierung am 01.12.2015 / Lesedauer ca. 2 Minuten
Aus Liebe geschieht es nicht: Ein Unternehmenszusammenschluss - eher aufgrund knallharter wirtschaftlicher Überlegungen. Entweder soll die eigene Wirtschaftlichkeit verbessert oder ein Konkurrent ausgeschaltet werden.

Auswirkungen von Unternehmenszusammenschlüssen

Spürbare Folgen von Unternehmenszusammenschlüssen: immer stärkere Marktkonzentrationen und immer größere Unternehmen. Wer nicht wächst, geht unter. Doch wenn der Absatz marktbedingt nicht mehr zu steigern ist, erscheint der Zusammenschluss zweier Unternehmen als mögliches Heilmittel.

Wie schließen Unternehmen sich zusammen?

Strategische Zusammenschlüsse reichen von freiwilligen Kooperationen über zeitlich begrenzte (z.B. an ein Projekt gebundene) Zusammenarbeiten bis hin zur kompletten Übernahme eines anderen Unternehmens. Wenn es nicht anders geht, geschieht die auch gegen dessen Willen (also "feindlich" durch Übernahme der Geschäftsanteile / Stimmrechte) - ein "Shotgun Wedding".

Gibt es wettbewerbsrechtliche oder kartellrechtliche Fragen?

Freiwillige Kooperationen besitzen in der Regel kaum rechtliche Relevanz; die kooperierenden Unternehmen bleiben rechtlich und wirtschaftlich autonom. Ausnahme: Verändert die Kooperation das Kräftegleichgewicht am Markt, geraten schnell wettbewerbsrechtliche / kartellrechtliche Fragen in den Fokus. Hier werden bei Verfehlungen die Mitbewerber der kooperierenden Unternehmen wachsam sein und ggf. auch juristische Schritte anstrengen.

Weitreichende juristische Konsequenzen

Bei engeren Unternehmenszusammenschlüssen (Konzentration, Fusion) greifen die Veränderungen sehr viel tiefer. Denn der Verlust der wirtschaftlichen (und bei der Fusion auch der rechtlichen) Autonomie für eines der Unternehmen ist die Folge. Entsprechend gravierend sind die juristischen Konsequenzen:
  • Bleibt die Rechtsform des Unternehmens nach dem Zusammenschluss erhalten?
  • Kommt es zu einer kompletten Neugründung - mit allen rechtlichen Folgen?
  • Was geschieht mit den Ansprüchen der Gesellschafter?
  • Wie sind evtl. Ansprüche aus den Dienstverträgen der Geschäftsführer zu bewerten?
  • Ist der Betriebsrat zu hören bzw. ist das Betriebsverfassungsgesetz tangiert?
  • Ist der Zusammenschluss aus kartellrechtlicher Sicht sauber?
usw.

Unternehmenszusammenschluss nur mit einem versierten Juristen

Ein Unternehmenszusammenschluss berührt neben dem Gesellschaftsrecht zahlreiche weitere Rechtsbereiche - schon aus diesem Grund müssen solche Projekte von erfahrenen Juristen beleitet und durchgeführt werden. Diese Materie ist was für Fachleute. Halbwissen hat hier nichts zu suchen. Kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Ihrer Nähe!