anwaltssuche

Anwälte für Kaufrecht in Dortmund Innenstadt für Ihr Rechtsproblem auf Anwaltssuche finden

Rechtsanwalt Joachim Morgenroth Dortmund
Rechtsanwalt Joachim Morgenroth
Wißstraße 18 (Hansaplatz), 44137 Dortmund
0231 - 52 52 86
Kontaktformular

Joachim Morgenroth, Ihr Rechtsanwalt für Verkehrsrecht und Miet- und Pachtrecht. Sie haben Fragen zum Verkehrsrecht oder zum Architekten- und Ingenieurrecht? Als Rechtsanwalt mit langjähriger Berufserfahrung bin ich Ihnen gerne behilflich. Schreiben Sie mir gern über das Kontaktformular in der rechten Spalte und wir werden uns gemeinsam um Ihr Rechtsproblem kümmern! Meine Kompetenzen. Ich bin bereits viele Jahre als Rechtsanwalt tätig. In dieser Zeit habe ich ein Interesse für bestimmte Rechtsgebiete entwickelt, um mich gezielt auf die eigenen Besonderheiten der Gebiete einzustellen und für jeden neuen Fall entsprechend vorzubereiten. Unsere Kanzlei vertritt Sie kompetent und umfangreich in vielen verschiedenen Rechtsgebieten. Dazu gehören das Verkehrsrecht, Miet- und Pachtrecht, privates Baurecht, Architektenrecht, Arbeitsrecht und Strafrecht. Meine Arbeitsweise. In einem ersten persönlichen Gespräch schildern Sie mir Ihre rechtlichen Fragen und Anliegen. Danach erläutere ich Ihnen alle möglichen Vorgehensweisen und weise Sie auch auf die damit verbundenen Kosten und Risiken hin. Nachdem Sie nun über ...mehr
Zu meinem Profil
Infos zu Anwälte Kaufrecht in Dortmund Innenstadt
Kreditkarte mit Mikrochip
Kreditkarte mit Mikrochip ©freepik - mko

Das Kaufrecht im Überblick

Prinzipiell können Kaufverträge formlos geschlossen werden. Trotzdem gibt es im BGB §§ die eingehalten werden müssen. Zusammen mit weiteren allgemeinen vertragsrechtlichen Bestimmungen regelt das Kaufrecht, welche Rechte und Pflichten Käufer und Verkäufer haben. Von beweglichen Gütern bis hin zu Forderungen wie Rechnungen oder Schulden, kann alles gekauft werden. Besondere Regelungen bedarf es bei notwendigen öffentlichen Beurkundungen wie z.B. dem Kauf einer Immobilie.

Rechte und Pflichten

Beide Vertragsparteien haben Rechte und Pflichten zu erfüllen wenn sie einen Kaufvertrag abschließen. Der Verkäufer muss die Ware und das Eigentum daran übergeben. Die Bedingung muß eine mängelfreie Ware sein. Der Käufer hat die Verpflichtung die Ware wie vereinbart zu bezahlen. Wenn beide Parteien Privatpersonen sind, so gelten in manchen Bereichen andere Regelungen als bei Geschäftspartnern. Hier kann der Verkäufer eine Gewährleistung für den verkauften Gegenstand ausschließen. Wird ein gebrauchter Gegenstand bei einem Händler erworben, kann dieser die Gewährleistung auf maximal ein Jahr verkürzen. Der Kauf eines neuen Produktes hat jedoch immer eine Gewährleistungspflicht von zwei Jahren.

Das Recht auf Mängelrüge

Ein Mangel an einer Sache kann z.B. eine Falschlieferung sein, oder ein verdorbener, beschädigter Artikel, oder er besitzt einfach eine zugesagte Eigenschaft nicht. Was kann ein Käufer tun wenn er mangelhafte Ware oder Dienstleistung feststellt? Er kann die Reparatur oder eine Nachlieferung fordern. Er kann den Kaufvertrag wiederrufen. Auch der Verkaufspreis könnte gemindert werden. Und es gibt die Rechte, die ein Verkäufer hat wenn ein Mangel festgestellt wurde. Der Verkäufer darf auf eine Mängelrüge mit einer Reparatur oder Nachbesserung reagieren. Er muss eine einwandfreie Ware welche die bestellte Beschaffenheit besitzt nicht zurücknehmen. Denn auch der Käufer ist an den geschlossenen Vertrag gebunden. Haustür- und Internetkäufe bilden hier aber eine Ausnahme. Im Streitfall wenden Sie sich am besten an einen Fachmann und vertrauen sich einem Anwalt mit dem Fachgebiet Kaufrecht an.