anwaltssuche

Anwalt Kündigungsschutzrecht Köln Chorweiler

Rechtsanwalt Jörg Garben Köln
Rechtsanwalt Jörg Garben
Garben, Schlüter, Schützler & Reiss Partnerschaftsgesellschaft Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer
Rechtsanwalt und · Fachanwalt für Arbeitsrecht (Partner)
Hohenzollernring 103, 50672 Köln
(3 Bewertungen)

Jörg Garben, Ihr Fachanwalt für Arbeitsrecht in Köln. Erfahren, engagiert und kompetent berate und vertrete ich Sie als Fachanwalt für Arbeitsrecht in allen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten. Kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular in der rechten Spalte. Ich melde mich umgehend bei Ihnen. Meine Kompetenzen als Fachanwalt für Arbeitsrecht. Bereits während meines Studiums hat mich das Arbeitsrecht besonders interessiert. Nach dem juristischen Vorbereitungsdienst in Aachen und Köln folgte eine einjährige Tätigkeit bei der Deutschen Außenhandelskammer in New York. Seit meiner Zulassung zum Rechtsanwalt 1999 bin ich überwiegend im Arbeitsrecht tätig. Um einer kompetenten Beratung in diesem breitgefächerten Gebiet gerecht zu werden, habe ich die Zusatzqualifikation des Fachanwaltes für Arbeitsrecht erworben. Aber auch mit der Veröffentlichung juristischer Fachbeiträge und durch regelmäßige Vorträge vor Unternehmen und Führungskräften bleibe ich auf dem Gebiet des Arbeitsrechts immer aktuell informiert. Ihr arbeitsrechtliches Anliegen wird von einem Spezialisten des Arbeitsrechts kompetent bearbeitet. Ich berate und vertrete Arbeitnehmer, Arbeitgeber, ...mehr
Zu meinem Profil

Kündigung des Arbeitsvertrags wegen Einträgen auf Facebook, WhatsApp & Co © mko - topopt
Expertentipp vom 06.12.2017 (816 mal gelesen)

Arbeitnehmer sollten im Umgang mit Social Media Plattformen wie Facebook, WhatsApp & Co aufpassen. Immer wieder erfahren Arbeitgeber von unangemessenen Einträgen, was in einigen Fällen zu fristlosen Kündigungen des Arbeitsverhältnisses führte.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1 / 5 (45 Bewertungen)
Expertentipp vom 10.09.2012 (877 mal gelesen)

Nicht jede Kritik, Maßregelung oder jeder Anpfiff durch den Arbeitgeber wird für das Arbeitsverhältnis gefährlich. Brenzlig wird’s für den Arbeitnehmer erst, wenn der Arbeitgeber eine „Abmahnung“ ausspricht. Das heißt, wenn er ein konkretes Verhalten des Arbeitnehmers als Verstoß gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten rügt. Da eine Abmahnung die Vorstufe zur Kündigung darstellen kann, hier ein paar Tipps wie man erfolgreich gegen eine unberechtigte Abmahnung vorgehen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 4.0 / 5 (58 Bewertungen)
Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung