Logo anwaltssuche.de

Anwalt Akteneinsicht

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Akteneinsicht der Kategorie Rechtsanwalt Strafrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Strafrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Z Ü
Akteneinsicht Bad Berneck Akteneinsicht Bad Homburg vor der Höhe Akteneinsicht Bad Kreuznach Akteneinsicht Bad Oeynhausen Akteneinsicht Bad Salzungen Akteneinsicht Bad Schwalbach Akteneinsicht Bad Segeberg Akteneinsicht Baiersbronn Akteneinsicht Ballenstedt Akteneinsicht Baunatal Akteneinsicht Bayreuth Akteneinsicht Benningen am Neckar Akteneinsicht Berlin Charlottenburg Akteneinsicht Berlin Friedrichshain Akteneinsicht Berlin Hellersdorf Akteneinsicht Berlin Köpenick Akteneinsicht Berlin Kreuzberg Akteneinsicht Berlin Lichtenberg Akteneinsicht Berlin Marzahn Akteneinsicht Berlin Mitte Akteneinsicht Berlin Neukölln Akteneinsicht Berlin Pankow Akteneinsicht Berlin Prenzlauer Berg Akteneinsicht Berlin Reinickendorf Akteneinsicht Berlin Schöneberg Akteneinsicht Berlin Spandau Akteneinsicht Berlin Steglitz Akteneinsicht Berlin Tempelhof Akteneinsicht Berlin Tiergarten Akteneinsicht Berlin Treptow Akteneinsicht Berlin Wedding Akteneinsicht Berlin Weißensee Akteneinsicht Berlin Wilmersdorf Akteneinsicht Berlin Zehlendorf Akteneinsicht Biberach Akteneinsicht Bielefeld Brackwede Akteneinsicht Bielefeld Dornberg Akteneinsicht Bielefeld Gadderbaum Akteneinsicht Bielefeld Heepen Akteneinsicht Bielefeld Jöllenbeck Akteneinsicht Bielefeld Mitte Akteneinsicht Bielefeld Schildesche Akteneinsicht Bielefeld Senne Akteneinsicht Bielefeld Sennestadt Akteneinsicht Bielefeld Stieghorst Akteneinsicht Bietigheim-Bissingen Akteneinsicht Blankenfelde Akteneinsicht Bocholt Akteneinsicht Bochum Mitte Akteneinsicht Bönebüttel Akteneinsicht Bonn Bad Godesberg Akteneinsicht Bonn Beuel Akteneinsicht Bonn Hardtberg Akteneinsicht Bonn Stadtbezirk Akteneinsicht Borgentreich Akteneinsicht Bornheim Akteneinsicht Bovenden Akteneinsicht Braunschweig Akteneinsicht Bremen Nord Akteneinsicht Bruchsal Akteneinsicht Bünde Akteneinsicht Burg bei Magdeburg
Weitere Orte >>>

Akteneinsicht: Wer darf wann welche Akte einsehen?

Akteneinsicht spielt in vielen Rechtsgebieten eine bedeutende Rolle: Denken Sie an eine Geschwindigkeitsüberschreitung im Ordnungswidrigkeitsrecht, einem Strafverfahren wegen versuchtem Mord im Strafrecht, im Zivilrecht bei einem Nachbarschaftsstreit oder einer Scheidung, bei einem Prozess im Arzthaftungsrecht oder im Sozialrecht, wenn es um die Anerkennung eines Unfalls als Arbeitsunfall oder um die Feststellung einer Erwerbsminderungsrente geht. Die Akteneinsicht ist für das laufende Verfahren genauso wichtig wie für das Aufrollen eines Verfahrens mittels Revision oder Berufung.

Akteneinsichtnahme ist Basis der Verteidigung

Als Beschuldigter können Sie sich nur dann erfolgreich verteidigen, wenn Sie wissen, was Ihnen zur Last gelegt wird. Die Informationen, die Ihre Akte über die vorgeworfene Tat enthält, sind entsprechend essentiell. Nur wenn Sie Ihre Akte kennen, wissen Sie, was die "Gegenseite" über Sie weiß - und was nicht. Wird gegen Sie ermittelt, ist die Akteneinsicht das Erste, um was Sie sich kümmern müssen.

Wer darf überhaupt Ihre Akte einsehen?

Grundsätzlich dürfen Sie als Beschuldigter Ihre Akte selbst einsehen. Sollten Sie einen Anwalt als Verteidiger beauftragt haben, darf dieser das Akteneinsichtsrecht für Sie wahrnehmen. Das ist aber ein ausdrücklicher Vorteil. Denn Anwälte wissen sehr schnell, wer Ihre Akte hat, darf sich diese zuschicken lassen, mehrere Wochen lang gründlich studieren und Kopien anfertigen. Möchten Sie selbst Ihre Akte einsehen, müssen Sie als Erstes herausbekommen, wo sich diese überhaupt befindet. Je nach vorgeworfener Straftat gibt es nicht nur eine, sondern vielleicht mehrere Akten, eine beispielsweise bei der Polizei und eine bei der Staatsanwaltschaft. Doch wer hat die Akten genau? Diese Recherche kostet vor allem eins - Zeit. Zeit, in der Ihr Anwalt bereits an einer Verteidigungsstrategie arbeiten kann. Auch haben Sie grundsätzlich erst einmal nur ein EinSICHT-Recht. Eine Behörde ist nicht verpflichtet, Ihnen Kopien anzufertigen.

Was steht grundsätzlich in den Akten?

In einer Ermittlungsakte sind grundsätzlich alle Dokumente und Vorgänge enthalten, die für eine Anklageerhebung dem Gericht vorzulegen wären. Das können auch Tonaufnahmen, Fotos oder Videomaterial sein. Notizen von Gericht oder Vermerke über innerdienstliche Vorgänge von der Staatsanwaltschaft gehören nicht dazu. Akteneinsicht besteht grundsätzlich auch für so genannte Beiakten, also weitere Akten wie eine Steuerakte oder eine Personalakte.

Akteneinsicht bei Verfahren gegen mehrere Personen

Gibt es mehrere Beschuldigte kann dies die Akteneinsicht problematisieren. Meistens gibt es Zweitakten, sollte es mehrere Verteidiger geben, die Akteneinsicht beantragen (was sie sicherlich tun werden). Bei einem gemeinsamen Verfahren besteht grundsätzlich Einsicht in alle Akten. Werden die Verfahren getrennt, gibt es oft rechtliche Probleme. Die Frage, ob und wann alle Akten aller Beschuldigten eingesehen werden dürfen, auch wenn es aktuell nur um einen Teil oder nur einen Beschuldigten geht, ist nicht abschließend geklärt und muss immer im Einzelfall entschieden werden.

Welche weiteren Personen haben ebenfalls Akteneinsichtsrecht?

Es gibt noch weitere am Verfahren beteiligte Personen, die ein Recht haben, Ihre Akte einsehen zu dürfen. Beispielsweise ein Anwalt eines Nebenklägers oder die beteiligte Bußgeldbehörde. Auch ein anderes Gericht oder eine andere Staatsanwaltschaft kann Ihre Akte einsehen, wenn es für die Rechtspflege erforderlich ist. Und auch andere öffentliche Stellen erhalten Auskünfte, wenn es im Zusammenhang mit der Straftat um das Feststellen, Durchsetzen oder Abwehren von Ansprüchen geht. Grundsätzlich können auch Privatpersonen durch einen Anwalt eine Einsichtnahme beantragen. Hierfür muss ein berechtigtes Interesse vorliegen.

Akteneinsicht bei Untersuchungshaft

Sind Sie in Untersuchungshaft, ist die Einsichtnahme in Ihre Akte einerseits von dringlicher Bedeutung (dringender Tatverdacht), andererseits können Sie dieses Recht persönlich nicht durchsetzen und auch ein Anwalt kann auf die Verweigerung der Akteneinsicht stoßen. Laut Rechtsprechung darf Ihr Anwalt einer solchen Verweigerung aber energisch entgegentreten. Spätestens nach Abschluss der Ermittlungen müssen Sie Ihre Akte einsehen dürfen, erfahrene Anwälte schaffen dies regelmäßig früher. Kontaktieren Sie hier unverbindlich einen Anwalt für Strafrecht in Ihrer Nähe.

Letzte Aktualisierung am 2016-10-27

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2015-11-30
Mit Hilfe eines Strafbefehls "umgeht" die Staatsanwaltschaft einen Prozess und verhängt quasi direkt eine entsprechende Strafe. Wer es versäumt, dagegen Widerspruch einzulegen, der beraubt sich der Möglichkeit, vielleicht doch einen Freispruch zu erhalten.
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-09-21
Handelt es sich um eine oder nicht? Bei der Körperverletzung ist dies oft nicht eindeutig. Denn: Der erlittene Schaden muss nicht sichtbar sein. Die Konsequenzen können aber sehr wohl spürbar sein - für Opfer und Täter.
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-09-22
Beleidigungen sind im Alltag - leider - an der Tagesordnung. Was viele nicht wissen, rechtlich kann man gut und gerne dagegen vorgehen. Denn eine Beleidigung ist grundsätzlich eine Straftat. Ob juristische Mittel in Ihrem Fall zielführend sind, sollten Sie klären lassen.
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-09-22
Das Adhäsionsverfahren ist ein zivilrechtliches Verfahren, das in einem Strafverfahren vom Opfer beantragt werden kann. In diesem Verfahren geht es um Entschädigungsansprüche, die im Strafverfahren eingebunden werden können.
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2016-05-02
Eine Fahrtenbuchauflage ist lästig, hat aber in aller Regel eine Vorgeschichte: ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Ein Anwalt kann prüfen, inwiefern die Auflage bei Ihnen berechtigt ist und ob ein Einspruch Aussichten auf Erfolg hat.
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2016-05-03
Erhalten Sie einen Bußgeldbescheid, haben Sie eine Ordnungswidrigkeit begangen. Das Einfachste wäre, das Bußgeld zu bezahlen. In vielen Fällen lohnt es sich trotzdem einen Anwalt zu beauftragen. Vor allem dann, wenn ein Fahrverbot droht.
Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht 2016-11-24
Diese und jene Maßnahme war nötig, "um die öffentliche Sicherheit und Ordnung wiederherzustellen oder zu gewährleisten". Eine solche Begründung kennen wir etwa von Pressekonferenzen der Polizei. War eine Maßnahme jedoch nicht verhältnismäßig, (oder gar unnötig) können sich Bürger sehr wohl dagegen wehren.
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2015-12-01
Das Rechtsmittel der Untersuchungshaft, oder kurz U-Haft genannt, kann im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens angewandt werden. Nur ein Richter kann mit einem entsprechenden Haftbefehl eine Untersuchungshaft anordnen. Wie sich Beschuldigte und/oder Angehörige verhalten sollten, erfahren Sie hier.
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-11-10
Hehlerei ist eine strafbare Handlung, die im Strafgesetzbuch genau beschrieben ist. Hierbei ist das Bereichern an gestohlener oder illegaler fassbarer Sachen gemeint. Seit 2015 gibt es im Strafgesetzbuch neu den Straftatbestand der Datenhehlerei.
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-10-26
Von Vergewaltigung spricht man dann, wenn eine Person gegen ihren Willen oder durch Ausnutzen einer hilflosen Lage zum Geschlechtsverkehr gezwungen wird. Eine Vergewaltigung ist ein schlimmes Vergehen. Trotzdem kommen Falschbezichtigungen häufiger vor als viele vermuten.
Expertentipps zu Akteneinsicht
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2015-12-18 (344 mal gelesen)
© Petair - Fotolia

Welche Pflichten Sie als Autofahrer auf winterlichen deutschen Straßen haben, können Sie gerade wieder auf jeder Newsseite nachlesen. Wie handhabt es aber das europäische Ausland? Durchaus unterschiedlich lautet unser Fazit...

3.8260869565217392 / 5 (23 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-10-24 (298 mal gelesen)
© Stefan Körber - Fotolia

Ein 60jähriger Münchner wurde vom Amtsgericht München wegen Volksverhetzung und Beleidigung zu einer Geldstrafe von rund 1.500 Euro verurteilt, weil er einen Mann mit türkischer Abstammung bei einer Auseinandersetzung auf der Straße mit folgendem Spruch titulierte: Worten „Affe, verpiss dich, das kannst du bei deiner IS machen, geh zu deiner IS zurück, man sieht dir an, dass du von einem Volk abstammst, das von Affen abstammt“.

3.65 / 5 (20 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Sozialrecht 2016-04-12 (590 mal gelesen)

Ein Mietvertrag, der von einem Hartz –IV- Bezieher beim Jobcenter eingereicht wird, muss vom Jobcenter später nicht wieder aus der Akte entfernt werden. Es handelt sich hier nicht um eine unzulässige Speicherung von Sozialdaten, entschied das Sozialgericht Leipzig.

3.588235294117647 / 5 (34 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2009-01-21 (292 mal gelesen)

Hilfe bei Filesharing-Abmahnungen: Keine Akteneinsicht für Abmahner. Kostenloser Download der Gerichtsbeschlüsse für Interessierte.

3.75 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2011-04-11 (948 mal gelesen)

Strafprozess gegen einen Verteidiger bei "Aussage gegen Aussage" Prozessbericht über das Strafverfahren gegen Rechtsanwalt Stephan Lucas vor dem Landgericht Augsburg von Rechtsanwalt Dr. Tobias Rudolph, Fachanwalt für Strafrecht und Fachanwalt für Steuerrecht aus Nürnberg

3.689655172413793 / 5 (29 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2008-02-08 (209 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat ein Gesetz zu besseren Durchsetzung von Forderungen innerhalb der Europäischen Union beschlossen. Mit dem „Gesetzentwurf zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Forderungsdurchsetzung und Zustellung“ werden die deutschen Ausführungsbestimmungen für zwei EG-Verordnungen geschaffen – der Verordnung zur Einführung eines Europäischen Mahnverfahrens und zur Einführung eines Europäischen Verfahrens für geringfügige Forderungen.

3.6666666666666665 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2007-06-05 (735 mal gelesen)

Heimlicher Vaterschaftstest darf im gerichtlichen Verfahren nicht verwertet werden.

4.052631578947368 / 5 (38 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 2009-10-09 (511 mal gelesen)

Verbraucherinsolvenzen – im Volksmund auch „Privatinsolvenzen“ genannt – werden tagtäglich beantragt. Allein im Jahr 2008 verzeichnete das statistische Bundesamt rund 98000 Verbraucherinsolvenzen. Dabei können nur wenige Menschen absolut sicher sein, vor einem solchen Schicksal bewahrt zu bleiben – eine Überschuldung kann unverhofft jedermann treffen.

3.7916666666666665 / 5 (24 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 2013-03-04 (340 mal gelesen)

Handyverträge, Fitnessstudios und Internetbestellungen - die Konsummöglichkeiten für Jugendliche und junge Erwachsene sind nahezu unbeschränkt. Kommen dann noch Großinvestitionen wie der Auszug von den Eltern oder ein Auto hinzu, so wächst der Schuldenberg schnell über den eigenen Kopf. Als Folge sehen sich viele 18-25jährige schon Forderungen von bisweilen mehr als 10.000 Euro ausgesetzt.

3.5714285714285716 / 5 (7 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2009-11-23 (101 mal gelesen)

Die Verbraucherinsolvenz – umgangssprachlich besser bekannt als Privatinsolvenz – wurde am 1. Januar 1999 eingeführt, um verschuldeten Privatpersonen einen finanziellen Neuanfang zu ermöglichen. Denn nach Abschluss eines sechsjährigen Verfahrens wird eine Befreiung von den Restschulden erteilt.

3.5 / 5 (4 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten