Logo anwaltssuche.de

Anwalt Betriebskostenabrechnung

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Betriebskostenabrechnung der Kategorie Rechtsanwalt Mietrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Mietrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T V W Z Ü
Betriebskostenabrechnung Bad Homburg vor der Höhe Betriebskostenabrechnung Bad Kissingen Betriebskostenabrechnung Bad Kreuznach Betriebskostenabrechnung Bad Neustadt Betriebskostenabrechnung Bad Oeynhausen Betriebskostenabrechnung Bad Soden Betriebskostenabrechnung Bad Wörishofen Betriebskostenabrechnung Baden Baden Betriebskostenabrechnung Ballenstedt Betriebskostenabrechnung Bamberg Betriebskostenabrechnung Bammental Betriebskostenabrechnung Bannewitz Betriebskostenabrechnung Bensheim Betriebskostenabrechnung Bergisch Gladbach Betriebskostenabrechnung Bergrheinfeld Betriebskostenabrechnung Berlin Charlottenburg Betriebskostenabrechnung Berlin Friedrichshain Betriebskostenabrechnung Berlin Hellersdorf Betriebskostenabrechnung Berlin Hohenschönhausen Betriebskostenabrechnung Berlin Köpenick Betriebskostenabrechnung Berlin Kreuzberg Betriebskostenabrechnung Berlin Lichtenberg Betriebskostenabrechnung Berlin Marzahn Betriebskostenabrechnung Berlin Mitte Betriebskostenabrechnung Berlin Neukölln Betriebskostenabrechnung Berlin Pankow Betriebskostenabrechnung Berlin Prenzlauer Berg Betriebskostenabrechnung Berlin Reinickendorf Betriebskostenabrechnung Berlin Schöneberg Betriebskostenabrechnung Berlin Spandau Betriebskostenabrechnung Berlin Steglitz Betriebskostenabrechnung Berlin Tempelhof Betriebskostenabrechnung Berlin Tiergarten Betriebskostenabrechnung Berlin Treptow Betriebskostenabrechnung Berlin Wedding Betriebskostenabrechnung Berlin Weißensee Betriebskostenabrechnung Berlin Wilmersdorf Betriebskostenabrechnung Berlin Zehlendorf Betriebskostenabrechnung Bielefeld Brackwede Betriebskostenabrechnung Bingen Betriebskostenabrechnung Bischberg Betriebskostenabrechnung Bitburg Betriebskostenabrechnung Blankenfelde Betriebskostenabrechnung Bobingen Betriebskostenabrechnung Böblingen Betriebskostenabrechnung Bocholt Betriebskostenabrechnung Bochum Mitte Betriebskostenabrechnung Bochum Süd Betriebskostenabrechnung Bochum Südwest Betriebskostenabrechnung Bonn Bad Godesberg Betriebskostenabrechnung Bonn Beuel Betriebskostenabrechnung Bonn Stadtbezirk Betriebskostenabrechnung Bornheim Betriebskostenabrechnung Braunschweig Betriebskostenabrechnung Bremen Mitte Betriebskostenabrechnung Bremen Ost Betriebskostenabrechnung Bremen Süd Betriebskostenabrechnung Buchenberg Betriebskostenabrechnung Bühl Betriebskostenabrechnung Bühlertal Betriebskostenabrechnung Bünde Betriebskostenabrechnung Burg Stargard Betriebskostenabrechnung Butzbach
Weitere Orte >>>
Betriebskostenabrechnung Magdeburg Betriebskostenabrechnung Mainz Bretzenheim-Oberstadt Betriebskostenabrechnung Mainz Gonsenheim-Mombach Betriebskostenabrechnung Mainz Hechtsheim-Weisenau Betriebskostenabrechnung Mainz Innenstadt Betriebskostenabrechnung Mannheim Nord Betriebskostenabrechnung Mannheim Süd Betriebskostenabrechnung Mannheim West Betriebskostenabrechnung Marbach Betriebskostenabrechnung Marburg Betriebskostenabrechnung Marktoberdorf Betriebskostenabrechnung Marsberg Betriebskostenabrechnung Meerbusch Betriebskostenabrechnung Memmelsdorf Betriebskostenabrechnung Mering Betriebskostenabrechnung Mettmann Betriebskostenabrechnung Miesbach Betriebskostenabrechnung Mindelheim Betriebskostenabrechnung Moers Betriebskostenabrechnung Mönchengladbach Nord Betriebskostenabrechnung Mönchengladbach Stadtmitte Betriebskostenabrechnung Mönchengladbach Süd Betriebskostenabrechnung Mönchengladbach West Betriebskostenabrechnung Monheim am Rhein Betriebskostenabrechnung Mörfelden-Walldorf Betriebskostenabrechnung München Altstadt Betriebskostenabrechnung München Berg am Laim Betriebskostenabrechnung München Bogenhausen Betriebskostenabrechnung München Freimann Betriebskostenabrechnung München Laim Betriebskostenabrechnung München Ludwigsvorstadt Betriebskostenabrechnung München Maxvorstadt Betriebskostenabrechnung München Neuhausen Betriebskostenabrechnung München Nymphenburg Betriebskostenabrechnung München Obersendling Betriebskostenabrechnung München Perlach Betriebskostenabrechnung München Ramersdorf Betriebskostenabrechnung München Schwabing Betriebskostenabrechnung München Schwanthalerhöhe Betriebskostenabrechnung München Thalkirchen Betriebskostenabrechnung München Trudering Betriebskostenabrechnung Münnerstadt Betriebskostenabrechnung Münster Hiltrup
Weitere Orte >>>

Betriebskostenabrechnung aus rechtlicher Sicht

Die Begriffe Betriebskostenabrechnung (BKA) und Nebenkostenabrechnung werden im allgemeinen Sprachgebrauch synonym verwendet. Es geht um Kosten, die zusätzlich zur Miete anfallen und vom Vermieter auf die Mietparteien umgelegt werden (können). Bei strenger Sichtweise sind Betriebskosten eigentlich eine Untermenge der Nebenkosten. Doch wie auch immer die Begriffe verwendet werden, entscheidend für Mieter und Vermieter ist, welche Kosten tatsächlich umlagefähig sind und wie sie abgerechnet werden. Denn darüber erhitzen sich regelmäßig die Gemüter - und streiten sich die Parteien regelmäßig vor Gericht.

Hintergrund

In den vergangenen Jahren sind die Nebenkosten stark gestiegen. In Einzelfällen übersteigen sie, zusammen mit den ebenfalls stark gestiegenen Energiekosten, sogar bereits die Wohnraummiete. Klar dass Mieter, die auf diese Weise zur Kasse gebeten werden, gerne mal kritisch nachfragen.

Abrechnung der Betriebskosten nach dem Umlageverfahren

Mieter sind verpflichtet, dem Vermieter die Miete zu bezahlen; eine gesetzliche Regelung für die Betriebskosten gibt es nicht. Üblicherweise regeln die Parteien dies im Mietvertrag. Was hier steht ist für beide bindend. In aller Regel zahlen Mieter eine monatliche Vorauszahlung / Abschlagszahlung. Zum Ende des Jahres werden die Betriebskosten dann exakt ermittelt, die Abrechnung dem Mieter zugestellt und mit der Vorauszahlung verrechnet. Je nach Lage der Dinge erfolgt dann eine Rückzahlung oder eine Nachforderung. In Immobilien mit mehreren Mietparteien werden die Betriebskosten nach einem Umlageverfahren / Verteilerschlüssel abgerechnet. Der Vermieter muss darlegen, wie sich der Anteil eines Mieters nach diesem Schlüssel errechnet (z.B. nach der Wohnfläche). Alle mietvertraglichen Vereinbarungen zur Abrechnung der Betriebskosten sind nur mit Zustimmung des Mieters (Vertragsänderung) vornehmen.

Abrechnung der Betriebskosten nach einer Pauschale

Wer eine Betriebskosten-Pauschale im Mietvertrag vereinbart, kann sich eine exakte Betriebskostenermittlung zu Ende des Abrechnungszeitraumes sparen. Mit der Zahlung der Pauschale sind Betriebskosten abgegolten. Selbst wenn die Betriebskosten nachweislich höher sein sollten, ist der Mieter nicht zu einer Nachzahlung verpflichtet. Umgekehrt kann er keine Rückzahlung verlangen, sollte die Pauschale die Betriebskosten überstiegen haben. Alle mietvertraglichen Vereinbarungen zur Abrechnung der Betriebskosten sind nur mit Zustimmung des Mieters vornehmen, da es sich hierbei um eine Vertragsänderung handelt.

Welche Kosten umgelegt werden können, regelt die Betriebskostenverordnung

Welche Betriebskosten der Vermieter anteilig auf die Mieter übertragen darf, ist gesetzlich geregelt. Bekannte Größen: Heizung, Warmwasser, Energiekosten (Treppenhausbeleuchtung), Wasser und Abwasser usw. Weniger bekannt dürften beispielsweise jedoch sein: Eichung der Wasserzähler, Grundsteuer, Entwässerungskosten, Wartungskosten von Heizanlagen und Aufzügen, Ungezieferbekämpfung, Gartenpflege usw. Was umlagefähig ist, legt die Betriebskostenverordnung fest.

Diese Regelungen gelten für die Abrechnung

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Betriebskostenabrechnungen für den Mieter "nachvollziehbar" sein müssen. Sie müssen also Mindeststandards an Inhalt und Übersichtlichkeit erfüllen, z.B.:
  • Aufschlüsselung nach verschiedenen Betriebskostenarten.
  • Zu jedem Abrechnungsposten sind Anteil des Mieters und Gesamtkosten des Hauses zu nennen.
  • Der Umlageschlüssel für einzelne Abrechnungsposten ist zu erläutern.
  • Der Gesamtverbrauch an Brennstoff ist in einer Mengengröße anzugeben (z.B. Heizöl in Liter). Die Angabe der reinen Kosten genügt nicht.
  • Die Abrechnung muss rechnerisch nachvollziehbar sein.
Für die Abrechnung der Betriebskosten gelten Fristen: Die BKA ist innerhalb eines Jahres nach Ablauf des vorangegangenen Abrechnungszeitraumes zu erstellen. Ist dies nicht geschehen, darf der Mieter (bei Überzahlung) noch eine Rückzahlung verlangen. Im umgekehrten Fall (bei Minderzahlung) kann der Vermieter von seinem Mieter keine Nachzahlung mehr fordern.

Widerspruch gegen die Abrechnung einlegen

Wenn Sie vermuten, dass Ihre Betriebskostenabrechnung nicht in Ordnung ist, oder an der Höhe zweifeln, können Sie sich Gewissheit verschaffen. Prinzipiell ist Ihr Vermieter verpflichtet, Ihnen auf Verlangen Auskunft zu einzelnen Abrechnungsposten zu erteilen. Viele Mieter zögern mit einem solchen Schritt, denn sie fürchten einen Bruch im Verhältnis mit ihrem Vermieter. Wenn Sie sich entschließen, Widerspruch gegen Ihre Betriebskostenabrechnung einzulegen oder sie anzufechten, sollten Sie dies zeitnah tun. Fragen Sie einen Anwalt um Rat. Der kennt die Fristen und weiß, ob Ihr Anliegen Aussicht auf Erfolg hat. Hier finden Sie einen kundigen Anwalt für Mietrecht.

Letzte Aktualisierung am 2016-06-23

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-07-18
Nach dem Auszug wird über nichts so häufig gestritten wie über die Mietkaution. Welche Pflichten haben Vermieter und Mieter in Bezug auf die Mietkaution und wie funktioniert das mit der Rückzahlung der Mietkaution sind Fragen, die wir hier behandeln möchten.
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-07-19
Wenn Mieter und Vermieter einen Mietvertrag unterschreiben, ist für Juristen automatisch ein Mietverhältnis zustande gekommen. Daraus ergeben sich für beide Seiten Rechte und Pflichten, die im Mietvertrag stehen, aber auch anders begründet sein können.
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-07-28
Ein leidiges Thema für Vermieter und Mieter, aber ein notwendiges Muss: die Nebenkostenabrechnung. Keiner möchte unnötig zahlen oder auf Kosten sitzenbleiben. Das zwiespältige Gefühl wird durch eine Statistik genährt, denn mindestens jede dritte Abrechnung ist falsch.
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2016-08-18
Die Einträge in das Grundbuch sind in ganz Deutschland identisch. Über den Inhalt kommt es trotzdem häufig zu Streit, wenn Lage oder Größe eines Grundstücks nicht detailliert genug oder falsch eingetragen sind.
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-07-21
Kaum ein Thema enthält bei einem laufenden Mietverhältnis so viel Zündstoff wie die Höhe der Nebenkosten oder die jährliche Nebenkostenabrechnung - meist zu Ungunsten der Mieter, der mehr zahlen soll, als er vom Gesetz her müsste. Gibt es Möglichkeiten?
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-07-20
Wie gut ein Mietvertrag wirklich ist, zeigt sich erst, wenn ein Mieter auszieht. Dann werden (vermeintliche) Lücken in den Vertragsklauseln gesucht, um Geld zu sparen oder die Kaution einbehalten zu können. Wie sollte ein Mietvertrag also formuliert sein?
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-07-14
Es wäre unzumutbar, wenn Mieter von heute auf morgen auf die Straße gesetzt werden könnten. Im Bürgerlichen Gesetzbuch ist deshalb der so genannte Mieterschutz fest verankert. Dem Mieterschutz gegenüber steht das Recht des Vermieters auf sein Eigentum.
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-07-21
Vermieter dürfen aus der Tatsache, dass sie ein Mietobjekt "übrig" haben, keinen Profit herausschlagen. Das gilt als Mietwucher und ist in Deutschland per Gesetz verboten. So genannte Miethaie droht sogar eine Freiheitsstrafe - wenn sie angezeigt werden.
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-07-25
Der Vermieter will sein Wohneigentum angemessen eingesetzt wissen, der Mieter sucht guten und günstigen Wohnraum. Damit es möglichst nicht zum Streit kommt, dafür gibt es das Mietrecht. Dort ist festgelegt, welche Rechte und Pflichter Vermieter haben.
Kategorie: Anwalt Wohnungseigentumsrecht 2016-08-02
In Zeiten niedrigster Guthabenzinsen ist eine Eigentumswohnung womöglich eine gute Alternative. Mit dieser gehen aber nicht nur Rechte einher, sondern auch Pflichten – und selbst in Ihrer erworbenen Immobilie dürfen Sie nicht alles.
Expertentipps zu Betriebskostenabrechnung
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2012-03-28 (238 mal gelesen)

Würden in Deutschland die zehn beliebtesten Streitgegenstände gekürt – die Betriebskostenabrechnung wäre mit Sicherheit dabei. Der Grund: Betriebskosten werden rückwirkend über ein ganzes Jahr abgerechnet und die Mieter sehen oftmals nicht, wo Kosten anfallen oder sich verändern, müssen diese dann aber anteilig tragen. Hinzu kommt, dass Nachzahlungen fällig werden, die in keinem Budget vorgesehen sind und oft ein empfindliches Loch in die Haushaltskasse reißen.

3.5 / 5 (14 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2015-02-24 (645 mal gelesen)
© flashpics - Fotolia

Essensgerüche, Zigarettenqualm, stinkende Mülltüten oder abgestellte Müffel-Schuhe - Mief im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses bietet oft Anlass zum Streit unter den Mietern. Was muss geduldet, was darf verboten werden?

3.7058823529411766 / 5 (34 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2015-12-09 (574 mal gelesen)
© anderssehen - Fotolia

Funktioniert die Heizung? ist die erste Frage, die sich stellt, wenn die Temperaturen wie jetzt gerade kontinuierlich am Fallen sind. Welche Möglichkeiten haben Sie, wenn bei kaltem Wetter draußen die Heizung drinnen nicht funktioniert? Fakt ist: Mieter sollten und können ihrem Vermieter dann ordentlich einheizen …

4.225806451612903 / 5 (31 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2008-05-29 (1482 mal gelesen)

57 Prozent der Deutschen wohnen zur Miete. Täglich werden bundesweit tausende Mietverträge neu abgeschlossen - viele von ihnen enthalten unwirksame Klauseln oder sind sogar insgesamt unwirksam. Gerade private Vermieter sind oft unsicher, welche Pflichten wie im Mietvertrag geregelt werden sollten und welche Klauseln grundsätzlich unwirksam sind.

3.7872340425531914 / 5 (94 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2012-11-07 (465 mal gelesen)
© Jürgen Fälchle - Fotolia

Herbststürme stürzen Bäume um und reißen Äste ab. Das ist für Spaziergänger und Autofahrer gefährlich. Für die Eigentümer der Bäume ist damit ein hohes Haftungsrisiko verbunden, denn sie können in Bezug auf ihren Baumbestand weitgehende Kontroll- und Pflegepflichten haben.

3.9 / 5 (30 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2007-09-19 (1411 mal gelesen)

Baulärm, Heizungsprobleme oder ein defekter Badewannenabfluss: Mängel in und an der Wohnung, die eine Nutzung erheblich beeinträchtigen, berechtigen den Mieter zur Senkung der Miete. Doch hier ist Vorsicht geboten: Bevor der Mieter die Miete senken darf, muss der Mieter zunächst den Mangel melden, damit der Vermieter die Möglichkeit hat, diesen in einem angemessenen Zeitraum zu beheben.

3.9347826086956523 / 5 (92 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2008-04-17 (1182 mal gelesen)

Die Situation kennen viele Mieter: Plötzlich liegt ein Schreiben im Briefkasten, das darüber informiert, dass die Wohnung oder das Haus an einen neuen Eigentümer verkauft worden ist. Die Befürchtungen vieler Mieter reichen dann von einer unnötigen Luxussanierung der Wohnung, über die ungerechtfertigte Mieterhöhung, bis hin zur Kündigung wegen Eigenbedarfs des Vermieters.

4.1022727272727275 / 5 (88 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2015-09-17 (1884 mal gelesen)

Lärmbelästigung, Feuchtigkeit und Schimmelpilz, Wohnflächenunterschreitung – es gibt viele berechtigte Gründe für Mieter die Miete zu mindern. Lesen Sie hier die häufigsten Mietminderungsgründe und was Sie bei einer Mietminderung beachten müssen.

3.705263157894737 / 5 (95 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2010-08-26 (1032 mal gelesen)

Einmietbetrüger - so genannte Mietnomaden - hinterlassen hohe Mietschulden und oftmals eine verwüstete Wohnung. Für private Kleinvermieter kann dies schnell zur Existenzbedrohung werden.

3.8309859154929575 / 5 (71 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2007-10-24 (1267 mal gelesen)

Das dicke Ende kommt zum Schluss: Manche Mieter verlassen beim Auszug die Wohnung, ohne sich um Reparaturen oder Renovierungen zu kümmern. Mieter sind jedoch dazu verpflichtet, Schäden zu beseitigen, die sie selbst verursacht haben und die nicht auf einen vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung zurückzuführen sind – selbst dann, wenn sie nicht zu Schönheitsreparaturen verpflichtet sind.

4.0 / 5 (74 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Mieten & Vermieten