Logo anwaltssuche.de

Anwalt Copyright

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Copyright der Kategorie Rechtsanwalt Urheberrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Urheberrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
B D E F G H I K L M N P R S T W
Copyright Gotha
weitere Orte >>>
Copyright Hennef
weitere Orte >>>
Copyright Idstein
weitere Orte >>>
Copyright Plön
weitere Orte >>>
Copyright Wolfenbüttel
weitere Orte >>>

Copyright: Original ist geschützt - in Grenzen

Copyright - die wichtigsten Fakten

Copyright bedeutet Urheberrecht - "Copyright" ist dabei der international gebräuchliche Begriff, der über alle Grenzen hinweg verstanden wird. Das Copyright schützt "Werke" - eine Bezeichnung ohne die man in diesem Zusammenhang nicht auskommt. Ein Werk ist eine schützenswerte, persönliche, geistige oder auch materielle Schöpfung aus der Wissenschaft, der Kunst, der Musik usw. Um schützenswert zu sein muss ein Werk eine besondere "Schöpfungshöhe" aufweisen - nur dann kann Urheberschutz / Copyright auch bestehen. In der Tat: Copyright "besteht"; es wird nicht etwa verliehen sondern entsteht mit der Schaffung eines Werkes. Man kann es nicht eintragen lassen (wie zum Beispiel den Patentschutz oder Markenrechte). Das Bestehen eines Copyrights ist daher nicht immer offensichtlich. Doch es gibt ein Zeichen dafür, das ©. Es soll auf einen bestehenden Urheberschutz aufmerksam machen bzw. ihn kennzeichnen. Ein Copyright besteht für ein Werk grundsätzlich bis zu 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. Für unterschiedliche Werke gelten allerdings unterschiedliche Fristen.

Copyright - nicht im Ganzen übertragbar

Ein Copyright ist nach deutschem Recht nicht im Ganzen übertragbar. In Teilen kann es jedoch übertragen werden. Das bedeutet: Außer durch Vererben können Urheberrechte nicht vom Schöpfer eines Werkes an eine andere Person weitergegeben werden. Ein Werk kann aber, durch einen entsprechenden Vertrag ("Urheberlizenzvertrag") mit der Zustimmung seines Urhebers von Dritten genutzt werden. Beispiel: Ein Fotograf gestattet einem Unternehmen per Lizenzvertrag die Nutzung eines seiner Fotos für einen bestimmten Zweck. Im Vertrag zwischen Copyright-Inhaber und Nutzer (der grundsätzlich auch formfrei gestaltet werden kann) sind die Freiheiten und Grenzen der Nutzung festgelegt, ebenso das Entgelt, der Nutzungsumfang, die Nutzungsdauer. Ein Verstoß gegen die Buchstaben des Urheberlizenzvertrages kann bereits eine Urheberrechtsverletzung darstellen. Die geschehen im Übrigen leicht, häufig und oft völlig unabsichtlich. Sie sind allerdings mit empfindlichen Strafen versehen.

Urheberschutz im Internet

Es sollte sich inzwischen herumgesprochen haben: Das Internet ist KEINE copyrightfreie Zone, im Gegenteil. Hier tummeln sich geschützte Werke geradezu, sind aber nicht immer auch als solche zu erkennen. Entsprechend häufig geschehen Verstöße, entsprechend häufig werden sie geahndet bzw. werden Strafen dafür verhängt. Dabei sind z.B. Lizenzen für die Nutzung bestimmter Werke meist recht günstig zu haben. Die Schwierigkeit besteht jedoch darin, dass der Copyright-Inhaber eines Werkes, das man gerne nutzen möchte, nicht oder nur unter Komplikationen zu ermitteln ist. Dann greift man auch schon mal gerne ohne Lizenz zu, mit Folgen. Bereits die Nutzung eines Produkt-Fotos bei einer Ebay-Aktion kann einen Copyright-Verstoß darstellen, ebenso seine Verwendung auf einer Vereins-Website völlig ohne kommerziellen Hintergrund. Hier ist also hohe Vorsicht geboten.

Copyright-Verstöße sind meistens teuer

Die Ahndung von Copyright-Verstößen kann schmerzhaft ausfallen. In der Regel wird der Rechteinhaber eine (strafbewehrte) Unterlassungserklärung fordern, um künftige Urheberrechtsverstöße zu verhindern, begleitet von einer hohen Schadenersatzforderung. Wie hoch die ausfällt, hängt von einer Reihe von Faktoren ab (Art der Bemessung, Wahlmöglichkeit des Berechnungsverfahrens durch den Geschädigten, entgangener Gewinn usw.). Im Internet kursieren schwindelerregend hohe Strafen für einfache Copyright-Verstöße. Worauf man sich später einigt, hängt vor allem vom Verhandlungsgeschick des Anwalts ab. Teuer kann es jedoch werden. In der Regel wird man sich bei einem Copyright-Verstoß außergerichtlich einigen. Zwar drohen geschickte Abmahn-Anwälte stets mit einem teuren Verfahren, aber dazu muss es nicht kommen. Wird die Angelegenheit doch vor Gericht ausgetragen, gehen auch noch die Verfahrens- und Anwaltskosten zu Lasten des Beklagten.

Ein Anwalt ist eine gute Idee ...

... denn zunächst wird der Anwalt, den Sie einschalten, in Ihrem Interesse klären, ob überhaupt ein Copyright-Verstoß vorliegt und ob nachweisbar ist, dass Sie ihn begangen haben. Das ist in vielen Fällen nicht zweifelsfrei möglich. Erst dann kann man sich über weitere Konsequenzen Gedanken machen. Kontaktieren Sie umgehend einen Anwalt, wenn Sie eines Copyright-Verstoßes bezichtigt werden. Er wird Sie in dieser Sache kompetent vertreten. Bei uns finden Sie einen Anwalt für Urheberrecht per Klick.

Letzte Aktualisierung am 2016-05-30

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Wer ein Unternehmen gegründet, es bekannt gemacht und zur Marke entwickelt hat, hat viel investiert. Er muss daher nicht zulassen, dass Trittbrettfahrer seine Arbeit, seine gute Marktstellung oder seinen Namen ohne Zustimmung kopieren und davon profitieren. (vom 01.06.2016) mehr...
Abmahnungen im Urheberrecht sind Warnschüsse. Sie sollen aufmerksam machen und weitere Verletzungen möglichst unterbinden. Abmahnungen sind außergerichtlich. Juristisch scharf geschossen wird erst dann, wenn eine Abmahnung wirkungslos bleibt. (vom 19.09.2016) mehr...
Bei einem Werkvertrag steht die erfolgreiche Erstellung eines Werks im Mittelpunkt. Besonders heikel wird es dann, wenn Gewerke aufeinander aufbauen. Muss ein schiefes Dach, das auf einem schief gemauerten Haus montiert wurde, abgenommen werden - ja oder nein? (vom 15.12.2015) mehr...
Mit dem Urheberrecht sind Werke rechtliche geschützt; nicht jeder beliebige Dritte darf das, was der Urheber erdacht und gemacht hat, einfach kopieren und für eigene Zwecke nutzen. (vom 01.12.2015) mehr...
Die Erkenntnis, dass die meisten im Internet verfügbaren Medien nicht frei nutzbar, sondern urheberrechtlich geschützt sind, setzt sich nur langsam durch. Abmahnungen wegen der Verletzung von Urheberrechten werden also weiter an der Tagesordnung sein. (vom 07.02.2017) mehr...
Werktitelschutz entsteht nur dann, wenn der Titel Ihres Fachmagazins, Ihres Filmes oder etwas ähnlichem unverwechselbar ist, also so viel Unterscheidungskraft besitzt, dass keine Verwechslung mit anderen Titeln dieser Art vorkommen kann. (vom 01.12.2015) mehr...
Das Arzthaftungsrecht ist dem Medizinrecht zugeordnet. Hier geht es im Wesentlichen um die Fragen der Arzthaftung: Ein Kunstfehler passiert und der Patient erleidet einen vorübergehenden oder andauernden Schaden oder kommt gar zu Tode. Für diesen Nachteil macht der Patient bzw. machen seine Hinterbliebenen Schadenersatz oder Schmerzensgeld geltend. Das Gesetz besagt: Wenn der Arzt gegen die ärztliche Sorgfaltspflicht verstoßen hat, und wenn ihm der Verstoß nachgewiesen werden kann, muss er haften. (vom 17.09.2015) mehr...
Das Wettbewerbsrecht stellt verbindliche Regeln auf, wie sich Teilnehmer im Wettbewerb zu verhalten haben. Dass alle in diesem Spiel die gleichen Chancen haben, ist das eine wichtige Ziel des Wettbewerbsrechts. Ein anderes Ziel ist es, Verbraucher vor unlauteren Mitteln der Wettbewerber zu schützen und die Grundlagen für einen insgesamt fairen Wettbewerb zu schaffen. (vom 29.05.2015) mehr...
Das Umweltrecht ist kein abgeschlossenes Rechtsgebiet sondern eine Querschnittsmaterie. Neben den Bestimmungen auf Bundesebene gibt es zahlreiche Vorschriften der Bundesländer, die der Umweltrechtler kennen muss. (vom 01.12.2015) mehr...
Wer in Deutschland eine Fahrerlaubnis erwirbt, bekommt sie zunächst für zwei Jahre auf Probe. Wer in dieser Zeit Verkehrsverstöße begeht, wird mit einer Verwarnung bestraft, eine freiwillige verkehrspsychologische Beratung kann helfen, dass es dabei bleibt. (vom 05.09.2016) mehr...
Expertentipps zu Copyright
Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht 2016-09-22 (886 mal gelesen)

Das Oktoberfest bedeutet für Millionen Menschen Gaudi & Genuss. Für Firmen ist die Wiesn vor allem eins: ein ertragreiches Business. Da möchte man als findiges Unternehmen gerne ein Stück vom Kuchen abhaben - und wird dabei juristisch regelmäßig in die Schranken gewiesen. Ob in München oder in anderen Städten Deutschlands - in diesem Falle in Mainz.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.830508474576271 / 5 (59 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2011-09-12 (408 mal gelesen)

Überzogene Abmahnungen wegen vermeintlich urheberrechtswidrig veröffentlichter Zitate berühmter Persönlichkeiten im Internet

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.4285714285714284 / 5 (14 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2011-08-31 (487 mal gelesen)

Derzeit floriert auch das Geschäft von Betrügern, die, als "Rechtsanwälte" getarnt, Forderungen für illegales Filesharing einzutreiben versuchen. Wie Sie sich schützen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.133333333333334 / 5 (30 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2011-03-28 (397 mal gelesen)

Warnung vor Trittbrett-Betrügern bei Filesharing-Abmahnungen

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (20 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht Sebastian Windisch 2015-01-24 (363 mal gelesen)

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hatte über einen vergleichsweise banalen, alltäglichen Fall zu entscheiden, der jedoch immer wieder Anlass zu Diskussionen gibt: Ein Bauunternehmer hat bei der Ausführung von Bauleistungen ein anderes Material verwenden als in einem ursprünglichen Leistungsverzeichnis erwähnt war. Seinem Zahlungsanspruch hielt der Besteller Mangelhaftigkeit des Werkes wegen des abweichend ausgeführten Materials entgegen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.2727272727272725 / 5 (11 Bewertungen)
Deutscher ESC-Beitrag geklaut? Das passiert bei einem Plagiatsvorwurf © CC0 - Daniel Nanescu- splitshire.com
Kategorie: Anwalt Wettbewerbsrecht 2017-05-12 (92 mal gelesen)

Am Samstag findet der 62. Eurovision Song Contest in Kiew statt. Bereits im Vorfeld gab es Plagiatsvorwürfe um den deutschen ECS-Beitrag der Sängerin Levina. Er soll ein Plagiat vom Musiktitel „Titanium“ von David Guetta und Sia sein und dem Titelsong zum Film „Young and Wild“ von Regisseur Felix Maxim Eller stark ähneln. Im Zusammenhang mit Plagiatsvorwürfen stellt sich immer wieder die Frage, wann rechtlich ein Plagiat vorliegt und wie Künstler dagegen vorgehen können.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.75 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2008-04-28 (1309 mal gelesen)

Es sollte heutzutage jedem Betreiber einer Website bewusst sein, dass es eine Impressumspflicht gibt. Doch immer wieder stellt sich die Frage, wie diese Pflicht in der Praxis genau umzusetzen ist.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0394736842105265 / 5 (76 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2011-04-05 (559 mal gelesen)

Landgericht Berlin: Facebook „Like/Gefällt mir -Button“ ist kein abmahnfähiger Wettbewerbsverstoß

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.566666666666667 / 5 (30 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 2013-11-12 (584 mal gelesen)

Am 1. Mai 2014 tritt die Reform des Punktesystems in Kraft. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Änderungen vor und erklären, wie Sie von der Reform profitieren können.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6333333333333333 / 5 (30 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2014-03-12 (674 mal gelesen)

Im allgemeinen Wohngebiet muss bei der Errichtung neuer Gebäude oder einer Nutzungsänderung bereits bestehender Gebäude im Sinne des baurechtlichen Gebots der Rücksichtnahme die Interessen der Nachbarschaft berücksichtigt werden. Die Errichtung von Wettbüros oder Ferienwohnungen kann im allgemeinen Wohngebiet rücksichtslos und damit unzulässig sein.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.744186046511628 / 5 (43 Bewertungen)
Weitere Expertentipps