Logo anwaltssuche.de

Anwalt Krankenversicherungsrecht

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Krankenversicherungsrecht der Kategorie Rechtsanwalt Versicherungsrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Versicherungsrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H K L M N O P R S W
Krankenversicherungsrecht Magdeburg Krankenversicherungsrecht Mainz Bretzenheim-Oberstadt Krankenversicherungsrecht Mainz Gonsenheim-Mombach Krankenversicherungsrecht Mainz Hechtsheim-Weisenau Krankenversicherungsrecht Mainz Innenstadt Krankenversicherungsrecht Mannheim Nord Krankenversicherungsrecht Mannheim Ost Krankenversicherungsrecht Mannheim Süd Krankenversicherungsrecht Mannheim West Krankenversicherungsrecht Marktoberdorf Krankenversicherungsrecht Marsberg Krankenversicherungsrecht Mindelheim Krankenversicherungsrecht Mistelgau Krankenversicherungsrecht Mönchengladbach Rheydt Krankenversicherungsrecht Mönchengladbach Stadtmitte Krankenversicherungsrecht München Allach Krankenversicherungsrecht München Altstadt Krankenversicherungsrecht München Am Hart Krankenversicherungsrecht München Au Krankenversicherungsrecht München Aubing Krankenversicherungsrecht München Berg am Laim Krankenversicherungsrecht München Bogenhausen Krankenversicherungsrecht München Feldmoching Krankenversicherungsrecht München Flughafen Krankenversicherungsrecht München Forstenried Krankenversicherungsrecht München Freimann Krankenversicherungsrecht München Fürstenried Krankenversicherungsrecht München Hadern Krankenversicherungsrecht München Haidhausen Krankenversicherungsrecht München Harlaching Krankenversicherungsrecht München Hasenbergl Krankenversicherungsrecht München Isarvorstadt Krankenversicherungsrecht München Laim Krankenversicherungsrecht München Langwied Krankenversicherungsrecht München Lehel Krankenversicherungsrecht München Lochhausen Krankenversicherungsrecht München Ludwigsvorstadt Krankenversicherungsrecht München Maxvorstadt Krankenversicherungsrecht München Milbertshofen Krankenversicherungsrecht München Moosach Krankenversicherungsrecht München Neuhausen Krankenversicherungsrecht München Nymphenburg Krankenversicherungsrecht München Obergiesing Krankenversicherungsrecht München Obermenzing Krankenversicherungsrecht München Obersendling Krankenversicherungsrecht München Pasing Krankenversicherungsrecht München Perlach Krankenversicherungsrecht München Ramersdorf Krankenversicherungsrecht München Riem Krankenversicherungsrecht München Schwabing Krankenversicherungsrecht München Schwanthalerhöhe Krankenversicherungsrecht München Sendling Krankenversicherungsrecht München Solln Krankenversicherungsrecht München Thalkirchen Krankenversicherungsrecht München Trudering Krankenversicherungsrecht München Untergiesing Krankenversicherungsrecht München Untermenzing Krankenversicherungsrecht München West Krankenversicherungsrecht München Westpark
Weitere Orte >>>

Krankenversicherungsrecht aus rechtlicher Perspektive

Im Vergleich zu anderen Ländern besitzt Deutschland ein hervorragendes Krankenversicherungs-System. Dennoch ist es ein Zweiklassen-System: Wir kennen die gesetzlichen Krankenkassen (GKV), die ein Teil der gesetzlichen Sozialversicherung sind (wie z.B. Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung, usw.) und die privaten Krankenversicherer (PKV), die sich an besser verdienende Personenkreise oder bestimmte Berufsgruppen wenden.

Eine Krankenversicherung ist in Deutschland Pflicht

Eine Krankenversicherung braucht in Deutschland jeder. Wer die Voraussetzungen für die Aufnahme in die private Krankenversicherung (PKV) nicht erfüllt (z.B. weil sein Verdienst unter der Beitragsbemessungsgrenze liegt), muss sich in einer gesetzlichen Krankenkasse "pflichtversichern". Umgekehrt kann ein Bürger, der die Aufnahmevoraussetzungen für die PKV erfüllt, frei wählen, ob er sich gesetzlich oder privat versichert. Ebenfalls wichtig: Die gesetzliche Krankenkassen müssen jeden versichern, die privaten Versicherer dagegen dürfen eine so genannte Risikoselektion betreiben. Nur wer (einigermaßen) gesund ist, hat eine Chance auf Aufnahme. Durch das derart verminderte Leistungsrisiko sollen die Beiträge in der PKV niedrig und ihr Angebot attraktiv gehalten werden.

Krankenversicherer und Krankenkassen arbeiten mit unterschiedlichen gesetzlichen Grundlagen

Während der gesetzliche Rahmen für die GKV durch das Sozialgesetzbuch bestimmt wird (gesetzliches Krankenversicherungsrecht), gilt für die PKV das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und zwar zusammen mit den individuellen Vertragsbedingungen, die der privat Versicherte mit seiner Krankenversicherung abschließt (privates Krankenversicherungsrecht). Rechte und Pflichten von GKV und PKV sind also in unterschiedlichen Gesetzen geregelt. Daraus ergeben sich auch völlig unterschiedliche Leistungsvoraussetzungen für ihre jeweiligen Versicherten.

Konflikte mit Versicherten haben GKV und PKV

Eins ist beiden Versicherern gemeinsam: Sie streiten sich mit ihren Versicherten über Leistungen, die sie zu erbringen haben (oder hätten) - allerdings mit unterschiedlichen Hintergründen:
  • Ein GKV-Versicherter bekommt in der Regel keine Arztrechnung zu sehen; er muss beim Arzt oder im Krankenhaus seinen Geldbeutel nicht zücken. Seine Krankenkasse rechnet die erbrachten Leistungen über ein komplexes Abrechnungssystem mit den Leistungserbringern ab. Was abgerechnet werden kann, bestimmt ein so genannter Leistungskatalog. Heilmethoden, die nicht im Leistungskatalog aufgeführt sind, übernimmt die Kasse in der Regel nicht. Allerdings kann ein Versicherter die Einzelfall-Überprüfung einer Kostenübernahme verlangen und versuchen, sie durchzusetzen. Vereinbart ein GKV-Patient so genannte IGeL, individuelle Gesundheitsleistungen, mit seinem Arzt (das sind Behandlungen, die nicht im Leistungskatalog stehen und daher nicht von der Kasse bezahlt werden), bekommt auch der gesetzlich versicherte Patient eine (private) Arztrechnung. Über eine IGeL-Leistung und deren Kosten muss der Arzt den Patienten allerdings zuvor aufklären.
  • Ein PKV-Versicherter zahlt die Rechnungen von Ärzten, Zahnärzten oder Krankenhäusern zunächst selbst. Er rechnet also direkt mit dem Leistungserbringer ab und reicht die Rechnung dann zur Rückerstattung bei seinem Versicherer ein. Der überprüft Rechnung und Rechnungsposten - und stößt bisweilen auf Leistungen, die seiner Ansicht nach durch den bestehenden Vertrag mit dem Versicherten nicht gedeckt sind. Der bleibt dann auf den Kosten sitzen, die er dem Arzt bereits bezahlt hat - was verständlicherweise leicht zu Streitigkeiten mit dem Krankenversicherer führen kann. Der Kostendruck im Gesundheitswesen ist groß, und inzwischen erstatten die privaten Krankenversicherer längst nicht mehr jede medizinische Leistung. Streitigkeiten zwischen Versicherer und Versicherten beschäftigen also vermehrt die Gerichte.

Bei Fragen im Krankenversicherungsrecht braucht es einen Fachmann

Ob in der GKV oder in der PKV, bei Streitigkeiten zwischen Versicherer und Versichertem geht es häufig um Leistungsfragen: Muss die Krankenkasse / die Krankenversicherung eine Leistung erbringen / erstatten, oder steht sie dem Versicherten nicht zu? Ist der eine oder andere Rechnungsposten einer privaten Arztrechnung nicht zu hoch? Hat der behandelnde Arzt über die zu erwartende Höhe einer IGeL-Leistung aufgeklärt? Natürlich hat ein Versicherter Anspruch auf die Leistungen, die er vertraglich vereinbart hat. Bei der Beurteilung medizinischer oder versicherungsrechtlicher Hintergründe geht es jedoch schnell um sehr spezielles Wissen und um krankenversicherungsrechtliche Fragen, die nur ein Fachmann erschöpfend beantworten kann. Wenden sie sich daher an einen Rechtsanwalt für Krankenversicherungsrecht in Ihrer Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2016-02-29

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Kategorie: Anwalt Arztrecht 2015-12-01
Seit 2009 muss jeder Bundesbürger krankenversichert sein - entweder in einer gesetzlichen Krankenkasse (GKV) oder in einer privaten Krankenversicherung (PKV). Beide Systeme vergüten Ärzte unterschiedlich: Für PKV-Patienten können Ärzte mehr Honorar verlangen.
Kategorie: Anwalt Sozialrecht 2015-11-16
Alle Kostenträger in der gesetzlichen Sozialversicherung (Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung, Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung) haben ihren Versicherten gegenüber definierte Verpflichtungen, denen sie nachkommen müssen. Wenn Ihre gesetzliche Krankenkasse sich weigert, sind Sie nicht machtlos.
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2015-11-16
Die Beantwortung von Gesundheitsfragen ist eine heikle Sache. Ohne es zu wissen, kann man in Fallstricke geraten, die später jede Menge Probleme bereiten können. Nutzen Sie die Expertise eines Anwalts.
Kategorie: Anwalt Arztrecht 2015-12-22
Ärzte stellen privat Versicherten ihre Leistungen direkt in Rechnung. Aber auch gesetzlich Krankenversicherte können bei IGeL-Leistungen eine privatärztliche Rechnung erhalten. Solche Rechnungen können leicht höher ausfallen, als man vorab recherchiert hat. Warum?
Kategorie: Anwalt Arztrecht 2016-10-19
Arztrechnungen sind für Privatpatienten Gang und Gäbe, bei gesetzlich Versicherten kommen sie immer häufiger vor. Denn viele Leistungen, die sinnvoll oder gar notwendig wären, werden von den gesetzlichen Kassen nicht mehr übernommen.
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2015-12-02
Wenn es mal ein gesundheitliches Problem gibt, lässt sich mithilfe der PKV recht entspannt gesund werden: Nicht ewig im Wartezimmer sitzen, schneller einen Termin beim Facharzt bekommen. Doch wichtig ist, was Sie mit Ihrer PKV vereinbart haben. Im Zweifelsfall könnten Sie sonst auf den Rechnungen sitzenbleiben.
Kategorie: Anwalt Medizinrecht 2015-11-24
Das Medizinrecht ist kein eigenes Rechtsgebiet sondern eine Querschnittsmaterie, das zahlreiche andere Rechtsbereiche berührt. Diese betreffen alle den Gesundheitsbereich und damit verwandte Gebiete. Das Medizinrecht greift also in wichtige Bereiche unseres gesellschaftlichen und sozialen Lebens ein.
Kategorie: Anwalt Medizinrecht 2015-12-22
Zahnarztrechnungen können für den Laien schwer verständlich sein. Es ist daher gut, vorab Fragen zur Art und Durchführung der Behandlung und zur Höhe der Kosten mit dem Zahnarzt und der Krankenversicherung abzuklären. Was tun, wenn das versäumt wurde?
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2016-02-02
Wenn die Versicherung nicht zahlt, bleiben nicht nur die oftmals dringend benötigten Leistungen aus. Was sollten Sie nun tun, was vermeiden? Und wer muss überhaupt das Anwaltshonorar berappen? Erfahren Sie mehr.
Kategorie: Anwalt Beamtenrecht 2016-11-24
Mit Beihilfe und Beihilferecht sind hauptsächlich Sozialleistungen von Beamten im Krankheits-, Pflege- und Todesfall gemeint. Um Leistungen zu erhalten, muss die Behandlung medizinisch notwendig gewesen sein - der Knackpunkt im Behilferecht.
Expertentipps zu Krankenversicherungsrecht
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2007-10-10 (72 mal gelesen)

Sie sind frisch geschieden? Während Ihrer Ehe waren Sie als Familienmitglied in der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) mitversichert? Dann sollten Sie sich bald um Ihre weitere Krankenversicherung kümmern. Wer zu lange wartet, muss mit saftigen Nachzahlungen rechnen.

5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arztrecht GKS Rechtsanwälte 2015-07-14 (3213 mal gelesen)

Eine 51 Jahre alte Frau leidet an beiden Beinen an einem schmerzvollen Lipödem - sog. Reiterhose - im schwersten Stadium. Dadurch hat sie starke Bewegungsbeeinträchtigungen hinzunehmen und weitere Beschwerden resultieren aus der fortgeschrittenen Arthrose in den Kniegelenken.

3.6818181818181817 / 5 (198 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2010-12-23 (73 mal gelesen)

Nur noch wenige Tage bis zum Jahreswechsel: Was sich im neuen Jahr bei der privaten Krankenversicherung und bei der Altersvorsorge wesentlich ändert ...

3.0 / 5 (3 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2010-02-22 (339 mal gelesen)

Die Kosten für die private Krankenversicherung eines Kindes sind in den Unterhaltsbeträgen, die in den Unterhaltstabellen ausgewiesen sind, nicht enthalten.

4.0 / 5 (19 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Reiserecht 2011-07-27 (120 mal gelesen)

Mit Beginn der Semester- und Sommerferien nutzen wieder viele Studenten und Schüler die Gelegenheit, ihre Einnahmen aufzubessern. Als erster Leitfaden im Dickicht von Steuer und Sozialversicherung gilt Folgendes:

4.333333333333333 / 5 (6 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2011-11-07 (176 mal gelesen)

Einige Versicherer wollen Kosten sparen und haben ihre Bedingungen nach der Reform des Versicherungsvertragsgesetzes nicht angepasst. Nun hat sich der Bundesgerichtshof mit diesem Rechtsproblem beschäftigt. Denn die alten Verträge sahen vor, dass der Versicherte komplett leer ausgeht, wenn er seinen vertraglichen „Pflichten“ nicht nachkommt.

3.9 / 5 (10 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2011-05-16 (174 mal gelesen)

Viele Versicherte zahlen ihre Beiträge unterjährig. Die Versicherer lassen sich das mit Zuschlägen bezahlen. Die werden aber nicht transparent genug ausgewiesen. Das entschied das Landgericht Hamburg gegen die Neue Leben.

3.2 / 5 (10 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2013-06-07 (296 mal gelesen)

Ein Hausratversicherer wird von seiner Leistungspflicht frei, wenn der Versicherte ihm eine erst nachträglich erstellte Rechnung für ein gestohlen gemeldetes Fahrrad vorlegt.

3.7857142857142856 / 5 (14 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 2012-10-15 (202 mal gelesen)

Vor dem Winter sollten Autofahrer mit einer Teilkaskoversicherung ihren Vertrag unbedingt im Detail durchschauen. So deckt die Versicherung möglicherweise zwar Hagel, Sturm, Blitzschlag und Überschwemmung, jedoch keine Dachlawinen ab.

3.7 / 5 (10 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2011-03-24 (238 mal gelesen)

Der privat versicherte Patient durfte sich über lange Zeit als ‚Kunde König‘ im Gesundheitssystem fühlen. Von den Ärzten bevorzugt behandelt, mit umfangreicher Diagnostik und Therapie versehen, wurden die dafür berechneten Kosten von der privaten Krankenversicherung in der Regel zügig und ohne Abzug erstattet.

3.6 / 5 (15 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Schadensersatz & Haftpflicht