Logo anwaltssuche.de

Anwalt Markenrecht

Zum Anwalt für Markenrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
B D E F G H I K L M R S T W

Das Markenrecht schützt unverwechselbare Kennzeichen

Logo, Slogan, Melodie, Marke, Bildmarke, Wortmarke, Farbmarke, Hörmarke, Markenregister, DPMA, Geruchsmarke, WIPO, IR-Marke, Abstract (Zusammenfassung) Eine Marke ist ein unverwechselbares Kennzeichen, das als Symbol für ein Unternehmen steht. Eine Marke kann unschätzbar wertvoll für ein Unternehmen sein. Daher lassen Unternehmen ihre Marken schützen und verteidigen sie juristisch gegen Plagiate oder bei Verwechslungsgefahr. Das Markenrecht schützt unverwechselbare Kennzeichen Wer ein Unternehmen gegründet, es bekannt gemacht und zur Marke entwickelt hat, hat viel investiert. Kunden erinnern sich an sein Produkt oder sein Unternehmen und vertrauen ihm. In dieser Wiedererkennung liegt ein hoher Wert. Das Unternehmen muss daher nicht zulassen, dass Trittbrettfahrer seine Arbeit, seine gute Marktstellung oder seinen Namen ohne Zustimmung kopieren und davon profitieren. Das Markenrecht schützt daher Kennzeichen, die ein Unternehmen unverwechselbar machen, vor der Verwendung durch Dritte.

Markenschutz braucht Kennzeichnungskraft

Als Marke geschützt werden können zum Beispiel Namen, Wörter, Logos, Bezeichnungen, Bilder, Gestaltungen, Slogans, Melodien und sogar bestimmte Kombinationen von Farben. "Schutzfähig" nach dem Markenrecht ist ein Name / Produkt allerdings nur dann, wenn es Unterscheidungs- und Kennzeichnungskraft besitzt. Es muss sich von anderen Namen / Produkten deutlich unterscheiden.

Welche Markenarten eingetragen werden können

Markenschutz entsteht nicht automatisch. Ein Marke muss beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) eingetragen werden. Die häufigsten Marken, die hier eingetragen und geschützt werden können:
  • Wortmarken: Marken / Namen, die aus Wörtern / reinem Text bestehen (After Eight)
  • Bildmarken: Nur Bilder / Grafiken ohne Wortbestandteile (Mercedes-Stern, Twitter-Vogel)
  • Kombinationen aus Wort- und Bildmarke: Hier werden Text und Bild kombiniert (Logos wie z.B. das Coca Cola-Zeichen)
  • Dreidimensionale Marken: 3D-Marken müssen gegenständlich sein, z.B. Verpackungen (Toblerone-Schokolade, Coca Cola-Flasche), Produkte (Lego-Stein)
  • Farbmarken: Manche Unternehmen lassen eine bestimmte Farbe (oder Farbkombinationen schützen, die ein Produkt von anderen unterscheidet (Milka, Nivea)
  • Hörmarken: Melodien oder Klänge, die die Wiedererkennung eine Marke stützen (Radio-Jingles, die Tagesschau-Erkennungsmelodie)
Es gibt weitere (jedoch viel seltenere) Eintragsmöglichkeiten in das Markenregister, so z.B. Geruchsmarken. Für alle Einträge (und seien sie noch so exotisch) gilt jedoch gleichermaßen, dass die Eintragsvoraussetzungen erfüllt sein müssen. Nicht alle Eintragswünsche werden vom DPMA akzeptiert. Es gibt zahlreiche Ablehnungen, gegen die aber Rechtsmittel zulässig sind.

Geltungsbereich und Geltungsdauer für den Markenschutz

Der Markeneintrag beim DPMA gilt für Deutschland. Es gibt aber auch die Möglichkeit, eine Marke EU-weit schützen zu lassen. Dafür ist die Unionsmarke (früher: Gemeinschaftsmarke) gedacht. Soll dieser europaweite Markenschutz beantragt werden, so ist das EUIPO in Alicante zuständig (EUIPO = Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum), das frühere HABM (Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt) in Alicante / Spanien. Eine Marke kann für die Dauer von 10 Jahren geschützt werden. Nach Ablauf dieser Zeit kann der Markenschutz verlängert werden. Wichtig: Die rechtzeitige Erneuerung des Markenschutzes ist ein aktiver Vorgang, für den der Markeninhaber selbst verantwortlich ist. Erfolgt keine Verlängerung, wir die Marke aus dem Markenregister gelöscht.

Internationaler Markenschutz

Internationaler Markenschutz, der so genannte IR-Schutz, ist bei der WIPO zu haben (World Intellectual Property Organisation, in Genf). Der Eintrag einer internationalen Marke setzt voraus, dass bereits ein eine Unionsmarke oder ein Markeneintrag beim DPMA besteht. Auch der IR-Schutz muss aktiv verlängert werden. Die Schutzdauer kann hier allerdings bis zu 20 Jahre betragen.

Markenschutz benötigt juristische Unterstützung

Wer Markenschutz erworben hat, kann seine Marke mit den gebotenen juristischen Mitteln wirksam verteidigen. Zur Verfügung stehen neben Abmahnung, Unterlassungserklärung und Schadenersatzforderung natürlich auch gerichtliche Verfahren. Ein versierter Anwalt kann die Rechte seiner Mandanten auf diese Weise effektiv schützen und Missbrauch von Markenrechten vorbeugen. Ein Anwalt für Markenrecht unterstützt Sie aber auch dann, wenn Sie selbst markenrechtliche Verstöße abzuwehren haben. in der Regel wird er dann zunächst überprüfen, ob überhaupt ein Verstoß vorliegt und entsprechende Schritte einleiten. Er unterstützt Sie aber auch in allen anderen markenrechtlichen Belangen, z.B. bei der Markenanmeldung, der (welt- oder europaweiten) Überwachung ihrer Marken usw. Hier finden Sie schnell einen Anwalt für Markenrecht in Ihrer Nähe - mit nur einem Klick!

Letzte Aktualisierung am 2016-06-01

Weiterführende Informationen zu Markenrecht

DPMA
Das Deutsches Patent- und Markenamt ist für den Schutz von Marken im Inland - also innerhalb Deutschlands - zuständig. Wer seine Marke schützen möchte, muss den Schutz dort beantragen. Erfüllt Ihre Marke die erforderlichen Kriterien, erhalten Sie in aller Regel Markenschutz. (vom 2016-06-07)  mehr ...

WIPO
WIPO ist das zuständige Amt für die Gewährung von Markenschutz auf internationaler Ebene. Es arbeitet eng mit den assoziierten Ämtern auf Landesebene zusammen. Internationaler Markenschutz wird nur dann gewährt, wenn Basisschutz im Ursprungsland bereits vorhanden ist. (vom 2016-05-30)  mehr ...

Was?
Wo?
Expertentipps zu Markenrecht
Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht 2016-09-22 (499 mal gelesen)

Das Oktoberfest bedeutet für Millionen Menschen Gaudi & Genuss. Für Firmen ist die Wiesn vor allem eins: ein ertragreiches Business. Da möchte man als findiges Unternehmen gerne ein Stück vom Kuchen abhaben - und wird dabei juristisch regelmäßig in die Schranken gewiesen. Ob in München oder in anderen Städten Deutschlands - in diesem Falle in Mainz.

3.878787878787879 / 5 (33 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2012-02-27 (222 mal gelesen)

Was tun, wenn man beim Aufräumen noch D-Mark findet? Behalten oder eintauschen? Viele Menschen sind durch die akute Euro-Schuldenkrise verunsichert. Mancher mag sich wehmütig an die „gute alte Deutsche Mark“ erinnern, die Währung des deutschen „Wirtschaftswunders“.

4.0 / 5 (8 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2009-11-11 (191 mal gelesen)

Was tun, wenn beim Aufräumen oder Umzug noch D-Mark-Bestände auftauchen? Kein Problem: In den Filialen der Deutschen Bundesbank kann die D-Mark (Münzen und Banknoten) nach wie vor in Euro getauscht werden – zum offiziellen Kurs von 1 € gleich 1,95583 DM.

3.888888888888889 / 5 (9 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2010-05-20 (279 mal gelesen)

In Zeiten niedriger Zinsen denken viele Interessenten über den Kauf einer Immobilie nach. Ob als Investitionsobjekt oder zur Eigennutzung, der Kauf einer Immobilie geht mit hohen finanziellen Transaktionen einher.

3.9473684210526314 / 5 (19 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2010-07-22 (1016 mal gelesen)

Versteigerungen im Internet werden immer beliebter. Beim Marktführer ebay und unzähligen anderen Auktionsplattformen wird vom Auto über die Examensarbeiten bis zum angelutschten Promi-Kaugummi auf alles geboten, was sich versteigern lässt.

3.7872340425531914 / 5 (47 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2009-02-26 (469 mal gelesen)

Nach Berechnungen des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn steht jährlich in über 70.000 Familienunternehmen eine Unternehmensnachfolge an. Auch wenn die Nachfolge in der Mehrzahl der Fälle planmäßig aus Altersgründen geschieht, muss immerhin mehr als ein Viertel aller Unternehmen aus unvorhergesehenen Gründen, wie z.B. Krankheit, Unfall oder Tod, übertragen werden.

3.6551724137931036 / 5 (29 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2010-06-01 (336 mal gelesen)

Hat ein Unternehmer die geeignete Nachfolger-Persönlichkeit gefunden, beginnt in der Regel die eigentliche Arbeit, um das Nachfolgeprojekt zu einem erfolgreichen Ende zu bringen. Kernproblem ist dabei häufig, dass der Nachfolger zwar der „Beste" ist, um das Unternehmen zu übernehmen und in die Zukunft zu führen, dass er aber häufig nicht über die Mittel verfügt, um die Übernahme des Unternehmens zu bewerkstelligen.

3.8333333333333335 / 5 (18 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2016-03-25 (702 mal gelesen)

Wer ein Unternehmen im B2C-Bereich führt, kommt heutzutage kaum um die Nutzung von Facebook und anderen sozialen Medien herum - kaum ein Weg ist einfacher, um in direkten Kontakt mit den Kunden zu treten und gleichzeitig effektiv in der richtigen Zielgruppe für das eigene Unternehmen zu werben. Das Landgericht Düsseldorf (LG) hat in einer aktuellen Entscheidung nun allerdings eine Hürde errichtet, die Unternehmer bei der Nutzung von Facebook unbedingt beachten müssen: Die Richter erachteten den so genannten „Like-Button“, mit dem ein Internetnutzer auf Facebook die Unternehmens-Facebookseite oder aber einen anderen Webinhalt des Unternehmers „liken“ kann („Gefällt mir – Funktion“), für rechtswidrig (Az. 12 O 151/15). Unternehmer müssen nun reagieren, wenn sie sich vor kostenintensiven Abmahnungen und Unterlassungserklärungen durch Wettbewerber schützen wollen.

3.938775510204082 / 5 (49 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Zivilrecht GKS Rechtsanwälte 2011-07-26 (2056 mal gelesen)

Gewährleistungsausschluss bei Verkauf eines Firmenwagens an Privatperson?

3.828125 / 5 (64 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Zivilrecht 2015-12-14 (666 mal gelesen)

Der Deutsche Bundestag hat jüngst das sogenannte Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) verabschiedet. Damit wird in Deutschland für Verbraucher die Möglichkeit geschaffen, sich bei Konflikten mit Unternehmen schneller, einfacher und kostengünstiger außergerichtlich zu einigen. Für Unternehmen entstehen durch das VSBG einige neue beachtenswerte Informationspflichten.

4.025 / 5 (40 Bewertungen)
Weitere Expertentipps