Logo anwaltssuche.de

Anwalt Verleumdung

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Verleumdung der Kategorie Rechtsanwalt Strafrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Strafrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Ü
Verleumdung Bad Berneck Verleumdung Bad Homburg vor der Höhe Verleumdung Bad Kreuznach Verleumdung Bad Oeynhausen Verleumdung Bad Salzungen Verleumdung Bad Schwalbach Verleumdung Bad Segeberg Verleumdung Baiersbronn Verleumdung Ballenstedt Verleumdung Baunatal Verleumdung Bayreuth Verleumdung Benningen am Neckar Verleumdung Berlin Charlottenburg Verleumdung Berlin Friedrichshain Verleumdung Berlin Hellersdorf Verleumdung Berlin Köpenick Verleumdung Berlin Kreuzberg Verleumdung Berlin Lichtenberg Verleumdung Berlin Marzahn Verleumdung Berlin Mitte Verleumdung Berlin Neukölln Verleumdung Berlin Pankow Verleumdung Berlin Prenzlauer Berg Verleumdung Berlin Reinickendorf Verleumdung Berlin Schöneberg Verleumdung Berlin Spandau Verleumdung Berlin Steglitz Verleumdung Berlin Tempelhof Verleumdung Berlin Tiergarten Verleumdung Berlin Treptow Verleumdung Berlin Wedding Verleumdung Berlin Wilmersdorf Verleumdung Berlin Zehlendorf Verleumdung Biberach Verleumdung Bielefeld Brackwede Verleumdung Bielefeld Dornberg Verleumdung Bielefeld Gadderbaum Verleumdung Bielefeld Heepen Verleumdung Bielefeld Jöllenbeck Verleumdung Bielefeld Mitte Verleumdung Bielefeld Schildesche Verleumdung Bielefeld Senne Verleumdung Bielefeld Sennestadt Verleumdung Bielefeld Stieghorst Verleumdung Bietigheim-Bissingen Verleumdung Blankenfelde Verleumdung Bocholt Verleumdung Bochum Mitte Verleumdung Bochum Wattenscheid Verleumdung Bönebüttel Verleumdung Bonn Bad Godesberg Verleumdung Bonn Beuel Verleumdung Bonn Hardtberg Verleumdung Bonn Stadtbezirk Verleumdung Bornheim Verleumdung Braunschweig Verleumdung Bremen Nord Verleumdung Bruchsal Verleumdung Bünde Verleumdung Burg bei Magdeburg
weitere Orte >>>
Verleumdung Quedlinburg
weitere Orte >>>
Verleumdung Ulm
weitere Orte >>>
Verleumdung Überlingen
weitere Orte >>>

Verleumdung - eine Frage der Ehre

Unwahrheiten über einen anderen Menschen zu verbreiten, gehört - leider - zum Repertoire menschlicher Kommunikation. Über andere zu lästern oder Gerüchte zu streuen ist ein beliebter Breitensport, den wir alle beherrschen. Seine möglichen Folgen nehmen wir selten ernst: Ein unbedacht verbreitetes Gerücht kann großen Schaden anrichten. Seine extreme Form, die Verleumdung, ist ein Ehrdelikt (Ehrverletzungsdelikt). Es gilt als schwere Form der Beleidigung und ist nach deutschem Recht strafbar.

Ehrverletzungsdelikte

Zu den Ehrverletzungsdelikten zählen die Beleidigung, die üble Nachrede und die Verleumdung. Die persönliche Ehre des Einzelnen genießt durch das Persönlichkeitsrecht besonderen gesetzlichen Schutz, kann aber durch eine ehrenrührige Äußerung oder Behauptung verletzt werden. Die „üble Nachrede“ gilt als die kleine Schwester der Verleumdung. Man stellt eine Behauptung über einen anderen Menschen auf (meist in dessen Abwesenheit), oder macht eine entsprechende Bemerkung, die als ehrenrührig / ehrverletzend betrachtet werden kann. Diese Behauptung wird als Tatsache hingestellt; der Täter kann sie allerdings nicht beweisen. Beispiel: „Herr Müller betrügt seine Frau. Ich habe ihn neulich mit einer anderen gesehen“ kann als üble Nachrede gewertet werden.

Verleumdung geschieht vorsätzlich

Der Schritt von der üblen Nachrede zur Verleumdung ist dann gegeben, wenn eine ehrenrührige Tatsache nicht nur behauptet und verbreitet wird, sondern wenn dies auch noch bewusst wahrheitswidrig geschieht: Der Verleumder weiß, dass seine Behauptung unwahr ist und nicht den Tatsachen entspricht. Er handelt wider besseres Wissen. Man kann also von einem gezielten, absichtsvollen Verhalten ausgehen, das Schaden anrichten soll. Wüsste der Täter aus dem obigen Beispiel sicher, dass Herr Müller seine Frau niemals betrügen würde, weil er treu ist wie Gold, könnte das als Verleumdung gewertet werden. Problem: Um den Tatbestand der Verleumdung zu erfüllen, muss dem Täter das Wissen, dass er die Unwahrheit sagt, nachgewiesen werden. Das kann im Einzelfall sehr schwierig sein.

Verleumdung wird nur auf Antrag verfolgt

Verleumden kann man nur eine natürliche lebende Person; der Persönlichkeitsschutz gilt unter besonderen Voraussetzungen aber auch für juristische Personen. Wer als Person des politischen Lebens in der Öffentlichkeit steht, erfährt einen besonderen Schutz gegen Verleumdung durch ehrenrührigen Äußerungen. Voraussetzung: Sie müssen öffentlich getätigt werden. Verleumdung ist ein Antragsdelikt. Eine Strafverfolgung gibt es nur dann, wenn der Verleumdete einen Strafantrag stellt. Verleumdung wird in der Regel mit Geldstrafe geahndet; es kann aber auch eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren verhängt werden. Erfolgt die Verleumdung öffentlich, kann sie bis zu 5 Jahren betragen. Kann eine ehrenrührige Behauptung bewiesen werden (also: sie stellt sich als wahr heraus), so kann der Täter in der Regel nicht dafür verurteilt werden.

Verleumdung in sozialen Medien

Verleumdung und üble Nachrede haben durch das Internet und soziale Medien eine neue Dimension erreicht. Hier ist es nicht nur möglich, verletzende Behauptungen über Dritte schnell und ungefiltert zu veröffentlichen sondern auch ungesicherte Information unbedacht weiter zu verbreiten – mit den entsprechenden Konsequenzen. Wenn Ihnen eine Verleumdung vorgeworfen wird oder Sie selbst Ziel einer ehrverletzenden Behauptung geworden sind, wenden Sie sich vertrauensvoll an einen Rechtsanwalt. Gerade Behauptungen im Internet erreichen erhebliches Drehmoment und entfalten schnell eine fatale Wirkung. Ein Anwalt kann schnell die notwendigen Schritte einleiten und Sie wirksam bei der Wahrung Ihrer Rechte unterstützen.

Letzte Aktualisierung am 2017-06-13

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Ob in der Nachbarschaft, dem Büro oder unter Freunden: Überall wird geklatscht und getrascht. Werden dabei aber unwahre ehrverletzende Tatsachen über eine Person verbreitet, die sie in der öffentlichen Meinung herabwürdigt, kann das ein Fall von Rufmord sein. Betroffene wissen häufig nicht, wie sie sich dagegen zur Wehr setzen können. (vom 17.05.2017) mehr...
Auch wenn das Gesagte dann bereits in der Welt ist, kann man sich mit einer Gegendarstellung gegen unerwünschte Äußerungen wehren, wenn sie einen persönlich betreffen. Das Pressemedium, das die Äußerung veröffentlicht hat, ist verpflichtet, die Gegendarstellung möglichst bald und an der gleichen Stelle zu publizieren. (vom 19.01.2017) mehr...
Es ist nicht egal, was andere über einen sagen oder verbreiten. Worte können weh tun, kränken, unter die Gürtellinie gehen. Derlei Ehrverletzungen muss man sich das nicht gefallen lassen, gleichgültig ob sie öffentlich behauptet oder im Internet gepostet werden. (vom 22.06.2017) mehr...
Das Presserecht gehört zum Medienrecht. Die Freiheit der Berichterstattung und die Meinungsfreiheit sind seine grundgesetzlichen Wurzeln. Sie können mit anderen Rechten kollidieren; häufiges Konfliktpotenzial besteht zu den Persönlichkeitsrechten. (vom 26.04.2017) mehr...
Blogs sind Internet-Foren, in denen Meinungen frei geäußert werden können und die bestimmten Interessengruppen zum Austausch von Informationen dienen. Für Blogs gelten zwar die Regeln der Pressefreiheit, aber auch entsprechende Einschränkungen. (vom 30.05.2016) mehr...
Die Revision ist eine Möglichkeit - ein so genanntes Rechtsmittel - um ein Urteil abzuwenden bzw. abzumildern. Sie kann in Zivilprozessen sowie in strafrechtlichen Prozessen eingesetzt werden. (vom 26.11.2015) mehr...
Mit einem Betrug oder mit Betrügern kommen wir von Kindesbeinen an in Berührung. Die Gesetzgebung hat jedoch genaue Kriterien für das Vorliegen eines Betrugs. Nur dann kann man juristisch zu seinem Recht kommen - oder verurteilt werden. (vom 21.09.2016) mehr...
Ausländer werden entweder ausgewiesen aber abgeschoben. Was ist der Unterschied? Welche Verzögerungen gibt es in der Praxis und warum? Und welche Möglichkeiten haben Betroffene, sich dagegen zu wehren? (vom 05.10.2016) mehr...
Wenn sich ein Paar mit gemeinsamen Kindern trennt, wird nach einer Trennung normalerweise das so genannte gemeinsame Sorgerecht angestrebt. Das muss nicht für jede Familie die optimale Lösung sein. Auch hat das Sorgerecht mit dem Besuchsrecht rein gar nichts zu tun. (vom 28.04.2016) mehr...
Wer sich zur Ehescheidung entschließt, blickt häufig auf eine emotional sehr angespannte Zeit zurück. Viele Menschen haben jetzt nur noch einen Wunsch: Schnell den ganzen Papierkram abwickeln. Doch: Wie geht "sich scheiden lassen" und mit welchen Folgen muss man rechnen? (vom 19.12.2016) mehr...
Expertentipps zu Verleumdung
Strafbarkeit von Fake News, hate post & Co. © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-03-02 (129 mal gelesen)

Fake News, Fake Posts und Hate Posts haben durch Social Media Dienste wie Facebook, Twitter und Co. enorm an Bedeutung gewonnen. Blitzschnell verbreitet sich eine Falschnachricht oder ein Hasskommentar unkontrolliert im Internet. An sich sind Fake Posts nicht strafbar. Strafbar werden sie erst, wenn eine Person durch die falsche Nachricht in ihren Rechten verletzt wird. Hate Post hingegen erhalten in aller Regel strafrechtlich relevante Inhalte.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (10 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht Ralf Kaiser 2015-01-24 (832 mal gelesen)

Verbreiten von kinderpornographischen Schriften (§ 184 b I Nr. 1 StGB), Öffentliches Zugänglichmachen von kinderpornographischen Schriften (§ 184 b I Nr. 2 StGB), Besitz-Verschaffen von kinderpornographischen Schriften (§ 184 b II StGB)

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9714285714285715 / 5 (35 Bewertungen)
Strafbarkeit wegen Veröffentlichung von Bildern © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-08-14 (81 mal gelesen)

Fotografiert ein Journalist einen vermeintlichen Ebola-Patienten gegen dessen Willen und übermittelt das Foto einer Redaktion – ohne das er darauf hinweist, dass das Gesicht des Patienten unkenntlich gemacht werden muss – macht er sich strafbar!

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.0 / 5 (5 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2013-02-13 (338 mal gelesen)

Für Online-Aktionäre ist das Bewertungsprofil eines Mitglieds ein wichtiger Faktor bei der Geschäftsentscheidung. Hier erhält der Interessent eine erste Auskunft über die Seriösität und Zuverlässigkeit des unbekannten Geschäftspartners. Negative Bewertungen können daher extrem geschäftsschädigend sein.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.142857142857143 / 5 (14 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2012-10-19 (523 mal gelesen)

Für den Handel bei Ebay ist das Bewertungsprofil der Mitglieder ein wichtiger Bestandteil des Geschäfts, das Auskunft über die Seriösität und Zuverlässigkeit des unbekannten Geschäftspartners gibt. Negative Bewertungen können daher extrem geschäftsschädigend sein und beschäftigen immer öfter die Gerichte. Hier ein paar Gerichtsentscheidungen die Auskunft darüber geben, wann negative Bewertungen akzeptiert werden müssen, und wann nicht ...

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.148148148148148 / 5 (27 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2013-07-17 (369 mal gelesen)

Die zweiwöchige Frist zur Erklärung der fristlosen Kündigung eines Geschäftsführeranstellungsvertrags läuft erst ab positiver Kenntnis des Kündigungsberechtigten vom Kündigungsgrund. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in seinem Urteil vom 9.4.2013 (Az.: II ZR 273/11).

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8823529411764706 / 5 (17 Bewertungen)
Sozialhilfe für Deutsche im Ausland? © Marco2811 - Fotolia
Kategorie: Anwalt Sozialrecht 2015-07-09 (1792 mal gelesen)

Haben deutsche Staatsangehörige die im Ausland leben, oder dort Immobilien besitzen, einen Anspruch auf deutschen Sozialhilfeleistungen? Lesen Sie mehr …

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8403361344537816 / 5 (119 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2013-10-31 (429 mal gelesen)

Eine Ehe kann in Deutschland nur durch eine Scheidung aufgelöst werden. Hierbei gibt es einige rechtliche Voraussetzungen zu beachten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.740740740740741 / 5 (27 Bewertungen)
Was tun beim Einbruch? © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-07-10 (1033 mal gelesen)

Für viele Deutsche beginnt jetzt die beste Zeit des Jahres: Endlich Urlaub machen! Damit ist leider auch die Hochsaison der Wohnungseinbrüche eröffnet, was Statistiken eindeutig belegen. Welche Maßnahmen Sie beim Einbruch einleiten sollten, erfahren Sie hier.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9464285714285716 / 5 (56 Bewertungen)
Stalking oder Cyberstalking - Wer kann Opfern schnell helfen? © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-07-20 (1174 mal gelesen)

Stalking hat in Deutschland nach einer aktuellen Statistik im letzten Jahr rund 20.000 Menschen betroffen. Mit einem neuen Gesetz soll die strafrechtliche Verurteilung von sogenanntem Nachstellen erleichtert werden.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.101449275362318 / 5 (69 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten