anwaltssuche

Anwalt Ausgleichsanspruch

Rechtsanwälte für Handelsrecht. Hier finden Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall vor Ort. Informationen und Rechtstipps von Anwälten für Handelsrecht finden Sie auf dieser Seite und in unserem Expertentipp-Bereich.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Wann bestehen Ausgleichsansprüche?

Letzte Aktualisierung am 2016-11-07 / Lesedauer ca. 1 Minute
Rechtliche Probleme in Bezug auf den Ausgleichsanspruch gibt es immer dann, wenn Handelsvertreter oder Versicherungsvertreter für ein Unternehmen tätig waren, und die Zusammenarbeit beendet wurde oder beendet werden soll. Im Kern geht es um folgenden Ausgleich: (Freiberufliche) Vertreter bringen einem Unternehmen hauptsächlich eins: Kunden. Diese Kunden können einen Vertrag mit dem Handels- oder Versicherungsvertreter überdauern. Wird der Handelsvertretervertrag (oder der Versicherungsvertretervertrag) beendet, kann der Vertreter laut § 89b HGB einen Ausgleich verlangen, der zusätzlich zur Provision zu bezahlen ist. Über die angemessene Höhe eines solchen Ausgleichs wird zwischen Unternehmen und Vertretern regelmäßig vor Gericht gestritten. Erfahrene Anwälte können mit Hilfe einer sauberen Argumentation und anhand vergangener Prozesse für ihre Mandanten ein gutes Ergebnis erzielen.

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Handelsvertreter vermitteln Geschäfte für andere Unternehmer und werden im Erfolgsfall dafür bezahlt. Sie arbeiten selbständig ("selbständige Kaufleute") und können, je nach Vertrag, für ein oder mehrere Unternehmen tätig sein. (vom 18.08.2016) mehr...
Provision wird für die Anbahnung oder die Vermittlung eines Geschäftes oder einer Dienstleistung gezahlt. Sie fließt in der Regel nur dann, wenn ein Geschäft auch zustande kommt; sie sind also erfolgsabhängige Vergütungen. (vom 13.06.2016) mehr...
Über Ausgleichszahlungen lässt sich in den unterschiedlichsten Rechtsgebieten trefflich streiten. Im Kern geht es immer um die Frage, ob überhaupt ein Anspruch besteht und wenn ja in welcher Höhe. Spezialisierte Rechtsanwälte können helfen. (vom 07.11.2016) mehr...
Mit dem Täter-Opfer-Ausgleich steht in Strafverfahren ein außergerichtliches Verfahren zur Verfügung, das eine Aussöhnung zwischen Täter und Opfer anstrebt und einen materiellen Ausgleich für die begangene Tat schafft - bei entsprechenden Voraussetzungen. (vom 22.09.2016) mehr...
Maßnahmen der Schadenswiedergutmachung können von der Staatsanwaltschaft per Auflage verordnet werden; sie können aber auch auf Anregung zwischen Beschuldigtem und Geschädigtem direkt ausgehandelt werden. (vom 28.06.2016) mehr...
Wer gerade mitten in der Scheidung steckt, denkt vermutlich an alles, bloß nicht an die Rente. Wie gut, dass es den so genannten Versorgungsausgleich gibt. Damit sollen Versorgungseinbrüche - meist eines Partners - im Alter vermieden werden. (vom 28.04.2016) mehr...
Sie sind unverschuldet in einen Unfall verwickelt worden und müssen Ihr Auto jetzt als Unfallfahrzeug deklarieren? Dadurch erzielen Sie für Ihr Auto im Verkaufsfall einen niedrigeren Preis. Dieser unverschuldeten Wertminderung trägt der Gesetzgeber jedoch Rechnung. (vom 17.05.2016) mehr...
Kaufleute haben per Gesetz Sonderrechte. Damit gehen aber auch jede Menge Pflichten einher. Denn ihnen wird unterstellt, dass sie sich in den Spielregeln des Ein- und Verkaufs - also des Handelns - besser aus kennen als Otto Normalverbraucher. (vom 16.11.2015) mehr...
Die datenrechtlichen Vorschriften für den Umgang mit persönlichen Daten werden durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) innerhalb der europäischen Union harmonisiert und grundlegend reformiert. Aus den Änderungen resultieren umfassende Pflichten für Unternehmen, die ihre internen Prozesse entsprechend anpassen müssen. (vom 28.05.2018) mehr...
Expertentipps zu Internationales & EU-Recht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung