anwaltssuche

Anwalt versteckter Mangel

Rechtsanwälte für Immobilienrecht. Hier finden Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall vor Ort. Informationen und Rechtstipps von Anwälten für Immobilienrecht finden Sie auf dieser Seite und in unserem Expertentipp-Bereich.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Versteckter Mangel: Was tun?

Letzte Aktualisierung am 2017-06-22 / Lesedauer ca. 3 Minuten

Ein versteckter Mangel ist ein Kaufrisiko

Für den Kauf eines eigenen Hauses legen Menschen oft ihr letztes Geld hin, kalkulieren die Finanzierung so knapp, dass weder Polster noch Reserven bleiben. Jetzt dürfen zusätzlich zum einkalkulierten Renovierungsbedarf keine weiteren Kosten mehr auflaufen. Beim Immobilienkauf bleibt jedoch ein Restrisiko für den Käufer. Tauchen versteckte Mängel auf, kann es teuer werden; die Kalkulation zerbröselt. Dabei müsste der Verkäufer den Käufer über versteckte Mängel informieren - eigentlich. Eine Gewährleistungspflicht für eine Gebrauchtimmobilie gibt es nämlich in der Regel nicht („gekauft wie gesehen“); sie wird in den Kaufverträgen meist ausgeschlossen.

Verkäufer müssen versteckte Mängel offenbaren

Ein offener Mangel ist für alle Beteiligten beim Kauf einer Immobilie sichtbar / offenkundig und wird damit zur kalkulierbaren Größe. Ein versteckter Mangel ist nicht sichtbar; er kann dem Verkäufer aber bekannt sein. Der schweigt jedoch, um deswegen keinen Kaufabschlag hinnehmen zu müssen. Taucht der Mangel dann erst eine Weile nach dem Verkauf auf (z.B. feuchte Wände nach Regenfällen), ist die Frage, ob der Verkäufer davon bereits gewusst hat oder ob der Mangel erst nach dem Kauf aufgetreten ist. Hat der Verkäufer nämlich davon gewusst, liegt ein „arglistiges Verschweigen“ des Mangels vor. Dann kann der Verkäufer sich nicht mehr auf den Ausschluss der Gewährleistung berufen, der bei Immobilienkaufverträgen üblich ist und haftet für den versteckten Mangel. Zu derartigen Streitigkeiten kommt es beim Hauskauf / Hausverkauf häufig. Problem für den Käufer: Im Streitfall obliegt ihm die Beweispflicht. Er muss dem Verkäufer nachweisen, dass er über den Mangel an der Immobile Bescheid wusste. Das kann unter Umständen kniffelig sein.

Was bedeutet arglistiges Verschweigen?

Kann der Käufer nachweisen, dass ein arglistiges Verschweigen eines versteckten Mangels vorliegt, kann er den Verkäufer dafür auf Schadenersatz in Anspruch nehmen. Auch eine Anfechtung des Kaufvertrages kommt in Betracht, der dann möglicherweise rückabgewickelt wird. Den Verkäufer treffen damit zusätzlich die Kosten für Anwälte, Gericht, Gutachter usw. Arglistiges Verschweigen klingt nach bewusst boshaftem Verhalten – kann es, aber muss es nicht unbedingt sein. Als Arglist kann bereits gewertet werden, wenn dem Verkäufer Verdachtsmomente bekannt sind, nach denen ein Mangel vorliegen könnte, die er dem Käufer aber nicht bekannt gibt. Die Rechtsprechung der vergangenen Jahre hat unklares Verkäuferverhalten häufig als arglistiges Verschweigen gewertet - schneller als es Verkäufern lieb sein kann. Wer eine Immobilie verkauft spielt also besser mit offenen Karten.
  • Tipp für Verkäufer: Dokumentieren Sie, dass sie den Käufer über wesentliche Mängel aufgeklärt haben, auch über etwaige vorhandene Verdachtsmomente. Auf jeden Fall besteht Offenbarungspflicht für vorhandene Altlasten (z.B. Asbest) für Schädlingsbefall (Käfer oder Holzbock im Dach oder in Deckenbalken), Feuchtigkeit im Mauerwerk oder im Keller, Pilzbefall (Hausschwamm).
  • Tipp für Käufer: Besichtigen Sie sorgfältig und gründlich, nehmen Sie sich Zeit! Schauen Sie in jeden Winkel, führen Sie die Besichtigung an zwei Terminen durch (überlegen Sie sich wichtige Fragen nach dem ersten), machen Sie Fotos.
  • Wann verjähren Mängel?

    Bisweilen treten versteckte Mängel erst längere Zeit nach dem Kauf / der Übergabe einer Immobilie zutage, z.B. Feuchtigkeit in Kellern, die der Vorbesitzer zwar behandelt, aber nicht beseitigt hatte. Zu klären wäre in einem solchen Fall einerseits, ob der Mangel arglistig verschwiegen wurde, und andererseits, ob ein Gewährleitungsanspruch noch besteht oder die Frist bereits verstrichen ist. Diese beträgt fünf Jahre ab der Übergabe der Immobilie.

    Ein Anwalt für Immobilienrecht hilft

    Auch wenn das Traumhaus, das Sie kaufen möchten, noch so lockt: Bewahren Sie beim Kauf einen kühlen Kopf und gehen Sie auf Nummer sicher. Alle Ihre Fragen rund um den Immobilienkauf beantwortet ein Anwalt. Er berät und vertritt sie auch, wenn Sie bereits einen (versteckten) Mangel entdeckt haben. Kontaktieren Sie jetzt gleich unverbindlich einen Anwalt für Immobilienrecht in Ihrer Nähe!


Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Mängel und deren Beseitigung im Sinne des Mietrechts können Vermieter wie auch Mieter betreffen. Mieter einer Wohnung haben diese bei ihrem Auszug mängelfrei zu hinterlassen. Aber auch jeder Vermieter "schuldet" seinem Mieter eine mangelfreie Wohnung. (vom 21.07.2016) mehr...
Verbraucherschutz ist wichtig. Wir entscheiden eben nicht immer vernünftig und sind alle auch leicht zu verführen - zu (Kauf-)Entscheidungen, die schwer oder gar nicht wieder rückgängig zu machen sind und für die es daher einen besonderen Schutz braucht. (vom 04.08.2016) mehr...
Legt man das Geld für die Zeitung in die Zeitungsbox an der Ecke und nimmt sich eine Zeitung heraus, entsteht ein Kaufvertrag. Mit Erwerb einer Fahrkarte am Automaten oder mit dem Tanken an der SB-Tankstelle ebenfalls. Schriftliche Kaufverträge mit Brief und Siegel sind nicht notwendig, es geht sogar ohne (mündliche) Übereinkunft oder durch konkludentes "schlüssiges" Verhalten. (vom 16.11.2015) mehr...
Gerade in der Phase vor der Bauabnahme werden entscheidende Fehler gemacht. Wer es jetzt zu eilig hat, schießt unter Umständen ein Eigentor. (vom 08.08.2016) mehr...
Der Verkauf eines Unternehmens ist eine höchst komplexe Angelegenheit, die auch unter Ehrenmännern kaum mit einem Handschlag zu erledigen ist. Für einen rechtssicheren Verkauf bedarf es erheblicher Vorbereitungen und Verhandlungen sowie kundiger Beratung. (vom 23.01.2017) mehr...
Verbraucher haben heute mehr und bessere Rechte und trotzdem wird es schnell schwierig, wenn ein Gebrauchtwagenkauf schief geht. Zu beachten sind insbesondere Unterschiede zwischen dem Kauf bei einem Händler und bei einem Privatverkäufer. (vom 23.01.2017) mehr...
Wer ein Pferd kaufen möchte, ist gut beraten, sich davor eingehend mit den rechtlichen Rahmenbedingungen des Kaufs zu beschäftigen. In der Öffentlichkeit jagt ein Gerücht das andere; viele entbehren jeglicher Grundlage. Entscheidende Fragen ( z.B. der Gewährleistung beim Kauf) sind hoch komplex und keinesfalls in einem Satz zu beantworten. (vom 05.09.2016) mehr...
Wird in Deutschland eine Fläche zum Kauf angeboten, wird dieser Verkauf in aller Regel von den zuständigen Behörden überprüft. Grund: Die Behörden möchten sicherstellen, dass ihre übergeordneten infrastrukturellen Ziele eingehalten werden. (vom 12.11.2015) mehr...
Transportschäden sind ärgerlich; zwar regelt das Gesetz klar und deutlich, wer im Falle eines Transportschadens das Risiko zu tragen hat und für den Schaden verantwortlich ist. Wenn es dumm kommt, schieben sich die Beteiligten den Schaden jedoch gegenseitig in die Schuhe. (vom 30.05.2017) mehr...
Über 67 Prozent der Deutschen shoppen laut aktuellen Statistiken online – und der Online-Kauf wird immer beliebter. Dabei sind vielen Online-Konsumenten ihre Rechte und Pflichten nicht immer ganz geläufig. Was ist etwa bei den Zahlungsmodalitäten und Versandkosten zu beachten? (vom 05.04.2017) mehr...
Expertentipps zu Wohnen & Bauen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung