anwaltssuche

Hier finden Sie kompetente Rechtsanwälte für Versicherungsrecht in Bonn

Rechtsanwälte aus Bonn für das rechtliche Fachgebiet Versicherungsrecht. Wählen Sie schnell und einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall.



Expertentipp vom 29.05.2013 (1118 mal gelesen)

Hat der verstorbene Ex-Ehemann eine Lebensversicherung abgeschlossen, wonach die Ehefrau bezugsberechtigt sein soll, dann hat sie grundsätzlich auch einen Anspruch auf Auszahlung der Lebensversicherung. Das ist auch dann so, wenn die Ehe geschieden wurde und der Ehegatte ein zweites Mal heiratet.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (60 Bewertungen)
Expertentipp vom 15.03.2013 (175 mal gelesen)

Für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung muss der zukünftige Versicherungsnehmer viele Fragen zu seiner Gesundheit beantworten. Vorerkrankungen oder chronische Krankheiten können zu saftigen Aufschlägen bei den Versicherungsbeiträgen führen. Trotzdem sollte der Versicherungsnehmer die Gesundheitsfragen in jedem Fall wahrheitsgemäß beantworten, ansonsten muss die Berufsunfähigkeitsversicherung im Versicherungsfall nicht zahlen!

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1 / 5 (7 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Schadensersatz & Haftpflicht
Infos über Anwälte für Versicherungsrecht in Bonn
Versicherungsrecht
Versicherungsrecht ©freepik - mko

Versicherungsrecht - kurz zusammengefasst

KFZ mit schwerem Frontschaden Der deutsche Staat erfüllt die Fürsorge seinem Volk gegenüber unter anderem durch Pflichtversicherungen wie Sozialversicherungen. Dann gibt es aber auch freiwillige private Versicherungen. Diese privaten Versicherungen unterliegen dem Versicherungsrecht. Die Rechtsbeziehungen des Vesicherungsrechtes werden durch das Zivilrecht geregelt. Das Vesicherungsvertragsgesetz, VVG, beinhaltet die Gesetzestexte des Versicherungsrechts.

Versicherbar ist so gut wie alles.

viele Euro Münzen Immer wieder erklären Finanzprofis, welche Versicherungen vernünftig sind und welche überflüssig. Jeder sollte unbedingt eine Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Die Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine Auslandsreisekrankenversicherung sind ebenfalls sehr sinnvoll. Auch eine Tierhalterhaftpflichtversicherung oder Hundehaftpflicht ist gegebenenfalls wichtig, wenn nicht sogar gesetzlich vorgeschrieben vom jeweiligen Bundesland. Verfügt man über Wohn- oder Hauseigentum, sollte eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen werden. Der Abschluss einer Bauherrenhaftpflicht hat schon manchem Bauherren schlaflose Nächte erspart. Ergänzt werden kann sie mit einer Elementarschadensversicherung. Ist man selbstständiger Unternehmer, so kann eine freiwillige, gesetzliche Rentenversicherung eine gute Absicherung für das Alter sein. Ob eine Vollkaskoversicherung nötig ist, das hingegen ist individuell abzuklären. Leider sind die Kosten dafür sehr hoch. Dies gilt auch für Zahnzusatzversicherungen, die sich nur rentieren, wenn man sie häufig in Anspruch nehmen muss. Bei einer Rechtsschutzversicherung liegt die Schwierigkeit darin, dass man nicht weiß für welche Situation man sie braucht und dann vielleicht eben einen wichtigen Bereich ausgeschlossen hat um die monatlichen Kosten nicht unnötig in die Höhe zu treiben. Einen möglichen Schaden doppelt abgesichert haben, dies kommt leider gar nicht selten vor. Glasbruch kann sowohl im Leistungsumfang der Privathaftpflicht, der Hausrat oder einer Wohngebäudeversicherung abgesichert sein und bedarf deshalb meist keiner zusätzlichen Versicherung mehr. Auch die Kosten für Brillen- oder Handyversicherungen stehen nicht im Verhältnis zu ihrem Nutzen. Um auf der sicheren Seite zu sein, ist es bei versicherungstechnischen Fragen empfehlenswert sich anwaltlichen Rat zu holen. Keine Versicherung kommt ihrerseits ohne fest angestellte Anwälte aus. Ein Anwalt für Versicherungsrecht in Bonn steht Ihnen im Konfliktfall zur Seite.

Die Versicherung zahlt nicht – was nun?

Frau mit enttäuschtem Ausdruck wegen Nachricht Entsteht dem Versicherten ein Schaden, der im vereinbarten Leistungsumfang enthalten ist, so wird eine zuverlässige Versicherung diesen Schaden in vereinbarter Höhe begleichen. Mitunter wird sie den Versicherungsfall prüfen lassen. Je höher die Kosten sind desto sicherer wird eine Prüfung veranlasst werden. Aber die Versicherung muss sich an eine angemessene Prüfzeit halten um nicht gegen geltendes Gesetz zu verstoßen. Die Versicherung gerät sonst mit ihrer Zahlung in Verzug und muss dann auch für diesen Verzugsschaden aufkommen. Auch angefallene Anwaltskosten könnten hier mitunter einberechnet werden. Wird jedoch eine schnelle Einigung erzielt, so hat der Versicherte die Anwaltskosten meist selbst zu tragen. Als ersten Schritt sollte man das Versicherungsunternehmen schriftlich daran erinnern, dass die Zahlung noch nicht erfolgt ist. Hat der Versicherte eine Eintragung im HIS, so kann auch dies eine Verzögerung der Zahlung auslösen. HIS (Hinweis- und Informationssystem) kann man sich wie die Schufa vorstellen, auch sie dient der Aufdeckung von Missbrauch, in diesem Fall Versicherungsbetrug. Ein Ombudsmann könnte benannt werden. Dieser Vermittler kann schlichtend zu einem positiven Ergebnis beitragen. Informieren Sie die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstaufsicht). Ist der Versicherungsanspruch gerechtfertigt, sollte niemand jahrelang auf seine Zahlungen warten müssen. Hilfreich ist meist erst die fachgerechte Unterstützung durch einen Anwalt für Versicherungsrecht. Kontaktieren Sie jetzt unverbindlich einen Anwalt für Versicherungsrecht in Bonn oder Ihrer Nähe.