anwaltssuche

Anwalt Versicherungsrecht Wiesbaden

Rechtsanwälte aus Wiesbaden für das rechtliche Fachgebiet Versicherungsrecht. Wählen Sie schnell und einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall.

Rechtsanwalt Bernd Trinczek Wiesbaden
Rechtsanwalt Bernd Trinczek
Rechtsanwalt
Untere Albrechtstraße 15, 65185 Wiesbaden
Zu meinem Profil
Expertentipp vom 29.05.2013 (1060 mal gelesen)

Hat der verstorbene Ex-Ehemann eine Lebensversicherung abgeschlossen, wonach die Ehefrau bezugsberechtigt sein soll, dann hat sie grundsätzlich auch einen Anspruch auf Auszahlung der Lebensversicherung. Das ist auch dann so, wenn die Ehe geschieden wurde und der Ehegatte ein zweites Mal heiratet.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (57 Bewertungen)
Expertentipp vom 06.06.2012 (303 mal gelesen)

Im Urlaub ist der Fahrstil der Einheimischen für Deutsche oft gewöhnungsbedürftig. Vielen Urlaubern sind auch nicht alle Verkehrsregeln des jeweiligen Landes bekannt. Ein Unfall ist daher schnell passiert. Die Schadensregulierung ist oft weitaus schwieriger als im Inland – besonders wenn man nicht weiß, an wen man sich wenden kann und welche Regelungen man im Ausland beachten muss.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.4 / 5 (12 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Schadensersatz & Haftpflicht
Infos über Anwälte für Versicherungsrecht in Wiesbaden
Anwalt Versicherungsrecht Wiesbaden

Versicherungsrecht in Deutschland

KFZ mit schwerem Frontschaden Die Kranken- oder Rentenversicherung ist in Deutschland vom Staat gesetzlich vorgeschrieben. Daneben gibt es jedoch eine Vielzahl freiwilliger privater Versicherungen. Diese privaten Versicherungen unterliegen dem Versicherungsrecht. Die Rechtsbeziehungen des Vesicherungsrechtes werden durch das Zivilrecht geregelt. Das privatrechtliche Versicherungsrecht ist überwiegend im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) geregelt.

Prinzipell kann alles versichert werden.

ein Stapel 20 Euro Geldscheine Finanzprofis beleuchten welche dieser Versicherungen dem Verbraucher kaum oder keine Vorteile bieten. Als absolut wichtig wird die Privathaftpflichtversicherung eingestuft. In der Einstufung weit oben stehen auch Versicherungen wie die Risikolebensversicherung oder die Berufsunfähigkeitsversicherung. Hundebesitzer sollten über eine Tierhaftpflichtversicherung nachdenken, so sie nicht in einem Bundesland wohnhaft sind in welchem diese für Tierhalter sowieso Pflicht ist. Über Wohngebäudeversicherung sollte jeder Haus- oder Wohnungseigentümer dringend nachdenken. Für Bauherren ist es eigentlich unerlässlich eine Bauherrenhaftfplicht abzuschließen. Eine Erweiterung dieser Versicherung über Elementarschäden ist möglich und auch sinnvoll. Für Unternehmer gibt es die Möglichkeit sich freiwillig gesetzlich rentenversichern zu lassen. Mögliche zusätzliche relevante Versicherungen wären dann auch die Pflegezusatz- oder Kinderinvaliditätsversicherung. Sie sind in der Regel leider sehr teuer und es ist zu überlegen ob man sich die Beiträge über Jahre hinaus leisten kann. Für Zahnzusatzversicherungen gilt das gleiche. Bei einer Rechtsschutzversicherung liegt die Schwierigkeit darin, dass man nicht weiß für welche Situation man sie braucht und dann vielleicht eben einen wichtigen Bereich ausgeschlossen hat um die monatlichen Kosten nicht unnötig in die Höhe zu treiben. Einen möglichen Schaden doppelt abgesichert haben, dies kommt leider gar nicht selten vor. Eine Glasbruchversicherung beispielsweise kann unnötig sein, weil Glasbruch ist meist bereits durch Privathaftpflicht-, Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Als teuer und unnötig gelten Brillen- oder Handyversicherungen. Einen Anwalt für Versicherungsrecht zu konsultieren ist oft schon bei Vertragsabschluss wichtig. Da Versicherungen ihrerseits Anwälte in ihrem Unternehmen beschäftigen und ihre Position damit verfestigen. Geht es vor Gericht, vertritt Sie ein Rechtsanwalt in Wiesbaden mit Schwerpunkt Versicherungsrecht.

Wenn die Versicherung nicht zahlen will

zornige junge Frau mit defektem Smartphone Entsteht dem Versicherten ein Schaden, der im vereinbarten Leistungsumfang enthalten ist, so wird eine zuverlässige Versicherung diesen Schaden in vereinbarter Höhe begleichen. Möglicherweise wird sie vor Kostenübernahme eine Prüfung beantragen. Bei eingetretenem Personenschaden ist dies sogar sehr wahrscheinlich. Diese Prüfung darf jedoch nicht unverhältnismäßig lange dauern. Der Versicherung droht dann auch die Kostenübernahme von entstandenen Verzugskosten. Hierzu können auch die entstandenen Rechtsanwaltskosten des Versicherten gehören. Darauf sollte man sich aber nicht verlassen, denn bei schneller Einigung kann es auch vorkommen, dass man auf den Anwaltskosten sitzen bleibt. Eine schriftliche Erinnerung an seine Versicherung zu schicken wäre der erste angemessene Schritt wenn die Zahlung ausbleibt. Auch ein Blick in das HIS Verzeichnis kann klären ob evtl. ein ungerechtfertigter Eintrag vorliegt, den es zu bereinigen gilt. Das HIS (Hinweis- und Informationssystem) sammelt Informationen von früherem Fehlverhalten eines Versicherten. Schalten Sie einen Ombudsmann ein. Das ist ein kostenloser Vermittler zwischen Versichertem und Versicherung. Eine weitere Möglichkeit wäre sich mit einer Beschwerde an die BaFin, die Bundesanstalt für Finanzdienstaufsicht, zu wenden. Schadensregulierungen sollten unbedingt zügig abgeschlossen werden können. Hilfreich ist meist erst die fachgerechte Unterstützung durch einen Anwalt für Versicherungsrecht. Darum unser Tipp, schnell und unverbindlich Rat holen bei einem Anwalt für Versicherungsrecht in Wiesbaden.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung