anwaltssuche

Anwalt für Versicherungsrecht in Berlin Hohenschönhausen

Rechtsanwalt Stefan Brieger Berlin
Rechtsanwalt Stefan Brieger
Brieger Rechtsanwaltskanzlei
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Versicherungsrecht
Werneuchenerstraße 33, 13055 Berlin
030 - 81612690
Kontaktformular

Rechtsanwalt Stefan Brieger – Ihr Fachanwalt für Versicherungsrecht in Berlin Sie stecken in versicherungsrechtlichen Schwierigkeiten? Sie möchten einen Versicherungsvertrag abschließen oder haben Probleme bei der Schadensregulierung? In allen Angelegenheiten, die Versicherungen betreffen, können Sie sich an mich wenden. Ich werde Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie erreichen uns entweder telefonisch über die Kanzleinummer oder über das Kontaktformular auf meinem Profil. Hinterlassen Sie bitte eine Nachricht und Ihre Telefonnummer. Ich melde mich umgehend zurück. Beruflicher Werdegang Von 1989 bis 1993 absolvierte ich mein rechtswissenschaftliches Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin. Während dieser Zeit war ich außerdem wissenschaftlicher Mitarbeiter der Volkskammerkommission zur Aufarbeitung des Unrechts der DDR. Im Jahre 1996 gründete ich die Brieger Rechtsanwaltskanzlei. Elf Jahre später wurde mir der Fachanwaltstitel für Versicherungsrecht durch die Rechtsanwaltskammer Berlin verliehen. In diesem Rechtsgebiet verfüge ich über besonders vertieftes theoretisches Wissen und über jahrelange praktische Erfahrung. Mein Tätigkeitsschwerpunkt: das Versicherungsrecht Das ...mehr
Zu meinem Profil
Infos zu Anwälte Versicherungsrecht in Berlin Hohenschönhausen
Versicherungsrecht
Versicherungsrecht ©freepik - mko

Versicherungsrecht - kurz zusammengefasst

Auto mit eingedrückter Frontpartie und verbogener MotorhaubeAuto mit eingedrückter Frontpartie und verbogener Motorhaube Der deutsche Staat erfüllt die Fürsorge seinem Volk gegenüber unter anderem durch Pflichtversicherungen wie Sozialversicherungen. Die Bandbreite an privaten Versicherungen ist jedoch noch um einiges größer. Um diese privaten Versicherungen geht es im Versicherungsrecht. Die Rechtsbeziehungen des Vesicherungsrechtes werden durch das Zivilrecht geregelt. Weitestgehend sind die Regelungen im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) geregelt.

Versichert werden kann fast alles.

ein Stapel 20 Euro Geldscheineein Stapel 20 Euro Geldscheine Expertenmeinungen legen immer mal wieder offen, welche Versicherungen in unterschiedlichen Situationen nötig sind und welche nicht. Ganz oben auf der Liste sollte die Privathaftpflichtversicherung stehen. In der Einstufung weit oben stehen auch Versicherungen wie die Risikolebensversicherung oder die Berufsunfähigkeitsversicherung. In Bundesländern wie Berlin, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ist sie Pflicht, die Tierhalterpflichtversicherung, aber sinnvoll ist sie auch für Tierhalter in allen anderen Bundesländern. Verfügt man über Wohn- oder Hauseigentum, sollte eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen werden. Dies gilt auch für Bauherren und der möglichen Bauherrenhaftpflichtversicherung. Hier gibt es auch eine mögliche Erweiterung durch die Elementarschadenversicherung. Für Unternehmer gibt es die Möglichkeit sich freiwillig gesetzlich rentenversichern zu lassen. Komfortabel sind auch die Pflegezusatzversicherung oder eine Vollkaskoversicherung für sein Kfz. Aber sie sind sehr kostspielig. Ebenfalls teuer sind Zahnzusatzversicherungen. Ein Rundumschutz durch eine Rechtsschutzversicherung ist sehr kostspielig, alternativ kann man auch nur einzelne Rechtsbereiche abdecken lassen. Manchmal sind Versicherungen aber auch sinnlos, da sie bereits durch andere Versicherungen abgedeckt sind. Deshalb ist es wichtig seine Privathaftpflicht- und die Hausratversicherung eingehend auf ihr Leistungsangebot zu prüfen ehe man sich beispielsweise auch noch gegen Glasbruch versichern lässt. Handy- oder auch Brillenversicherung werden von Experten meist als überteuert und deshalb als nicht rentabel eingestuft. Einen Anwalt für Versicherungsrecht zu konsultieren ist oft schon bei Vertragsabschluss wichtig. Auch Versicherungen haben ihrerseits Anwälte in ihrem Unternehmen angestellt. Lassen Sie den Vertrag bei Unstimmigkeiten von einem Rechtsanwalt für Versicherungsrecht in Berlin Hohenschönhausen überprüfen.

Wenn die Versicherung nicht zahlen will

Frau rauft sich die Haare vor ComputerFrau rauft sich die Haare vor Computer Eine zuverlässige Versicherung kommt den vereinbarten Leistungen problemlos nach, sie übernimmt also die Kosten für entstandene Schäden. Eventuell wird sie vorher eine Prüfung veranlassen. Bei eingetretenem Personenschaden ist dies sogar sehr wahrscheinlich. Die Versicherung wird einige Zeit brauchen um Gutachten und Auskünfte einzuholen, mutwilliges Verschleppen der Versicherungsleistung wird vom Gesetzgeber hier aber nicht geduldet. Es führt sonst unter Umständen dazu, dass die Versicherung für entstehende Folgekosten aufzukommen hat. Möglicherweise kann der Versicherte hier auch die angelaufenen Rechtsanwaltskosten mit einfließen lassen. Verlassen sollte man sich allerdings nicht darauf. Als erstes sollte man seine Versicherung schriftlich zur Begleichung der Leistung mahnen. Dann ist es gut sich zu versichern, dass man keinen Eintrag im HIS Register hat. HIS ist das Hinweis- und Informationssystem für Versicherungen, und dient der Aufdeckung von Versicherungsbetrug. Weiterhin gibt es die Möglichkeit einen Ombudsmann einzuschalten. Dieser Vermittler kann schlichtend zu einem positiven Ergebnis beitragen. Es gibt auch eine Bundesanstalt für Finanzdienstaufsicht, kurz BaFin, an die man sich wenden kann. Schadensregulierungen sollten unbedingt zügig abgeschlossen werden können. Seine Rechte vor Gericht durchzusetzen, dafür ist die Unterstützung eines routinierten und erfahrenen Anwalts für Versicherungsrecht oft nötig. Holen Sie sich Rat bei einem Anwalt für Versicherungsrecht in Berlin Hohenschönhausen.