anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Mietrecht , 09.06.2021 (Lesedauer ca. 4 Minuten, 1549 mal gelesen)

Kündigung des Mietvertrags: Worauf müssen Mieter achten?

Kündigung des Mietvertrags: Worauf müssen Mieter achten? © flashpics - Fotolia

Ob Familienzuwachs oder ein beruflich bedingter Wohnortwechsel: Es gibt viele Gründe, warum ein Mieter in eine neue Wohnung ziehen und das bestehende Mietverhältnis beenden möchte. Worauf müssen Mieter bei der Kündigung ihrer Wohnung achten? Gibt es Kündigungsfristen? In welcher Form muss die Kündigung erfolgen? Und was versteht man unter einem Kündigungsausschluss?

Bei der Beendigung eines Mietverhältnisses gibt es für den Mieter eine Vielzahl von rechtlichen Voraussetzungen zu beachten, damit die Kündigung des Mietvertrags wirksam ist. Fehler sind vermeidbar, wenn Sie folgende Punkte beachten und prüfen:

Steht Ihnen ein Sonderkündigungsrecht zu?


Das Gesetz sieht für Mieter Sonderkündigungsrechte vor, etwa bei einer Mieterhöhung, Modernisierungsmaßnahmen, Untersagung einer vorübergehenden Untervermietung oder beim Tod des Mieters. Hier gelten im Einzelfall besondere Kündigungsfristen.

Haben Sie einen Zeitmietvertrag abgeschlossen?


Mietverträge können auf einen im Mietvertrag festgelegten Zeitraum begrenzt werden. In diesem Fall spricht man von einem Zeitmietvertrag, der nicht gekündigt werden muss, sondern automatisch ausläuft. Ein Zeitmietvertrag ist nur dann wirksam, wenn der Vermieter einen Grund für die Befristung des Mietverhältnisses im Mietvertrag angegeben hat. Eine vorzeitige Kündigung eines Zeitmietvertrags ist nur in Ausnahmefällen möglich.

Haben Sie im Mietvertrag einen Kündigungsausschluss vereinbart?


Im Mietvertrag kann ein Kündigungsverzicht für Mieter, Vermieter oder für beide von maximal vier Jahren vereinbart werden. Mieter, deren Mietvertrag einen Kündigungsausschluss enthält, können sich nicht einfach vom Mietvertrag lösen, sondern frühestens nach Ablauf des Kündigungsverzichts ausziehen.

Aber auch wenn der Mieter vertraglich einen Kündigungsverzicht getroffen hat, muss dieser nicht zwangsläufig wirksam sein. Hier lohnt sich die Prüfung von einem Anwalt für Mietrecht.

Wollen Sie eine ordentliche Kündigung aussprechen?


Ein Mieter kann ein Mietverhältnis unter Einhaltung einer Kündigungsfrist jeder Zeit beenden, wenn kein Kündigungsausschluss im Mietvertrag vereinbart wurde. In diesem Fall spricht man von einer ordentlichen Kündigung des Mietvertrages.

Eine ordentliche Kündigung hat eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Das Kündigungsschreiben muss dem Vermieter bis zum dritten Werktag des Monats zugegangen sein, damit dieser Monat mitzählt. Wurde das Kündigungsschreiben lediglich am dritten Werktag abgesandt, reicht das zur Einhaltung der Kündigungsfrist nicht. Die Kündigungsfrist darf vom Vermieter nicht vertraglich verlängert werden. Die Vereinbarung einer kürzeren Kündigungsfrist ist allerdings möglich.

Wann können Sie das Mietverhältnis fristlos kündigen?


Eine fristlose Kündigung des Mietverhältnisses kommt für den Mieter nur in Betracht, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, der eine Fortsetzung des Mietverhältnisses unter Einhaltung der Kündigungsfrist unzumutbar macht.

Wichtige Gründe können etwa eine Gesundheitsgefährdung des Mieters durch die Mietwohnung sein, erhebliche Mietmängel oder eine Bedrohung durch den Vermieter.

Wichtig zu wissen: Wer sich fristlos vom Mietvertrag trennen möchte, muss zwar keine Fristen einhalten, aber er sollte damit nicht zu lange warten. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung eines Mietvertrages kann verwirken, wenn der Eindruck entsteht, dass der Mieter den vertragswidrigen Zustand der Mietsache akzeptiert.

Worauf muss man beim Kündigungsschreiben achten?

Die Kündigung eines Mietvertrages muss schriftlich erfolgen. Alle Mieter müssen das Kündigungsschreiben unterzeichnen und es muss an alle Vermieter adressiert sein. Bei einer fristlosen Kündigung des Mietvertrags muss im Kündigungsschreiben der Kündigungsgrund genannt werden.
Ein hilfreiches Musterschreiben finden Sie hier.
Musterschreiben Mietvertrag kündigen - jetzt gratis herunterladen


Wann ist das Kündigungsschreiben dem Vermieter zu gegangen?

Die Kündigung des Mietvertrages ist erst dann wirksam, wenn sie dem Vermieter auch zugeht. Das bedeutet, das Kündigungsschreiben muss so in den Machtbereich des Vermieters gelangen, dass dieser unter normalen Umständen davon Kenntnis nehmen kann. Den Zugang der Kündigung muss der Mieter im Streitfall beweisen. Der sicherste Weg ist die persönliche Übergabe des Kündigungsschreibens unter Zeugen. In der Regel sollte aber ein Einschreiben mit Rückschein genügen.

Vergessen Sie nicht die Rückzahlung der Kaution einzufordern

Nach dem Ende eines Mietverhältnisses muss der Vermieter dem Mieter die geleistete Mietkaution zurückzahlen. Dafür hat der Vermieter zwar Zeit bis er mögliche Ansprüche gegen den Mieter geprüft hat. Es empfiehlt sich trotzdem den Vermieter bereits im Kündigungsschreiben zur Rückzahlung der Mietkaution aufzufordern.
Checkliste - Kündigung Mietvertrag - jetzt gratis herunterladen


Anwalt konsultieren - ja oder nein?


Anwalt Mietrecht Kündigung Hier finden Sie Anwält für Mietrecht in Ihrer Nähe
Schnelle Hilfe vom Anwalt für Mietrecht
Damit eine Kündigung des Mietvertrags wirksam ist, gilt es eine Vielzahl von rechtlichen Voraussetzungen zu beachten. Wurde die Kündigung richtig begründet? Wurde die Kündigungsfrist eingehalten? Erfolgte die Zustellung des Kündigungsschreibens ordnungsgemäß? Was ist beim Widerspruch zu beachten? Ein Anwalt für Mietrecht kennt die rechtssicheren Antworten auf alle Fragen rund um die Kündigung eines Mietvertrags.

Hier finden Sie schnell zu einem spezialisierten Anwalt für Mietrecht und können sich umfassend über die jeweilige Beratungsleistung informieren. Falls Sie anwaltliche Beratung in Anspruch nehmen möchten, empfehlen wir, Ihr Anliegen im Kontaktformular bereits zu schildern und sich unverbindlich zurückrufen zu lassen. Ihr Anwalt / Ihre Anwältin kann sich dann optimal vorbereiten und Sie effektiv zu Ihrem Rechtsfall und den möglichen Kosten beraten.


Häufige Fragen und Antworten zur Kündigung

+ Was bedeutet fristlose Kündigung?

Bei einer fristlosen Kündigung ist der Vermieter nicht an die gesetzlichen Kündigungsfristen gebunden.


+ Ich möchte meine Wohnung kündigen - wie schreibt man eine Kündigung?

Text Bei der Kündigung eines Mietvertrages sind einige Formalien zu beachten. Eine hilfreiche Orientierung für eine Kündigung des Mietvertrages ist unser Musterschreiben.


+ Ich möchte meine Wohnung kündigen - was ist bei der Zustellung zu beachten?

Achten Sie darauf, dass das Kündigungsschreiben dem Mieter oder Vermieter zugeht. Das bedeutet, es muss fristgemäß so in den Machtbereich des Vermieters gelangen, dass dieser unter normalen Umständen von ihm Kenntnis nehmen kann.


+ Ich möchte meine Wohnung kündigen - wie lange ist meine Kündigungsfrist?

Für Mieter beträgt die Kündigungsfrist drei Monate.



erstmals veröffentlicht am 23.01.2019, letzte Aktualisierung am 09.06.2021

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Mieten & Vermieten
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Mietrecht