anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Familienrecht , 07.02.2017

Patchwork-Familie: Rechte und Pflichten beim gemeinsamen Sorgerecht

Patchwork-Familie: Rechte und Pflichten beim gemeinsamen Sorgerecht © detailblick-foto - Fotolia

Impfung: ja oder nein? Wäsche waschen bei Papa am Wochenende? Den getrenntlebenden Elternteil über Entwicklungen beim Kind auf dem Laufenden halten? In Patchwork-Familien gibt es immer wieder Konfliktpotentiale, wenn es um die Ausübung der elterlichen Sorge geht.

Grundsätzlich haben getrenntlebende Eltern das Recht während des Umgangs mit dem Kind Entscheidungen des alltäglichen Lebens allein zu treffen. Ansonsten müssten Eltern jegliche Aktivitäten mit dem Kind mit dem anderen Elternteil absprechen, was sehr unpraktisch wäre. Es gibt allerdings Entscheidungen, die ein Elternteil alleine nicht treffen kann und wo eine gemeinsame Entscheidung der Eltern notwendig ist.

Impfung kann Elternteil nicht allein bestimmen


Streiten getrenntlebende Eltern in der Patchwork-Familie darüber, ob die gemeinsamen Kinder geimpft werden sollen, so handelt es sich hier nicht um eine Entscheidung des täglichen Lebens, die ein Elterteil ohne Zustimmung des anderen Elternteils treffen kann. Dies stellt das Oberlandesgericht Frankfurt/Main (Aktenzeichen 6 UF 150/15) klar. Bei der Impffrage handele es sich um eine weitreichende Entscheidung, da mit Impfungen auch Nebenwirkungen verbunden sind. Können die Eltern in dieser Frage keinen Konsens finden, muss das Familiengericht entscheiden. Ebenso verhält es sich im Übrigen auch bei Operationen des Kindes, die nicht lebensnotwendig sind.

Papa muss am Wochenende keine Wäsche waschen!


Ein Vater klagte nach der Trennung erfolgreich gegen eine familiengerichtlich angeordnete Umgangsregelung, nach der er die Wäsche seines Sohnes, der ihn alle zwei Wochen am Wochenende besuchte, waschen sollte. Das Oberlandesgericht Brandenburg (Aktenzeichen13 UF 37/16) enthob ihn von seiner Waschpflicht am Wochenende. Diese greife in sein Recht ein, Entscheidungen des täglichen Lebens allein treffen zu können. Daher könne der Vater selbst entscheiden, ob er die Wäsche des Kindes am Wochenende wasche oder ob das Kind zwei Tage die gleiche Kleidung trage.

Elternteil ohne Umgangsrecht hat Anspruch auf Auskunft über die Entwicklung des Kindes


Ein Vater kann von der getrenntlebenden Mutter seines Kindes Auskunft über dessen Entwicklung verlangen – auch wenn ihm kein Sorgerecht oder Umgangsrecht zusteht. Dies entschied das Oberlandesgericht Hamm (Aktenzeichen 2 WF 191/15) im Fall eines inhaftierten Vater, der von der Mutter seines Kindes in regelmäßigen Abständen Fotos und Informationen zur Entwicklung des Kindes verlangte. Das Gericht entsprach seinem Verlangen, da der Mann ansonsten keine Möglichkeit habe sich über sein Kind zu informieren. Das Kindeswohl sei durch diesen Auskunftsanspruch nicht gefährdet.

erstmals veröffentlicht am 03.02.2017, letzte Aktualisierung am 07.02.2017

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Ehe & Familie
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Familienrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.071428571428571 / 5 (28 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
11.06.2018
Mit dem Familienrecht kommen die meisten Bürger mehrmals im Leben in Berührung. Ob bei Heirat, Scheidung oder in Bezug auf eine Adoption. Fehlende oder unklare Vereinbarungen können später für unnötige Streits sorgen. Doch es gibt Möglichkeiten, dies zu verhindern.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 04.01.2018
Meistens ist es selbstverständlich, dass man seine eigenen Familienmitgliedern mit Rat, Tat und der notwendigen Finanzkraft unterstützt. Besonders nach einer Scheidung ist es aber gut, dass es Regeln gibt, die den Umfang von Betreuung und den Unterhalt festlegen.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 26.04.2016 (1873 mal gelesen)

Der Deutsche Bundestag hat die Reform des Unterhaltsrechts verabschiedet. Das neue Unterhaltsrecht soll zum 1. Januar 2008 in Kraft treten. Zu den Regelungen im Einzelnen ...

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.928 / 5 (125 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte 17.01.2011 (1351 mal gelesen)

OLG Urteil zum Aufenthaltsbestimmungsrecht: Mutter darf nicht mit Kindern ins Ausland ziehen

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.861111111111111 / 5 (72 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 18.09.2007 (950 mal gelesen)

Früher nannte man die neue Frau von Papa oder den neuen Mann von Mama Stiefmutter oder –vater. Heute heißt eine neu zusammen gewürfelte Familie „Patchwork-Familie“. Das klingt auch viel lustiger. Doch die neue Partnerschaft muss viele Probleme bewältigen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8703703703703702 / 5 (54 Bewertungen)
Patchwork-Familien: Wer erbt von wem? © Butch - Fotolia
Kategorie: Anwalt Erbrecht 12.01.2017 (181 mal gelesen)

Patchwork-Familien sind heutzutage ein selbstverständliches Familienmodell. Doch die oft komplexe Familienstruktur birgt gerade im Hinblick auf das Erbe eine umsichtige Nachlassplanung. Denn was vielen Patchwork-Eltern nicht bewusst ist: Stiefkinder haben keinen Anspruch auf ein Erb- oder Pflichtteil.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.923076923076923 / 5 (13 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Ehe & Familie

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung