anwaltssuche

Ehe & Familie - Rechtstipps von Anwälten

Hier finden Sie laufend neue Fachbeiträge zu aktuellen Entwicklungen rund um das Thema "Ehe & Familie". Als Familienanwälte verfügen unsere Autoren über ausgezeichnete theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrung.

Gute-KiTa-Gesetz verabschiedet – Mehr Qualität und weniger Gebühren bei der Kindertagesbetreuung © Robert Kneschke - Fotolia
Expertentipp vom 21.09.2018 (12 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat jüngst das Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung (Gute-KiTa-Gesetz) verabschiedet. Damit soll die Qualität in der Kindertagesbetreuung gesteigert werden und die Gebühren verringert werden.

Stern Stern Stern Stern Stern 5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Brautgabe auf türkischer Hochzeit bedarf notarieller Beurkundung © IVASHstudio - Fotolia
Expertentipp vom 14.09.2018 (18 mal gelesen)

Eine deutsche Staatsangehörige, die einen türkischen Mann nach sunnitischem Ritus heiratete, hat nach einer Scheidung keinen Anspruch auf die ihr versprochene Braut- oder Morgengabe, wenn diese nicht notarielle beurkundet wurde.

Intersexualität: Zukünftig drittes Geschlecht im Geburtenregister © LanaK - Fotolia
Expertentipp vom 16.08.2018 (80 mal gelesen)

In Deutschland muss es bis Ende 2018 im Geburtenregister neben dem Eintrag für das weibliche und männliche Geschlecht eine dritte Option für intersexuelle Menschen geben. Das Bundeskabinett hat gestern einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.333333333333333 / 5 (6 Bewertungen)
Einjähriges Kind hat Anspruch auf Kita-Platz nach zeitlichem Bedarf der Eltern © Robert Kneschke - Fotolia
Expertentipp vom 06.08.2018 (11 mal gelesen)

Ein einjähriges Kind hat einen Anspruch auf einen Platz in einer Kindertageseinrichtung mit einer Betreuungszeit von wöchentlich bis zu 45 Stunden, je nach Bedarf der Eltern. Dies entschied das Verwaltungsgericht Aachen in einem aktuellen Urteil.

Vaterschaftstest – Was ist erlaubt? © mko - topopt
Expertentipp vom 31.07.2018 (774 mal gelesen)

Ein Vaterschaftstest ist einfach durchzuführen und kostet auch wenig. Doch Vorsicht, ohne das Einverständnis der Betroffenen darf ein Vaterschaftstest nicht durchgeführt werden. Der Gesetzgeber hat strenge Regeln für den Vaterschaftstest aufgestellt und wer sich nicht daran hält, riskiert eine empfindliche Strafe.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.977272727272727 / 5 (44 Bewertungen)
Gefährdet ein Smartphone das Wohl des Kindes? © Andrew Barker - Fotolia
Expertentipp vom 11.07.2018 (12 mal gelesen)

Die Mediennutzung eines Kindes darf nur dann mit Auflagen vom Familiengericht belegt werden, wenn das Kindeswohl im Einzelfall gefährdet ist. Grundsätzlich gefährden Eltern nicht grundsätzlich das Wohl ihres achtjährigen Kindes, wenn sie ihm ein Smartphone mit freiem Internetzugang zur Verfügung stellen.

Stern Stern Stern grau Stern grau Stern grau 2.0 / 5 (1 Bewertungen)
Eltern müssen Servicepauschalen für Kita-Essensversorgung zahlen © Konstantin Yuganov - Fotolia
Expertentipp vom 06.06.2018 (20 mal gelesen)

Eltern müssen die Kosten, die aufgrund der Essensversorgung in der Kindertagesstätte ihrer Kinder entstehen, zahlen. Dazu gehören auch die Kosten für Serviceleistungen. Dies entschied jüngst das Verwaltungsgericht Magdeburg.

Kein Kindergartenplatz – Anspruch auf Schadensersatz oder Verdienstausfall? © Robert Kneschke - Fotolia
Expertentipp vom 01.06.2018 (817 mal gelesen)

Wenn Eltern für ihre Kinder von der Kommune keinen Kindergartenplatz zur Verfügung gestellt bekommen, bedeutet dies für viele Verdienstausfall oder finanzielle Mehraufwendungen für private Betreuungseinrichtungen. Muss die Kommune den Eltern Schadensersatz leisten?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.84 / 5 (50 Bewertungen)
Kleinkind kann durch Vaterschaftsanfechtung deutsche Staatsangehörigkeit verlieren © LanaK - Fotolia
Expertentipp vom 24.05.2018 (19 mal gelesen)

Ein Kleinkind, dass zunächst aufgrund der Abstammung die deutsche Staatsangehörigkeit erworben hat, kann diese wieder verlieren, wenn der angebliche deutsche Vater seine Vaterschaft erfolgreich anfechtet. Dies entschied das Bundesverwaltungsgericht in einem aktuellen Urteil.

Keine Kostenübernahme für Privatschulkosten für Schüler mit ADS und Legasthenie © sma - topopt
Expertentipp vom 25.04.2018 (20 mal gelesen)

Schüler, die aufgrund einer Legasthenie und eines Aufmerksamkeitsdefizitssyndroms (ADS) von einer staatlichen Schule auf eine Privatschule wechseln, haben keinen Anspruch auf Übernahme der Schulkosten. Auch die Kosten für eine Legasthenietherapie müssen vom Jugendhilfeträger nicht übernommen werden, entschied kürzlich das Verwaltungsgericht Trier.

1 2 3 ··· 10 ··· 25


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung