anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Familienrecht , 13.03.2018

Rechtstipps für die Scheidung nach der Silberhochzeit

Rechtstipps für die Scheidung nach der Silberhochzeit © M. Schuppich - Fotolia

Auch wenn sie ein halbes Leben mit einander verbracht haben - die Zahl der Ehepaare, die sich nach 25 oder mehr Jahren trennen, steigt rapide. Eine Scheidung nach so vielen Ehejahren kann sich erheblich auf das Vermögen der Eheleute auswirken. Hier gilt es einen gerechten Ausgleich zu finden.

Welche Ansprüche bestehen nach einer Trennung?


Während der Trennungsphase bis zur Scheidung erhält der Ehegatte mit dem geringeren Einkommen Trennungsunterhalt auf Grundlage der bisherigen Lebensverhältnisse. Grundsätzlich ist der einkommensschwächere Ehepartner aber nach Ablauf des Trennungsjahres verpflichtet einer Erwerbstätigkeit nach zu gehen und für seinen eigenen Unterhalt zu sorgen. Kann er dies aus gesundheitlichen Gründen nicht, oder hat er aufgrund seines Alters keine Chance auf einen Job, muss der Ex-Partner weiterhin Unterhalt zahlen.

Welche Ansprüche bestehen nach einer Scheidung?


Grundsätzlich muss jeder Ex-Ehegatte nach einer Scheidung selbst für seinen Unterhalt sorgen. Bei vielen Langzeit-Ehepaaren hat aber ein Ehepartner meist aufgrund von Familienplanung seine Erwerbstätigkeit und Karriere schon vor vielen Jahren aufgegeben. Dieser kann dann Unterhalt aufgrund von ehebedingten Nachteilen vom Ex-Partner verlangen. Wie lange dieser Unterhalt gezahlt wird, entscheidet auch die Dauer der Ehe. Letztlich wird das Familiengericht die Unterhaltspflicht beurteilen.

Wie wird das gemeinsame Vermögen verteilt?


Während einer langen Ehe kann auch Vermögen aufgebaut werden. Dies muss bei einer Scheidung gerecht zwischen den Ehegatten aufgeteilt werden. Hat ein Ehegatte mehr Vermögen geschaffen, als der andere, muss ein Ausgleich erfolgen.


Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Ehe & Familie
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Familienrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern 5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Familienrecht 19.12.2016
Viele Menschen möchten sich zwar scheiden lassen, vermuten aber immense Scheidungskosten. Dies kann, muss aber nicht der Fall sein. Mit einem guten Experten an der Seite lassen sich meist auch belastende Folgeschäden im Zaum halten.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 19.12.2016
Wer sich zur Ehescheidung entschließt, blickt häufig auf eine emotional sehr angespannte Zeit zurück. Viele Menschen haben jetzt nur noch einen Wunsch: Schnell den ganzen Papierkram abwickeln. Doch: Wie geht "sich scheiden lassen" und mit welchen Folgen muss man rechnen?
Kategorie: Anwalt Familienrecht 03.05.2013 (2400 mal gelesen)

Jede dritte Ehe wird in Deutschland geschieden. Große Verunsicherung herrscht bei den scheidungswilligen Ehepaaren oft hinsichtlich des Ablaufs eines Scheidungsverfahrens. Wir haben Ihnen nachfolgend den rechtlichen Gang einer Scheidung dargestellt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.817351598173516 / 5 (219 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis 18.04.2017 (928 mal gelesen)

Einen Antrag auf Scheidung der Ehe sollte am besten erst gestellt werden, wenn alles regelt ist. Im Rahmen einer sog. Scheidungsvereinbarung werden die Folgen der Scheidung gütlich festgelegt. Sie wird daher auch Scheidungsfolgenvereinbarung genannt. Rechtlich ist sie als Ehevertrag einzustufen, der eben nicht vor der Ehe, sondern aus Anlass von Trennung und Scheidung abgeschlossen wird.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.933333333333333 / 5 (60 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Ehe & Familie