anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Sozialrecht , 22.02.2021 (Lesedauer ca. 5 Minuten, 717 mal gelesen)

Wieviel Hartz IV erhalten Familien und Alleinerziehende?

zwei Mädchen liegen auf dem Schoß der Mutter zwei Mädchen liegen auf dem Schoß der Mutter © freepik - mko

Mehr als eine Million Kinder leben in Deutschland in einem Hartz-IV-Haushalt. Wie viel Hartz IV erhält eine Familie? Wirkt sich Kindergeld mindernd auf die Sozialleistung aus? Gibt es für Hartz IV-Empfänger Betreuungsgeld? Wie sieht es mit Elterngeld aus? Und muss ein Hartz IV-Empfänger Unterhalt zahlen?

Wie viel Hartz IV erhält eine Familie?


Die Höhe der Hartz IV-Leistung für eine Familie hängt von der Anzahl und dem Alter der Kinder ab. Je älter ein Kind ist, desto höher fällt die Hartz IV-Leistung aus.

Seit Anfang 2021 liegt der Regelsatz für ein Paar bei monatlich 401 Euro. Alleinerziehende erhalten im Monat 446 Euro. 18 bis 24jährige, die im Elternhaus leben, beziehen 357 Euro im Monat. Für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahre ist ein monatlicher Regelbedarf von 373 Euro vorgesehen. Der Regelsatz für Kinder von 6 bis 13 Jahren liegt derzeit bei monatlich 309 Euro. Kinder unter 6 Jahren erhalten einen Regelbedarf von monatlich 283 Euro.

Für den Schulbedarf eines Kindes erhalten Eltern insgesamt 150 Euro, die in zwei Raten ausgezahlt werden.

Wie hoch ist der Kinderfreibetrag?


kleines Mädchen beisst in einen ApfelBei erwachsenen Hartz IV-Empfängern wird Vermögen, unter Berücksichtigung von Freibeträgen, auf den Regelbedarf angerechnet. Dies gilt auch bei Kindern. Dieser Freibetrag liegt derzeit bei 8.388 Euro.

Wird Hartz IV beim Kindergeld angerechnet?


Säugling krabbelt auf dem BodenKindergeld dient der Grundsicherung des Kindes. Die Höhe des Kindergeldes hängt von der Anzahl und dem Alter der Kinder ab. Es wird in der Regel bis zum 25. Lebensjahr gezahlt, wenn sich das Kind in einer Ausbildung befindet. Kindergeld wird in voller Höhe bei Hartz IV-Leistungen als Einkommen angerechnet.

Gibt es Betreuungsgeld für Hartz IV-Empfänger?


Betreuungsgeld erhalten Eltern, deren Kind nach dem 1.1.2012 geboren wurde und nicht älter als drei Jahre ist, sofern sie mit dem Kind in einem Haushalt leben, das Kind von ihnen betreut wird und sie nicht mehr als 250.000 Euro verdienen.

Auch Hartz IV-Empfänger haben unter diesen Voraussetzungen einen Anspruch auf Betreuungsgeld von derzeit 150 Euro monatlich.

Wichtig zu wissen: Das Betreuungsgeld wird in voller Höhe auf den Hartz IV-Regelbedarf angerechnet!

Wie sieht es mit Elterngeld aus?


zusammengerollte Geldscheine und MünzenEinen Anspruch auf Elterngeld können auch Eltern haben, die Hartz IV-Leistungen empfangen. Waren die Eltern vor der Geburt des Kindes erwerbstätig, ergibt sich die Höhe des Elterngeldes aus der Höhe des Einkommens. In diesem Fall wird das Elterngeld bis zu 300 Euro im Monat nicht auf den Regelbedarf angerechnet.

Eltern, die vor der Geburt ihres Kindes nicht erwerbstätig waren, erhalten laut Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz ein Basis-Elterngeld von monatlich 300 Euro. Dieses Elterngeld wird allerdings in ganzer Höhe auf den Hartz IV-Regelbedarf angerechnet. Auch wenn das Elterngeld an der finanziellen Situation der Familie faktisch nichts ändert, muss es beim Jobcenter beantragt werden, da es sich um eine vorrangige Leistung handelt.

Haben Hartz IV-Empfänger einen Anspruch auf Elternzeit?


Frauenhände zählen Geld und ein TaschenrechnerHartz IV-Empfänger haben auch einen Anspruch auf eine Elternzeit, wenn das zu betreuende Kind unter drei Jahre alt ist und mit im gemeinsamen Haushalt lebt. Elternzeit bei Hartz IV bedeutet, dass der Sozialleistungsempfänger bis zu drei Jahre nach der Geburt des Kindes Jobangebote und Maßnahmen zu Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt ablehnen darf, ohne dass ihm Sanktionen drohen. Wenn beide Elternteile Hartz IV beziehen, hat nur ein Elternteil die Möglichkeit Elternzeit in Anspruch zu nehmen.

Leistungen für Bildung- und Teilhabe – was ist damit gemeint?


zwei Schulkinder tragen ihre SchulranzenAuch Kinder aus Familien mit geringem Einkommen sollen die Möglichkeit haben am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Aus diesem Grund können Hartz IV-Familien unter bestimmten Voraussetzungen Leistungen auf Bildung und Teilhabe beim zuständigen Jobcenter beantragen. Bezahlt werden etwa Schulausflüge, Klassenfahrten, Schulbedarf, Nachhilfe, Beiträge für Sportvereine oder Musikunterricht. Diese Leistungen erhalten hilfebedürftige Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Schüler ohne Ausbildungsvergütung erhalten die Leistungen bis zum vollendeten 25. Lebensjahr.

Muss ein Hartz IV-Empfänger Unterhalt zahlen?


Auch für einen erwerbslosen Hartz IV-Empfänger besteht die Pflicht Unterhalt zu zahlen. Die Höhe des Unterhalts richtet sich nach dem Einkommen. Dem Hartz IV-Empfänger steht allerdings ein Selbstbehalt von 770 Euro zu, weshalb in den meisten Fällen faktisch kein Unterhalt gezahlt wird.

Unterhaltspflichtige Hartz IV-Eltern sind verpflichtet sich ernsthaft und mit aller Kraft um einen Job zu bemühen. Tun sie das nicht, drohen Sanktionen vom Jobcenter und es wird ihnen ein fiktives Einkommen zugerechnet, das theoretisch aufgrund der beruflichen Qualifikation erzielt werden könnte. Der Selbstbehalt von 770 Euro fällt dann weg.

Ist Vermögen vorhanden muss der Unterhalt daraus geleistet werden.

Eine Sozialleistungsempfängerin muss nach einer Entscheidung des Sozialgerichts Gießen (Aktenzeichen S 29 AS 700/19) dem Jobcenter den Namen des Kindesvaters nennen, damit Unterhaltsansprüche verfolgt werden können.

Wird Unterhalt auf den Regelbedarf angerechnet?


Erhält ein Hartz IV-Empfänger Unterhalt wird dieser in voller Höhe auf den Regelbedarf angerechnet. Dies gilt auch für Kindesunterhalt.

Fragen zum Thema Familie und Hartz IV? Anwalt für Sozialrecht hilft!


In welcher Höhe eine hilfebedürftige Familie in Deutschland Hartz IV-Leistungen erhält, hängt von vielen Faktoren ab. Ein Anwalt für Sozialrecht kennt sich aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung bei allen Fragen rund um das Thema Hartz IV und Familie bestens aus und gibt Ihnen kompetente und verlässliche Antworten. Zögern Sie nicht und profitieren Sie vom Know-how eines Sozialrechts-Profis.

Hartz IV und Familie: Häufige Fragen und Antworten

+ Was bekommt eine Hartz IV-Familie?

Die Höhe der Hartz IV-Leistung für eine Familie hängt von individuellen Faktoren ab und kann nicht pauschal angegeben werden. Ein Anwalt für Sozialrecht oder Ihr Ansprechpartner im Jobcenter hilft Ihnen bei der Berechnung weiter.


+ Gibt es auch Hartz IV für Alleinerziehende?

Auch Alleinerziehenden können Hartz IV beantragen, wenn sie hilfebedürftig sind. Die Höhe der Hartz IV-Leistung hängt von der Anzahl und dem Alter der Kinder ab.


+ Hat eine Hartz IV-Familie Anspruch auf Urlaub?

Eine Hartz IV-Familie kann bis zu sechs Wochen im Jahr Urlaub machen. Allerdings nur max. 21 Tage am Stück, damit die Hartz IV-Leistungen weitergezahlt werden. Einen Zuschuss vom Jobcenter für Urlaubsreisen gibt es für Familie nicht.


+ Haben Hartz IV-Empfänger einen Anspruch auf Kinderzuschlag?

Kinderzuschlag erhalten nur Eltern mit geringem Einkommen, damit sie kein ALG II in Anspruch nehmen müssen. Hartz IV-Empfänger erhalten keinen Kinderzuschlag.


+ Muss ein Hartz IV-Empfänger Unterhalt für die Eltern zahlen?

Ein Hartz IV-Empfänger muss in der Regel keinen Unterhalt für seine bedürftigen Eltern zahlen. Eine Unterhaltspflicht besteht nur, wenn das Kind ein Jahresbruttoeinkommen von mindestens 100.000 Euro erzielt.


+ Wer hat einen Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket?

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 25. Lebensjahr können unter bestimmten Voraussetzungen Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket beanspruchen. Oft ist dafür ein gesonderter Antrag beim Jobcenter notwendig.


+ Wo wird der Antrag auf Bildung und Teilhabe gestellt?

Der Antrag auf Bildung und Teilhabe wird beim zuständigen Jobcenter gestellt. Hier gibt es entsprechende Bildungspaket-Formulare, die aber auch online als Vordruck zum Download bereitstehen.




erstmals veröffentlicht am 29.11.2019, letzte Aktualisierung am 22.02.2021

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Sozialleistungen
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Sozialrecht