Logo anwaltssuche.de

Anwalt Bilderklau

Anwalt Bilderklau
Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Bilderklau der Kategorie Rechtsanwalt Medienrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Medienrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
B D F H K L M R S

Rechtliches zum Bilderklau

Wer Bilder oder Fotos zu eigenen Zwecken in einem Medium veröffentlicht, ohne zu fragen und ggf. dafür zu bezahlen, macht sich strafbar. Ob es sich tatsächlich um Bilderklau handelt, ist immer im Einzelfall zu entscheiden. Erstens muss das Bild oder Foto ein bestimmte Eigenheit und Professionalität besitzen. Diese im Fachjargon so genannte Schöpfungshöhe ist zwar im Urheberrecht festgeschrieben. Die letztliche Entscheidung trifft jedoch der Richter im entsprechenden Verfahren. Wird diese Schöpfungshöhe zuerkannt, hat der Urheber bestimmte Schutzrechte, allen voran das Recht auf Unterlassung bzw. Beseitigung, aber auch unter Umständen Anspruch auf Schadensersatz. Dazu muss der Urheber als Erstes mit einer Abmahnung seine Ansprüche gegen den oder die Verletzer geltend machen. Ist die Abmahnung erfolglos, ist eine einstweilige Verfügung bzw. eine Klage möglich. Detaillierte Rechtsauskunft und engagierte Vertretung in Urheberrechts-Prozessen erhalten Sie beim Anwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Letzte Aktualisierung am 2017-01-24

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Wer Bilder ungefragt für seine eigenen Zwecke verwendet, läuft Gefahr, gegen die Rechte des Urhebers zu verstoßen. Derartige Verstöße geschehen häufig unbedacht und unabsichtlich. Trotzdem können sie empfindliche Folgen haben. Was tun? (vom 30.03.2017) mehr...
Idealtypisch ist die Abmahnung der Versuch, sich bei einem Wettbewerbsverstoß außergerichtlich mit demjenigen zu einigen, der den Verstoß begangen hat. Sie ist damit ein wichtiges Regulativ für die Einhaltung der Regeln im freien Wettbewerb. (vom 13.09.2016) mehr...
Einen Arbeitsvertrag zu kündigen, ist nicht einfach. Die Abmahnung ist ein Mittel des Arbeitgebers, eine Kündigung vorzubereiten; mindestens aber den Arbeitnehmer zu rügen. Was viele nicht wissen: Auch der Arbeitnehmer kann seinen Chef abmahnen. (vom 23.03.2016) mehr...
Abmahnungen, die gegen Rechtsverstöße im Internet ausgesprochen werden, erleben einen nie gekannten Boom. Mag das Gros dieser Abmahnungen rein juristisch berechtigt sein, so trifft es häufig Privatleute, die einen Verstoß eher unbeabsichtigt begehen. (vom 19.09.2016) mehr...
Abmahnungen im Urheberrecht sind Warnschüsse. Sie sollen aufmerksam machen und weitere Verletzungen möglichst unterbinden. Abmahnungen sind außergerichtlich. Juristisch scharf geschossen wird erst dann, wenn eine Abmahnung wirkungslos bleibt. (vom 19.09.2016) mehr...
Mit dem Urheberrecht sind Werke rechtliche geschützt; nicht jeder beliebige Dritte darf das, was der Urheber erdacht und gemacht hat, einfach kopieren und für eigene Zwecke nutzen. (vom 01.12.2015) mehr...
Die Erkenntnis, dass die meisten im Internet verfügbaren Medien nicht frei nutzbar, sondern urheberrechtlich geschützt sind, setzt sich nur langsam durch. Abmahnungen wegen der Verletzung von Urheberrechten werden also weiter an der Tagesordnung sein. (vom 07.02.2017) mehr...
Das Anbieten oder Herunterladen urheberrechtlich geschützter Inhalte in einer Internet-Tauschbörse kann wesentlich teurer werden als ihr legaler Erwerb in einem der zahlreichen Kaufportale. Leider ist die Versuchung groß, der Urheberrechtsverstoß allzu schnell geschehen. (vom 08.08.2016) mehr...
Copyrights schützen Werke - und zwar davor, dass Dritte sie ohne Erlaubnis kommerziell (und auch anderweitig) nutzen, ohne für die Nutzung eine Erlaubnis zu haben oder Geld dafür zu zahlen. Das Copyright für ein Werk steht nämlich ausschließlich dem Urheber zu. (vom 30.05.2016) mehr...
Das Adhäsionsverfahren ist ein zivilrechtliches Verfahren, das in einem Strafverfahren vom Opfer beantragt werden kann. In diesem Verfahren geht es um Entschädigungsansprüche, die im Strafverfahren eingebunden werden können. (vom 22.09.2016) mehr...
Expertentipps zu Bilderklau
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Thorsten Ruppel 2012-07-23 (1306 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.763157894736842 / 5 (76 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2012-09-10 (790 mal gelesen)

Nicht jede Kritik, Maßregelung oder jeder Anpfiff durch den Arbeitgeber wird für das Arbeitsverhältnis gefährlich. Brenzlig wird’s für den Arbeitnehmer erst, wenn der Arbeitgeber eine „Abmahnung“ ausspricht. Das heißt, wenn er ein konkretes Verhalten des Arbeitnehmers als Verstoß gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten rügt. Da eine Abmahnung die Vorstufe zur Kündigung darstellen kann, hier ein paar Tipps wie man erfolgreich gegen eine unberechtigte Abmahnung vorgehen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9272727272727272 / 5 (55 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2008-08-27 (3601 mal gelesen)

Besitz von Kinderpornographie: Welche Strafe droht bei § 184b StGB? Ab wie vielen Bildern gibt’s Gefängnis?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.83125 / 5 (160 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2014-10-03 (451 mal gelesen)

Nutzer der Fotoplattform Pixelio können aufatmen: Entgegen eines vieldiskutierten Urteils aus dem Frühjahr 2014 muss der Urheber eines von diesem Portal geladenen Bildes nun doch nicht im Wege eines Wasserzeichens direkt auf dem Bild genannt sein. Dies geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Köln (OLG) hervor (Az.: 6 U 24/14).

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0588235294117645 / 5 (17 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2008-01-10 (245 mal gelesen)

Seit dem 1. Januar 2008 gilt ein neues Urheberrecht. Freunde selbst gebrannter CDs müssen dabei einige Regeln beachten, um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1875 / 5 (16 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2014-10-29 (603 mal gelesen)

Homepagebesitzer können endlich aufatmen: Nachdem der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg angefragt hatte, ob das Framing - also das Einbetten fremder YouTube-Videos auf der eigenen Homepage - gegen europäisches Urheberrecht verstößt, wurde dies nun letztgültig per Urteil verneint (Az. C-348/13). Die Quintessenz des Grundsatzurteils: "Framing" ist legal!

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0588235294117645 / 5 (17 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Steuerrecht 2012-12-14 (521 mal gelesen)

Mit Ablauf des Stichtages 31. Dezember verjähren viele Ansprüche aus den Rechtsgeschäften des täglichen Lebens. Ansprüche aus beispielsweise Mietverträgen, Kaufverträgen oder Werkverträgen können nur innerhalb einer gesetzlich vorgeschriebenen zeitlichen Frist geltend gemacht werden. Verstreicht die Frist, gehen die Ansprüche verloren. Sie können nicht mehr gerichtlich durchgesetzt werden- die Zahlung fällt aus! Wir zeigen ihnen, wann ein Anspruch verjährt und was Sie jetzt noch tun können.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0606060606060606 / 5 (33 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Steuerrecht 2011-12-20 (523 mal gelesen)

Mit Ablauf des Stichtages 31. Dezember verjähren viele Ansprüche aus den Rechtsgeschäften des täglichen Lebens. Ansprüche aus beispielsweise Mietverträgen, Kaufverträgen oder Werkverträgen können nur innerhalb einer gesetzlich vorgeschriebenen zeitlichen Frist geltend gemacht werden. Verstreicht die Frist, gehen die Ansprüche verloren und können nicht mehr gerichtlich durchgesetzt werden. Wir zeigen ihnen, wann ein Anspruch verjährt und was Sie jetzt noch tun können.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.294117647058823 / 5 (34 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2011-06-14 (333 mal gelesen)

Facebook-Abmahnungen im Trend - neues Geschäftsfeld für Abmahn-Anwälte

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.823529411764706 / 5 (17 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-09-27 (674 mal gelesen)

Ein Zugführer erhält von seinem Arbeitgeber eine außerordentliche Kündigung seines Arbeitsvertrages. Er hatte auf seiner Facebook-Seite ein Foto vom Eingangstor des Konzentrationslagers Auschwitz veröffentlicht. Bildunterschrift: "Arbeit macht frei". Ist die Kündigung rechtens? Laut Richterspruch: nein!

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.073170731707317 / 5 (41 Bewertungen)
Weitere Expertentipps