Logo anwaltssuche.de
Familienrecht , 20.01.2017

Zugewinnausgleich – Was gehört zum Vermögen und was tun, wenn nach einer Trennung etwas davon verschwindet?

Wenn eine Ehe geschieden wird, haben die Ehepartner vieles zu regeln: das Umgangsrecht mit den Kindern, Sorgerecht, Unterhalt für Kinder und Ehegattenunterhalt, Ehewohnung und Hausrat, und, ganz wichtig, die Vermögensauseinandersetzung und der sogenannte Zugewinnausgleich. Zugewinn ist das Vermögen, das jeder der Eheleute in der Zeit zwischen der Eheschließung und der Zustellung des Scheidungsantrages erworben hat.

Wie der Zugewinnausgleich grundsätzlich funktioniert


Wenn die Eheleute keine Gütertrennung vereinbart haben, muss derjenige, der während der Ehe einen höheren Zugewinn erworben hat als sein Ehepartner, zum Ausgleich die Hälfte dieses Mehrbetrages an den anderen auszahlen (sog. Zugewinnausgleich).
Jeder der Ehepartner ist verpflichtet, dem anderen auf dessen Verlangen hin Auskunft zu erteilen über die Höhe seines Zugewinns.

Wie der Zugewinn verringert werden kann


Sieht einer der Eheleute eine Verpflichtung zur Ausgleichszahlung auf sich zukommen, ist die Versuchung groß, bis zum Stichtag "Zustellung des Scheidungsantrages" Teile seines Vermögens zu verschieben und somit der Berechnung zu entziehen.

Was gegen den reduzierten Zugewinn getan werden kann


Der Gesetzgeber hat zusätzlich zum Auskunftsanspruch bei Zustellung des Scheidungsantrages einen Anspruch auf Auskunft über den Stand des Vermögens zum Trennungszeitpunkt geschaffen. Damit sollen Vermögensverschiebungen zwischen Trennung und Scheidung nachvollziehbar werden mit der Folge, dass sie gleichwohl in den Ausgleichsanspruch fließen.
Dafür ist wichtig, dass der Ausgleichsberechtigte den Zeitpunkt der Trennung dokumentieren kann.
Möglich ist das beispielsweise durch ein Schreiben an den anderen Ehepartner, mit dem die Trennung mit dem zutreffenden Datum erklärt wird.

Tipp beim Berechnen des Zugewinns: Beweise sammeln


Belege für das Trennungsjahr sind weiter E-Mails, SMS oder ähnliches, Ummeldebestätigungen, aber auch Zeugenaussagen, wenn zum Beispiel dem Ehepartner die Trennung mündlich erklärt wurde.
Hier sollten sich die Zeugen unverzüglich das Datum des Gespräches notieren, damit sie es nötigenfalls unzweifelhaft benennen können.
Der Ausgleichsberechtigte tut gut daran, umgehend nach der Trennung sein Auskunftsverlangen zu formulieren.

Wichtig für die Berechnung des Zugewinns ist Zeitpunkt der Trennung


Wichtig: Derjenige, der den höheren Vermögenszuwachs erzielt hat, sollte sehr sorgfältig prüfen, ob der Trennungszeitpunkt korrekt benannt ist, denn ab jetzt gilt: Er kann zwar über sein Vermögen weiter verfügen, wenn er es aber verschiebt, um es der Berechnung zu entziehen, werden die Beträge gleichwohl seinem Endvermögen (fiktiv) hinzugerechnet.
Der Ehepartner, der Ausgleichsansprüche geltend macht, ist beweispflichtig für den Trennungszeitpunkt.
Derjenige, der nach dem definitiv festgestellten Trennungszeitpunkt bis zur Zustellung des Scheidungsantrages sein Vermögen vermindert hat, muss die Verwendung darlegen und beweisen – es liegt eine sogenannte „Umkehr der Beweislast“ vor.
Der Auskunftspflichtige muss detailliert jede Vermögensverfügung und den Verwen- dungszweck darlegen. Äußert der Ehepartner begründete Zweifel an der Richtigkeit der Auskunft, muss der Auskunftspflichtige diese ausräumen.

Was tun, wenn der Trennungszeitpunkt versäumt wurde?


Wie kann aber der Ausgleichsberechtigte seine Ansprüche wahren, wenn er versäumt hat, den Trennungszeitpunkt taggenau festzustellen?

Hier ist zunächst die Auskunft des Ehepartners zum Endvermögen sorgfältig zu prüfen. Fehlen hier einzelne Werte, die nach Kenntnis des Ausgleichsberechtigen zum ungefähren Trennungszeitpunkt noch vorhanden waren, so muss er diese konkret benennen. Nunmehr ist der Ausgleichsverpflichtete im Rahmen des sogenannten „ergänzenden Auskunftsanspruchs“ in der Lage, dass er die Verwendung dieser einzelnen Vermögenswerte wahrheitsgetreu darlegen und lückenlos nachweisen muss.
Kommt er dieser Verpflichtung nicht oder nur unvollständig nach, fließen diese Beträge gleichwohl in sein Endvermögen ein und unterliegen somit der Ausgleichspflicht.

Unabhängig davon, ob Sie ausgleichsberechtigt oder ausgleichsverpflichtet sind, sollten Sie Ihre Rechtsposition durch eine erfahrene Fachanwältin oder Fachanwalt für Familienrecht überprüfen lassen, damit Sie zielgerecht agieren können. Gerne erkläre ich Ihnen alles weitere in einem Erstberatungsgespräch.

Letzte Aktualisierung am 2017-04-10 08:41:29.0

Rechtsanwältin Angelika Ehlers
Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht
Benzstr. 9, 61352 Bad Homburg
Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Ehe & Familie
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Familienrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.105263157894737 / 5 (57 Bewertungen)

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Ü
Familienrecht Bad Dürkheim Familienrecht Bad Friedrichshall Familienrecht Bad Homburg vor der Höhe Familienrecht Bad Kissingen Familienrecht Bad Kreuznach Familienrecht Bad Langensalza Familienrecht Bad Nauheim Familienrecht Bad Oeynhausen Familienrecht Bad Salzungen Familienrecht Bad Schwalbach Familienrecht Bad Segeberg Familienrecht Bad Soden Familienrecht Bad Tölz Familienrecht Bad Urach Familienrecht Bad Wörishofen Familienrecht Bad Zwischenahn Familienrecht Baden Baden Familienrecht Baienfurt Familienrecht Baiersbronn Familienrecht Ballenstedt Familienrecht Bamberg Familienrecht Bammental Familienrecht Bautzen Familienrecht Bayreuth Familienrecht Bedburg Familienrecht Benediktbeuern Familienrecht Benningen am Neckar Familienrecht Bensheim Familienrecht Bergfelde Familienrecht Bergheim Familienrecht Berlin Familienrecht Berlin Charlottenburg Familienrecht Berlin Friedrichshain Familienrecht Berlin Hellersdorf Familienrecht Berlin Hohenschönhausen Familienrecht Berlin Köpenick Familienrecht Berlin Kreuzberg Familienrecht Berlin Lichtenberg Familienrecht Berlin Marzahn Familienrecht Berlin Mitte Familienrecht Berlin Neukölln Familienrecht Berlin Pankow Familienrecht Berlin Prenzlauer Berg Familienrecht Berlin Reinickendorf Familienrecht Berlin Schöneberg Familienrecht Berlin Spandau Familienrecht Berlin Steglitz Familienrecht Berlin Tempelhof Familienrecht Berlin Tiergarten Familienrecht Berlin Treptow Familienrecht Berlin Wedding Familienrecht Berlin Weißensee Familienrecht Berlin Wilmersdorf Familienrecht Berlin Zehlendorf Familienrecht Bermersheim Familienrecht Bernkastel-Kues Familienrecht Betzigau Familienrecht Beyenburg Mitte Familienrecht Bielefeld Familienrecht Bielefeld Brackwede Familienrecht Bielefeld Heepen Familienrecht Bielefeld Mitte Familienrecht Bielefeld Schildesche Familienrecht Bielefeld Stieghorst Familienrecht Birkenwerder Familienrecht Bitburg Familienrecht Blankenburg Familienrecht Blankenfelde Familienrecht Blerick Familienrecht Böblingen Familienrecht Bocholt Familienrecht Bochum Familienrecht Bochum Mitte Familienrecht Bochum Süd Familienrecht Bochum Südwest Familienrecht Bochum Wattenscheid Familienrecht Böhl-Iggelheim Familienrecht Bönebüttel Familienrecht Bonn Familienrecht Bonn Bad Godesberg Familienrecht Bonn Beuel Familienrecht Bonn Stadtbezirk Familienrecht Borken Familienrecht Braunschweig Familienrecht Brauweiler Familienrecht Bremen Familienrecht Bremen Mitte Familienrecht Bremen Nord Familienrecht Bremen Ost Familienrecht Bremen Süd Familienrecht Bremen West Familienrecht Bruchsal Familienrecht Buchen im Odenwald Familienrecht Buchenberg Familienrecht Büdingen Familienrecht Bünde Familienrecht Burg bei Magdeburg Familienrecht Burgwedel
weitere Orte >>>
Familienrecht Magdeburg Familienrecht Magstadt Familienrecht Mahlow Familienrecht Mainz Familienrecht Mainz Bretzenheim-Oberstadt Familienrecht Mainz Gonsenheim-Mombach Familienrecht Mainz Hechtsheim-Weisenau Familienrecht Mainz Innenstadt Familienrecht Malschwitz Familienrecht Mannheim Familienrecht Mannheim Nord Familienrecht Mannheim Ost Familienrecht Mannheim Süd Familienrecht Mannheim West Familienrecht Marbach Familienrecht Marbach am Neckar Familienrecht Markgröningen Familienrecht Markt Indersdorf Familienrecht Marktoberdorf Familienrecht Marsberg Familienrecht Mayen Familienrecht Meckenheim Familienrecht Meerbusch Familienrecht Menden Familienrecht Merseburg Familienrecht Merzig Familienrecht Mettmann Familienrecht Metzingen Familienrecht Mindelheim Familienrecht Moers Familienrecht Mönchengladbach Familienrecht Mönchengladbach Rheydt Familienrecht Mönchengladbach Stadtmitte Familienrecht Mönchengladbach Süd Familienrecht Mönchengladbach West Familienrecht Mörfelden-Walldorf Familienrecht Mosbach Familienrecht Mühldorf am Inn Familienrecht Mühlenbeck Familienrecht Mülheim an der Ruhr Familienrecht München Familienrecht München Altstadt Familienrecht München Am Hart Familienrecht München Au Familienrecht München Aubing Familienrecht München Bogenhausen Familienrecht München Flughafen Familienrecht München Forstenried Familienrecht München Freimann Familienrecht München Haidhausen Familienrecht München Hasenbergl Familienrecht München Isarvorstadt Familienrecht München Lehel Familienrecht München Ludwigsvorstadt Familienrecht München Maxvorstadt Familienrecht München Neuhausen Familienrecht München Nymphenburg Familienrecht München Obergiesing Familienrecht München Obermenzing Familienrecht München Obersendling Familienrecht München Pasing Familienrecht München Perlach Familienrecht München Schwabing Familienrecht München Schwanthalerhöhe Familienrecht München Solln Familienrecht München Thalkirchen Familienrecht München Trudering Familienrecht München Untermenzing Familienrecht München West Familienrecht München Westpark Familienrecht Münster Familienrecht Münster Mitte
weitere Orte >>>
Familienrecht Ulm
weitere Orte >>>
Familienrecht Wachtberg Familienrecht Wahlheim Familienrecht Waiblingen Familienrecht Waldbronn Familienrecht Waltenhofen Familienrecht Wandlitz Familienrecht Wangen im Allgäu Familienrecht Wardenburg Familienrecht Wasbek Familienrecht Weimar Familienrecht Weingarten Familienrecht Weingarten in Baden Familienrecht Wendelstein Familienrecht Wenden Familienrecht Werl Familienrecht Werneuchen Familienrecht Wesel Familienrecht Westerstede Familienrecht Wetter (Ruhr) Familienrecht Wetzlar Familienrecht Wickede (Ruhr) Familienrecht Wiesbaden Familienrecht Wiesbaden Dotzheim-Rheingauviertel Familienrecht Wiesbaden Kastel-Erbenheim Familienrecht Wiesbaden Mitte-Biebrich Familienrecht Wiesbaden Sonnenberg-Kloppenheim Familienrecht Wiggensbach Familienrecht Wilnsdorf Familienrecht Witten Familienrecht Witzenhausen Familienrecht Wolfratshausen Familienrecht Wolfsburg Familienrecht Wolmirstedt Familienrecht Woltersdorf Familienrecht Wörth am Rhein Familienrecht Wülfrath Familienrecht Wuppertal Familienrecht Wuppertal Barmen Familienrecht Wuppertal Cronenberg Familienrecht Wuppertal Elberfeld Familienrecht Wuppertal Heckinghausen Familienrecht Wuppertal Langerfeld-Beyenburg Familienrecht Wuppertal Oberbarmen Familienrecht Wuppertal Ronsdorf Familienrecht Wuppertal Uellendahl-Katernberg Familienrecht Wuppertal Vohwinkel Familienrecht Würzburg Familienrecht Würzburg Altstadt Familienrecht Würzburg Frauenland Familienrecht Würzburg Grombühl Familienrecht Würzburg Sanderau Familienrecht Würzburg Zellerau Familienrecht Wustermark
weitere Orte >>>

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Familienrecht 28.04.2016
Viele Scheidungswillige glauben, dass beim Zugewinnausgleich das Vermögen hälftig geteilt wird. Das ist so nicht richtig. Die Berechnung eines Zugewinnausgleichs ist (leider) sehr viel komplizierter; etwa dann, wenn während der Ehe eine Selbstständigkeit begonnen wurde.
Scheidung ohne Rosenkrieg – Mit Hilfe einer Scheidungsmediation kann das funktionieren! Voraussetzung ist allerdings, dass beide Ehepartner eine einvernehmliche Trennung ohne eine gerichtliche Auseinandersetzung wollen.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 14.04.2016
Vor einer Hochzeit einen Ehevertrag abzuschließen, gilt für viele Menschen nach wie vor böses Omen. Sie wollen nicht an blanke Zahlen denken, sondern den Augenblick des Glücks genießen. Was jedoch einmal klar vereinbart wurde, hilft später Streits zu vermeiden.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 20.03.2017
Wer muss den Bankkredit abzahlen, wenn es zu einer Trennung kommt? Wie werden nach der Scheidung Geldzuwendungen verrechnet? Oder der Umstand, dass ein Partner in der Immobilie verbleibt? Und wann ist es besser, einen Verkauf anzustreben?
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2013-04-22 (985 mal gelesen)

Jede dritte Ehe wird laut statistischem Bundesamt derzeit in Deutschland geschieden. Eine Ehe kann rechtlich grundsätzlich nur durch eine Scheidung beendet werden. Wir haben Ihnen die Voraussetzungen für eine Ehescheidung zusammengestellt:

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.774193548387097 / 5 (62 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht GKS Rechtsanwälte 2013-11-25 (879 mal gelesen)

Mit dem bekannten Berliner Testament können sich Eheleute jederzeit zu alleinigen Vollerben einsetzen und damit den Partner für die Zeit nach dem eigenen Tode absichern: Verstirbt ein Ehepartner, so soll der andere das gesamte Vermögen erhalten und die Kinder erst beim Tode des zweiten Ehepartners erben.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.041666666666667 / 5 (24 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht Kerstin Herms 2013-08-22 (1742 mal gelesen)

Die Zugewinngemeinschaft stellt den gesetzlichen Güterstand während einer aufrechten Ehe dar. Dabei werden sämtliche Vermögenswerte der Ehepartner getrennt verwaltet, stirbt ein Ehegatte oder wird die Ehe geschieden, wird ein Zugewinnausgleich durchgeführt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6455696202531644 / 5 (79 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte 2011-02-28 (1219 mal gelesen)

Bundesverfassungsgerichtsurteil zum nachehelichen Unterhalt – mehr Geld für geschiedene Ehegatten möglich!

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8208955223880596 / 5 (67 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht Sebastian Windisch 2010-07-12 (2561 mal gelesen)

Grundsätzlich sollten bei einer Trennung die Parteien versuchen, Vermögen einverständlich aufzuteilen und die Aufteilung in einem Vertrag zu fixieren.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.82122905027933 / 5 (179 Bewertungen)
Zoff unterm Weihnachtsbaum – Wie zumindest die Trennung harmonisch verlaufen kann © detailblick-foto - Fotolia
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2016-12-23 (895 mal gelesen)

Zu keiner Jahreszeit kracht es in deutschen Ehen so oft wie am Weihnachtsfest. Bei Anwälten mit Schwerpunkt Familienrecht herrscht nach den Feiertagen dann wieder Hochkonjunktur. Damit zumindest die Trennung harmonisch verläuft, gibt es auch einige rechtliche Aspekte zu beachten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.82 / 5 (50 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2011-05-24 (780 mal gelesen)

In Deutschland leben über zwei Millionen Menschen in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft. Viele von Ihnen erfüllen sich den Traum vom Eigenheim. Doch Vorsicht: Bei einer Trennung ist der Streit um die Immobilie meist vorprogrammiert und auch beim Tod des Partners drohen böse Überraschungen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (48 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte 2014-05-26 (819 mal gelesen)

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8421052631578947 / 5 (38 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2011-05-04 (253 mal gelesen)

Der Zugewinn ist für die meisten Paare, die sich scheiden lassen wollen, nach wie vor ein Fremdwort mit sieben Siegeln. Viele empfinden es als Ungerechtigkeit, wenn sie nach der Ehe eine Ausgleichssumme an den Partner zahlen sollen. Dabei liegt der Sinn und Zweck des Zugewinnausgleichs in der Fairness. Er besteht darin, den während der Ehe gemeinsam erwirtschafteten Vermögenszuwachs nach der Scheidung zur Hälfte auf beide Ehegatten zu verteilen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5 / 5 (16 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2012-09-03 (483 mal gelesen)

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9393939393939394 / 5 (33 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2011-06-07 (207 mal gelesen)

Ein Ehevertrag ist nicht nur ein Thema, mit dem sich gekrönte Häupter beschäftigen sollten, die ihren Ehegatten ?aus dem Volke? wählen. Insbesondere auch Selbständige sollten an die Möglichkeit des Abschlusses eines Ehevertrages denken, um sich vor den mitunter einschneidenden gesetzlichen Folgen einer Scheidung abzusichern.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (13 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Ehe & Familie

Suche in Expertentipps