anwaltssuche

Anwalt Vermieter

Hier finden Sie zum Anwalt für Mietrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Rechte und Pflichten des Vermieters

Anwalt Vermieter

Der Frieden zwischen Vermietern und Mietern beginnt mit dem richtigen Vertrag

Für die Vertragsparteien beginnt alles mit dem Mietvertrag - und es ist gar nicht einfach, einen gültigen Mietvertrag zu schließen, der den Bedürfnissen beider Parteien gerecht wird. Vor herunterladbaren Muster-Exemplaren aus dem Internet sei gewarnt. Sie sind oft juristisch nicht korrekt bzw. veraltet. Ungemach droht auch dann, wenn Vermieter sich ihren individuellen Mietvertrag selbst zusammenbasteln. Dagegen ist es lohnenswert für den Seelenfrieden, den Zug von Anfang an aufs richtige Gleis zu setzen: Clevere Vermieter ziehen schon bei der Vertragsgestaltung einen Fachmann zu Rate, besonders dann, wenn der Vertrag besondere Gestaltungselemente enthalten soll.

Vermieterrechte, Mieterpflichten: immer kniffelig!

Ist der Vertrag glücklich geschlossen, gibt es andere Juckepunkte für den Vermieter: Die Mülltonnen stehen tagelang auf der Straße herum, der Schnee ist nicht geräumt, in der Nacht ist es häufig zu laut. Was tun Sie als Vermieter, wenn Ihr Mieter seine Vertragspflichten vernachlässigt? Sie wollen beides: die Mieterpflichten erfüllt sehen, dabei aber unnötige Konfrontation vermeiden. Was dürfen Sie - was dürfen Sie aber nicht? Auch hier hilft Ihnen der erfahrene Fachmann bei der Wahl der richtigen Mittel. Und auch dabei, den genau richtigen Ton gegenüber dem Vertragspartner zu treffen.

Wenn es heftig wird zwischen Vermieter und Mieter

Mietrückstände, Mietnomadentum, Zwangsräumung - ab einem bestimmte Zeitpunkt nützen auch klärende Gespräche nichts mehr. Das Tischtuch zwischen Vermieter und Mieter ist zerschnitten. Um weiteren Schaden zu vermeiden oder sogar das Mietverhältnis zu beenden, muss der Vermieter unter Umständen alle verfügbaren Rechtsmittel ausschöpfen. Die Möbel des Mieters auf die Straße zu stellen, ist eindeutig kein Rechtsmittel. Setzen Sie Ihre Forderungen besser mit der Hilfe eines Anwalts durch.

Die Seite der Mieter

Auch für Mieter gibt es jede Menge Gründe sich von ihrem Vermieter nicht alles gefallen zu lassen. Die Nebenkostenabrechnungen sind ungenau und schlampig, das Licht im Hausflur geht auch nach der dritten Aufforderung zur Reparatur nicht, und in Ihrem Keller steht nach wie vor Wasser: Überall da, wo mehr die Rendite als der Haussegen im Vordergrund steht, ist der Frieden schnell gestört. Dabei hat auch der Vermieter genau definierte Vertragspflichten, die sich aus dem Mietvertrag ergeben. In jedem Fall muss er sein Mietobjekt in Ordnung und vermietbar halten.

Fazit und Tipp

Dass der Gang zum Anwalt in Mietrechts-Angelegenheiten nur zu einer Eskalation führt, ist eine Stammtischweisheit. Oft ist gerade das Gegenteil der Fall. Ein Anwalt ist aufgrund seiner Sachkenntnis und seiner Erfahrung in vielen Fällen in der Lage, einen Weg zur Beendigung bestehender Streitigkeiten zu finden, der für beide Seiten akzeptabel ist. Bei uns finden Sie einen guten Anwalt für Mietrecht - mit nur einem Klick.

Letzte Aktualisierung am 2016-07-25

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Es wäre unzumutbar, wenn Mieter von heute auf morgen auf die Straße gesetzt werden könnten. Im Bürgerlichen Gesetzbuch ist deshalb der so genannte Mieterschutz fest verankert. Dem Mieterschutz gegenüber steht das Recht des Vermieters auf sein Eigentum. (vom 21.06.2018) mehr...
Vermieter dürfen aus der Tatsache, dass sie ein Mietobjekt "übrig" haben, keinen Profit herausschlagen. Das gilt als Mietwucher und ist in Deutschland per Gesetz verboten. So genannte Miethaie droht sogar eine Freiheitsstrafe - wenn sie angezeigt werden. (vom 21.07.2016) mehr...
Wenn Mieter und Vermieter einen Mietvertrag unterschreiben, ist für Juristen automatisch ein Mietverhältnis zustande gekommen. Daraus ergeben sich für beide Seiten Rechte und Pflichten, die im Mietvertrag stehen, aber auch anders begründet sein können. (vom 19.07.2016) mehr...
Leidiges Thema Betriebskostenabrechnungen: Viele Abrechnungen sind nicht absichtlich falsch, sondern aufgrund mangelnder Kenntnis von Seiten der Vermieter. Rechtshilfe und Informationen erhalten Sie hier. (vom 23.06.2016) mehr...
Wie gut ein Mietvertrag wirklich ist, zeigt sich erst, wenn ein Mieter auszieht. Dann werden (vermeintliche) Lücken in den Vertragsklauseln gesucht, um Geld zu sparen oder die Kaution einbehalten zu können. Wie sollte ein Mietvertrag also formuliert sein? (vom 20.07.2016) mehr...
Ein Vermieter ist verpflichtet, sein Mietobjekt zu pflegen. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, kann der Mieter die Miete mindern. Doch nicht für alles ist der Vermieter verantwortlich. Auch droht dem Mieter bei unberechtigter Minderung die Kündigung. (vom 13.06.2018) mehr...
Kaum ein Thema enthält bei einem laufenden Mietverhältnis so viel Zündstoff wie die Höhe der Nebenkosten oder die jährliche Nebenkostenabrechnung - meist zu Ungunsten der Mieter, der mehr zahlen soll, als er vom Gesetz her müsste. Gibt es Möglichkeiten? (vom 21.07.2016) mehr...
Die Pacht greift immer dann, wenn auf einem Grundstück auch Erträge erwirtschaften werden sollen, in Form einer Gärtnerei, einer Obstplantage oder einer Schafszucht. Pachten ist also dann interessant, wenn Flächen aus gewerblichen Gründen angemietet werden sollen. (vom 21.07.2016) mehr...
In Gewerbemietverträge sind oftmals Klauseln wie eine sehr lange Mietdauer oder eine Staffelmiete enthalten, die später weh tun können. Doch auch wenn im Geschäftsleben vieles verbindlicher ist, ist es möglich, aus einem solchen Vertrag vorzeitig herauszukommen. (vom 07.07.2016) mehr...
Ihre Wohnung ist groß und verhältnismäßig teuer - warum nicht ein Zimmer vermieten? Dann hätten Sie einen Untermieter, mit dem Sie in aller Regel einen Untermietsvertrag vereinbaren. Und dabei gibt es einiges zu beachten. (vom 25.07.2016) mehr...
Expertentipps zu Mieten & Vermieten

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung