Logo anwaltssuche.de
Familienrecht , 19.11.2010

BGH: Ausgleichsansprüche nach beendeter nichtehelicher Lebensgemeinschaft

Bundesgerichtshof bejaht Ausgleichsansprüche, wenn Partner in ihrer Beziehung die Absicht verfolgt haben, mit dem Erwerb eines gemeinsamen Vermögensgegenstandes einen gemeinsamen Wert zu schaffen.

Die frühere Rechtsprechung verneinte in der Regel Ausgleichsansprüche nach Beendigung der Beziehung. Der Grund lag darin, dass die Parteien durch die eher lose Beziehung gerade nicht rechtlich füreinander einstehen wollen. Diese Rechtsprechung wurde nunmehr soweit geändert, als der Bundesgerichtshof Ausgleichsansprüche bejaht, wenn Partner in ihrer Beziehung die Absicht verfolgt haben, mit dem Erwerb eines gemeinsamen Vermögensgegenstandes einen gemeinsamen Wert zu schaffen, der von ihnen gemeinsam genutzt und ihnen auch gemeinsam gehören sollte. Hauptbeispiel ist der Fall, in dem ein Partner erhebliche Werte in die dem anderen Partner gehörende Immobilie investiert.



Der BGH bejaht hier einen Rückforderungsanspruch des investierenden Partners, da zumindest schlüssig ein Gesellschaftsvertrag zwischen den Parteien geschlossen worden ist. Ebenso bejaht der Bundesgerichtshof ein Rückforderungsrecht von Zuwendungen eines Partners an den anderen Partner, die deutlich über das hinausgehen, was die nichteheliche Lebensgemeinschaft Tag für Tag benötigt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Partner zwar keine gemeinsamen Vermögenswerte schaffen wollen, der eine aber das Vermögen des anderen in der Erwartung vermehrt, an dem erworbenen Gegenstand langfristig teilhaben zu können. Diese Fallkonstellation liegt insbesondere dann vor, wenn ein Partner in die im Allein- oder Miteigentum des anderen Partners stehende Immobilie Geldbeträge investiert, da dies in der Erwartung einer fortbestehenden Partnerschaft geschieht. Wird die Beziehung gelöst, kann dieser Zweck nicht mehr erreicht werden, sodass die investierten Beträge zurückgefordert werden können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass immer dann, wenn die Trennung der Lebensgefährten zu einer Vermögensverteilung führen, die zu den ursprünglich investierten Beträgen in einem Außenverhältnis stehen, Rückforderungsansprüche zu bejahen sind, sofern die investierten Beträge nachweisbar sind. Darauf sollte auch in Zeiten einer gut funktionierenden Beziehung immer geachtet werden.



Rechtsanwalt Sebastian Windisch
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht
Rheinstr. 105, 55116 Mainz
Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Ehe & Familie
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Familienrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

4.3 / 5 (3 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Familienrecht 02.05.2016
Wenn Eheleute sich trennen, wird halbiert: Sofern nicht anders geregelt, wird das während der Ehe hinzugewonnene Vermögen zu gleichen Teilen auf beide Partner aufgeteilt. Das betrifft auch das gemeinsame Haus.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 14.04.2016
Beim Ehegattenunterhalt wird geprüft, ob ein Ex-Partner vom anderen finanzielle Unterstützung erhält und wenn ja, in welcher Höhe. Unterhalt erhält also niemand automatisch. Was viele nicht wissen: Der Anspruch auf Unterhalt kann "verfallen".
Kategorie: Anwalt Familienrecht 28.04.2016
In Deutschland gilt die Unterhaltspflicht. Diese besteht in jedem Fall gegenüber den gemeinsamen Kindern. Ob auch der Ex-Partner Anspruch auf Unterhalt hat, steht dagegen auf einem ganz anderen Blatt. Denn es können einige Zahlungen und Leistungen in Abzug gebracht werden.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 13.04.2016
Gehen Eltern getrennte Wege, wirft dieser Umstand sofort die Frage auf, ob das Geld für alle reicht bzw. ob das vorhandene Geld auch gerecht verteilt wird. Um diese Fragen geht es vorrangig, wenn von Alimenten die Rede ist.
Kategorie: Anwalt Familienrecht    (110 mal gelesen)

In Deutschland leben über zwei Millionen Menschen in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft. Viele von Ihnen erfüllen sich den Traum vom Eigenheim. Doch Vorsicht: Bei einer Trennung ist der Streit um die Immobilie meist vorprogrammiert und auch beim Tod des Partners drohen böse Überraschungen.

3.2 / 5 (6 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht    (90 mal gelesen)

In nichtehelichen Lebensgemeinschaften leben häufig beide Partner gemeinsam in einer Immobilie, die nur einem von beiden gehört. Die gemeinsame Nutzung ist dann oft weder durch einen Vertrag noch durch einen Grundbucheintrag abgesichert.

3.8 / 5 (8 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht    (124 mal gelesen)

3.4 / 5 (8 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte    (411 mal gelesen)

Während einer Beziehung entstehen naturgemäß eine Menge Bilder der Partner: Urlaubserinnerungen und andere schöne Momente werden häufig digital festgehalten und geteilt. Doch was passiert mit den Fotos, wenn die Beziehung endet? In der Regel wollen Betroffene nicht, dass der Ex-Partner noch irgendwelche Bilder von ihnen gespeichert hat.

4.0 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Siegfried Reulein    (111 mal gelesen)

Das Unausweichliche ist nun geschehen. Der Windkraftbetreiber Prokon musste die Segel streichen und hat Insolvenz angemeldet. 75.000 Anleger, die mehr als 1,4 Mrd. Euro investiert haben, müssen nun den Gang des Insolvenzverfahrens abwarten. Ob und in welcher Höhe sie einen Teil ihres angelegten Geldes zurückerlangen können kann aktuell seriös nicht beantwortet werden.

4.0 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Siegfried Reulein    (128 mal gelesen)

Am 21.12.2011 hat tausende von Anleger die Meldung aufgeschreckt, wonach die Solar Millennium AG, Erlangen, Eigenantrag auf Eröffnung eines Insolvenz-verfahrens gestellt hat. Mehrere tausend Anleger haben in Anleihen der Solar Millenium AG investiert sowie sich an zwei von der Solar Millennium AG initiierten geschlossenen Fondsanlagen "Ibersol" und "Andasol" beteiligt. Daneben existieren ebenfalls mehrere tausend Aktionäre, die nun auch um ihre Investition bangen.

5.0 / 5 (1 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Martin P. Heinzelmann, LL.M.    (105 mal gelesen)

Für den Fall des Abzugs weiterer Investorengelder droht der Windanlagenfinanzierer/die Ökostromfirma PROKON mit der (Plan-)Insolvenz.

3.5 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht    (49 mal gelesen)

Aktien haben in diesem Jahr einen fulminanten Start hingelegt. Seit Jahresbeginn stieg der Deutsche Aktienindex (DAX 30) bis Mitte März 2012 um über 20 Prozent auf mehr als 7.000 Punkte. Da überlegt so mancher Sparer, ob er noch einsteigen soll. Zehn Grundregeln für eine erfolgreiche Aktienanlage ...

4.0 / 5 (1 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht GKS Rechtsanwälte    (26 mal gelesen)

Während die Ehe im Bürgerlichen Gesetzbuch ausführlich geregelt ist, gibt es für die nichteheliche Lebensgemeinschaft keine einschlägigen Vorschriften. Aber dennoch kommt es nicht selten vor, dass sich ein Paar gegen die Heirat und trotzdem für ein gemeinsames Leben entscheidet. Häufig wohnt man im gemeinsamen Haus oder der gemeinsamen Wohnung und alltägliche Dinge wie Lebensmittel oder Kleidung für das gemeinsame Kind werden nicht halbiert, sondern gemeinsam bezahlt. Man lebt eben also genauso wie in einer Ehe. Doch scheitert die Beziehung dann, befindet man sich rechtlich in einer Grauzone. Sind die Vorschriften über die Ehe anzuwenden? Wie sieht es aus, wenn nur einem die Wohnung gehört und vom anderen nicht einmal Miete gezahlt wurde?

4.0 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht    (48 mal gelesen)

Die Liebe ist aus, die Beziehung beendet- Der Ex-Partner ist aber immer noch im Besitz von Dateien mit teilweise erotischen Foto- und Videoaufnahmen. Muss er die zurückgeben oder löschen?

3.0 / 5 (2 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Ehe & Familie
Suche in Fachbeiträgen