Logo anwaltssuche.de
Wettbewerbsrecht , 12.05.2017

Deutscher ESC-Beitrag geklaut? Das passiert bei einem Plagiatsvorwurf

Deutscher ESC-Beitrag geklaut? Das passiert bei einem Plagiatsvorwurf © CC0 - Daniel Nanescu- splitshire.com

Am Samstag findet der 62. Eurovision Song Contest in Kiew statt. Bereits im Vorfeld gab es Plagiatsvorwürfe um den deutschen ECS-Beitrag der Sängerin Levina. Er soll ein Plagiat vom Musiktitel „Titanium“ von David Guetta und Sia sein und dem Titelsong zum Film „Young and Wild“ von Regisseur Felix Maxim Eller stark ähneln. Im Zusammenhang mit Plagiatsvorwürfen stellt sich immer wieder die Frage, wann rechtlich ein Plagiat vorliegt und wie Künstler dagegen vorgehen können.

Was ist ein Plagiat?


Ein Plagiat ist per Definition die Verletzung geistigen Eigentums durch unbefugte Verwertung eines Werks unter Anmaßung der Autorschaft. Dieser Diebstahl geistigen Eigentums kann durch Übernahme von Textmaterial oder Gedankengut geschehen und stellt eine Urheberrechtsverletzung dar.
Auch Musik ist in Deutschland urheberrechtlich geschützt. Ein verbotenes Plagiat liegt im Musikbereich bereits dann vor, wenn der Name des originären Urhebers nicht genannt wird. Eine Urheberrechtsverletzung ist erst recht gegeben, wenn ein nicht Nutzungsberechtigter ein fremdes Werk oder Teile von ihm sich zueigen macht – dabei kann es sich um eine Melodie, eine Akkordstruktur, der Refrain oder auch der Aufbau des Liedes handeln. Beispiele für Plagiate gibt es in der Musikszene und gerade rund um den Eurovision Song Contest viele.

Wie kann ein Plagiat nachgewiesen werden?


Den Nachweis eines Plagiats kann nur ein Gutachten eines Sachverständigen führen, der Musikstücke minutiös hinsichtlich Takt, Melodie, etc. untersuchen muss. Problematisch ist allerdings der Nachweis, dass bewusst ein Plagiat hergestellt wurde. Dies muss letztlich in vielen Fällen ein Gericht entscheiden.

Wie sollten Künstler bei Plagiatsverdacht vorgehen?


Zunächst sollte der Künstler vom möglichen Plagiat eine Kopie zu Beweiszwecken für Gericht und Gutachter anfertigen. Da der Nachweis einer Urheberrechtsverletzung nicht leicht zu führen ist, empfiehlt es sich einen Fachanwalt für Urheberrecht aufzusuchen und dessen Beratung über die weitere Vorgehensweise in Anspruch zu nehmen.


Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Wettbewerb & Urheberrecht
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Wettbewerbsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.6 / 5 (5 Bewertungen)

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

B D E F G H I K L M N P R S T
Wettbewerbsrecht Gotha
weitere Orte >>>
Wettbewerbsrecht Hennef
weitere Orte >>>

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Urheberrecht 07.02.2017
Die Erkenntnis, dass die meisten im Internet verfügbaren Medien nicht frei nutzbar, sondern urheberrechtlich geschützt sind, setzt sich nur langsam durch. Abmahnungen wegen der Verletzung von Urheberrechten werden also weiter an der Tagesordnung sein.
Kategorie: Anwalt Urheberrecht 19.09.2016
Abmahnungen im Urheberrecht sind Warnschüsse. Sie sollen aufmerksam machen und weitere Verletzungen möglichst unterbinden. Abmahnungen sind außergerichtlich. Juristisch scharf geschossen wird erst dann, wenn eine Abmahnung wirkungslos bleibt.
Kategorie: Anwalt Medienrecht 04.08.2016
Viele Inhalte gehören hier nicht hin, sind aber nicht mehr wegzukriegen, andere verstoßen gegen Gesetze. Die Rechtsprechung ringt um einen sinnvollen Umgang mit den Anforderungen, die Social Media mit sich bringt.
Kategorie: Anwalt Veranstaltungsrecht 08.11.2016
Die Ausländersteuer ist nicht von hier lebenden Ausländern zu zahlen, sondern von im Ausland lebenden Künstlern, die in Deutschland Einnahmen in den Bereichen Kunst, Kultur, Sport oder Unterhaltung erzielen. Regelmäßig tauchen Fragen auf, ob eine Doppelbesteuerung vorliegt oder wie es sich mit möglichen Freistellungsansprüchen verhält.
01.06.2016
Wer ein Unternehmen gegründet, es bekannt gemacht und zur Marke entwickelt hat, hat viel investiert. Er muss daher nicht zulassen, dass Trittbrettfahrer seine Arbeit, seine gute Marktstellung oder seinen Namen ohne Zustimmung kopieren und davon profitieren.
Website-Betreiber haftet für Urheberrechtsverletzungen auf verlinkte Seiten © Marco2811 - Fotolia
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2016-12-19 (339 mal gelesen)

Ein gewerblicher Website-Betreiber haftet für Links auf externe Websites, auf denen das Urheberrecht verletzt wird. Und das ohne sein Wissen, entschied das Landgericht Hamburg.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.411764705882353 / 5 (17 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2010-05-17 (376 mal gelesen)

Am 12.05.2010 hat der Bundesgerichtshof zu der bisher umstrittenen Frage Stellung genommen, ob ein Betreiber eines offenen Wlan-Anschlusses für Urheberrechtsverletzungen unberechtigter Dritter haftet (Urteil vom 12. Mai 2010 – I ZR 121/08 – Sommer unseres Lebens).

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9411764705882355 / 5 (17 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2015-08-04 (518 mal gelesen)

Es liegt keine Urheberrechtsverletzung vor, wenn Inhaber einer Internetseite Inhalte anderer Internetseiten, die zwar urheberrechtlich geschützt sind, aber mit Einwilligung des Rechteinhabers öffentlich zugänglich sind, mittels Framings in die eigene Homepage einbetten. Dies entschied kürzlich der Bundesgerichtshof.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.269230769230769 / 5 (26 Bewertungen)
Lärmbelästigung: Musizieren ist erlaubt! © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2017-08-02 (149 mal gelesen)

Aktuellen Umfragen zur Folge fühlt sich jeder dritte Deutsche in seiner häuslichen Umgebung von Lärm gestört. Ob Kindergeschrei, Klavierspielen oder Partys - Lärmbelästigungen in der Nachbarschaft sind oft Anlass für Ärger. Nach einem aktuellen Urteil handelt es sich beim Musizieren allerdings nicht um Lärm.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.428571428571429 / 5 (7 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 2014-12-16 (1372 mal gelesen)

Gemeinschaftliches Wohnungseigentum bietet stets viel Raum für Streitigkeiten. Insbesondere, wenn es um dringend erforderliche Sanierungsarbeiten geht, versuchen einige Eigentümer oft, eine entsprechende Entscheidung zu blockieren, da womöglich die individuellen Geldmittel nicht ausreichen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9210526315789473 / 5 (76 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2008-04-17 (2030 mal gelesen)

Die Situation kennen viele Mieter: Plötzlich liegt ein Schreiben im Briefkasten, das darüber informiert, dass die Wohnung oder das Haus an einen neuen Eigentümer verkauft worden ist. Die Befürchtungen vieler Mieter reichen dann von einer unnötigen Luxussanierung der Wohnung, über die ungerechtfertigte Mieterhöhung, bis hin zur Kündigung wegen Eigenbedarfs des Vermieters.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.03125 / 5 (160 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2011-09-12 (450 mal gelesen)

Überzogene Abmahnungen wegen vermeintlich urheberrechtswidrig veröffentlichter Zitate berühmter Persönlichkeiten im Internet

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.411764705882353 / 5 (17 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 2011-08-31 (527 mal gelesen)

Derzeit floriert auch das Geschäft von Betrügern, die, als "Rechtsanwälte" getarnt, Forderungen für illegales Filesharing einzutreiben versuchen. Wie Sie sich schützen können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.090909090909091 / 5 (33 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-05-20 (335 mal gelesen)

Fitnessstudios locken ihre Kunden häufig mit günstigen Konditionen zu langen Vertragslaufzeiten. Treten beim Kunden dann Ereignisse auf, die das Trainieren im Fitnessstudio unmöglich machen - wie etwa Krankheit oder ein Wohnortswechsel - läuft der Vertrag mit seinen monatlichen Beiträgen weiter. Der Bundesgerichtshof hat aktuell entschieden, dass ein berufsbedingter Wohnortswechsel den Kunden nicht zur fristlosen Kündigung des Fitness-Studiovertrags berechtigt.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (23 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2011-05-16 (384 mal gelesen)

Viele Versicherte zahlen ihre Beiträge unterjährig. Die Versicherer lassen sich das mit Zuschlägen bezahlen. Die werden aber nicht transparent genug ausgewiesen. Das entschied das Landgericht Hamburg gegen die Neue Leben.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.473684210526316 / 5 (19 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Wettbewerb & Urheberrecht

Suche in Expertentipps