Logo anwaltssuche.de

Anwalt Abmahnung Internet

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Abmahnung Internet der Kategorie Anwalt Internetrecht zugeordnet.

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Ü
Babenhausen Backnang Bad Aibling Bad Bramstedt Bad Breisig Bad Camberg Bad Doberan Bad Ems Bad Endorf Bad Homburg vor der Höhe Bad Honnef Bad Hönningen Bad Kreuznach Bad Liebenzell Bad Marienberg Bad Münstereifel Bad Nauheim Bad Neuenahr-Ahrweiler Bad Oldesloe Bad Orb Bad Saulgau Bad Schwalbach Bad Segeberg Bad Soden Bad Soden-Salmünster Bad Urach Bad Vilbel Bad Waldsee Bad Wiessee Baesweiler Baienfurt Baierbrunn Baiersdorf Baindt Balingen Balve Bannewitz Bargteheide Barmstedt Barsbüttel Beckum Bedburg Beelitz Beilstein Bendorf Benningen am Neckar Bensberg Bentwisch Berg Bergen Bergfelde Bergheim Bergisch Gladbach Bergkamen Bergkirchen Bergneustadt Berlin Berlin Charlottenburg Berlin Friedrichshain Berlin Hellersdorf Berlin Hohenschönhausen Berlin Kreuzberg Berlin Köpenick Berlin Lichtenberg Berlin Marzahn Berlin Mitte Berlin Neukölln Berlin Pankow Berlin Prenzlauer Berg Berlin Reinickendorf Berlin Schöneberg Berlin Spandau Berlin Steglitz Berlin Tempelhof Berlin Tiergarten Berlin Treptow Berlin Wedding Berlin Weißensee Berlin Wilmersdorf Berlin Zehlendorf Bernau Bernau bei Berlin Besigheim Betzdorf Beyenburg Mitte Bickenbach Biebergemünd Biebertal Biebesheim am Rhein Bielefeld Bietigheim-Bissingen Bingen Birkenwerder Bischofsheim Bischofswerda Bisingen Bitz Blankenfelde Blerick Bochum Bochum Mitte Bochum Nord Bochum Ost Bochum Süd Bochum Südwest Bochum Wattenscheid Bockenem Bodelshausen Bodenheim Bodman-Ludwigshafen Bonn Bonn Bad Godesberg Bonn Beuel Bonn Hardtberg Bonn Stadtbezirk Boppard Bordesholm Bornheim Bottighofen Bottrop Brackenheim Braunfels Braunschweig Brauweiler Breckerfeld Bredstedt Bremen Brieselang Brilon Bruchköbel Bruckmühl Brunnthal Brüggen Brühl Bubenreuth Buckenhof Budenheim Burg Stargard Burgthann Burladingen Burscheid Buschbell Buseck Butzbach Buxtehude Böblingen Bönebüttel Bönen Börgerende-Rethwisch Bötzow Büdelsdorf Büdingen Büren Büttelborn weitere Orte >>>
Dachau Dahlwitz-Hoppegarten Dallgow-Döberitz Danndorf Dansweiler Darmstadt Datteln Deisenhofen Deizisau Delbrück Denkendorf Dieburg Diessen am Ammersee Dietzenbach Diez Dinslaken Dippoldiswalde Ditzingen Dormagen Dorsten Dortmund Dortmund Aplerbeck Dortmund Brackel Dortmund Eving Dortmund Hombruch Dortmund Huckarde Dortmund Hörde Dortmund Innenstadt Dortmund Lütgendortmund Dortmund Mengede Dortmund Scharnhorst Dreieich Drensteinfurt Dresden Dresden Mitte Dresden Ost Dresden Süd Dresden West Duisburg Duisburg Hamborn Duisburg Homberg-Ruhrort-Baerl Duisburg Meiderich-Beeck Duisburg Mitte Duisburg Rheinhausen Duisburg Süd Duisburg Walsum Dummerstorf bei Rostock Dänischenhagen Dülmen Düsseldorf Düsseldorf Altstadt Düsseldorf Angermund Düsseldorf Benrath Düsseldorf Bilk Düsseldorf Derendorf Düsseldorf Düsseltal Düsseldorf Eller Düsseldorf Flehe Düsseldorf Flingern Düsseldorf Friedrichstadt Düsseldorf Garath Düsseldorf Gerresheim Düsseldorf Golzheim Düsseldorf Grafenberg Düsseldorf Hafen Düsseldorf Hamm Düsseldorf Hassels Düsseldorf Heerdt Düsseldorf Hellerhof Düsseldorf Himmelgeist Düsseldorf Holthausen Düsseldorf Hubbelrath Düsseldorf Itter Düsseldorf Kaiserswerth Düsseldorf Kalkum Düsseldorf Karlstadt Düsseldorf Lichtenbroich Düsseldorf Lierenfeld Düsseldorf Lohausen Düsseldorf Ludenberg Düsseldorf Lörick Düsseldorf Mörsenbroich Düsseldorf Niederkassel Düsseldorf Oberbilk Düsseldorf Oberkassel Düsseldorf Pempelfort Düsseldorf Rath Düsseldorf Reisholz Düsseldorf Stadtbezirk 1 Düsseldorf Stadtbezirk 10 Düsseldorf Stadtbezirk 2 Düsseldorf Stadtbezirk 3 Düsseldorf Stadtbezirk 4 Düsseldorf Stadtbezirk 5 Düsseldorf Stadtbezirk 6 Düsseldorf Stadtbezirk 7 Düsseldorf Stadtbezirk 8 Düsseldorf Stadtbezirk 9 Düsseldorf Stadtmitte Düsseldorf Stockum Düsseldorf Unterbach Düsseldorf Unterbilk Düsseldorf Unterrath Düsseldorf Urdenbach Düsseldorf Vennhausen Düsseldorf Volmerswerth Düsseldorf Wersten Düsseldorf Wittlaer weitere Orte >>>
Magstadt Mahlow Mainaschaff Mainhausen Maintal Mainz Mainz Bretzenheim-Oberstadt Mainz Gonsenheim-Mombach Mainz Hechtsheim-Weisenau Mainz Innenstadt Maisach Malchin Malente Mannheim Marbach am Neckar Marienheide Markdorf Markgröningen Markt Indersdorf Markt Schwaben Marl Marquartstein Mayen Mechernich Meckenbeuren Meckenheim Meerbusch Meersburg Meinerzhagen Meißen Menden Mendig Merzenich Meschede Messel Mettmann Metzingen Michendorf Miesbach Mittenwalde Moers Molfsee Monheim am Rhein Montabaur Moritzburg Much Möglingen Möhnesee Möhrendorf Mönchengladbach Mönchengladbach Nord Mönchengladbach Rheydt Mönchengladbach Stadtmitte Mönchengladbach Süd Mönchengladbach West Mörfelden-Walldorf Mössingen Mücke Mühlacker Mühlenbeck Mühlheim am Main Mühltal Mülheim an der Ruhr Mülheim-Kärlich München München Allach München Altstadt München Am Hart München Au München Aubing München Berg am Laim München Bogenhausen München Feldmoching München Flughafen München Forstenried München Freimann München Fürstenried München Hadern München Haidhausen München Harlaching München Hasenbergl München Isarvorstadt München Laim München Langwied München Lehel München Lochhausen München Ludwigsvorstadt München Maxvorstadt München Milbertshofen München Moosach München Neuhausen München Nymphenburg München Obergiesing München Obermenzing München Obersendling München Pasing München Perlach München Ramersdorf München Riem München Schwabing München Schwanthalerhöhe München Sendling München Solln München Thalkirchen München Trudering München Untergiesing München Untermenzing München West München Westpark Münsing Münsingen Münster Münster Hiltrup Münzenberg weitere Orte >>>
Quickborn weitere Orte >>>

Ähnliche Ergebnisse (Wortübereinstimmung):
Anwalt Abmahnung (Anwalt Wettbewerbsrecht)
Anwalt Abmahnung Arbeitsrecht (Anwalt Arbeitsrecht)
Anwalt Abmahnung Urheberrecht (Anwalt Urheberrecht)
Anwalt Abmahnung Urheberrechtsverletzung (Anwalt Urheberrecht)
Anwalt Abmahnung Wettbewerbsrecht (Anwalt Wettbewerbsrecht)
Anwalt Arbeitsplatz Internet privat (Anwalt Arbeitsrecht)
Anwalt Internetrecht

Abmahnung Internet: Was Sie jetzt tun müssen

Rechtsverstöße im Internet geschehen leicht und oft unbedacht

Viren und Schadsoftware sind nicht die einzigen unerwünschten Nebenwirkungen des Internets. Man kann sich dort noch ganz andere Dinge einfangen. Eine Abmahnung zum Beispiel, wenn man bestimmte Rechte verletzt oder einen Wettbewerbsverstoß begeht. So ganz zufällig dürfte das nicht geschehen. Ein "bisschen" schuld ist man meist schon. So langsam sollte sich nämlich herumgesprochen haben, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist, und dass die unerlaubte Nutzung oder das Kopieren fremder Inhalte (Texte, Bilder Grafiken, Musik- und Video-Dateien, Spiele usw.) auch im Internet festen Regeln unterworfen ist. Wer wegen unerlaubter Nutzung von Bildmaterial, Filesharing, einem Wettbewerbsverstoß oder einer Markenrechtsverletzung im Internet eine Abmahnung kassiert (meist flattert der Brief einer Anwaltskanzlei ins Haus), darf diesen nicht einfach ignorieren sondern muss aktiv werden.

Bei Internet-Abmahnung: Bleiben Sie cool!

Die oben genannten Rechtsverstöße im Internet können allesamt eine Abmahnung mit sich bringen. Zur Begleitmusik solcher Abmahnungen gehört regelmäßig die vorformulierte Unterlassungserklärung mit Vertragsstrafe und das Setzen einer engen Frist für eine Reaktion. Es werden sinnlos hohe Streitwerte ("Gegenstandswert") genannt. Sie dienen natürlich in erster Linie dazu Erschrecken auszulösen, sind aber auch die Basis für die Berechnung hoher Anwaltsgebühren ("Abmahnkosten"). Am wichtigsten ist es, gelassen zu bleiben und sich nicht erschrecken zu lassen. Bei Anmahnungen, bei denen es um Markenrechtsverletzungen geht, ist regelmäßig von fünf- oder sechsstelligen Streitwerten die Rede, die bei Internetverstößen aber höchst selten realisiert werden. Tun Sie zunächst drei Dinge (bzw. tun Sie zwei und eines nicht):
  • Achten Sie auf die Frist, die im Abmahnschreiben genannt ist. Sie muss eingehalten werden, denn wenn Sie nicht innerhalb der Frist reagieren, kann der Abmahner gerichtliche Schritte einleiten. Die Fristen sind bisweilen sehr kurz (48 Stunden sind keine Seltenheit).
  • Unterschreiben Sie die dem Abmahnschreiben beiliegende Unterlassungserklärung NICHT. Meist verpflichten Sie sich mit Ihrer Unterschrift für den Rest Ihres Lebens zur Zahlung horrender Vertragsstrafen, wenn Ihnen ein weiterer Verstoß passieren sollte.
  • Kontaktieren Sie den Anwalt Ihres Vertrauens. Hier bei uns finden sie einen guten Anwalt für Internetrecht.
Einen Anwalt empfehlen wir deswegen, weil nur er beurteilen kann ob der Anspruch, der die Abmahnung begründet, gegeben und gerechtfertigt ist. Diese Frage kann ein erschreckter Laie kaum beurteilen. Es geht auch darum, zu erkennen, ob die Abmahnung von einem der zahlreichen Serienabmahn-Betrüger kommt, die sich auf diese Weise einen guten Verdienst verschaffen. Auf solche Betrugsversuche kann nur ein Anwalt angemessen reagieren.

Eine Abmahnung aussprechen darf nicht jeder

Abmahnen darf derjenige, der in seinen Rechten verletzt wurde: der Rechteinhaber bei Fotos, Grafiken und Musikrechten (und seine Lizenznehmer), der Inhaber einer Marke bei Markenrechtsverletzungen. Im Wettbewerbsrecht kann nicht jeder einfach abmahnen, der durch den Verstoß potenziell betroffen ist; es muss ein Wettbewerbsverhältnis bestehen (der Abmahnende muss ein direkter Mitbewerber sein). Ausnahme: Im Wettbewerbsrecht können aber auch Verbände, Kammern, Verbraucherschützer und Abmahnvereine abmahnen. Die dürfen allerdings nur Beseitigungs- und Unterlassungsansprüche geltend machen. Der zornige Bürger, der sich über das mangelhafte Impressum eines Internetshops aufregt, kann dem Shop also nicht einfach eine Abmahnung schicken.

Abmahnungen meist gehen Privatleute

Das Gros der Abmahnungen, denen Rechtsverstöße im Internet zugrunde liegen, wird gegen Privatleute ausgesprochen. Ein erklecklicher Teil davon geht auf Kinder zurück, die ihre Untaten vom Familien-PC aus begehen. Wenn mehrere Nutzer auf einen Anschluss zugreifen können, ist er Verursacher eines Rechtsverstoßes erfahrungsgemäß nur schwer oder manchmal gar nicht zu ermitteln. Hier greift dann (noch) die so genannte "Störerhaftung": Ist der Verursacher des Rechtsverstoßes nicht zu ermitteln, kann der Anschlussinhaber zur Verantwortung gezogen werden. Bei der Störerhaftung besteht keine einheitliche Rechtsprechung. Hier ist derzeit viel in Bewegung. Zwar trifft Eltern grundsätzlich die Pflicht, ihre Kinder zu beaufsichtigen und daran zu hindern, Gesetze zu brechen. Realistisch ist das aber nicht.

Abmahnung: zum Anwalt!

Fakt ist, dass einer Abmahnung rein juristisch betrachtet meist auch ein Rechtsverstoß zugrunde liegt. Der wird im Abmahnschreiben detailliert benannt. Eine Reaktion darauf (und die richtige) ist absolut notwendig. Reagiert man nicht innerhalb der gesetzten Frist, kann der Abmahner gerichtliche Schritte einleiten. Es ist klug, sich im Falle einer Abmahnung Unterstützung bei einem Rechtsanwalt zu holen. Nur der kann beurteilen ob es sich bei dem Abmahnversuch um eine mögliche Abzocke handelt und wie darauf zu reagieren ist. Kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Rechtsanwalt für Internetrecht in Ihrer Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2016-09-19

Das könnte Sie auch interessieren
Das Anbieten oder Herunterladen urheberrechtlich geschützter Inhalte in einer Internet-Tauschbörse kann wesentlich teurer werden als ihr legaler Erwerb in einem der zahlreichen Kaufportale. Leider ist die Versuchung groß, der Urheberrechtsverstoß allzu schnell geschehen. (vom 08.08.2016) mehr...
Idealtypisch ist die Abmahnung der Versuch, sich bei einem Wettbewerbsverstoß außergerichtlich mit demjenigen zu einigen, der den Verstoß begangen hat. Sie ist damit ein wichtiges Regulativ für die Einhaltung der Regeln im freien Wettbewerb. (vom 13.09.2016) mehr...
Am Amtsgericht werden kleinere Fälle bearbeitet. Das "klein" bezieht entweder auf den Streitwert (unter 5000 Euro) oder auf die erwartete Freiheitsstrafe. Es gibt jedoch Rechtsbereiche, da ist das Amtsgericht immer bzw. nie zuständig - ein Einblick. (vom 17.10.2016) mehr...
Fairness im Wettbewerb um Kunden und Marktanteile braucht Regeln. Die liefert zum großen Teil das UWG, das alle Mitbewerber am Markt gegen unlauteren Wettbewerb schützen soll. (vom 26.06.2017) mehr...
Das Wettbewerbsrecht stellt verbindliche Regeln auf, wie sich Teilnehmer im Wettbewerb zu verhalten haben. Dass alle in diesem Spiel die gleichen Chancen haben, ist das eine wichtige Ziel des Wettbewerbsrechts. Ein anderes Ziel ist es, Verbraucher vor unlauteren Mitteln der Wettbewerber zu schützen und die Grundlagen für einen insgesamt fairen Wettbewerb zu schaffen. (vom 29.05.2015) mehr...
Im Maklerrecht geht es meist darum, ob ein Makler seinen Auftrag zu Genüge erfüllt hat und die Provision tatsächlich zu zahlen ist. Diesbezügliche Streitigkeiten sollte man möglichst im Keim ersticken – etwa mit einem wasserfesten Maklervertrag. (vom 24.11.2015) mehr...
Medien spielen eine wichtige gesellschaftliche Rolle. Sie unterhalten, machen Meinungen und krönen Kanzler und Könige, können aber auch den Ruf von Menschen zerstören und Lügen in die Welt bringen. Regularien wie diese im Medienrecht festgeschrieben sind, sind trotz aller Freiheit nötig. (vom 02.08.2017) mehr...
Die einstweilige Verfügung ist ein effektives Mittel zur Durchsetzung wettbewerbsrechtlicher Unterlassungsansprüche. In der Regel folgt sie auf eine erfolglose außergerichtliche Einigung. Dann kann bei Gericht die einstweilige Verfügung beantragt werden. (vom 13.09.2016) mehr...
Abmahnungen im Urheberrecht sind Warnschüsse. Sie sollen aufmerksam machen und weitere Verletzungen möglichst unterbinden. Abmahnungen sind außergerichtlich. Juristisch scharf geschossen wird erst dann, wenn eine Abmahnung wirkungslos bleibt. (vom 19.09.2016) mehr...
Wer in einer Internet-Tauschbörse geschützte Inhalte anbietet oder herunterlädt ("Filesharing"), macht sich strafbar. Solche "kostenlosen" Downloads sind besonders für Jugendliche verlockend. Die Folgen bleiben dann an den Eltern oder Erziehungsberechtigten hängen. (vom 06.04.2017) mehr...
Expertentipps zu Abmahnung Internet
Kategorie: Anwalt Internetrecht 04.08.2015 (524 mal gelesen)

Es liegt keine Urheberrechtsverletzung vor, wenn Inhaber einer Internetseite Inhalte anderer Internetseiten, die zwar urheberrechtlich geschützt sind, aber mit Einwilligung des Rechteinhabers öffentlich zugänglich sind, mittels Framings in die eigene Homepage einbetten. Dies entschied kürzlich der Bundesgerichtshof.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.2592592592592595 / 5 (27 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 23.09.2014 (644 mal gelesen)

Dass §5 des TMG für den Aufbau eines Impressums einer Homepage wichtige Pflichtangaben enthält, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Eine "neue" Falle zum Thema Impressum hat sich allerdings kürzlich für Immobilienmakler und weitere Berufsgruppen aufgetan, die unter der Aufsicht einer Behörde stehen: Nach einem Urteil des Landgerichts Leipzig stellt es einen abmahnfähigen Wettbewerbsverstoß dar, wenn Immobilienmakler in ihren Impressen versäumen, die zuständige Aufsichtsbehörde anzugeben (Az.: 05 O 848/13). Betroffene sollten daher unbedingt ihr eigenes Impressum, gegebenenfalls aber auch Impressum der Konkurrenz unter die Lupe nehmen!

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8157894736842106 / 5 (38 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 06.12.2016 (1072 mal gelesen)

Anbieter eines öffentlichen WLAN-Netzes sollen nicht mehr für das haften müssen, was ihre Nutzer im Internet treiben. Seit Ende Juli 2016 regelt ein reformiertes Telemediengesetz, dass diese Dienstanbieter sich auf das sogenannte Haftungsprivileg berufen können. Jetzt hat sich der Bundesgerichtshof im Zusammenhang mit der Haftung für Urheberrechtsverletzungen mit den Anforderungen an die Sicherung eines Internetanschlusses mit WLAN-Funktion befasst.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.046875 / 5 (64 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Rechtsanwälte Bender & Ruppel 12.07.2016 (1443 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8295454545454546 / 5 (88 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 10.09.2012 (834 mal gelesen)

Nicht jede Kritik, Maßregelung oder jeder Anpfiff durch den Arbeitgeber wird für das Arbeitsverhältnis gefährlich. Brenzlig wird’s für den Arbeitnehmer erst, wenn der Arbeitgeber eine „Abmahnung“ ausspricht. Das heißt, wenn er ein konkretes Verhalten des Arbeitnehmers als Verstoß gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten rügt. Da eine Abmahnung die Vorstufe zur Kündigung darstellen kann, hier ein paar Tipps wie man erfolgreich gegen eine unberechtigte Abmahnung vorgehen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9473684210526314 / 5 (57 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Computer & Internet