anwaltssuche

Anwalt Adoption

Hier finden Sie zum Anwalt für Familienrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
anwaltssuche.de Anwalt Adoption

Adoption: Familienwunsch erfüllt der Staat nicht immer

Bei einer Adoption begeben Sie sich auf eine mitunter steinige Reise. Rechtliche Grundlage für eine Adoption ist das Adoptionsrecht. Hier ist grundsätzlich geregelt, wer wie adoptieren darf.

Wer darf überhaupt adoptieren?

Bei Ehepaaren dürfen beide Partner gleichermaßen das leibliche Kind eines Partners oder ein fremdes Kind adoptieren. Sie sind also rechtlich gegenüber dem Adoptionskind gleichgestellt. Bei Paaren ohne Trauschein ist die Rechtslage uneinheitlich. Bringt ein Partner ein eigenes Kind in die neue Lebenspartnerschaft ein, darf der neue Partner dieses Kind adoptieren (Stiefkindadoption). Fremde Kinder dagegen dürfen nach wie vor nur von einem Partner adoptiert werden. In diesem Fall werden die Lebenspartner rechtlich also wie Alleinerziehende behandelt, denn auch Alleinerziehende dürfen alleine ein Kind annehmen.

Adoption bei unverheirateten oder gleichgeschlechtlichen Paaren: wegweisendes Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Viele unverheiratete bzw. gleichgeschlechtliche Paare kritisieren diese Rechtslage seit Jahren. Das Bundesverfassungsgericht hat sich mit einer Entscheidung 2013 auf deren Seite geschlagen: Im dem zugrundeliegenden Fall ging es darum, ob der neue Partner ein Adoptivkind, das der andere Partner einbringt, wiederum adoptieren darf - und es somit ähnlich der Adoption in einer Ehe zwei "Elternteile" geben darf (so genannte Sukzessivadoption). Das Urteil des Bundesverfassungsgericht lautete eindeutig "ja". Gleichzeitig hat das Gericht dem Gesetzgeber den Auftrag gegeben, diese Verfassungswidrigkeit durch eine Gesetzesänderung anzupassen. Dieser Prozess dauert derzeit noch an (Urteil vom 19.02.2013 - 1 BvL 1/11; 1 BvR 3247/09).

Wer muss der Adoption zustimmen?

Wenn Adoptionswillige eine Adoption anstreben, müssen die leiblichen Eltern der Adoption grundsätzlich zustimmen. Unter Umständen muss auch das Kind in die Entscheidung einbezogen werden. Dies hängt vom Alter des Kindes ab, denn prinzipiell können natürlich auch heranwachsende bzw. bereits volljährige Kinder adoptiert werden.

Gibt es ein Recht auf Adoption?

Ob nun eine Person oder beide neuen Eltern adoptieren dürfen, ist die eine Sache. Für Adoptionswillige ist zudem wichtig zu wissen, inwieweit der Staat ihren Wunsch erfüllen muss. Und hier ist die Rechtslage eindeutig: Der Staat hat keine generelle Pflicht, den Adoptionswunsch zu erfüllen. Es kann also lange dauern, bis es "klappt" - und eventuell auch scheitern.

Und wie lautet Ihre Frage zum Thema Adoption?

Inwieweit haben Sie sich bereits mit einer Adoption auseinandergesetzt? Wussten Sie etwa, dass Ihnen unter Umständen auch finanzielle Mittel zustehen? Vielleicht sind Sie sich auch unsicher, welchen Unterschied der Gesetzgeber zwischen Adoption und Pflege macht und welche Variante für Ihren Fall die bessere ist? Auch gibt es viele Dinge zu beachten, wenn Sie sich für eine Auslandsadoption entscheiden - Stichwort: Staatsangehörigkeit - oder für den Fall, dass ein Elternteil selbst aus dem Ausland kommt. Viele Rechtsfragen betreffen auch das Erbrecht: Welche Punkte sind in Bezug auf Erben und Vererben - z.B. im Erbfall - zu berücksichtigen?

Anwalt für Familienrecht schafft Klarheit

Wenn Sie sich generell über Ihre Möglichkeiten informieren wollen bzw. bereits konkrete Probleme mit den Behörden haben, wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt für Familienrecht. Er kann Ihnen schnell sagen, welche Chancen Sie haben und ggf. welche Schritte Sie im einzelnen gehen müssen. Damit Sie sich Ihren Wunsch von einer Familie erfüllen können, kontaktieren Sie gleich hier unverbindlich einen erfahrenen Rechtsanwalt Familienrecht.

Letzte Aktualisierung am 2017-04-28

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Eine Auslandsadoption ist wesentlich einfacher zu realisieren als die Inlandsadoption. Viele Kinder treffen hier auf weniger Bewerber. Allerdings kann der Kinderwunsch ohne rechtlichen Beistand schnell in den Mühlen der Behörden versickern. (vom 08.09.2016) mehr...
Unter dem Adoptionsrecht sind alle Regeln und Vorschriften enthalten, die sich mit Fragen im Vorfeld oder im Nachgang einer Adoption beschäftigen. Aus diesem Recht leitet sich jedoch keine Pflicht des Gesetzgebers ab, Adoptionen tatsächlich realisieren zu müssen. (vom 17.10.2016) mehr...
Mit dem Familienrecht kommen die meisten Bürger mehrmals im Leben in Berührung. Ob bei Heirat, Scheidung oder in Bezug auf eine Adoption. Fehlende oder unklare Vereinbarungen können später für unnötige Streits sorgen. Doch es gibt Möglichkeiten, dies zu verhindern. (vom 11.06.2018) mehr...
Meistens ist es selbstverständlich, dass man seine eigenen Familienmitgliedern mit Rat, Tat und der notwendigen Finanzkraft unterstützt. Besonders nach einer Scheidung ist es aber gut, dass es Regeln gibt, die den Umfang von Betreuung und den Unterhalt festlegen. (vom 04.01.2018) mehr...
Ob sie wollen oder nicht: Bei einer Trennung müssen Eltern viele Entscheidungen auch weiterhin gemeinsam treffen. Gerade beim Thema Umgangsrecht ist es wichtig, seine Rechte und Pflichten zu kennen, damit die Kinder nicht zum Spielball ihrer Eltern werden. (vom 07.11.2016) mehr...
Bei Kindern, die in einer Ehe geboren werden, ist die Vaterschaft klar – zumindest für das Gesetz. Das ist anders bei Kindern, die unehelich zur Welt kommen. Hier muss der Vater seine Vaterschaft durch eine Beurkundung anerkennen. (vom 03.05.2017) mehr...
Neben Fragen zum Unterhalt und der Aufteilung von Geld- und Sachwerten nimmt das Thema Sorgerecht bei einer Scheidung meist den größten Raum ein. Neben gemeinsamen und alleinigem Sorgerecht kann auch ein Mittelweg sinnvoll sein. (vom 26.04.2016) mehr...
Wenn Eheleute sich trennen, wird halbiert: Sofern nicht anders geregelt, wird das während der Ehe hinzugewonnene Vermögen zu gleichen Teilen auf beide Partner aufgeteilt. Das betrifft auch das gemeinsame Haus. (vom 02.05.2016) mehr...
Beim Ehegattenunterhalt wird geprüft, ob ein Ex-Partner vom anderen finanzielle Unterstützung erhält und wenn ja, in welcher Höhe. Unterhalt erhält also niemand automatisch. Was viele nicht wissen: Der Anspruch auf Unterhalt kann "verfallen". (vom 18.12.2017) mehr...
Expertentipps zu Ehe & Familie