anwaltssuche

Anwalt Online-Scheidung

Rechtsanwälte für Familienrecht. Wählen Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Online-Scheidung: Vor- und Nachteile

Für wen kommt sie in Frage und was steckt dahinter?

Eine Online-Scheidung ist eine Scheidung, bei der der Mandant (Antragsteller) mit dem Rechtsanwalt (Verfahrensbevollmächtigten) online - per Online-Formular oder E-Mail - korrespondiert. Persönliche Anwaltsbesuche sind dadurch weitgehend überflüssig. Am Ende des Scheidungsverfahrens steht - wie beim herkömmlichen Weg auch - der Scheidungstermin beim Familiengericht. Hier wird die Scheidung schlussendlich und in Anwesenheit beider Ehegatten offiziell vollzogen und beurkundet.

Örtlicher Anwalt meist effektiver

Jedoch: Bei schwierigen, streitigen Scheidungen ist man mit persönlichen Beratungsgesprächen bei einem örtlichen Anwalt oft besser beraten, insbesondere bei Unterhaltsfragen oder Problemen mit Sorgerecht oder Umgangsrecht / Besuchsrecht. Selbst die versprochene Kostenersparnis haben Internet-Scheidungen nicht, weil sich das Anwaltshonorar immer nach dem Gegenstandswert richtet - unabhängig der verwendeten Kommunikationsmittel.

Fragen bleiben offen

Sicherlich: Der Kontakt zwischen Anwalt und Mandant kann per Internet stattfinden und damit unkompliziert und schnell werden. Aber: Eine Scheidung wird nie ohne persönliche Anhörung beim Familiengericht ausgesprochen. Die Nachteile, wenn die Korrespondenz nur über Standard-Formulare abgewickelt wird, liegen auf der Hand: Ohne persönlichen Kontakt zum Anwalt kann man seine individuellen Fragen rund um das Scheidungsverfahren gar nicht loswerden - geschweige denn zur vollen Zufriedenheit beantwortet bekommen. Können Rückfragen nicht so schnell und flexibel gestellt werden, können Ansprüche übersehen werden, die ggf. zu einer verminderten Unterhaltszahlung hätten führen oder Trennungsunterhalt hätte vermeiden können.

Beispiele für Online-Scheidungen

Es gibt Ehebeispiele, bei denen eine Online-Scheidung denkbar ist, wenn etwa:
  • die Ehe nur sehr kurz war
  • keine Kinder vorhanden sind
  • beide Partner eine einvernehmliche Scheidung wollen
Trotzdem: Ein kompetenter Scheidungsanwalt hat im Fokus seiner Beratung und Begleitung immer die individuelle Lösung der jeweiligen Fälle, Probleme und Situationen und sieht sich als aktiver Gestalter zugunsten seines Mandanten.

Letzte Aktualisierung am 2016-04-21

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Trennungen erscheinen heutzutage fast alltäglich. Doch für jeden Einzelnen ist die Erkenntnis, dass die Beziehung vermutlich am Ende ist, jedes Mal schwer zu meistern. Eine Trennungsvereinbarung kann dort helfen, wo Gespräche schon lange nicht mehr möglich sind. (vom 26.04.2016) mehr...
Beim Ehegattenunterhalt wird geprüft, ob ein Ex-Partner vom anderen finanzielle Unterstützung erhält und wenn ja, in welcher Höhe. Unterhalt erhält also niemand automatisch. Was viele nicht wissen: Der Anspruch auf Unterhalt kann "verfallen". (vom 18.12.2017) mehr...
Wer sich nach einer Trennung nicht lange streiten möchte, dem bietet der Gesetzgeber Möglichkeiten. Eine davon ist die Scheidungsfolgenvereinbarung. Damit können sich viele Paare schneller und günstiger scheiden lassen. (vom 26.04.2016) mehr...
Wenn Eheleute sich trennen, wird halbiert: Sofern nicht anders geregelt, wird das während der Ehe hinzugewonnene Vermögen zu gleichen Teilen auf beide Partner aufgeteilt. Das betrifft auch das gemeinsame Haus. (vom 14.09.2018) mehr...
Für verschiedene Rechtsbereiche stehen unterschiedliche Gerichte zur Verfügung, etwa Arbeitsgerichte, Sozialgerichte, Finanzgerichte. Was außerdem verhandelt werden muss, landet vor der "ordentlichen Gerichtsbarkeit", zu der auch Landgerichte gehören. (vom 03.08.2016) mehr...
Wer sich zur Ehescheidung entschließt, blickt häufig auf eine emotional sehr angespannte Zeit zurück. Viele Menschen haben jetzt nur noch einen Wunsch: Schnell den ganzen Papierkram abwickeln. Doch: Wie geht "sich scheiden lassen" und mit welchen Folgen muss man rechnen? (vom 19.12.2016) mehr...
Viele Menschen möchten sich zwar scheiden lassen, vermuten aber immense Scheidungskosten. Dies kann, muss aber nicht der Fall sein. Mit einem guten Experten an der Seite lassen sich meist auch belastende Folgeschäden im Zaum halten. (vom 19.12.2016) mehr...
Wer weiß schon, was man bei einer Scheidung alles beachten muss? Genau aus diesem Grund gibt es das Scheidungsrecht. Damit wird versucht, möglichst alle Rechte und Pflichten, die in Zusammenhang mit einer Scheidung stehen, zu regeln. (vom 30.03.2017) mehr...
Der Scheidungsantrag wird vom Scheidungsanwalt bei Gericht eingereicht, wen alle erforderlichen Unterlagen vorhanden sind. Er bringt das formale juristische Scheidungsverfahren nach Ablauf des Trennungsjahres in Gang. (vom 13.04.2018) mehr...
Mit dem Familienrecht kommen die meisten Bürger mehrmals im Leben in Berührung. Ob bei Heirat, Scheidung oder in Bezug auf eine Adoption. Fehlende oder unklare Vereinbarungen können später für unnötige Streits sorgen. Doch es gibt Möglichkeiten, dies zu verhindern. (vom 11.06.2018) mehr...
Expertentipps zu Ehe & Familie

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung