anwaltssuche

Ihren Anwalt für Online-Scheidung finden

Hier finden Sie Anwälte für Familienrecht in Ihrer Nähe. Jetzt Anwaltssuche starten!

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
anwaltssuche Anwalt Online-Scheidung

Online-Scheidung: Vor- und Nachteile

Letzte Aktualisierung am 21.04.2016 / Lesedauer ca. 2 Minuten

Für wen kommt sie in Frage und was steckt dahinter?

Eine Online-Scheidung ist eine Scheidung, bei der der Mandant (Antragsteller) mit dem Rechtsanwalt (Verfahrensbevollmächtigten) online - per Online-Formular oder E-Mail - korrespondiert. Persönliche Anwaltsbesuche sind dadurch weitgehend überflüssig. Am Ende des Scheidungsverfahrens steht - wie beim herkömmlichen Weg auch - der Scheidungstermin beim Familiengericht. Hier wird die Scheidung schlussendlich und in Anwesenheit beider Ehegatten offiziell vollzogen und beurkundet.

Örtlicher Anwalt meist effektiver

Jedoch: Bei schwierigen, streitigen Scheidungen ist man mit persönlichen Beratungsgesprächen bei einem örtlichen Anwalt oft besser beraten, insbesondere bei Unterhaltsfragen oder Problemen mit Sorgerecht oder Umgangsrecht / Besuchsrecht. Selbst die versprochene Kostenersparnis haben Internet-Scheidungen nicht, weil sich das Anwaltshonorar immer nach dem Gegenstandswert richtet - unabhängig der verwendeten Kommunikationsmittel.

Fragen bleiben offen

Sicherlich: Der Kontakt zwischen Anwalt und Mandant kann per Internet stattfinden und damit unkompliziert und schnell werden. Aber: Eine Scheidung wird nie ohne persönliche Anhörung beim Familiengericht ausgesprochen. Die Nachteile, wenn die Korrespondenz nur über Standard-Formulare abgewickelt wird, liegen auf der Hand: Ohne persönlichen Kontakt zum Anwalt kann man seine individuellen Fragen rund um das Scheidungsverfahren gar nicht loswerden - geschweige denn zur vollen Zufriedenheit beantwortet bekommen. Können Rückfragen nicht so schnell und flexibel gestellt werden, können Ansprüche übersehen werden, die ggf. zu einer verminderten Unterhaltszahlung hätten führen oder Trennungsunterhalt hätte vermeiden können.

Beispiele für Online-Scheidungen

Es gibt Ehebeispiele, bei denen eine Online-Scheidung denkbar ist, wenn etwa:
  • die Ehe nur sehr kurz war
  • keine Kinder vorhanden sind
  • beide Partner eine einvernehmliche Scheidung wollen
Trotzdem: Ein kompetenter Scheidungsanwalt hat im Fokus seiner Beratung und Begleitung immer die individuelle Lösung der jeweiligen Fälle, Probleme und Situationen und sieht sich als aktiver Gestalter zugunsten seines Mandanten.


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung