anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Reiserecht , 23.07.2012 (Lesedauer ca. 2 Minuten)

Reiserücktritt bei Krankheit – Worauf sie achten müssen!

Eine bereits seit langem gebuchte Urlaubsreise muss wegen einer Erkrankung storniert werden- kein Problem denkt sich der Kunde, weil er im Besitz einer Reiserücktrittsversicherung ist. Doch weit gefehlt …

Eine bereits seit langem gebuchte Urlaubsreise muss wegen einer Erkrankung storniert werden- kein Problem denkt sich der Kunde, weil er im Besitz einer Reiserücktrittsversicherung ist. Doch weit gefehlt …

Handelt es sich bei dem Rücktrittsgrund um eine nicht unerwartete Krankheit, bezahlt die Reiserücktrittversicherung nicht. Als unerwartet ist eine Erkrankung nach einem Urteil des Amtsgerichts München (AZ 242 C 29669/09) anzusehen, die nicht vorhersehbar sei, wobei es dabei auf die Sicht eines durchschnittlichen Versicherungsnehmers ankomme. Dieser dürfe nicht auf Grund der ihm bekannten Tatsachen mit dem Auftreten der Krankheit rechnen müssen. Bei Vorhandensein einer Krankheit im Zeitpunkt des Vertragsschlusses komme es darauf an, ob mit der Fortdauer der Krankheit oder ihrer Verschlechterung zu rechnen sei. Im zugrundliegenden Fall war ein Bandscheibenvorfall mit entsprechender Vorerkrankung eine nicht unerwartete Krankheit. Die Reiserücktrittsversicherung musste nicht einspringen.

Nach einer weiteren aktuellen Entscheidung des Amtsgerichts München (AZ 262 C 11943/09) besteht bei einer plötzlichen Verschlechterung einer bei der Reisebuchung bekannten Krankheit, die ursprünglich die Reise nicht in Frage stellte, Versicherungsschutz bezüglich der Stornokosten nur, wenn zunächst seitens des Reisenden mit einer Reisefähigkeit gerechnet werden durfte.

Wird die Reise zu spät storniert, verliert der Kunde seinen Anspruch gegen die Reiserücktrittversicherung und bleibt auf den erhöhten Stornierungskosten sitzen. So eine Entscheidung des Landgerichts Coburg ( Az: 32 S 7/09) im Fall eines vermeintlichen Urlaubers der zu lange auf seine Genesung gehofft hatte. Dem Mann wurden vier Monate vor Reiseantritt Zehen amputiert . Obwohl es zu massiven Wundheilungsstörungen mit Nach-OP kam, sagte er die Reise erst eine Woche vor dem beabsichtigten Beginn ab. Von den Stornokosten in Höhe von 1.150 € übernahm die beklagte Versicherung nur knapp 200 €. Zu Recht, wie die Coburger Richter entschieden: Der Urlauber hat die vertragliche Pflicht, bei Eintritt des Versicherungsfalls die Reise unverzüglich zu stornieren, um die Stornokosten möglichst gering zu halten. Diese Obliegenheit verletzte er grob fahrlässig. Denn spätestens rund zwei Monate vor dem Urlaubsbeginn hätte sich ihm wegen der Komplikationen aufdrängen müssen, dass er den Beschwernissen einer Busreise ohne Versorgung durch Pflegepersonal nicht gewachsen sein würde. Die Versicherung war daher leistungsfrei.

Eine Reiserücktrittsversicherung tritt im übrigen nicht für den erkrankten Verlobten ein. Die Aufzählung der in einer Reiserücktrittskostenversicherung angeführten mitversicherten Personen ist abschließend; ein Verlobter, der nicht in häuslicher Gemeinschaft mit dem Versicherungsnehmer lebt, gehört nicht dazu. So eine Entscheidung des Amtsgerichts München (AZ 274 C 35174/07).


Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Reise & Freizeit
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Reiserecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (18 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Expertentipp vom 10.06.2013 (465 mal gelesen)

Muss eine Reise aufgrund einer eigenen Krankheit oder der Krankheit eines Angehörigen storniert werden, erstattet die Reiserücktrittversicherung nur unter bestimmten Bedingungen den Reisepreis.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (31 Bewertungen)
Private Krankenversicherung: Alterssichtigkeit ist keine Krankheit! © pixelfokus - Fotolia
Expertentipp vom 22.12.2016 (869 mal gelesen)

Privatpatienten mit einer altersbedingten Fehlsichtigkeit bleiben auf den Behandlungskosten des Augenarztes nach einem aktuellen Urteil sitzen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (51 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Reise & Freizeit

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung