Logo anwaltssuche.de
Erbrecht , 19.05.2016

Nachlassinsolvenz: Informieren Sie sich im Vorfeld!

Eine Erbschaft kann eine schwere Belastung sein, nämlich dann, wenn nicht nur Werte vererbt werden, sondern auch Schulden und Verbindlichkeiten. Ist das Erbe überschuldet, haften die Erben auch mit ihrem Privatvermögen, wenn sie das Erbe antreten. Ein Weg aus dieser Klemme ist die Nachlassinsolvenz.

Nachlassinsolvenz: Erben und nicht haften


Wer erbt wird nicht automatisch reich(er). Im Gegenteil: Wenn ein Erbe / eine Erbschaft überschuldet ist, können Erben sogar ärmer werden. Denn wer erbt, kann keine Rosinenpickerei betreiben. Er erbt alles - sollte Vermögen vorhanden sein, erbt er das Vermögen, sollten Schulden und Verbindlichkeiten vorhanden sein, erbt er auch die. Ein Erbe haftet grundsätzlich für den Nachlass des Erblassers, und zwar mit seinem gesamten Privatvermögen. Dass man nach einem Erbe ärmer dasteht als davor, lässt sich vermeiden. Es gibt Wege aus der Haftung, z.B. durch eine Nachlassinsolvenz.

Nach einem Erbe möglichst schnell den Nachlass sichten


Wenn der Erblasser Kredite nicht bedient, Rechnungen nicht bezahlt oder generell seine finanziellen Verpflichtungen nicht erfüllt hat, schrumpft das ererbte Vermögen, über das man sich anfänglich so sehr gefreut hat, schnell zusammen, bzw. deckt möglicherweise nicht einmal die vorhandenen Außenstände. Das Erbe ist überschuldet - leider wird dieser Zustand nicht unmittelbar bei der Testamentseröffnung klar, sondern möglicherweise erst später, wenn Sie den Nachlass sichten. Dafür haben Sie jedoch nicht alle Zeit der Welt, sondern sind an Fristen gebunden. Halten Sie die Fristen nicht ein, gibt es kein Zurück und Sie unterliegen der Erbenhaftung. Sie müssen Sie daher vor allem eines tun: möglichst schnell einen Überblick gewinnen. Erst dann können Sie weiter reichende Entscheidungen treffen.

Mögliche Wege aus der Erbenhaftung


Erbverzicht: Wenn Sie bereits von Beginn an wissen, dass das Erbe hoffnungslos überschuldet ist, können Sie es ausschlagen: Sie müssen nicht erben, und kein Gesetz kann Sie zwingen, ein Erbe anzutreten. Mit einem Erbverzicht sind Sie sofort aus der Haftung und damit aus der Schusslinie eventuell vorhandener Gläubiger. Sie verzichten jedoch auch vollständig auf alle eventuell noch vorhandenen Werte. Wichtig: Für die Entscheidung, auf das Erbe zu verzichten, haben sie nur 6 Wochen Zeit. Sie müssen Ihre Entscheidung dem Nachlassgericht innerhalb dieser Frist mitteilen. Tun Sie das nicht, sind Sie Erbe - mit allen Konsequenzen.
Nachlassinsolvenz: Ihr Erbe mag zwar eine Wundertüte sein, doch Sie entscheiden sich trotzdem dafür und treten es trotz aller Unwägbarkeiten an. Ein Risiko, denn damit haften sie vollumfänglich. Stellt sich nun heraus, dass eine Überschuldung vorhanden ist, können Sie den Antrag auf Eröffnung der Nachlassinsolvenz stellen. Damit ist Ihre Haftung beschränkt - und zwar auf den Nachlass selbst. Aus Ihrer Privatschatulle müssen Sie nun nichts mehr bezahlen; die Forderungen eventueller Gläubiger können Sie kalt lassen.
Nachlassverwaltung: Eine Haftungsbeschränkung kann der Erbe auch durch die Beantragung der Nachlassverwaltung erreichen. Hier ist das Nachlassgericht / Amtsgericht zuständig, das einen Nachlassverwalter benennt. Der wird den Nachlass mit dem Ziel sichten, aus möglichen Erlösen zunächst die Ansprüche der Gläubiger zu befriedigen. Was dann übrig ist, gehört in der Regel den Erben.

Ablauf des Nachlassinsolvenzverfahrens


Das Nachlassinsolvenzverfahren läuft ähnlich ab wie ein herkömmliches Insolvenzverfahren. Doch bei der Nachlassinsolvenz nimmt das Gesetz den Erben in die Pflicht: Sobald einigermaßen gesichert ist, dass der Nachlass überschuldet ist, müssen Sie als Erbe den Antrag auf Eröffnung des Nachlassinsolvenzverfahrens stellen. Ein Versäumnis kann die Haftung gegenüber den Nachlassgläubigern bedeuten. Zur Erbenpflicht gehört daher nicht nur die Wahrung entsprechender Fristen sondern auch die Verpflichtung, sich über den Zustand des Nachlasses beizeiten Gewissheit zu verschaffen. Es sollte also schnell gehen mit dem Überblick.

Der Antrag auf Nachlassinsolvenz kann von jedem Mit-Erben (einer Erbengemeinschaft) gestellt werden. Selbstverständlich sind auch (Nachlass-)Gläubiger antragsberechtigt. Auch der Nachlassverwalter kann feststellen, dass das Erbe überschuldet ist und einen Insolvenzantrag stellen.

Läuft der Antrag, wird das Gericht zunächst einmal feststellen, ob genügend "Masse" vorhanden ist, um die Verfahrenskosten zu tragen. Ohne Masse wird das Verfahren gar nicht erst eröffnet; bei Vorhandensein von Masse wird ein Insolvenzverwalter bestellt, der alle Vermögensgegenstände und alle Schulden in einem Inventarverzeichnis zusammenfasst. Aus den vorhandenen Werten werden die Ansprüche der Gläubiger befriedigt.

Holen Sie sich guten Rat, bevor das Erbe zur Bürde wird


Ein Erbe zu sichten ist nicht leicht; die aus einem Erbe resultierenden Pflichten können erheblich sein. Riskieren Sie keine unnötigen Experimente - es kann ganz schnell auch um Ihr Privatvermögen gehen. Vertrauen Sie einem echten Fachmann und kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Anwalt für Erbrecht in Ihrer Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2016-05-19 11:34:04.0

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Erben & Vererben
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Erbrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9838709677419355 / 5 (62 Bewertungen)

Bitte Ort anklicken oder erweitertes Suchformular verwenden

A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Z Ü
Erbrecht Bad Bergzabern Erbrecht Bad Homburg vor der Höhe Erbrecht Bad Kissingen Erbrecht Bad Segeberg Erbrecht Bad Wörishofen Erbrecht Baden Baden Erbrecht Baienfurt Erbrecht Baiersbronn Erbrecht Baiersdorf Erbrecht Balingen Erbrecht Ballenstedt Erbrecht Bammental Erbrecht Bautzen Erbrecht Bayreuth Erbrecht Benediktbeuern Erbrecht Bergfelde Erbrecht Bergheim Erbrecht Bergkirchen Erbrecht Berlin Erbrecht Berlin Charlottenburg Erbrecht Berlin Friedrichshain Erbrecht Berlin Hellersdorf Erbrecht Berlin Hohenschönhausen Erbrecht Berlin Köpenick Erbrecht Berlin Kreuzberg Erbrecht Berlin Lichtenberg Erbrecht Berlin Marzahn Erbrecht Berlin Mitte Erbrecht Berlin Neukölln Erbrecht Berlin Pankow Erbrecht Berlin Prenzlauer Berg Erbrecht Berlin Reinickendorf Erbrecht Berlin Schöneberg Erbrecht Berlin Spandau Erbrecht Berlin Steglitz Erbrecht Berlin Tempelhof Erbrecht Berlin Tiergarten Erbrecht Berlin Treptow Erbrecht Berlin Wedding Erbrecht Berlin Weißensee Erbrecht Berlin Wilmersdorf Erbrecht Berlin Zehlendorf Erbrecht Bernau bei Berlin Erbrecht Bielefeld Erbrecht Bielefeld Brackwede Erbrecht Bielefeld Mitte Erbrecht Birkenfeld Erbrecht Bischofswerda Erbrecht Blankenburg Erbrecht Blankenfelde Erbrecht Böblingen Erbrecht Bocholt Erbrecht Bochum Erbrecht Bochum Mitte Erbrecht Bochum Süd Erbrecht Bochum Südwest Erbrecht Bochum Wattenscheid Erbrecht Bonn Erbrecht Bonn Bad Godesberg Erbrecht Bonn Stadtbezirk Erbrecht Borken Erbrecht Borsdorf Erbrecht Bottighofen Erbrecht Braunschweig Erbrecht Brauweiler Erbrecht Bremen Erbrecht Bremen Mitte Erbrecht Bremen Nord Erbrecht Bremen Ost Erbrecht Bremen Süd Erbrecht Bremen West Erbrecht Bremerhaven Erbrecht Bretten Erbrecht Bruchsal Erbrecht Brühl Erbrecht Bubenreuth Erbrecht Buchholz Erbrecht Bünde Erbrecht Burghausen Erbrecht Burgwedel
weitere Orte >>>
Erbrecht Quedlinburg
weitere Orte >>>
Erbrecht Ulm
weitere Orte >>>
Erbrecht Überlingen
weitere Orte >>>

Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Erbrecht 13.06.2016
Als Erbe haften Sie grundsätzlich für den gesamten Nachlass und damit auch für alle Verbindlichkeiten - mit Ihrem gesamten Privatvermögen. Es sei denn, Sie entscheiden sich, das Erbe nicht anzutreten (Erbverzicht). Denn Erben müssen Sie nicht.
Kategorie: Anwalt Erbrecht 07.06.2016
Eine Erbschaft muss nicht immer etwas Positives sein. Oftmals besteht die Hinterlassenschaft lediglich aus einem Berg voller Chaos, hinter dem sich als "Sahnehäubchen" lauter Schulden verbergen. In diesem Fall müssen Sie das Erbe ausschlagen, bevor es zu spät ist.
Kategorie: Anwalt Erbrecht 16.06.2016
Als Erbe oder Nachlassnehmer können Sie für alle Verbindlichkeiten haftbar gemacht werden, die im Zusammenhang mit dem Nachlass stehen. Das bedeutet im Klartext: Besteht das Erbe nur aus Schulden, müssen Sie diese begleichen.
Kategorie: Anwalt Erbrecht 15.06.2016
Ein Erbe kann hakelig sein, von der Suche nach dem Testament bis hin zu der Entscheidung, ob man ein Erbe antreten möchte oder lieber nicht. Erben sollten in diesem Zusammenhang das Nachlassgericht kennen: Nur hier erhalten Sie den so wichtigen Erbschein.
Kategorie: Anwalt Erbrecht 09.06.2016
"Erben" kann die erbberechtigten Personen meinen oder das Erben an sich. Grundsätzlich besteht bei der "Generation Erbe" viel Klärungsbedarf. Denn durch kriegsfreie Zeiten hat sich in Deutschland viel Erbmasse angehäuft. Diese gilt es fair und korrekt zu verteilen.
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2012-08-29 (915 mal gelesen)

Hat ein Verstorbener weder ein Testament noch ein Erbvertrag hinterlassen, dann kommt die gesetzliche Erbfolge zum Zuge. Das Gesetz geht in diesem Fall davon aus, dass der Erblasser sein Vermögen den Menschen vererben möchte, die ihm familiär am nächsten stehen: der Ehegatte, die Kinder und die übrigen Verwandten. Hat der Erblasser per letztwilliger Verfügung nur über einen Teil seines Nachlasses bestimmt, dann gilt für den übrigen Teil auch die gesetzliche Erbfolge.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.824561403508772 / 5 (57 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2013-04-25 (1602 mal gelesen)

Bei der gesetzlichen Erbfolge wird davon ausgegangen, dass der Erblasser sein Vermögen den Menschen vererben möchte, die ihm familiär am nächsten stehen: der Ehegatte, die Kinder und die übrigen Verwandten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8852459016393444 / 5 (122 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2012-12-05 (1055 mal gelesen)

Tritt ein Erbfall ein, bei dem der Verstorbene weder ein Testament noch einen Erbvertrag hinterlassen hat, tritt die gesetzliche Erbfolge ein. In diesem Fall sollen die Menschen erben, die dem Erblasser am nächsten standen. Das ist ohne Zweifel neben den Kinder, der Ehegatte.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.791044776119403 / 5 (67 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2010-09-14 (566 mal gelesen)

Die Anzahl der Rechtsstreitigkeiten rund ums Erbe nimmt ständig zu. Ursache hierfür ist häufig, dass die Verstorbenen nach ihrem Tode kein Testament hinterlassen, sodass die sogen. gesetzliche Erbfolge eintritt. Diese kann für alle Beteiligten so manche Überraschungen beinhalten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.864864864864865 / 5 (37 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht Angelika Ehlers 2017-04-26 (376 mal gelesen)

Das eigene Erbe kann grundsätzlich frei verteilt werden. Eine Ausnahme bildet in der Regel der Pflichtteil. Allerdings müssen die Anspruchsberechtigten den Pflichtteil auch geltend machen. Hier erfahren Sie, wie es sich damit verhält.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (27 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2010-08-10 (285 mal gelesen)

Immer wieder stellt sich das Problem, dass im Falle einer Erbschaft lange nicht geklärt werden kann, woraus der Nachlass eigentlich besteht. Weder sind dem Erben ohne weiteres alle Nachlasswerte bekannt, noch hat er einen genauen Überblick über etwaige Schulden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5384615384615383 / 5 (13 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2011-07-12 (231 mal gelesen)

Jahr für Jahr werden in Deutschland rd. 200 Milliarden Euro vererbt. Häufig sind dabei an der Erbschaft mehrere Personen beteiligt, da der Verstorbene seinen Nachlass gar nicht oder nur ungenügend geregelt hat. Dadurch entstehen häufig die allseits so gefürchteten Erbengemeinschaften, die oft im Streit und am Schluss dann in aller Regel auch vor Gericht enden.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.181818181818182 / 5 (11 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2009-05-04 (304 mal gelesen)

Enterbte können Wertemittlung der Nachlassgegenstände verlangen

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8666666666666667 / 5 (15 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht 2013-06-11 (250 mal gelesen)

Sobald man die Gewissheit hat als gesetzlicher oder testamentarischer Erbe eine Erbschaft gemacht zu haben, gibt es in kurzer Zeit viele Fragen zu klären.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.923076923076923 / 5 (13 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 2017-08-11 (408 mal gelesen)

Im Insolvenzverfahren gilt der Grundsatz der Gleichbehandlung der Gläubiger. Sofern keine Sicherungen des Gläubigers bestehen, soll er genauso wie alle anderen behandelt werden. Hinsichtlich Zahlungen, die der Insolvenzschuldner noch kurz vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens erbracht hat, besteht insofern die Möglichkeit des Insolvenzverwalters, eine sogenannte Insolvenzanfechtung zu erklären:

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.24 / 5 (25 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Erbrecht Angelika Ehlers 2017-04-26 (376 mal gelesen)

Das eigene Erbe kann grundsätzlich frei verteilt werden. Eine Ausnahme bildet in der Regel der Pflichtteil. Allerdings müssen die Anspruchsberechtigten den Pflichtteil auch geltend machen. Hier erfahren Sie, wie es sich damit verhält.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (27 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Erben & Vererben

Suche in Expertentipps