Logo anwaltssuche.de

Expertentipps Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten

Hier finden Sie juristische Fachbeiträge unserer teilnehmenden Rechtsanwälte zum Thema Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten

Zum Anwalt für Strafrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Z Ü
Strafrecht Bad Berneck Strafrecht Bad Homburg vor der Höhe Strafrecht Bad Kreuznach Strafrecht Bad Oeynhausen Strafrecht Bad Salzungen Strafrecht Bad Schwalbach Strafrecht Bad Segeberg Strafrecht Baiersbronn Strafrecht Ballenstedt Strafrecht Baunatal Strafrecht Bayreuth Strafrecht Benningen am Neckar Strafrecht Berlin Charlottenburg Strafrecht Berlin Friedrichshain Strafrecht Berlin Hellersdorf Strafrecht Berlin Köpenick Strafrecht Berlin Kreuzberg Strafrecht Berlin Lichtenberg Strafrecht Berlin Marzahn Strafrecht Berlin Mitte Strafrecht Berlin Neukölln Strafrecht Berlin Pankow Strafrecht Berlin Prenzlauer Berg Strafrecht Berlin Reinickendorf Strafrecht Berlin Schöneberg Strafrecht Berlin Spandau Strafrecht Berlin Steglitz Strafrecht Berlin Tempelhof Strafrecht Berlin Tiergarten Strafrecht Berlin Treptow Strafrecht Berlin Wedding Strafrecht Berlin Weißensee Strafrecht Berlin Wilmersdorf Strafrecht Berlin Zehlendorf Strafrecht Biberach Strafrecht Bielefeld Brackwede Strafrecht Bielefeld Dornberg Strafrecht Bielefeld Gadderbaum Strafrecht Bielefeld Heepen Strafrecht Bielefeld Jöllenbeck Strafrecht Bielefeld Mitte Strafrecht Bielefeld Schildesche Strafrecht Bielefeld Senne Strafrecht Bielefeld Sennestadt Strafrecht Bielefeld Stieghorst Strafrecht Bietigheim-Bissingen Strafrecht Blankenfelde Strafrecht Bocholt Strafrecht Bochum Mitte Strafrecht Bochum Wattenscheid Strafrecht Bönebüttel Strafrecht Bonn Bad Godesberg Strafrecht Bonn Beuel Strafrecht Bonn Hardtberg Strafrecht Bonn Stadtbezirk Strafrecht Bornheim Strafrecht Bovenden Strafrecht Braunschweig Strafrecht Bremen Nord Strafrecht Bruchsal Strafrecht Bünde Strafrecht Burg bei Magdeburg
Weitere Orte >>>

Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-02-14 (814 mal gelesen)
Stalking und Cyberstalking- So können sich Opfer wehren © TOPOPT

Stalking hat in Deutschland nach einer aktuellen Statistik im letzten Jahr rund 20.000 Menschen betroffen. Mit einem neuen Gesetz soll die strafrechtliche Verurteilung von sogenanntem Nachstellen erleichtert werden.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (45 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-01-06 (223 mal gelesen)
Was hilft bei cybermobbing in der Schule? © Oksana Kuzmina - Fotolia

Cybermobbing ist ein ernstes Problem im Schüleralltag. Laut einer aktuellen Studie musste jeder dritte Schüler schon einmal unter digitalen Bloßstellungen und Beleidigungen leiden. Opfer, Eltern und Lehrer stehen dem virtuellen Mobbing oft hilflos gegenüber. Oft ist den jugendlichen Tätern nicht bewusst, welche strafrechtlichen Konsequenzen mit Cybermobbing verbunden sind.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.75 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-03-09 (29 mal gelesen)
Schlüsselnotdienst: Rechnung über 320 Euro ist kein Wucher! © TOPOPT

Die Wohnungstür fällt hinter einem zu – der Schlüssel liegt noch in der Wohnung – was tun? Wer keinen Schlüssel beim Nachbarn geparkt hat, kommt nicht drum herum einen Schlüsselnotdienst anzurufen. Rechnet dieser seine Leistungen überteuert ab, muss das nicht immer ein Fall von strafbarem Wucher sein, stellte das Oberlandesgericht Köln in einer aktuellen Entscheidung fest.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.5 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-03-09 (855 mal gelesen)
Diese Strafen drohen Fußballfans für Böller, Bengalos, Transparenten und Randalen © TOPOPT

Die Fußballbundesliga ist in vollem Gange. Leider geht es in den Fußballstadien nicht immer friedlich zu. Für Fans, die bei einem Fußballspiel über die Stränge schlagen, kann das unangenehme bis hin zu strafrechtliche Folgen haben.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.979591836734694 / 5 (49 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-03-02 (65 mal gelesen)
Strafbarkeit von Fake News, hate post & Co. © TOPOPT

Fake News, Fake Posts und Hate Posts haben durch Social Media Dienste wie Facebook, Twitter und Co. enorm an Bedeutung gewonnen. Blitzschnell verbreitet sich eine Falschnachricht oder ein Hasskommentar unkontrolliert im Internet. An sich sind Fake Posts nicht strafbar. Strafbar werden sie erst, wenn eine Person durch die falsche Nachricht in ihren Rechten verletzt wird. Hate Post hingegen erhalten in aller Regel strafrechtlich relevante Inhalte.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6666666666666665 / 5 (6 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-02-21 (158 mal gelesen)
Alkohol und die Frage der Schuldfähigkeit © TOPOPT

Alkohol zu trinken, ist in Deutschland erlaubt. Und grundsätzlich ist es auch erlaubt, große Mengen an Alkohol zu trinken. Was passiert aber demjenigen, der im Vollrausch eine Straftat begeht, an die er sich später nicht erinnern kann? Mit der Frage nach der Schuldfähigkeit im Alkoholrausch musste sich nun das Amtsgericht München beschäftigen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.888888888888889 / 5 (18 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-02-18 (157 mal gelesen)
Karneval & Fasching: Gibt es verbotene Kostüme? © Africa Studio - Fotolia

In der fünften Jahreszeit ist alles erlaubt - wenn es nicht gegen das Gesetz verstößt. Neben (finanziellem) Ärger für Popo- oder Busen-Blitzer können Sie mit einer bestimmten Verkleidung sogar ins Gefängnis kommen. Prinz Harry lässt grüßen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.461538461538462 / 5 (13 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-02-07 (88 mal gelesen)
Chat-Streit unter Schülern führt zu Körperverletzung und Schmerzensgeld © rawpixel.com

Ein Schüler, der einen anderen Schüler mit einer sogenannten Kopfnuss für einen beleidigenden Chat-Eintrag bestrafte, muss diesem aufgrund der verursachten schweren Verletzungen rund 13.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (5 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2015-08-27 (916 mal gelesen)
Polizisten-Beleidigung – Was ist erlaubt, was ist verboten? © Stefan Körber - Fotolia

"Du Mädchen", "Schwuler" oder "Vollidiot" - Polizisten sehen sich in ihrem Kontakt zum Bürger einer Vielzahl von wenig charmanten Titulierung ausgesetzt. Doch Vorsicht, auch wenn manches Wort schnell und unbedacht über die Lippen geht: Polizisten zu beleidigen kann teuer werden!

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.871794871794872 / 5 (39 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2017-01-16 (142 mal gelesen)
Neue Nebenstrafe: Fahrverbot bei allen Straftaten © Björn Wylezich - Fotolia

Das Bundeskabinett hat Ende Dezember des vergangenen Jahres ein Fahrverbot als Nebenstrafe bei allen Straftaten beschlossen. Die Bundesregierung will damit die Möglichkeiten strafrechtlicher Sanktionen erweitern, um noch genauer schuldangemessen reagieren zu können. Doch was bedeutet das Fahrverbot als weitere strafrechtliche Sanktion konkret?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.222222222222222 / 5 (9 Bewertungen)
zurück vor


Suche in Fachbeiträgen