anwaltssuche

Anwalt Verkehrsstrafrecht

Hier finden Sie zum Anwalt für Verkehrsstrafrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Hier erhalten Sie rechtliche Hilfe im Verkehrsstrafrecht

Anwalt Verkehrsstrafrecht Verstöße im Straßenverkehr können als Ordnungswidrigkeiten, Vergehen oder sogar als Verbrechen bestraft werden. Die Strafen reichen von einfachen Geldbußen bei Ordnungswidrigkeiten bis hin zu mehrjährigen Haftstrafen bei schweren Verkehrsstraftaten. In solchen schwereren Fällen ist mindestens der Führerschein weg. Bei einer Verurteilung in einem Strafverfahren gibt’s in der Regel Einträge im Fahreignungsregister (Punkte Flensburg) manchmal auch im Strafregister / Bundeszentralregister. Es lohnt sich, darüber nachzudenken, ob man nicht besser die Telefonnummer eines Anwalts im Handschuhfach hat. Im Übrigen: Anwälte empfehlen, als Beteiligte(r) zum Hergang und zur Schuldfrage zunächst keine Aussage zu machen. Unbedachte Äußerungen könnten nachteilige Auswirkungen haben.

Rechtsberatung und Unterstützung vom Anwalt - sofort!

Das Verkehrsstrafrecht ist ein Spezialbereich des Verkehrsrechts. Die nach diesen Rechtsvorschriften am häufigsten verhandelten Delikte sind:

  • Nötigung im Straßenverkehr
  • Fahren ohne Versicherungsschutz
  • unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (Fahrerflucht, Unfallflucht)
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis / Fahren trotz Fahrverbot
  • Fahren unter Einfluss von Alkohol, Drogen und Medikamenten, Vollrausch
  • gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
  • unterlassene Hilfeleistung
  • fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung
Ein Blick auf die Liste zeigt: Auch wenn Sie selbst noch nicht gegen eine dieser Rechtsvorschriften verstoßen haben, kennen Sie in der Regel jemanden, den es getroffen hat. Haben Sie nach Ihrem letzten Parkrempler brav gewartet (wenigstens eine angemessene Zeit), bis der Eigentümer zu seinem Fahrzeug zurückgekommen ist? Nein? Dann hätte man Ihnen das als Unfallflucht auslegen können - keine Lappalie mehr. Eine Verurteilung nach dem Verkehrsstrafrecht wäre möglich gewesen, mit zum Teil drastischen Folgen. Die meisten Verkehrsteilnehmer unterschätzen die Tragweite einer solchen Handlung.

Kontaktieren Sie schnellstmöglich einen Anwalt!

Wenn Sie an einem Unfall beteiligt sind, ist es erst einmal gleichgültig, ob Sie schuld sind oder nicht. Wird Ihnen eine Verkehrsstraftat vorgeworfen oder ein Strafverfahren gegen Sie eingeleitet, kontaktieren Sie bitte schnellstmöglich einen Anwalt. Nur ein Anwalt hat das Recht auf Akteneinsicht; er kann Sie dadurch bereits im Vorfeld effektiv unterstützen. Kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Rechtsanwalt für Verkehrsstrafrecht in Ihrer Nähe!

Letzte Aktualisierung am 2018-02-21

Weiterführende Informationen
Weiterführende Informationen zu Verkehrsstrafrecht
Alle Verkehrsteilnehmer sollen sich im Straßenverkehr sicher fühlen können. Wer sich und andere nachweislich gefährdet, wird deshalb von den Behörden mit empfindlichen Strafen belegt. Eine davon ist die Medizinisch-Psychologische Untersuchung, kurz MPU. (vom 17.05.2016) mehr...
Das Führen eines Kraftfahrzeugs unter Drogen ist kein Kavaliersdelikt. Der Gesetzgeber sieht empfindliche Strafen für Drogen am Steuer vor. In aller Regel kann man mit einem Verlust des Führerscheins rechnen. (vom 18.08.2016) mehr...
Wer beruflich oder privat auf das Auto angewiesen ist, dem rutscht bei einem drohenden Entzug seiner Fahrerlaubnis das Herz erst einmal in die Hose. Gründe, Auswirkungen und Möglichkeiten aus rechtlicher Perspektive erhalten Sie hier. (vom 17.05.2016) mehr...
Wer einen Unfall verursacht und sich schnell vom Tatort entfernt, sieht sich mit dem Vorwurf Fahrerflucht konfrontiert. Wie sollten Sie sich nun auf keinen Fall verhalten und unter welchen Umständen zahlt die Rechtsschutzversicherung? (vom 17.05.2016) mehr...
Sind Sie mit einem Fahrverbot belegt worden oder droht Ihnen der Entzug Ihres Führerscheins? Vorsicht: Das ist nicht das Gleiche. In beiden Fällen ist die Hilfe eines Anwalts sinnvoll - besonders wenn Sie beruflich auf das Autofahren angewiesen sind. (vom 24.05.2017) mehr...
Zu schnell gefahren, ein Bier zu viel: Es gibt viele Gründe, warum man im Straßenverkehr straffällig geworden ist. Wer berufsbedingt auf sein Auto angewiesen ist oder direkt damit Geld verdient, für den hat ein Führerscheinentzug existenziellen Charakter. (vom 23.05.2017) mehr...
Autofahrer verursachen durch die Nutzung von Smartphones beim Fahren zahllose Unfälle. Deshalb verbietet das Gesetz die Handynutzung am Steuer. Die Strafen für die Übertretung dieses Verbots sind erheblich - und sollen, wegen der anhaltenden Dringlichkeit, weiter verschärft werden. (vom 18.10.2017) mehr...
Alkohol kann man als Erwachsener frei und überall kaufen. Da vergisst man leicht, dass eine Fahrt unter Alkoholeinfluss ab 0,3 Promille verboten ist - und dass eine Trunkenheitsfahrt für den Fahrer rechtlich dramatische Auswirkungen haben kann. (vom 17.05.2016) mehr...
Egal, ob Sie ein Auto rammen oder eine Sache - etwa eine Leitplanke beschädigen: Verlassen Sie die Unfallstelle überhastet, werden Sie wegen Unfallflucht zur Rechenschaft gezogen. Dabei ist es auch egal, ob an der Sache sichtbar etwas beschädigt wurde oder nicht. (vom 17.05.2016) mehr...
Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung