Logo anwaltssuche.de
Verwaltungsrecht , 30.05.2017

Kein Handy am Wochenende - Schüler nicht in Grundrechten verletzt

Kein Handy am Wochenende - Schüler nicht in Grundrechten verletzt © bloomua - Fotolia

Handys sind im Schulunterricht an den meisten Schulen verboten. Viele Lehrer kassieren die Handys von Schülern ein, die sich nicht an das Verbot halten. Kann ein Schüler dagegen vorgehen, wenn das Handy übers Wochenende weggesperrt bleibt?

Der Fall: Handy war übers Wochenende in Schule geblieben


Kassiert ein Lehrer ein Handy von einem Schüler ein, weil dieser damit den Schulunterricht stört, und bleibt das Handy übers Wochenende in der Schule, ist dies keine Maßnahme, die den Schüler in seinen Grundrechten verletzt. Dies entschied kürzlich das Verwaltungsgericht Berlin (Aktenzeichen VG 3 K 797.15). Geklagt hatte ein Schüler, dessen Handy übers Wochenende vom stellvertretenden Schulleiter eingezogen wurde. Seine Mutter musste es am Montag im Schulsekretariat abholen. Mit dieser Maßnahme sah der Schüler sich in seiner Ehre verletzt und gedemütigt. Seine Eltern klagten auf Feststellung, dass der Entzug des Handys übers Wochenende durch den Lehrer rechtswidrig sei.

Das Urteil: Kein Eingriff in elterliches Erziehungsrecht


Ohne Erfolg entschied das Berliner Verwaltungsgericht. Es liege keine Grundsrechtsverletzung durch den Handyentzug beim Schüler vor. In das elterliche Erziehungsrecht sei durch diese Maßnahme nicht eingegriffen worden. Plötzlich telefonisch unerreichbar zu sein, sei keine unzumutbare Beeinträchtigung der Grundrechte des Schülers, so die Berliner Richter.


Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Staat & Verwaltung
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Verwaltungsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.888888888888889 / 5 (9 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Schulrecht 21.06.2016
Ohne Nachhilfestunden scheint es inzwischen in keiner Schule mehr zu gehen - Karriere und Zukunftschancen stehen über allem. Wo Lehrer, Schüler und Eltern ein gemeinsames Interesse haben sollten, tobt ein Kampf, der immer häufiger mit juristischen Mitteln ausgetragen wird.
21.06.2016
Im Schulrecht werden die mit einer Schule verbundenen Rechten und Pflichten der Teilnehmer geregelt. Das sind Schüler, Lehrer, Eltern, Schulaufsicht und Schulträger. Auseinandersetzungen gibt es meist dann, wenn eine Versetzung gefährdert ist...
Unfallversicherung: Sind Schüler auch bei außerschulischen Projektarbeiten versichert? © Oksana Kuzmina - Fotolia
Kategorie: Anwalt Sozialrecht 01.02.2018 (834 mal gelesen)

Bei Unfällen während des Schulbesuchs sind Schüler gesetzlich unfallversichert. Immer wieder strittig ist aber, ob der Versicherungsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung auch bei außerschulischen Projekten greift.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.115384615384615 / 5 (52 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht 19.07.2016 (1357 mal gelesen)

Schüler und Eltern haben bei der Auswahl der weiterführenden Schule in den meisten Fällen eine Schule, die ihren Vorstellungen entspricht und um deren Aufnahme sie sich bemühen. Doch, was tun, wenn die ausgewählte Schule dem Schüler eine Absage erteilt. Gibt es für Schüler möglicherweise einen Anspruch auf Aufnahme an einer bestimmten weiterführenden Schule?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.172413793103448 / 5 (87 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Staat & Verwaltung

Suche in Expertentipps