Logo anwaltssuche.de
Verkehrsrecht , 28.11.2016

Januar 2013: Aktuelles aus dem Verkehrsrecht

Januar 2013: Aktuelles aus dem Verkehrsrecht Rechtsanwalt Henning Karl Hartmann

Heute habe ich für Sie wieder drei interessante Entscheidungen aus dem Verkehrsrecht herausgesucht. Bitte bedenken Sie beim Lesen: jeder Fall ist individuell zu beurteilen, eine Übertragung der Ergebnisse auf andere Fälle ist nicht immer möglich.

Zeuge erscheint nicht: Ordnungsgeld
Wenn ein zum Gerichtestermin geladener Zeuge unentschuldigt fernbleibt, kann grundsätzlich ein Ordnungsgeld gegen ihn verhängt werden. Dies gilt jedoch nicht, wenn das Fernbleiben für die Parteien folgenlos geblieben ist, sprich, wenn der Rechtsstreit eh nicht anders ausgegangen wäre. Der Zweck des Ordnungsgeldes liegt nicht in einer Ahndung der "Missachtung des Gerichts", sondern in der Förderung der Aufklärung des Sachverhaltes (OLG Hamm, Beschl. v. 10.8.12; A.Z. 20 w 27/12).


Auslandsunfall: Anwendbares Recht
Bei einem Verkehrsunfall im Ausland sind für die Beurteilung der Schuldfrage die am Unfallort geltenden Gesetze maßgebend, auch wenn beide Unfallbeteiligte Deutsche sind. Das LG Kleve (Grenznähe!) entschied dies anlässlich eines Verkehrsunfalls zwischen zwei Deutschen in einem niederländischen Parkhaus (A.Z.: 5 S 128/11).
Entziehung der Fahrerlaubnis: Absehen vom Regelfall
Von der Entziehung der Fahrerlaubnis nach einem Alkoholverstoß kann abgesehen werden, wenn der Betroffene in zwar kurzer, aber intensiv genutzter Zeit an einer anerkannten Rehabilitationsmaßnahme teilgenommen und sich auch zur späteren Weiterführung einschließlich Urinkontrollen verpflichtet hat (AG Königs Wusterhausen, Urt. v. 13.9.12; A.Z. 2-2 Ds 458 Js 33194/12).



erstmals veröffentlicht am 23.01.2013, letzte Aktualisierung am 28.11.2016

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Auto & Verkehr
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Verkehrsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.838709677419355 / 5 (31 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 02.05.2016
Die Fahrerlaubnis ist ein begehrtes Dokument. Ihr Erwerb ist nicht gerade billig; für viele Menschen ist sie eine Voraussetzung für den täglichen Weg zur Arbeit, für Berufskraftfahrer die Erwerbsgrundlage. Was tun, wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird?
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 13.09.2016
Der Führerschein ist eine Urkunde von hohem Wert. Es ist nicht nur teuer, ihn zu erwerben; in vielen Fällen ist er auch die Voraussetzung für Job und Broterwerb. Wer ihn hat, möchte ihn möglichst behalten.
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 24.01.2012 (941 mal gelesen)

In diesem Artikel wird erklärt, worin sich rechtlich Führerscheinverlust, Entziehung der Fahrerlaubnis und Fahrverbot unterscheiden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8333333333333335 / 5 (54 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 13.08.2015 (1133 mal gelesen)

Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg (EuGH) hat mit einem folgenschweren Urteil eine vermeintliche Lücke für Autofahrer geschlossen, die nach dem Entzug der deutschen Fahrerlaubnis und einer entsprechenden Sperre weiter mit einem Führerschein aus einem europäischen Land Auto fuhren (EuGH, Urt. v. 21.05.2015, Rs. C-339/14).

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.06 / 5 (50 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Auto & Verkehr

Suche in Expertentipps