Logo anwaltssuche.de
Internetrecht ,

Privater Verkauf bei eBay: So schnell werden Sie zum Gewerbetreibenden

Beim privaten eBay-Verkauf ist Vorsicht geboten, da der private Verkäufer schnell rein rechtlich gesehen zum gewerblichen Verkäufer werden kann.

Der Online-Flohmarkt eBay erfreut sich gerade bei privaten Verkäufern einer großen Beliebtheit. Sei es bei Haushaltsauflösungen, Erbschaften oder dem Verkauf einer alten Bücher- oder Plattensammlung - bei eBay finden sich dankbare Abnehmer. Wer erst einmal den privaten eBay-Verkauf für sich entdeckt hat, den lässt dieser Virus so schnell nicht wieder los.

Doch hier ist Vorsicht geboten, da der private Verkäufer schnell rein rechtlich gesehen zum gewerblichen Verkäufer werden kann. Dies ist dann gegeben, wenn, so die Rechtsprechung, ständig und planmäßig bei eBay verkauft wird. Die Rechtsprechung ist nicht ganz einheitlich. Letztlich ist dann ein gewerblicher Verkauf anzunehmen, wenn oft verkauft wird. So hat bspw. der Bundesgerichtshof in einem Urteil vom 04.12.2008, Az.: I ZR 3/06 entschieden, dass bereits 91 Verkäufe in fünf Wochen dazu führen, dass der private Verkäufer gewerblich wird. Auch der Verkauf von Neuware oder immer wieder gleichen Waren kann problematisch werden.

##############
Spezialisierte Rechtsanwälte:
Rechtsanwalt Internetrecht
Rechtsanwalt eBay-Recht
##############

Die Rechtsfolgen sind gravierend: Zum einen dürfen gewerbliche Verkäufer die Gewährleistung nicht ganz ausschließen, Hauptproblem ist jedoch, dass quasi pseudo-gewerbliche Verkäufer auch wettbewerbsrechtlich abgemahnt werden können. Der private Verkäufer bei eBay, der umfangreich verkauft, unterscheidet sich in nichts von einem großen gewerblichen Händler. Folge ist, dass er bspw. die Verpflichtung hat, eine sogenannte Anbieterkennzeichnung mit seinen persönlichen Daten vorzuhalten oder über das Widerrufsrecht zu informieren. Eine entsprechende Abmahnung ist nicht nur ärgerlich, sondern auch teuer. Hier kommen schnell zwischen 400,00 € und 1.000,00 € zusammen.
So faszinierend der Marktplatz eBay auch sein mag, für einen umfangreichen Privatverkauf eignet er sich nicht.


Rechtsanwalt Johannes Richard
Fachanwalt für gewerblicher Rechtsschutz
www.internetrecht-rostock.de

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Computer & Internet
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Internetrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

3.5 / 5 (2 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Kaufrecht 16.11.2015
Legt man das Geld für die Zeitung in die Zeitungsbox an der Ecke und nimmt sich eine Zeitung heraus, entsteht ein Kaufvertrag. Mit Erwerb einer Fahrkarte am Automaten oder mit dem Tanken an der SB-Tankstelle ebenfalls. Schriftliche Kaufverträge mit Brief und Siegel sind nicht notwendig, es geht sogar ohne (mündliche) Übereinkunft oder durch konkludentes "schlüssiges" Verhalten.
Kategorie: Anwalt Agrarrecht 12.11.2015
Wird in Deutschland eine Fläche zum Kauf angeboten, wird dieser Verkauf in aller Regel von den zuständigen Behörden überprüft. Grund: Die Behörden möchten sicherstellen, dass ihre übergeordneten infrastrukturellen Ziele eingehalten werden.
Kategorie: Anwalt Grundstücksrecht 16.11.2015
Alle Rechtsfragen rund um das Eigentum und die Nutzung von Grundstücken regelt das Grundstücksrecht. Dabei gibt es einige Besonderheiten, zum Beispiel die Grunddienstbarkeit, das Erbbaurecht oder das Nießbrauchrecht.
Kategorie: Anwalt Zivilrecht 29.03.2016
Zeitschriftenabos oder Staubsauger werden heute kaum noch an der Haustüre ge- bzw. verkauft. Verkäufe finden immer mehr über das Internet statt. Der Gesetzgeber hat darauf mit erweiterten Verbraucherrechten reagiert.
Kategorie: Anwalt Internetrecht    (282 mal gelesen)

Versteigerungen im Internet werden immer beliebter. Beim Marktführer ebay und unzähligen anderen Auktionsplattformen wird vom Auto über die Examensarbeiten bis zum angelutschten Promi-Kaugummi auf alles geboten, was sich versteigern lässt.

2.0 / 5 (1 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Siegfried Reulein    (345 mal gelesen)

Einen wichtigen Beitrag zum Anlegerschutz hat der BGH mit einer aktuellen Entscheidung vom 19.12.2014 (V ZR 194/13) geleistet.

2.3 / 5 (3 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht    (49 mal gelesen)

Versteigerungen im Internet erfreuen sich großer Beliebtheit. Vom gebrauchten Kinderbett bis zum Kunstgemälde wird auf alles geboten was sich versteigern lässt. Wenn der „Hammer“ dann fällt, freut sich der Gewinner und auch der Veräußerer. Doch was tun, wenn es bei der Abwicklung des Geschäfts Probleme gibt?

2.0 / 5 (1 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht Joachim Germer    (485 mal gelesen)

Der Kauf einer Immobilie führt oftmals zu Streitigkeiten, wobei sich die Beteiligten manchmal ihrer Rechte und Pflichten nicht bewusst sind.

4.0 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht    (60 mal gelesen)

eBay- Auktionäre dürfen nach den eBay-AGBs eine laufende Auktion nur abbrechen, wenn ein zulässiger Grund wie etwa schuldloser Verlust der Sache vorliegt. Bricht ein Auktionär die Auktion grundlos ab, schuldet der dem Höchstbietenden Schadensersatz!

3.5 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht    (113 mal gelesen)

Abmahnungen bei „ebay“ – neue Fallstricke im Internet

4.0 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht    (66 mal gelesen)

Für den Handel bei Ebay ist das Bewertungsprofil der Mitglieder ein wichtiger Bestandteil des Geschäfts, das Auskunft über die Seriösität und Zuverlässigkeit des unbekannten Geschäftspartners gibt. Negative Bewertungen können daher extrem geschäftsschädigend sein und beschäftigen immer öfter die Gerichte. Hier ein paar Gerichtsentscheidungen die Auskunft darüber geben, wann negative Bewertungen akzeptiert werden müssen, und wann nicht ...

3.5 / 5 (2 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht    (310 mal gelesen)

Immer wieder und aus den unterschiedlichsten Gründen werden Online-Auktion- etwa bei eBay - vor Auktionsende abgebrochen. Ärgerlich für die Bieter - Doch wie ist die vorzeitig abgebrochene Online-Auktion rechtlich zu bewerten? Macht sich der Anbieter in diesem Fall gegenüber den Bietern schadensersatzpflichtig?

3.0 / 5 (7 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte    (119 mal gelesen)

Nach Untersuchungen der Auskunftei Creditreform sind in Deutschland aktuell ca. 6,7 Mio. Menschen überschuldet und nicht in der Lage, ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Obwohl die Überschuldung und die Zahlungsunfähigkeit der natürlichen Personen daher tendenziell zugenommen haben, nehmen die Insolvenzverfahren für Verbraucher und selbstständige oder ehemals selbstständige Personen ab.

3.8 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht    (1765 mal gelesen)

Immer mehr Menschen machen sich selbstständig. Und weil es am einfachsten ist, wird häufig die gemietete Wohnung zum Büro umfunktioniert. Bevor der Mieter ein Firmenschild an die Haustür schraubt, sollte er allerdings einen Blick in den Mietvertrag werfen. Viele Verträge verpflichten Mieter, jede gewerbliche Nutzung zu unterlassen beziehungsweise dazu, den Vermieter im Vorfeld um Erlaubnis zu fragen.

4.0 / 5 (73 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Computer & Internet
Suche in Fachbeiträgen