anwaltssuche

Anwalt Bilderklau

Rechtsanwälte für Medienrecht. Hier finden Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall vor Ort. Informationen und Rechtstipps von Anwälten für Medienrecht finden Sie auf dieser Seite und in unserem Expertentipp-Bereich.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
anwaltssuche.de Anwalt Bilderklau

Rechtliches zum Bilderklau

Letzte Aktualisierung am 2017-01-24 / Lesedauer ca. 1 Minute
Wer Bilder oder Fotos zu eigenen Zwecken in einem Medium veröffentlicht, ohne zu fragen und ggf. dafür zu bezahlen, macht sich strafbar. Ob es sich tatsächlich um Bilderklau handelt, ist immer im Einzelfall zu entscheiden. Erstens muss das Bild oder Foto ein bestimmte Eigenheit und Professionalität besitzen. Diese im Fachjargon so genannte Schöpfungshöhe ist zwar im Urheberrecht festgeschrieben. Die letztliche Entscheidung trifft jedoch der Richter im entsprechenden Verfahren. Wird diese Schöpfungshöhe zuerkannt, hat der Urheber bestimmte Schutzrechte, allen voran das Recht auf Unterlassung bzw. Beseitigung, aber auch unter Umständen Anspruch auf Schadensersatz. Dazu muss der Urheber als Erstes mit einer Abmahnung seine Ansprüche gegen den oder die Verletzer geltend machen. Ist die Abmahnung erfolglos, ist eine einstweilige Verfügung bzw. eine Klage möglich. Detaillierte Rechtsauskunft und engagierte Vertretung in Urheberrechts-Prozessen erhalten Sie beim Anwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Wer Bilder ungefragt für seine eigenen Zwecke verwendet, läuft Gefahr, gegen die Rechte des Urhebers zu verstoßen. Derartige Verstöße geschehen häufig unbedacht und unabsichtlich. Trotzdem können sie empfindliche Folgen haben. Was tun? (vom 30.03.2017) mehr...
Eine arbeitsrechtliche Abmahnung hat eine Hinweis- und Warnfunktion für den Arbeitnehmer. Bei einem erneuten Verstoß gegen arbeitsvertragliche Pflichten kann der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis kündigen. Für Arbeitnehmer ist es daher wichtig schnell Klarheit über die Rechtmäßigkeit der Abmahnung zu erhalten. Ebenso wichtig ist es für Arbeitgeber alle rechtlichen Voraussetzungen bei einer Abmahnung zu beachten, damit diese auch wirksam wird. Podcast (vom 21.11.2018) mehr...
Idealtypisch ist die Abmahnung der Versuch, sich bei einem Wettbewerbsverstoß außergerichtlich mit demjenigen zu einigen, der den Verstoß begangen hat. Sie ist damit ein wichtiges Regulativ für die Einhaltung der Regeln im freien Wettbewerb. (vom 13.09.2016) mehr...
Abmahnungen, die gegen Rechtsverstöße im Internet ausgesprochen werden, erleben einen nie gekannten Boom. Mag das Gros dieser Abmahnungen rein juristisch berechtigt sein, so trifft es häufig Privatleute, die einen Verstoß eher unbeabsichtigt begehen. (vom 19.09.2016) mehr...
Abmahnungen im Urheberrecht sind Warnschüsse. Sie sollen aufmerksam machen und weitere Verletzungen möglichst unterbinden. Abmahnungen sind außergerichtlich. Juristisch scharf geschossen wird erst dann, wenn eine Abmahnung wirkungslos bleibt. (vom 19.09.2016) mehr...
Mit dem Urheberrecht sind Werke rechtliche geschützt; nicht jeder beliebige Dritte darf das, was der Urheber erdacht und gemacht hat, einfach kopieren und für eigene Zwecke nutzen. (vom 01.12.2015) mehr...
Die Erkenntnis, dass die meisten im Internet verfügbaren Medien nicht frei nutzbar, sondern urheberrechtlich geschützt sind, setzt sich nur langsam durch. Abmahnungen wegen der Verletzung von Urheberrechten werden also weiter an der Tagesordnung sein. (vom 07.02.2017) mehr...
Das Anbieten oder Herunterladen urheberrechtlich geschützter Inhalte in einer Internet-Tauschbörse kann wesentlich teurer werden als ihr legaler Erwerb in einem der zahlreichen Kaufportale. Leider ist die Versuchung groß, der Urheberrechtsverstoß allzu schnell geschehen. (vom 08.08.2016) mehr...
Der Schutz des Urheberrechts umfasst nicht allein die Idee, sondern das auf der Idee beruhende Werk. Geistiges Eigentum wird durch das Urheberrecht, das Markenrecht, das Patentrecht und das Geschmacksmuster- und Designrecht geschützt. (vom 27.09.2017) mehr...
Tagtäglich verspäten sich für tausende Fluggäste Flüge oder fallen ganz aus. Im besten Fall wird man frühzeitig von der Airline informiert – in der Regel verbringt man aber sinnlose Zeit auf dem Flughafen. In vielen Fällen steht den Passagieren nach der EU-Fluggasterechtverordnung ein Anspruch auf Entschädigung, Betreuung und Verpflegung zu. (vom 26.09.2018) mehr...
Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung