Logo anwaltssuche.de
1 Anwälte im 20km Umkreis von Ahaus

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Arbeitsrecht in Ahaus kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 20km.

Rechtsanwalt Jürgen Toppe
Am Niesing 12 B, 48653 Coesfeld (19,2km)

Rechtsanwalt Arbeitsrecht Ahaus

Sie wohnen in Ahaus und haben Fragen im Arbeitsrecht oder benötigen einen Anwalt für Arbeitsrecht? Dann sind Sie hier richtig. Im Arbeitsrecht geht es um viel mehr als um ein bloßes Arbeitsverhältnis. Schließlich verbringen wir den Großteil unseres Lebens mit Arbeit für eine Firma. Das führt bei vielen Arbeitnehmern dazu, dass das Unternehmen und die Arbeitskollegen so etwas wie eine zweite Familie sind. Spätestens dann geht die erbrachte Arbeitsleistung weit über die vorgeschriebene Arbeitskraft und Anwesenheit hinaus. Das ist in Ahaus genauso der Fall wie anderswo. Genauso gibt es auch viele Arbeitgeber, die sich für ihr Unternehmen aufopfern. Oftmals ist das Gefühl, übervorteilt zu werden, Ursache für Streitigkeiten im Arbeitsrecht.

Probleme im Arbeitsrecht

Wegen der großen Abhängigkeit vom Arbeitsplatz, sowohl in finanzieller als auch in persönlicher Hinsicht, kann hier auf Arbeitnehmer- als auch auf Arbeitgeberseite viel Unheilvolles passieren, ob Mobbing, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, eine ungerechtfertigte Kündigung, Oder dass zunächst geduldete Privattätigkeiten am Arbeitsplatz aus heiterem Himmel zur Abmahnung führen. Ob diese gerechtfertig ist, muss dann im Einzelfall geklärt werden. Unser Anwalt für Arbeitsrecht in Ahaus kann Ihnen wertvolle Unterstützung bieten, z.B. in den folgenden Bereichen:
  • Alles zum Thema Vorstellungsgespräch: Ihre Fragen zu den Fahrtkosten, zum Nachweis für die Arbeitsagentur und zu erlaubten / verbotenen Fragen während des Gesprächs
  • Alles zum Thema Arbeitsvertrag / Arbeitsplatz: Ihre Fragen zur Beginn der Tätigkeit, zur Ausstattung des Arbeitsplatzes, zum privaten Telefonieren / Internetsurfen ja/nein, zur Überwachung der Arbeitstätigkeit
  • Alles zum Thema Arbeitspflichten / Krankheit: Ihre Fragen zu den Leistungsinhalten; Ihre Rechte und Ihre Pflichten während des Arbeitsverhältnisses sowie Ihre Fragen zum korrekten Verhalten im Krankheitsfall
  • Alles zum Thema Lohnzahlung: Ihre Fragen zu einer verspäteten oder ausbleibenden Lohnzahlung
  • Alles zum Thema Urlaub, Abbau von Überstunden: Ihre Fragen; korrekte Berechnung der verbleibenden Tage
  • Alles zum Thema Abmahnung / Kündigung: Ihre Fragen, Ihre Möglichkeiten
  • Alles zum Thema Beendigung des Arbeitsverhältnisses: Ihre Fragen zur Errechnung des tatsächlichen Endes, zu einem korrekten Arbeitszeugnis, zur Abfindung ja/nein, Freistellung oder zur Mitbewerberklausel
  • Alles zum Thema Sozialversicherungen: Ihre Fragen zu Krankenversicherung, Rentenversicherung sowie zu Alternativ-Modellen wie Vermögenswirksame Leistungen, Betriebsrente usw.
  • Alles zum Thema Altersteilzeit: Ihre Fragen zu den möglichen Modellen, zum Gehalt während der Übergangsphase, zum Ausscheiden aus dem Betrieb, zur Übergabe etc.

Anwalt-Apps und Online-Beratungen

Wenn Sie eine arbeitsrechtliche Frage haben, bieten entsprechende Portale oder Apps eine kurze Rechts-Einschätzung per Telefon oder Mail an. Solche Auskunftsportale sind ein guter erster Schritt, um sich einen Überblick über die Rechtslage zu verschaffen. Sie können jedoch eine ausführliche Vor Ort-Beratung nicht ersetzen. Die besten Chancen auf Erfolg haben Sie bei der Lösung Ihres Rechtsproblems mit einem juristischen Fachmann, dem Sie schnell und persönlich vor Ort in Ahaus alle notwendigen Dokumente vorbeibringen und dem Sie Ihren Fall ausführlich schildern können.
Was?
Wo?


Expertentipps zu Arbeitsrecht
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-10-01 (336 mal gelesen)

Grundsätzlich sollten im Arbeitsvertrag alle Dinge geregelt werden, die für das spätere Arbeitsverhältnis von Bedeutung sind. Wir haben Ihnen die wichtigsten Punkte im Hinblick auf das Arbeitsrecht zusammengestellt. Wie wird ein wirksamer Arbeitsvertrag abgeschlossen?

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-11-15 (228 mal gelesen)
© Marco2811 - Fotolia

Ein Arbeitnehmer der gegenüber einem Betriebsratsvorsitzenden seinen ausgestreckten Arm zum Hitlergruß erhebt und ruft: "Du bist ein Heil, du Nazi!" kassiert zu Recht eine fristlose Kündigung seines Arbeitsverhältnisses, entschied das Arbeitsgericht Hamburg.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2012-01-19 (1442 mal gelesen)

Als immaterieller Schadensersatz ist der Schadensersatzanspruch wegen Persönlichkeitsverletzung aufgrund Mobbinghandlungen nicht pauschal zu beziffern. Es hängt stets von den Umständen des Einzelfalles, von der Intensität der Mobbinghandlungen und von der konkreten Wirkung der Mobbinghandlungen auf den betroffenen Arbeitnehmer ab.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-08-09 (673 mal gelesen)

Die neue Fußball-Bundesliga-Saison geht bald wieder los. Immer noch finden Transfers von Fußballern zu neuen Vereinen statt. Arbeitsrechtlich stellt sich dabei die Frage, ob die in der Regel befristeten Arbeitsverträge der Fußball-Profis rechtens sind. Zu dieser Frage hat das Arbeitsgericht Mainz (Aktenzeichen 3 Ca 1197/14) im vergangenen Jahr ein bemerkenswertes Urteil gefällt.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-09-06 (695 mal gelesen)

Wie alle Verträge lässt sich auch ein Arbeitsvertrag grundsätzlich kündigen. Mit Hilfe einer gründlichen Vorbereitung und einer versierten Unterstützung werden erfahrungsgemäß die besten Resultate erzielt.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2013-01-29 (489 mal gelesen)

Die Auswirkungen von Mobbing im Arbeitsleben können für den Betroffenen tragisch sein: Es ist mittlerweile unbestritten, dass schwere seelische und körperliche Erkrankungen die Folge von Mobbing sein können. Dieses wichtige Thema beschäftigt auch die Gerichte. Wir haben Ihnen aktuelle Rechtsprechung zusammengestellt.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2009-07-02 (569 mal gelesen)

Dieser Artikel befasst sich mit dem Thema Abfindung bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Thorsten Ruppel 2012-07-23 (816 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2015-08-19 (515 mal gelesen)

Premiere in der Rechtsprechung: Erstmals äußerte sich Anfang August 2015 das Bundesarbeitsgericht (BAG) zur Altersvorgabe für den Zeitpunkt der Eheschließung für die Hinterbliebenenrente

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2011-05-17 (242 mal gelesen)

Entzug eines Dienstwagens während Langzeiterkrankung eines Arbeitnehmers ist entschädigungsfrei

Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf