Logo anwaltssuche.de

Rechtsanwalt Arbeitsrecht Langenselbold

Sie wohnen in Langenselbold und haben Fragen im Arbeitsrecht oder benötigen einen Anwalt für Arbeitsrecht? Dann sind Sie hier richtig. Im Arbeitsrecht geht es um viel mehr als um ein bloßes Arbeitsverhältnis. Schließlich verbringen wir den Großteil unseres Lebens mit Arbeit für eine Firma. Das führt bei vielen Arbeitnehmern dazu, dass das Unternehmen und die Arbeitskollegen so etwas wie eine zweite Familie sind. Spätestens dann geht die erbrachte Arbeitsleistung weit über die vorgeschriebene Arbeitskraft und Anwesenheit hinaus. Das ist in Langenselbold genauso der Fall wie anderswo. Genauso gibt es auch viele Arbeitgeber, die sich für ihr Unternehmen aufopfern. Oftmals ist das Gefühl, übervorteilt zu werden, Ursache für Streitigkeiten im Arbeitsrecht.

Probleme im Arbeitsrecht

Wegen der großen Abhängigkeit vom Arbeitsplatz, sowohl in finanzieller als auch in persönlicher Hinsicht, kann hier auf Arbeitnehmer- als auch auf Arbeitgeberseite viel Unheilvolles passieren, ob Mobbing, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, eine ungerechtfertigte Kündigung, Oder dass zunächst geduldete Privattätigkeiten am Arbeitsplatz aus heiterem Himmel zur Abmahnung führen. Ob diese gerechtfertig ist, muss dann im Einzelfall geklärt werden. Unser Anwalt für Arbeitsrecht in Langenselbold kann Ihnen wertvolle Unterstützung bieten, z.B. in den folgenden Bereichen:
  • Alles zum Thema Vorstellungsgespräch: Ihre Fragen zu den Fahrtkosten, zum Nachweis für die Arbeitsagentur und zu erlaubten / verbotenen Fragen während des Gesprächs
  • Alles zum Thema Arbeitsvertrag / Arbeitsplatz: Ihre Fragen zur Beginn der Tätigkeit, zur Ausstattung des Arbeitsplatzes, zum privaten Telefonieren / Internetsurfen ja/nein, zur Überwachung der Arbeitstätigkeit
  • Alles zum Thema Arbeitspflichten / Krankheit: Ihre Fragen zu den Leistungsinhalten; Ihre Rechte und Ihre Pflichten während des Arbeitsverhältnisses sowie Ihre Fragen zum korrekten Verhalten im Krankheitsfall
  • Alles zum Thema Lohnzahlung: Ihre Fragen zu einer verspäteten oder ausbleibenden Lohnzahlung
  • Alles zum Thema Urlaub, Abbau von Überstunden: Ihre Fragen; korrekte Berechnung der verbleibenden Tage
  • Alles zum Thema Abmahnung / Kündigung: Ihre Fragen, Ihre Möglichkeiten
  • Alles zum Thema Beendigung des Arbeitsverhältnisses: Ihre Fragen zur Errechnung des tatsächlichen Endes, zu einem korrekten Arbeitszeugnis, zur Abfindung ja/nein, Freistellung oder zur Mitbewerberklausel
  • Alles zum Thema Sozialversicherungen: Ihre Fragen zu Krankenversicherung, Rentenversicherung sowie zu Alternativ-Modellen wie Vermögenswirksame Leistungen, Betriebsrente usw.
  • Alles zum Thema Altersteilzeit: Ihre Fragen zu den möglichen Modellen, zum Gehalt während der Übergangsphase, zum Ausscheiden aus dem Betrieb, zur Übergabe etc.

Anwalt-Apps und Online-Beratungen

Wenn Sie eine arbeitsrechtliche Frage haben, bieten entsprechende Portale oder Apps eine kurze Rechts-Einschätzung per Telefon oder Mail an. Solche Auskunftsportale sind ein guter erster Schritt, um sich einen Überblick über die Rechtslage zu verschaffen. Sie können jedoch eine ausführliche Vor Ort-Beratung nicht ersetzen. Die besten Chancen auf Erfolg haben Sie bei der Lösung Ihres Rechtsproblems mit einem juristischen Fachmann, dem Sie schnell und persönlich vor Ort in Langenselbold alle notwendigen Dokumente vorbeibringen und dem Sie Ihren Fall ausführlich schildern können.

Hier finden Sie weiterführende Informationen zu häufigen Fragen und Themen im Arbeitsrecht

Abfindung
Eine Abfindung erhält man nicht automatisch. Es gibt aber Ausnahmen. Lesen Sie hier, welche das sind. (vom 14.09.2015)  mehr ...

Abmahnung Arbeitsrecht
Einen Arbeitsvertrag zu kündigen, ist nicht einfach. Die Abmahnung ist ein Mittel des Arbeitgebers, eine Kündigung vorzubereiten; mindestens aber den Arbeitnehmer zu rügen. Was viele nicht wissen: Auch der Arbeitnehmer kann seinen Chef abmahnen. (vom 09.11.2015)  mehr ...

Altersteilzeit
Wer lange gearbeitet hat, kann sich ein Leben als Rentner nur schwer vorstellen. Die Altersteilzeit soll eine Brücke in den Ruhestand sein, um schlimme Folgen möglichst zu verhindern; vom "Rentnerschock" bis zur Altersdepression. Arbeitgeber können in dieser Zeit mit jungen Mitarbeitern einen neuen Übergang bauen. (vom 16.09.2015)  mehr ...

Arbeitsgericht
Arbeitgeber und Arbeitnehmer scheuen ihn in aller Regel: den Gang vor das Arbeitsgericht. Manchmal ist er jedoch unerlässlich - wenn auch nur zum Schein. (vom 07.10.2015)  mehr ...

Arbeitsplatz
Arbeitnehmer haben per Vertrag die Pflicht, vereinbarte Arbeitsleistungen zu erfüllen. Dazu benötigen sie einen entsprechend ausgestatteten Arbeitsplatz. Die rechtlichen Fragen, die dieser aufwirft, sind jedoch um ein Vielfaches komplizierter als die korrekte Einstellung der Schreibtisch-Höhe. (vom 16.09.2015)  mehr ...

Arbeitsplatz Internet privat
In vielen Berufen haben Arbeitnehmer an ihrem Arbeitsplatz den ganzen Tag einen PC mit Internetverbindung zur Verfügung. Da ist die Versuchung groß, nebenbei private Dinge zu recherchieren - ob Wochenendwetter checken oder soziale Netzwerke updaten - rechtlich zumindest bedenklich. (vom 04.12.2015)  mehr ...

Arbeitsunfähigkeit
Keine Frage: Eine Krankheit bedeutet meist Schmerzen, Schwierigkeiten oder Bangen um die Gesundheit - oder alles zusammen. Und wenn man nicht arbeiten kann, darf man auch zu Hause bleiben - wenn man tatsächlich arbeitsunfähig ist. (vom 16.09.2015)  mehr ...

Arbeitsverhältnis
Grundlage für ein Arbeitsverhältnis ist der Arbeitsvertrag. Darin sollten alle Rechte und Pflichten von Arbeitgeber und Arbeitnehmer festgehalten werden. Vorsicht: Es gibt in dem Sinne keinen "Standard-Arbeitsvertrag". (vom 22.10.2015)  mehr ...

Arbeitsverhältnis Kündigung
Im Arbeitsrecht gibt es kaum ein heikleres und komplexeres Thema als die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses. Die Frage, die dabei immer im Raum steht, lautet: Ist die Kündigung rechtens? (vom 16.09.2015)  mehr ...

Arbeitsvertrag
Arbeitsverträge können sich in vielen Punkten voneinander unterscheiden. Was in ihnen üblicherweise geregelt wird, erfahren Sie hier. (vom 07.10.2015)  mehr ...

Arbeitszeugnis
Um zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, benötigen Arbeitnehmer ein gutes Zeugnis. Dabei müssen sie besonders darauf achten, dass sie die geheime Notenformel richtig entschlüsseln. Das Brisante: Diese Formel ist auch vielen Arbeitgebern nicht bekannt. (vom 16.09.2015)  mehr ...

Aufhebungsvertrag
Ein Aufhebungsvertrag ist neben der Kündigung eine weitere Möglichkeit, ein Arbeitsverhältnis zu beenden. In diesem Vertrag vereinbaren Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen bestimmten Termin, an dem das Arbeitsverhältnis endet. (vom 17.09.2015)  mehr ...

Aushilfen
Ob Oktoberfest, Bauprojekte, zur Messe- oder Weihnachtszeit: Für viele Unternehmen ist es rentabel, in Spitzenzeiten oder für bestimmte Tätigkeiten Aushilfen einzusetzen. Doch Vorsicht: Rechtlich sind Aushilfen den Arbeitnehmern gleichgestellt. Wie so häufig, gibt es jedoch ein paar wichtige Ausnahmen. (vom 17.09.2015)  mehr ...

Bereitschaftsdienst
Der Bereitschaftsdienst: Viele Arbeitnehmer und Arbeitgeber stehen ihm eher zwiespältig gegenüber. Um beiden Seiten langfristig zu nützen, ist vor allem eine faire Vergütungsvereinbarung erforderlich. (vom 07.10.2015)  mehr ...

Berufsgenossenschaft
Angestellte sind automatisch bei der Berufsgenossenschaft versichert - auch wenn sie dies nicht wissen. Manchmal wird sie plötzlich sehr wichtig. (vom 07.10.2015)  mehr ...

Betriebsvereinbarung
Betriebsvereinbarungen werden zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber geschlossen. Deren Inhalte sind grundsätzlich verbindlich; ähnlich zu einem Vertrag ist die Vereinbarung aber auch kündbar. (vom 26.10.2015)  mehr ...

Elternzeit
Eltern haben nach der Geburt ihres gemeinsamen Kindes gesetzlichen Anspruch auf Elternzeit - nicht gemeinsam, aber durchaus nacheinander. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig. Interessierte sollten sich vorab genau informieren. (vom 29.10.2015)  mehr ...

Freistellung
Oftmals geht ein Arbeitsverhältnis nicht so zu Ende, wie sich das Arbeitgeber oder Arbeitnehmer gewünscht hätten. Dann wird meist die Möglichkeit der Freistellung genutzt. Doch Vorsicht: Der Arbeitnehmer hat weiterhin Pflichten. (vom 12.11.2015)  mehr ...

Handy am Arbeitsplatz
Am Arbeitsplatz stellt sich oft die Frage, inwieweit Arbeitnehmer ihr privates Handy benutzen dürfen, um beispielsweise SMS oder Mails zu schreiben, Apps herunterzuladen, zu surfen und zu spielen. Sprich: Wann dürfen Arbeitnehmer ihr privates Handy für private Zwecke nutzen und was sind mögliche Konsequenzen aus rechtlicher Sicht? (vom 16.11.2015)  mehr ...

Kurzarbeit
Kurzarbeit ist für viele Angestellte der Anfang vom Ende eines Unternehmens. Doch das Gegenteil ist meist gewollt: Mit Hilfe von Kurzarbeit soll die Firma durch wirtschaftlich schlechte Zeiten gelotst werden. Eine Garantie, ob der Kurs richtig ist, kann natürlich niemand geben. (vom 16.11.2015)  mehr ...

Kündigung Arbeitsrecht
Eine Kündigung im Arbeitsrecht ist meist heikel. Aber nicht alle Arbeitgeber und Arbeitnehmer trennen sich im Unfrieden. Einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und eine mögliche Alternative erhalten Sie hier. (vom 17.11.2015)  mehr ...

Kündigung Arbeitsvertrag
Wie alle Verträge lässt sich auch ein Arbeitsvertrag grundsätzlich kündigen. Durch eine gründliche Vorbereitung sowie mit Hilfe einer fachlich versierten Unterstützung werden erfahrungsgemäß die bestmöglichen Resultate erzielt. (vom 17.11.2015)  mehr ...

Kündigungsfrist
Die Kündigungsfrist ist ein klassisches Beispiel dafür, dass sich eine Regelung zwar wasserdicht anhört, es aber nicht sein muss. Denn ob eine Kündigungsfrist rechtlich tatsächlich "gültig" ist, hängt von vielen Faktoren an. Das betrifft Arbeitgeber und Arbeitnehmer. (vom 23.11.2015)  mehr ...

Minijob
Er hat viele Namen und noch mehr Gesichter: der Minijob. Für ihn gelten jedoch in vielen Bereichen die gleichen Bedingungen wie bei einem "normalen" Arbeitsverhältnis. (vom 25.11.2015)  mehr ...

Mobbing
Wer Opfer einer Mobbingattacke wird, steht den vielen kleinen „Messerstichen“ meist lange ahnungslos gegenüber. Sind Arbeitgeber nicht daran beteiligt, sind diese meist hilflose Zuschauer des üblen Schauspiels. Mobbing ist an sich (noch) nicht strafbar. (vom 25.11.2015)  mehr ...

Mutterschutz
Werdende Mütter erhalten Mutterschutz, sofern ein Arbeitsvertrag vorliegt oder sie Empfänger von Arbeitslosengeld II sind. Freiberuflerinnen fallen nicht unter diesen Schutzschirm. Für sie gibt es eine andere Möglichkeit. (vom 25.11.2015)  mehr ...

Probezeit
Arbeitgeber und Arbeitnehmer können selbst nach mehreren Vorstellungsgesprächen nicht mit Sicherheit sagen, ob sie zueinander passen. Deshalb gibt es die Probezeit. Allerdings ist diese "Testzeit" nicht so unverbindlich wie viele meinen. (vom 26.11.2015)  mehr ...

Sonderurlaub
Beerdigung oder Hochzeit: Das Leben bietet viele traurige aber auch glückliche Anlässe, um nicht zur Arbeit gehen zu können. Für solche besondere Zeiten spendiert der Arbeitgeber normalerweise Sonderurlaub, das heißt Freizeit inkl. Bezahlung. (vom 26.11.2015)  mehr ...

Tarifrecht
Wenn vom Tarifrecht die Rede ist, denken viele wahrscheinlich an ein exotisches Rechtsgebiet. Doch das Tarifrecht gehört zum Arbeitsrecht - und wir begegnen ihm häufiger als wir ahnen. (vom 30.11.2015)  mehr ...

Urlaubsanspruch
Der Anspruch auf Urlaub ist im Arbeitsvertrag und durch Gesetze geregelt. Wie sooft leider nicht eindeutig. Bei Fragen zu Länge und Zeitpunkt des Urlaubs scheiden sich bereits die Geister und ob der Resturlaub ins neue Jahr übertragen werden darf oder nicht, steht nochmals auf einem ganz anderen Blatt. (vom 01.12.2015)  mehr ...

Vorstellungsgespräch
Die meisten juristischen Fragen in Bezug auf ein Vorstellungsgespräch drehen sich um die Erstattung der Fahrtkosten, die Zulässigkeit gestellter Fragen sowie ob und wann Alkohol- und Drogentests durchgeführt werden dürfen. Hier erhalten Sie einen ersten Überblick. (vom 01.12.2015)  mehr ...

Weiterbildung
Eine Weiterbildung dient der weiteren Qualifizierung eines Arbeitsnehmers. Arbeitgeber können, müssen die Kosten nicht übernehmen. Wenn sie diese übernehmen, möchte er den Arbeitnehmer natürlich möglichst lange an sich binden. (vom 01.12.2015)  mehr ...

Zeugniscode Arbeitszeugnis
Scheinbar hat sich für Arbeitszeugnisse eine Art Spezialsprache entwickelt, die hinter dem gesetzlich geforderten Klartext eine weitere Bedeutungsebene einzieht. Auf dieser Ebene werden die eigentlich interessanten Qualitäten eines Bewerbers mitgeteilt. (vom 22.01.2016)  mehr ...

befristeter Arbeitsvertrag
In Zeiten einer unsicheren Auftragslage greifen immer mehr Arbeitgeber auf die Möglichkeit zurück, befristete Arbeitsverträge zu vereinbaren. Ihr Vorteil, dass das Ende des Beschäftigungsverhältnisses absehbar und von vornherein feststeht, kann ein Nachteil für den Arbeitnehmer darstellen - muss es aber nicht. (vom 01.12.2015)  mehr ...

betriebliche Übung
In vielen Betrieben erhalten Arbeitnehmern gewohnheitsmäßig Leistungen, die nirgendwo schriftlich festgehalten wurden. Erhalten Angestellten solche Leistungen über Jahre, haben sie unter Umständen ein Recht darauf, die Leistung auch künftig zu erhalten. Dann, wenn die Leistung als betriebliche Übung gewertet wird. (vom 01.12.2015)  mehr ...

betriebsbedingte Kündigung
Niemand kann einem Arbeitgeber vorschreiben, mit wie vielen oder wenigen Mitarbeitern er Geschäfte macht. Obwohl er generell Arbeitsplätze einsparen darf, scheitern oftmals viele Chefs daran, betriebsbedingte Kündigungen rechtlich einwandfrei durchzusetzen. (vom 01.12.2015)  mehr ...

fristlose Kündigung
Arbeitgeber können unter bestimmten Umständen einem Angestellten fristlos kündigen. Voraussetzung: Es muss ein wichtiger Grund vorliegen. Ob dieser wirklich eine fristlose Kündigung rechtfertigt, ist von Fall zu Fall verschieden. (vom 02.12.2015)  mehr ...

sexuelle Belästigung Arbeitsplatz
Die Arbeitsrichter legen den Begriff der sexuellen Belästigung sehr weit aus und beziehen auch ausdrücklich Formen wie verbale Äußerungen mit ein. Trotzdem sollte weder vorschnell eine Klage eingereicht, noch dem vermeintlichen Täter überstützt das Arbeitsverhältnis gekündigt werden. (vom 02.12.2015)  mehr ...

Was?
Wo?

Expertentipps im Arbeitsrecht
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (48 mal gelesen)

Aktuellen Statistiken zur Folge erlebt jede zweite Frau sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz. Dabei scheint die Grenze zwischen harmloser Anmache und übergriffigen Verhalten vielen männliche Kollegen nicht klar zu sein. Was ihnen aber klar sein sollte, sexuelle Belästigung kann zur fristlosen Kündigung des Arbeitverhältnisses führen.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (79 mal gelesen)

Handy, Regenschirm, Portemonnaie oder Uhr weg: Immer wieder kommt es in Betrieben und Firmen vor, dass Mitarbeiter bestohlen werden. Haftet in solchen Fällen der Arbeitgeber?

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (90 mal gelesen)

Wer herabwürdigende und fremdenfeindliche Äußerungen in einer „WhatsApp-Gruppe“ verbreitet, muss mit der Suspendierung seines Dienstverhältnisses rechnen, entschied aktuell das Verwaltungsgericht Augsburg.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte    (95 mal gelesen)

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat in einer aktuellen Entscheidung eine Kündigung bestätigt, die ein rumänischer Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber erhalten hatte, weil er während der Arbeitszeit private Nachrichten über Facebook schrieb. Nach Ansicht der Richter durfte der Arbeitgeber überprüfen, welche Webseiten sein Arbeitnehmer während der Arbeitszeit besucht, um sicherzustellen, dass die Arbeitszeit ausschließlich für berufliche Angelegenheiten genutzt werde.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte    (82 mal gelesen)

Nach Untersuchungen der Auskunftei Creditreform sind in Deutschland aktuell ca. 6,7 Mio. Menschen überschuldet und nicht in der Lage, ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Obwohl die Überschuldung und die Zahlungsunfähigkeit der natürlichen Personen daher tendenziell zugenommen haben, nehmen die Insolvenzverfahren für Verbraucher und selbstständige oder ehemals selbstständige Personen ab.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (102 mal gelesen)

Ausbildungsverhältnisse können bei persönlichem Fehlverhalten ebenso wie Arbeitsverhältnisse fristlos gekündigt werden. Dies musste ein Auszubildender erfahren, als er von seinem Chef die fristlose Kündigung erhielt, weil er nachts bei Pflasterarbeiten mit roten Pflastersteinen ein Hakenkreuz auf eine Straße gepflastert hatte.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (219 mal gelesen)

Jahresabschluss oder Projekte, die 2015 unbedingt noch fertigen werden müssen – laut einer aktuellen Statistik muss in Deutschland jeder vierte Arbeitnehmer an den Feiertagen arbeiten. Doch es gibt gesetzliche Grenzen.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (64 mal gelesen)

Was geschieht mit dem Resturlaub, wenn ein Arbeitnehmer stirbt? Bislang war es in Deutschland so, dass mit dem Tod des Arbeitnehmers auch sein Urlaubsanspruch erlischt. Jetzt hat ein Gericht entschieden, dass der Urlaubsanspruch eines verstorbenen Arbeitnehmers vererbbar ist.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht    (137 mal gelesen)

Immer wieder gibt es in der Juristerei kuriose Fälle: Eine Fußgängerin hatte bei Grün die Straße überquert – natürlich im Vertrauen darauf, dass sie unfallfrei die andere Seite der Straße erreichen würde. Doch es kam anders: Ein LKW-Fahrer erfasste die Frau, während er nach links abbog. Das interessante: Auch für ihn war die Ampel grün – also die Fahrt grundsätzlich erlaubt.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte    (208 mal gelesen)

Als Geschäftsführer hat man viel um die Ohren und trägt Verantwortung für das Unternehmen. Nicht selten wächst einem diese komplexe Aufgabe genau dann über den Kopf, wenn das Unternehmen in der Krise ist. Wahrscheinlich fragt sich jeder erstmal, ob man dann einfach so "kündigen" kann.

Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf